1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Delid Die Mate 2: Prozessoren köpfen…

Intel...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Intel...

    Autor: Smincke 19.01.17 - 18:56

    Ich würde ohne Probleme 10¤ mehr bezahlen, wenn die gescheite Wärmeleitpaste verwenden würden.
    Mein 7700k@stock laüft bei Vollast bei 73°C auf dem wärmsten Kern. Als Kühler wird ein 6 Jahre alter Arctic Freezer i30 verwendet.
    Geköpft wird er erst, wenn die Garantie verfallen ist.

  2. Re: Intel...

    Autor: LPferd 19.01.17 - 19:07

    Ja kann ich auch nicht nachvollziehen, warum nicht einfach ein paar ¤ mehr bei der Produktion einsetzen um das Teil kühl zu halten.. ne ne ne

  3. Re: Intel...

    Autor: Eheran 19.01.17 - 19:22

    >1¤ für ein <0,1g Wärmeleitpaste im Industriemaßstab?
    So viel kostet mich das Zeug nicht mal privat.
    Für Intel geht es da höchstens um einzelne cent was die Qualität der Wärmeleitpaste angeht.

    Der Hauptvorteil liegt vermutlich in der einfacheren Verarbeitung ggü. verlöten.

  4. Re: Intel...

    Autor: Solear 19.01.17 - 19:22

    LPferd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja kann ich auch nicht nachvollziehen, warum nicht einfach ein paar ¤ mehr
    > bei der Produktion einsetzen um das Teil kühl zu halten.. ne ne ne

    Bei mehr als 100 Mio verkauften Prozessoren pro Quartal machen "ein paar ¤ mehr für die Kühlung" mindestens fast eine Milliarde Euro im Jahr aus.

  5. Re: Intel...

    Autor: mr.r 19.01.17 - 19:24

    Selbst Flüssigmetall WLP in der geringen Menge kostet unter 1¤ und dass für den Endverbraucher...

  6. Re: Intel...

    Autor: mr.r 19.01.17 - 19:27

    Wenn AMDs Ryzen ein Erfolg wird kann ich mir sogar vorstellen dass Intel sowas machen würde.
    Solange Sie Konkurrenzlos sind freuen sie sich natürlich über die geringere Lebenszeit der eigenen Produkte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.17 19:27 durch mr.r.

  7. Re: Intel...

    Autor: mxrd 19.01.17 - 19:27

    Solear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LPferd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja kann ich auch nicht nachvollziehen, warum nicht einfach ein paar ¤
    > mehr
    > > bei der Produktion einsetzen um das Teil kühl zu halten.. ne ne ne
    >
    > Bei mehr als 100 Mio verkauften Prozessoren pro Quartal machen "ein paar ¤
    > mehr für die Kühlung" mindestens fast eine Milliarde Euro im Jahr aus.

    Das nennt sich Marketing. Die OC "Gruppen" wollen sich von der Masse abheben, durch Geschick und "weil sie clever sind" (stimmt ja auch in großen Teilen). Das bringt jede Menge Tools, HowTos und Material, das nicht nur was für die PR bringt, sondern teils sogar schon fast als Cross-Sales genutzt wird.

    Und am Ende ist es doch so, jeder der nicht fachgerecht "Köpft" kauft sich danach noch eine CPU. Man, da wird sich Intel aber ärgern.

    Ich denke beides, minimale Einsparungen bei hoher Stückzahl = markanter Gewinn ... aber eben auch die Möglichkeit _self made_ noch_ richtig was rauszuholen .. als alter Fuchs...

    Oder wieso denkt ihr, machen die das nur bei Desktop CPUs :) Intel hat schon sehr sehr sehr lange den OC Markt entdeckt .. die Ks.. "boxen / non boxed" usw.

  8. Re: Intel...

    Autor: Apfelbrot 19.01.17 - 21:00

    mr.r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Solange Sie Konkurrenzlos sind freuen sie sich natürlich über die geringere
    > Lebenszeit der eigenen Produkte.

