1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: Größtes…

Telekom-Rechenzentrum? Nein danke ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Telekom-Rechenzentrum? Nein danke ...

    Autor: Sinnfrei 02.07.14 - 22:09

    Bei deren Politik ist das doch ehh nur an den Telekom-Backbone angebunden ...

    __________________
    ...

  2. Re: Telekom-Rechenzentrum? Nein danke ...

    Autor: Casandro 03.07.14 - 06:09

    Keine Panik, wie alles von der Telekom wird das um den Faktor 2 teurer sein. Sprich da wird nur die Telekom selbst ihr Zeug hin stellen.

  3. Re: Telekom-Rechenzentrum? Nein danke ...

    Autor: Youssarian 03.07.14 - 09:05

    Sinnfrei schrieb:

    > Bei deren Politik ist das doch ehh nur an den Telekom-Backbone angebunden

    Laut http://bgp.he.net/AS3320#_peers sind es 525 IPv4-Peers und laut http://bgp.he.net/AS3320#_peers6 208 IPv6-Peers. Kann es sein, dass Du gar nicht weißt, wovon Du redest, sondern nur an reflexhafter Zwangsposteritis leidest?

  4. Re: Telekom-Rechenzentrum? Nein danke ...

    Autor: Sinnfrei 03.07.14 - 10:43

    Du weißt schon, dass Backbone-Anbindung eines Rechenzentrums und Peering zwei unterschiedliche Dinge sind?

    Abgesehen davon macht die Telekom nur Private Peering und somit wird dann Traffic oft über Telia (oder ähnliches) geroutet, anstatt über den DE-CIX zum Beispiel.

    __________________
    ...

  5. Re: Telekom-Rechenzentrum? Nein danke ...

    Autor: Irgendeinmaya 03.07.14 - 10:52

    Youssarian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sinnfrei schrieb:
    >
    > > Bei deren Politik ist das doch ehh nur an den Telekom-Backbone
    > angebunden
    >
    > Laut bgp.he.net#_peers sind es 525 IPv4-Peers und laut bgp.he.net#_peers6
    > 208 IPv6-Peers. Kann es sein, dass Du gar nicht weißt, wovon Du redest,
    > sondern nur an reflexhafter Zwangsposteritis leidest?

    Kannst Du mal bitte damit aufhören andere zu denunzieren oder bist Du mit DER Lizenz ausgestattet? Dann habe ich nichts gesagt - Gruß geht raus an deine Vorturner.

  6. Re: Telekom-Rechenzentrum? Nein danke ...

    Autor: Youssarian 03.07.14 - 11:17

    Sinnfrei schrieb:

    > Du weißt schon, dass Backbone-Anbindung eines Rechenzentrums und Peering
    > zwei unterschiedliche Dinge sind?

    Ja, aber nicht wesentlich unterschiedlich, wenn der Backbone und dessen Peerings etwas taugen.

    > Abgesehen davon macht die Telekom nur Private Peering und somit wird dann
    > Traffic oft über Telia (oder ähnliches) geroutet, anstatt über den DE-CIX
    > zum Beispiel.

    Dass Du hinter DE-CIX "zum Beispiel' schreibst, ist jetzt ein Witz, oder? Denn genau darum geht es doch in dieser Endlos-Diskussion immer. Die Telekom peert nicht am DE-CIX (jedenfalls nicht in FFM) und will dies offenbar auch weiterhin nicht. Beim AMS-IX (immerhin dem 'zweitgrößten Knoten') ist sie allerdings dabei. Und für sich genommen ist es kein Qualitätsmerkmal, beim DE-CIX zu peeren. Die Telekom zeigt seit mehr als einem Jahrzehnt, dass man ohne DE-CIX auskommen kann.

  7. Re: Telekom-Rechenzentrum? Nein danke ...

    Autor: Youssarian 03.07.14 - 11:23

    Irgendeinmaya schrieb:

    >> Sinnfrei schrieb:
    >>> Bei deren Politik ist das doch ehh nur an den Telekom-Backbone
    >>> angebunden

    >> Laut http://bgp.he.net/AS3320#_peers sind es 525 IPv4-Peers und
    >> laut http://bgp.he.net/AS3320#_peers6 208 IPv6-Peers.
    >> Kann es sein, dass Du gar nicht weißt, wovon Du redest,
    >> sondern nur an reflexhafter Zwangsposteritis leidest?

    > Kannst Du mal bitte damit aufhören andere zu denunzieren oder bist Du mit
    > DER Lizenz ausgestattet?

    Ich habe diese 'Lizenz', so wie Ihr die Lizenz zu haben glaubt, sinnfreie denunzierende Postings über die Telekom zu verbreiten. Die 'Lizenz' zum Gegenanstinken nutzte ich bereits seit 21 Jahren.

  8. Re: Telekom-Rechenzentrum? Nein danke ...

    Autor: Niaxa 03.07.14 - 14:26

    Das T Suxx. So da hasch es!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leiter*in der Gruppe IT-Service Center
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  2. IT-Beratung & Support für Baustellen und Konzernstandorte (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  3. System Engineer (m/w/d) im Bereich Linux
    DIEHL Informatik GmbH, Nürnberg
  4. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d Abteilung Warenwirtschaft
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99
  2. 4,99€
  3. (u. a. Gears 5 für 9,99€, Forza Horizon 4 für 29,99€)
  4. 13,49


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Der Fall Anne-Elisabeth Hagen: Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion
Der Fall Anne-Elisabeth Hagen
Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion

Der Fall der verschwundenen norwegischen Millionärsgattin Anne-Elisabeth Hagen ist auch ein Krimi um Kryptowährungen und Anonymisierungsdienste.
Von Elke Wittich und Boris Mayer

  1. Breitscheidplatz-Attentat BKA beendet nach Online-Suche offenbar Analyse von Rufnummer
  2. Rechtsextreme Chats Innenminister löst SEK Frankfurt auf
  3. FBI und BKA Mit gefälschtem Messenger gegen das organisierte Verbrechen

Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
Neues Apple TV 4K im Test
Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
  2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
  3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung

Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel