Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut…

Schmutzanfälligkeit und W Lan

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schmutzanfälligkeit und W Lan

    Autor: krucki 12.04.18 - 13:07

    Ich habe schon teilweise gelesen, dass das schwarze Kunststoff sehr anfällig sein soll bezüglich Fingerabdrücke und Schmutz. Was kann dazu gesagt werden?

    Beim Vorgänger gab es wohl auch häufig Probleme mit dem Killer WLan Modul, weshalb mancher User enttäuscht ist, dass wieder so ein Modul verbaut ist. Was kann über Verbindungsabbrüche und anderen WLan Auffälligkeiten gesagt werden?

  2. Re: Schmutzanfälligkeit und W Lan

    Autor: Truster 12.04.18 - 13:12

    Also ich habe das Vorgängermodell und noch keine Probleme mit WLAN feststellen können. (unifi)

  3. Re: Schmutzanfälligkeit und W Lan

    Autor: krucki 12.04.18 - 13:14

    Danke für dein Kommentar, was kannst du bezüglich des Kunststoffs sagen? Ist die Handablage ein Schmutzmagnet?

  4. Re: Schmutzanfälligkeit und W Lan

    Autor: neocron 12.04.18 - 16:45

    krucki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe schon teilweise gelesen, dass das schwarze Kunststoff sehr
    > anfällig sein soll bezüglich Fingerabdrücke und Schmutz. Was kann dazu
    > gesagt werden?
    kann ich nach einem Jahr nicht bestaetigen ...

    > Beim Vorgänger gab es wohl auch häufig Probleme mit dem Killer WLan Modul,
    > weshalb mancher User enttäuscht ist, dass wieder so ein Modul verbaut ist.
    > Was kann über Verbindungsabbrüche und anderen WLan Auffälligkeiten gesagt
    > werden?
    ich hatte mehrfach Probleme mit dem WLAN, habe das 9360 mit 7th GEN Intel CPU.
    Es ist natuerlich schwer zu sagen, ob es an dem Geraet liegt, oder aber an den AccessPoints/Routern!
    Ich hatte speziell Probleme in 5Ghz Netzen, wo ich im Download nur auf 20-30 MBit kam, im Upload aber alles normal war!
    Ich konnte die genauen Einstellungen nicht herausfinden, ich habe mit den Einstellungen der WLAN Verbindung am Laptop gespielt, auf 2.4 GHz lief alles gut, dann zurueck auf 5GHz, ploetzlich war es auch dort ok, dann ging es mal wieder nicht so gut.
    Ich habe auch Probleme mit einem Devolo Steckdosen PowerlanWifi adapter.
    Verbindungsabbrueche bzw. schlechte WLAN Verbindung habe ich dort unter Linux bemerkt.
    Im NetGear N300 WLAN gleich daneben laeuft immer alles bestens, und auch mit dem billigen Sitecom hab ich keine Probleme ...
    Zusammenfassung: Ich habe noch nie keine Verbindung gehabt, gelegentlich jedoch Bandbreitenprobleme im Downstream. Das sowohl im Windows, als auch im Linux

  5. Re: Schmutzanfälligkeit und W Lan

    Autor: HeroFeat 12.04.18 - 19:36

    krucki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke für dein Kommentar, was kannst du bezüglich des Kunststoffs sagen?
    > Ist die Handablage ein Schmutzmagnet?

    Habe ein 9360. Der Kunststoff ist schon anfällig für das Fett/Schweiß an den Fingern. Lässt sich aber mit einem Mikrofasertuch entfernen. Ist also nicht dauerhaft eingebrannt. Könnte zwar gerne weniger empfindlich sein. Ist aber auch nicht wirklich schlimm. Bei anderen Geräten ist der "Schmutz" auch vorhanden. Da sieht man es halt nicht so. So macht man es wenigstens ab und zu mal sauber.

  6. Re: Schmutzanfälligkeit und W Lan

    Autor: quasides 12.04.18 - 22:10

    das wlan modul ist schrott

    bei der version mit dezitierter grafik (xps 15 besondes) empfielt es sich zudem selbst die kühlung zu tunen (repaste mit hochwertiger thermo transfer paste und zusätzliche kühlpads) da ansonsten ein paar minuten GPU unter last das teil ausbremst

    und ja ist der übliche witz das hersteller materialen verwenden die extrem schmutzanfällig sind nur weil sie besser im schauraum zur geltung kommen

    wer highend im kompakten format will sollte sich mal gigabyte aero 14 und 15 ansehen.
    auch nicht perfekt doch vieles essentielle richtiger gemacht als dell, eine schande das es keine prof docking lösung dafür gibt weils im gmaing segment positioniert wurde obwohl er problemlos im pro. bereich mitspielt

  7. Re: Schmutzanfälligkeit und W Lan

    Autor: Truster 16.04.18 - 13:25

    Ich habe es am richtigsten gemacht *SCNR*

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG, Frankfurt am Main
  3. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld
  4. IAM Worx GmbH, Oberhaching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

  1. Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
    Russische Agenten angeklagt
    Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

    Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  2. Projekt am Südkreuz: Videoüberwachung soll Situationen statt Gesichter erkennen
    Projekt am Südkreuz
    Videoüberwachung soll Situationen statt Gesichter erkennen

    Der Test am Berliner Südkreuz zur automatischen Gesichtserkennung läuft in Kürze aus. Die Kameras werden danach aber nicht abgeschaltet, sondern für einen anderen Versuch genutzt.

  3. Leihfahrräder: Ofo verlässt Deutschland
    Leihfahrräder
    Ofo verlässt Deutschland

    Der Leihfahrradanbieter Ofo ist in Deutschland offenbar gescheitert. Kaum drei Monate nach dem Deutschlandstart zieht sich das Unternehmen schon wieder vom Markt zurück. Auch andere Anbieter haben Probleme.


  1. 14:15

  2. 11:04

  3. 16:16

  4. 12:24

  5. 11:09

  6. 09:41

  7. 09:01

  8. 15:35