    Welche geringe Lebenszeit denn?
    Was die Leute immer wieder so einen Dünnpfiff von sich geben müssen

  9. Re: Intel...

    Autor: FrankM 19.01.17 - 21:20

    Apfelbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mr.r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Solange Sie Konkurrenzlos sind freuen sie sich natürlich über die
    > geringere
    > > Lebenszeit der eigenen Produkte.
    >
    > Welche geringe Lebenszeit denn?
    > Was die Leute immer wieder so einen Dünnpfiff von sich geben müssen


    http://www.anandtech.com/show/2468/6
    http://spectrum.ieee.org/semiconductors/processors/transistor-aging

  10. Re: Intel...

    Autor: FrankM 19.01.17 - 21:25

    Ergänzend noch einer der Gründe:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Negative-bias_temperature_instability
    https://scholar.google.de/scholar?q=negative+bias+temperature+instability

  11. Re: Intel...

    Autor: ArcherV 19.01.17 - 21:44

    Smincke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein 7700k@stock laüft bei Vollast bei 73°C auf dem wärmsten Kern. Als
    > Kühler wird ein 6 Jahre alter Arctic Freezer i30 verwendet.
    > Geköpft wird er erst, wenn die Garantie verfallen ist.


    krass... mein i7-6850k läuft unter Vollast bei ca. 55° C auf dem wärmsten und 48°C auf den Kühlsten Kern. Beim Idle im Desktopbetrieb sind es unter 27°C.
    Kühler ist ein Noctua NH-D15S

    ..ah ok, laut dem Artikel sind die 2011-3er auch verlötet.

  12. Re: Intel...

    Autor: colon 19.01.17 - 22:02

    Geniale Quellenangabe Frank.
    3 Schrottartikel und ne Google Scholar Suche.

    https://scholar.google.de/scholar?q=wasser+ist+gruen

    "NBTI is potentially a significant reliability issue in
    p-channel MOSFETs. Although it is not a ‘‘show stopper,’’
    because it is possible to design around it, it does place additional
    onus on design and process engineers to take this degradation
    mode into account." entnommen aus https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=nbti

    Hoffe meine fundierten Quellen helfen hier weiter.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.17 22:03 durch colon.

  13. Re: Intel...

    Autor: LeCaNo 20.01.17 - 05:05

    Intel könnte es doch so machen:

    Einige CPUs (Pentium, Celeron und die nicht K/X Modelle der iX-Reihe) verlöten und die K/X Modelle der iX-Reihe mit ihrer WLP versehen.

    Oder ist das keine Idee?

  14. Re: Intel...

    Autor: Smincke 20.01.17 - 05:39

    Ich glaube du meinst das andersrum.

  15. Re: Intel...

    Autor: LeCaNo 20.01.17 - 06:27

    Ich meine es so wie ich es geschrieben habe. Oder bist du anderer Meinung

  16. Re: Intel...

    Autor: Smincke 20.01.17 - 06:54

    Verlöten ist besser als die Wärmeleitpaste, die die zur Zeit verwenden. Deswegen werden auch die x99 Cpus verlötet.

  17. Re: Intel...

    Autor: FrankM 20.01.17 - 07:44

    colon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geniale Quellenangabe Frank.
    > 3 Schrottartikel und ne Google Scholar Suche.
    Was gefällt dir an den Artikeln nicht.

    Die ersten zwei sind da es verständlich technisch zu erklären, der dritte ist ein wissenschaftliches paper, das sich mit dem Thema beschäftigt und der Google Scholar link ist dazu da, dass man sieht, dass es ein aktives Forschungsgebiet ist.

    Dies bestätigt dein Zitat, woher es auch immer stammen mag.
    > "NBTI is potentially a significant reliability issue in
    > p-channel MOSFETs. Although it is not a ‘‘show
    > stopper,’’
    > because it is possible to design around it, it does place additional
    > onus on design and process engineers to take this degradation
    > mode into account." entnommen aus www.google.de#q=nbti
    Eine Quellenangabe funktioniert so übrigens nicht. Außer du gehörst zu den Experten die meinen Google oder Wikipedia reicht als Literaturangabe aus.

    Dein Zitat bestätigt übrigens nur, dass MOSFETs altern, die Temperatur ein maßgeblicher Faktor ist und dass es ein so signifikantes Problem ist, dass es schon beim Design berücksichtigt werden muss. D.h. man muss Toleranzen einbauen und Fehlerkorrekturen durchführen um die gewünschte Produktlaufzeit zu erhalten.

    Hättest du dich weiter informiert, hättest du festgestellt, dass dies durch kleiner werdende Strukturgrößer nur schlimmer wird, anstelle von besser.

