Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut…

spiegelnd und keine GPU bei 1300 ¤ - das können andere günstiger

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. spiegelnd und keine GPU bei 1300 ¤ - das können andere günstiger

    Autor: Paule 12.04.18 - 13:18

    Eine extra GPU (zb Nvidia MX150) benötigt natürlich nicht jeder in einem Ultrabook.
    Aber Ultrabooks mit mattem Display und der extra GPU gibt es auch schon für ca. 1300 Euro mit ansonsten dem XPS 13 ziemlich entsprechender Ausstattung. Ohne die extra GPU landet man dann eher bei 1000 ¤

  2. Re: spiegelnd und keine GPU bei 1300 ¤ - das können andere günstiger

    Autor: Eisboer 12.04.18 - 13:29

    Ähnlich gute Verarbeitung? Ich hab ein 14" von Schenker. Mit der gleichen Ausstattung habe ich locker 500¤ gespart. i7-8550U, 16gb ram, 500gb ssd.

    Aber die Verarbeitung des Gehäuses lässt wirklich zu wünschen übrig. Auch der USB-C Anschluss funktioniert mit keinem der Dongles die wir hier haben 100%. Geradeso als HUB nutzbar. Am schlimmsten finde ich, dass so viele Laptops nach wie vor so furchtbare Trackpads haben, ein großer Grund warum ich oft die Gummipunkte von Thinkpads bevorzuge. Warum bekommen das nur so wenige so gut wie Apple hin?

    Fazit: Cpu, Ram, Festplatten sind nicht alles bei einem Laptop was viel rum getragen wird.

  3. Re: spiegelnd und keine GPU bei 1300 ¤ - das können andere günstiger

    Autor: heulendoch 12.04.18 - 15:14

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähnlich gute Verarbeitung? Ich hab ein 14" von Schenker. Mit der gleichen
    > Ausstattung habe ich locker 500¤ gespart. i7-8550U, 16gb ram, 500gb ssd.

    Linkt bitte. :)

  4. Re: spiegelnd und keine GPU bei 1300 ¤ - das können andere günstiger

    Autor: bazoom 12.04.18 - 15:21

    heulendoch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eisboer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ähnlich gute Verarbeitung? Ich hab ein 14" von Schenker. Mit der
    > gleichen
    > > Ausstattung habe ich locker 500¤ gespart. i7-8550U, 16gb ram, 500gb ssd.
    >
    > Linkt bitte. :)

    Jo hätte ich auch gerne, brauche ein neues NB ;)

  5. Re: spiegelnd und keine GPU bei 1300 ¤ - das können andere günstiger

    Autor: neocron 12.04.18 - 16:29

    https://www.mysn.de/slim-laptops/schenker-slim13-l17

  6. Re: spiegelnd und keine GPU bei 1300 ¤ - das können andere günstiger

    Autor: Eisboer 12.04.18 - 17:11

    Exakt, ich hab den Schenker Slim 14. Kam damit auf bisschen über 1000¤. Mit den gleichen Daten hätte die Firma bestimmt 1800-2000¤ zahlen müssen bei Dell oder Lenovo.

    Aber wie gesagt, Schenker spart sehr an der Verarbeitungsqualität. Auf der anderen Seite kommt man sehr leicht an die Hardware und kann inkl. Akku alles austauschen.

  7. Re: spiegelnd und keine GPU bei 1300 ¤ - das können andere günstiger

    Autor: heulendoch 12.04.18 - 18:36

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.mysn.de


    Danke für den Link. Ich warte mal die nächsten Wochen ab was für Notebooks kommen mit den neuen 27Watt CPUs von Intel.

  8. Re: spiegelnd und keine GPU bei 1300 ¤ - das können andere günstiger

    Autor: quasides 12.04.18 - 21:50

    core 5 statt 7 und keine sdd oder nvme das allein rechtfertigt schon min 300 mehrpreis.
    dazu kommt kein ordentliches angespasstest kühlkonzhept etc
    kein betriebssystem

    der mehrpreis hat shcon so seinen grund

  9. Re: spiegelnd und keine GPU bei 1300 ¤ - das können andere günstiger

    Autor: Typ_ohne_Plan 13.04.18 - 06:53

    14“ I7 + 500GB NVMe SSD + 16GB RAM kosten bei Schenker 1015¤. Das Gerät hat durchaus gute Wertung erhalten und kann sich sehen lassen. Das XPS 13 ist von der Haptik her mehr Premium.

    Was das Kühlkonzept angeht bin ich aber sehr skeptisch.
    Ich hab von Dell sowohl das XPS 13 und 15 der 60 Generation als Testgerät bekommen. Die Kühlung war durchweg einfach nur schlecht.
    Unter Last kann das XPS 15 z.B. den Max Takt nur für wenige Sekunden halten und drosselt dann auf bis zu 1.5 GHz dauerhaft herunter. Dann brauche ich auch keinen i7 7700.
    Temperaturen lagen dann bei bis zu 95 Grad. Bei XPS 13 war das nicht anders aus. Selbst im normalen Desktop betrieb Temeraturen von 70 Grad. Laut Dell Pro Support alles innerhalb der Spezifilationen ...

  10. Re: spiegelnd und keine GPU bei 1300 ¤ - das können andere günstiger

    Autor: Deff-Zero 14.04.18 - 18:34

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit den gleichen Daten hätte die Firma bestimmt 1800-2000¤ zahlen müssen
    > bei Dell oder Lenovo.

    Was interessiert als Angestellter (?) der Preis eines Firmenlaptops?

    > Aber wie gesagt, Schenker spart sehr an der Verarbeitungsqualität.

    ...wenn der Grund für den niedrigeren Preis offensichtlich schlechtere Qualität ist? Firmen wollen normalerweise zuverlässige Geräte, weil Ausfälle halt direkt Geld kosten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Global Legal Entity Identifier Foundation, Frankfurt am Main
  2. Haufe Group, Freiburg
  3. thyssenkrupp AG, Essen
  4. ima-tec GmbH, Kürnach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 98,99€ (Bestpreis!)
  2. 334,00€
  3. 249,00€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

  1. Customer First: SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen
    Customer First
    SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen

    SAP-Kunden sind treu, weil sie die eingeführte SAP-Landschaft nicht so einfach ablösen können. Doch sie bleiben auch deswegen, weil die Geschäftsprozesse gut unterstützt werden.

  2. Konsolenleak: Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor
    Konsolenleak
    Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor

    Die Veröffentlichungstermine von Spielen wie Cyberpunk 2077 und Gears 5, dazu die wichtigsten Spezifikationen der nächsten Xbox möchte Microsoft laut einem Leak während der Pressekonferenz auf der E3 vorstellen. Gerüchte gibt es auch über die Streamingpläne von Nintendo.

  3. FCC: Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US
    FCC
    Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US

    Nach offenbar weitgehenden Zugeständnissen beim Netzausbau auf dem Land und bei 5G hat der Regulierer in den USA dem Kauf von Sprint zugestimmt. Für die Telekom steigen damit die Kosten.


  1. 18:21

  2. 18:06

  3. 16:27

  4. 16:14

  5. 15:59

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:38