Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut…

spiegelnd und keine GPU bei 1300 ¤ - das können andere günstiger

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. spiegelnd und keine GPU bei 1300 ¤ - das können andere günstiger

    Autor: Paule 12.04.18 - 13:18

    Eine extra GPU (zb Nvidia MX150) benötigt natürlich nicht jeder in einem Ultrabook.
    Aber Ultrabooks mit mattem Display und der extra GPU gibt es auch schon für ca. 1300 Euro mit ansonsten dem XPS 13 ziemlich entsprechender Ausstattung. Ohne die extra GPU landet man dann eher bei 1000 ¤

  2. Re: spiegelnd und keine GPU bei 1300 ¤ - das können andere günstiger

    Autor: Eisboer 12.04.18 - 13:29

    Ähnlich gute Verarbeitung? Ich hab ein 14" von Schenker. Mit der gleichen Ausstattung habe ich locker 500¤ gespart. i7-8550U, 16gb ram, 500gb ssd.

    Aber die Verarbeitung des Gehäuses lässt wirklich zu wünschen übrig. Auch der USB-C Anschluss funktioniert mit keinem der Dongles die wir hier haben 100%. Geradeso als HUB nutzbar. Am schlimmsten finde ich, dass so viele Laptops nach wie vor so furchtbare Trackpads haben, ein großer Grund warum ich oft die Gummipunkte von Thinkpads bevorzuge. Warum bekommen das nur so wenige so gut wie Apple hin?

    Fazit: Cpu, Ram, Festplatten sind nicht alles bei einem Laptop was viel rum getragen wird.

  3. Re: spiegelnd und keine GPU bei 1300 ¤ - das können andere günstiger

    Autor: heulendoch 12.04.18 - 15:14

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähnlich gute Verarbeitung? Ich hab ein 14" von Schenker. Mit der gleichen
    > Ausstattung habe ich locker 500¤ gespart. i7-8550U, 16gb ram, 500gb ssd.

    Linkt bitte. :)

  4. Re: spiegelnd und keine GPU bei 1300 ¤ - das können andere günstiger

    Autor: bazoom 12.04.18 - 15:21

    heulendoch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eisboer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ähnlich gute Verarbeitung? Ich hab ein 14" von Schenker. Mit der
    > gleichen
    > > Ausstattung habe ich locker 500¤ gespart. i7-8550U, 16gb ram, 500gb ssd.
    >
    > Linkt bitte. :)

    Jo hätte ich auch gerne, brauche ein neues NB ;)

  5. Re: spiegelnd und keine GPU bei 1300 ¤ - das können andere günstiger

    Autor: neocron 12.04.18 - 16:29

    https://www.mysn.de/slim-laptops/schenker-slim13-l17

  6. Re: spiegelnd und keine GPU bei 1300 ¤ - das können andere günstiger

    Autor: Eisboer 12.04.18 - 17:11

    Exakt, ich hab den Schenker Slim 14. Kam damit auf bisschen über 1000¤. Mit den gleichen Daten hätte die Firma bestimmt 1800-2000¤ zahlen müssen bei Dell oder Lenovo.

    Aber wie gesagt, Schenker spart sehr an der Verarbeitungsqualität. Auf der anderen Seite kommt man sehr leicht an die Hardware und kann inkl. Akku alles austauschen.

  7. Re: spiegelnd und keine GPU bei 1300 ¤ - das können andere günstiger

    Autor: heulendoch 12.04.18 - 18:36

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.mysn.de


    Danke für den Link. Ich warte mal die nächsten Wochen ab was für Notebooks kommen mit den neuen 27Watt CPUs von Intel.

  8. Re: spiegelnd und keine GPU bei 1300 ¤ - das können andere günstiger

    Autor: quasides 12.04.18 - 21:50

    core 5 statt 7 und keine sdd oder nvme das allein rechtfertigt schon min 300 mehrpreis.
    dazu kommt kein ordentliches angespasstest kühlkonzhept etc
    kein betriebssystem

    der mehrpreis hat shcon so seinen grund

  9. Re: spiegelnd und keine GPU bei 1300 ¤ - das können andere günstiger

    Autor: Typ_ohne_Plan 13.04.18 - 06:53

    14“ I7 + 500GB NVMe SSD + 16GB RAM kosten bei Schenker 1015¤. Das Gerät hat durchaus gute Wertung erhalten und kann sich sehen lassen. Das XPS 13 ist von der Haptik her mehr Premium.

    Was das Kühlkonzept angeht bin ich aber sehr skeptisch.
    Ich hab von Dell sowohl das XPS 13 und 15 der 60 Generation als Testgerät bekommen. Die Kühlung war durchweg einfach nur schlecht.
    Unter Last kann das XPS 15 z.B. den Max Takt nur für wenige Sekunden halten und drosselt dann auf bis zu 1.5 GHz dauerhaft herunter. Dann brauche ich auch keinen i7 7700.
    Temperaturen lagen dann bei bis zu 95 Grad. Bei XPS 13 war das nicht anders aus. Selbst im normalen Desktop betrieb Temeraturen von 70 Grad. Laut Dell Pro Support alles innerhalb der Spezifilationen ...

  10. Re: spiegelnd und keine GPU bei 1300 ¤ - das können andere günstiger

    Autor: Deff-Zero 14.04.18 - 18:34

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit den gleichen Daten hätte die Firma bestimmt 1800-2000¤ zahlen müssen
    > bei Dell oder Lenovo.

    Was interessiert als Angestellter (?) der Preis eines Firmenlaptops?

    > Aber wie gesagt, Schenker spart sehr an der Verarbeitungsqualität.

    ...wenn der Grund für den niedrigeren Preis offensichtlich schlechtere Qualität ist? Firmen wollen normalerweise zuverlässige Geräte, weil Ausfälle halt direkt Geld kosten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt am Main
  2. Mondi Halle GmbH, Halle/Westfalen
  3. Labor Kneißler GmbH & Co. KG, Burglengenfeld bei Regensburg
  4. Flughafen Düsseldorf GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,95€
  2. 32,49€
  3. (-68%) 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
Einfuhrsteuern
Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Pauschallizenzen CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

  1. Cisco: Das Webex der Zukunft unterhält sich mit Mitarbeitern
    Cisco
    Das Webex der Zukunft unterhält sich mit Mitarbeitern

    In einem Blog-Eintrag berichtet Cisco von seinen Absichten, die Interaktion mit dem Konferenzsystem Webex künftig natürlicher zu gestalten. Das bedeutet Sprachsteuerung und Gesichtserkennung - und parallel dazu das Sammeln vieler Daten.

  2. Linke: "5G wird schnelles Netz für Städter mit großen Geldbeuteln"
    Linke
    "5G wird schnelles Netz für Städter mit großen Geldbeuteln"

    Laut der Linken-Politikerin Anke Domscheit-Berg ist 5G für viele Jahre nur für die Städte gedacht. Falls es zu einem Ausschluss von Huawei kommt, wird es zudem teurer, auch für die Kunden.

  3. Microsoft: Variable Rate Shading erhöht Leistung unter DirectX 12
    Microsoft
    Variable Rate Shading erhöht Leistung unter DirectX 12

    GDC 2019 Nvidia unterstützt es bereits, AMD und Intel ziehen nach: Variable Rate Shading reduziert die Auflösung bestimmter Bildbereiche, wodurch Spiele mit höherer Framerate teils ohne Qualitätsverlust laufen.


  1. 17:26

  2. 16:48

  3. 16:40

  4. 16:38

  5. 16:20

  6. 16:00

  7. 15:30

  8. 15:12