Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut…

Macht Content Adaptive Brightness Control Sinn?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Macht Content Adaptive Brightness Control Sinn?

    Autor: renegade334 12.04.18 - 14:48

    Ich habe auch ein Notebook auf der Arbeit, das bei dunklerem Inhalt den Bildschirminhalt abdunkelt. Ich frage mich, ob sowas überhaupt Sinn machen kann. Das führt bei mir dazu, dass ich ständig die Helligkeit anpassen muss, damit es mir passt wie ich es will. Vor Allem ein mobiles Gerät braucht es, dass man diese Funktion abschalten kann. In hellen Räumen kann es echt lästig sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.04.18 14:49 durch renegade334.

  2. Re: Macht Content Adaptive Brightness Control Sinn?

    Autor: Bautz 13.04.18 - 10:00

    Das kommt drauf an wie subtil das funktioniert. Bei HP macht es "bamm" und es ist 3 Helligkeitsstufen dunkler.

    Beim XPS 13 (9365) fällt es dagegen kaum auf, weil er es langsam macht. Ich komme mit dem Gerät locker über nen langen Arbeitstag (10h) mit ca. 20% Akku über. Als es neu war warens eher 25%.

  3. Re: Macht Content Adaptive Brightness Control Sinn?

    Autor: TurbinenBewunderer 14.04.18 - 17:37

    renegade334 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe auch ein Notebook auf der Arbeit, das bei dunklerem Inhalt den
    > Bildschirminhalt abdunkelt. Ich frage mich, ob sowas überhaupt Sinn machen
    > kann. Das führt bei mir dazu, dass ich ständig die Helligkeit anpassen
    > muss, damit es mir passt wie ich es will. Vor Allem ein mobiles Gerät
    > braucht es, dass man diese Funktion abschalten kann. In hellen Räumen kann
    > es echt lästig sein.

    Kann ich mir ebenfalls nicht vorstellen. Gerade bei dunkleren Inhalten muss die Helligkeit rauf und nicht runter.

  4. Re: Macht Content Adaptive Brightness Control Sinn?

    Autor: renegade334 15.04.18 - 19:39

    Ich kenne viele Leute die es bevorzugen, den Raum bie der PC-Nutzung abzudunkeln. Bei mir oder auf einer Arbeit ist immer Licht an. Ich kann es auf dem Arbeitsrechner nirgends abschalten. Zumindest finde ich es nicht. Wenigstens brauche ich den Laptopmonitor nur in Seltenen Fällen. Und wenn ich in einem Spiel Nacht ist. Dann ist alles noch viel dunkler dargestellt, als es ohnehin schon ist. Was soll das??

  5. Re: Macht Content Adaptive Brightness Control Sinn?

    Autor: floziii 18.04.18 - 20:20

    Unter den Energiesparplaneinstellungen von Windows gibt es unter "Bildschirm" die Einstellung "Adaptive Helligkeit";
    bei Notebooks mit Intel-Grafik ist zusätzlich in den Grafikeigenschaften unter Energie - Batteriebetrieb die Einstellung "Display-Energiespartechnologie" dafür verantwortlich, dass sich die Bildschirmhelligkeit je nach angezeigtem Inhalt ändert.

    Beides ist IMHO unglaublich nervig.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mainz
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. AVU Netz GmbH, Gevelsberg
  4. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

  1. Star Trek Discovery 2: Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten
    Star Trek Discovery 2
    Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten

    Oje, das schöne Schiff: Der erste Trailer der zweiten Staffel von Star Trek Discovery setzt auf Action und neue Bedrohungen. Auch das Raumschiff selbst kommt wohl nicht ganz unbeschadet aus dem neuen galaktischen Konflikt.

  2. Handelskrieg: Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle
    Handelskrieg
    Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    Die USA wollen offenbar beliebte Gadgets mit Strafzöllen belegen: Apple Watch und Lautsprecher von Sonos könnten in Nordamerika um 10 Prozent teurer werden. Dem iPhone drohen wegen eines Versprechens von US-Präsident Donald Trump gegenüber Tim Cook aber wohl keine Preisaufschläge.

  3. Spielebranche: Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab
    Spielebranche
    Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab

    In der Öffentlichkeit gilt Valve (Half-Life, Steam) als vorbildhafte Firma, die Wirklichkeit scheint nicht ganz so toll zu sein: Der ehemalige Angestellte Rich Geldreich schreibt seit einigen Tagen auf Twitter, wie es tatsächlich hinter den Kulissen aussieht.


  1. 13:24

  2. 12:44

  3. 11:42

  4. 09:48

  5. 18:05

  6. 17:46

  7. 17:31

  8. 17:15