    Weitere Artikel die sich damit beschäftigten:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Hot-carrier_injection#Reliability_impact
    Eine Doktorarbeit die FinFETs auf die Alterung durch HCI und NBTI untersucht:
    http://portal.fke.utm.my/fkelibrary/files/rahimahbintihassan/2015/1316_RAHIMAHBINTIHASSAN2015.pdf

  18. Re: Intel...

    Autor: Dwalinn 20.01.17 - 08:10

    Bessere Wärmeleitpaste würde aber keine paar EUR sondern ein paar Cent ausmachen. Notfalls verkauft man die wie die Devil Canyons etwas teuer und macht mit ein paar Cent Einsatz 50¤ mehr gewinn

  19. Re: Intel...

    Autor: HubertHans 20.01.17 - 08:15

    FrankM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apfelbrot schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > mr.r schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Solange Sie Konkurrenzlos sind freuen sie sich natürlich über die
    > > geringere
    > > > Lebenszeit der eigenen Produkte.
    > >
    > > Welche geringe Lebenszeit denn?
    > > Was die Leute immer wieder so einen Dünnpfiff von sich geben müssen
    >
    > www.anandtech.com
    > spectrum.ieee.org

    Das wird erst relevant wenn man die fuer das DIE spezifizierten Spannungen ueberschreitet. Normales Uebertakten, welches bezueglich Temperatur und Spannungen innerhalb der Spezifikation des DIE verbleibt, wird die Lebenserwartung der CPU nicht mal im Ansatz relevant herabsetzen. Ob das Uebertakten funktioniert liegt dann natuerlich nicht fest, das haengt mit der Guete des DIE zusammen.

    Intel gibt die entsprechende CPU halt mit Spannungen und gesetztem Takt raus. Das DIE selbst hat jedoch eine maximale Spezifikation. Beim Core 2 Quad sind das z.B. 1,375V VCore. (Wer dann so dumm ist Load Line Calibration reinzudruecken/ GTL-Spannungen und Terminatoren zu weit hoch zu ziehen, hats dann halt nicht lange bis zum Ausfall)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.17 08:18 durch HubertHans.

  20. Re: Intel...

    Autor: My1 20.01.17 - 08:33

    Smincke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verlöten ist besser als die Wärmeleitpaste, die die zur Zeit verwenden.
    > Deswegen werden auch die x99 Cpus verlötet.

    inwiefern verlötet? meinst du dass der heatspreader auf die CPU verlötet wird statt wärmepaste oder was?

    Asperger inside(tm)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EGT Energievertrieb GmbH, Triberg
  2. EGS-plan Ingenieurgesellschaft für Energie,- Gebäude- und Solartechnik mbh, Stuttgart
  3. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 29,99€
  2. 19,99
  3. (-68%) 18,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Icann und ISOC: Der Ausverkauf des Internets
Icann und ISOC
Der Ausverkauf des Internets

Der Verkauf von .org wirkt wie ein Verschwörungskrimi voller seltsamer Zufälle, Korruption und zwielichtiger Gestalten. Hinzu kommen Intransparenz und Widersprüche.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Breitbandausbau Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
  2. Urheberrechtsverletzungen Europol nimmt 30.000 Domains offline
  3. Internet Europas IPv4-Adressen sind aufgeteilt

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

  1. Encryption software: German BSI withholds Truecrypt security report
    Encryption software
    German BSI withholds Truecrypt security report

    The German Federal Office for Information Security has created a detailed analysis of the software Truecrypt in 2010. The results ended up in the drawer, the public was not informed about the found security risks.

  2. Verschlüsselungssoftware: BSI verschweigt Truecrypt-Sicherheitsprobleme
    Verschlüsselungssoftware
    BSI verschweigt Truecrypt-Sicherheitsprobleme

    Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat im Jahr 2010 eine umfangreiche Analyse der Verschlüsselungssoftware Truecrypt erstellen lassen. Die Ergebnisse landeten in der Schublade, die Öffentlichkeit wurde über die zahlreichen gefundenen Sicherheitsrisiken nicht informiert.

  3. Splash Damage: Gears Tactics und die Jagd auf den Monstermacher
    Splash Damage
    Gears Tactics und die Jagd auf den Monstermacher

    Einerseits greifen die fiesen Locust an, andererseits produziert ein mysteriöses Wesen namens Ukkon immer neue Monster: Zwischen diese Fronten will Microsoft die PC-Spieler im rundenbasierten Gears Tactics schicken, das Ende April 2020 erscheint.


  1. 13:01

  2. 13:01

  3. 12:54

  4. 12:34

  5. 12:05

  6. 11:40

  7. 11:22

  8. 11:10