1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: Netflix…

Mein Internetvertrag wird dann aber kostenlos...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mein Internetvertrag wird dann aber kostenlos...

    Autor: 43rtgfj5 29.11.21 - 20:13

    Versteht mich nicht falsch - ich bin durchaus dafür, dass diese Konzerne zahlen. Aber das sollten sie direkt in Form von Steuern tun.
    Denn den Ausbau der Infrastruktur, dessen Betrieb, die Angestellten der ISPs, ... Bezahle ich doch schon als Kunde dieser Anbieter. Wenn die jetzt also wollen, dass Google, Netflix & Co auch zahlen, erwarte ich dass mein Internetvertrag entsprechend günstiger wird, wenn nicht sogar umsonst.

  2. Re: Mein Internetvertrag wird dann aber kostenlos...

    Autor: ohinrichs 29.11.21 - 21:02

    Du siehst das falsch. Die Kosten sind ja schon immens gestiegen für Telekom & Co und müssen aufgefangen werden. Und wenn nicht die Streaming Anbieter dafür zahlen, dann wird dein Inet Anschluss demnächst nicht kostenlos sein sondern er kostet doppelt so viel. ;)

  3. Re: Mein Internetvertrag wird dann aber kostenlos...

    Autor: Teeklee 29.11.21 - 21:04

    ohinrichs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn nicht die Streaming Anbieter dafür zahlen, dann wird dein Inet Anschluss demnächst nicht kostenlos sein sondern er kostet doppelt so viel. ;)

    Da bin ich mal gespannt, welcher Anbieter den ersten Schritt macht und den Shitstorm und die Kündigungswelle abbekommen will.

  4. Re: Mein Internetvertrag wird dann aber kostenlos...

    Autor: ohinrichs 29.11.21 - 21:08

    Wir dürfen jetzt erstmal gespannt sein, wie Netflix und Co darauf reagieren. Momentan suchen die Anbieter ja noch einen anderen Weg als den über das Portemonaie des Kunden.

  5. Re: Mein Internetvertrag wird dann aber kostenlos...

    Autor: Puschie 30.11.21 - 00:31

    In Korea gibt dazu grad eine große Rechtliche auseinandersetzung und das wollen unsere Anbieter wohl aufgreifen - aber da bin ich ganz auf netflix seite, dass der Kunde schon für den Trafik bezahlt. Wenn diese Preise nicht wirtschaftlich sind, dann darf man diese halt nicht anbieten.

    Was kann Netflix und co dafür, dass die Mischkalkulation der Anbieter nicht aufgehen…

    Für mich sieht es so aus als ob Telekom und co Jahrzehnte lang nur einen Bruchteil der Versprochenen Leistung liefern und jetzt wo sich der Staat einschaltet, suchen die nach Optionen ihren Gewinn zu sichern…



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.21 00:38 durch Puschie.

  6. Re: Mein Internetvertrag wird dann aber kostenlos...

    Autor: amagol 30.11.21 - 04:40

    ohinrichs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir dürfen jetzt erstmal gespannt sein, wie Netflix und Co darauf
    > reagieren. Momentan suchen die Anbieter ja noch einen anderen Weg als den
    > über das Portemonaie des Kunden.

    1. Datenrate fuer Mecker-ISPs runter.
    2. Co-Marketing mit den restlichen ISPs a la "Hier gibt es Netflix ohne Kloetzchen"
    3. Alle sind gluecklich :)

  7. Re: Mein Internetvertrag wird dann aber kostenlos...

    Autor: OnlyXeno 30.11.21 - 07:59

    ohinrichs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir dürfen jetzt erstmal gespannt sein, wie Netflix und Co darauf
    > reagieren. Momentan suchen die Anbieter ja noch einen anderen Weg als den
    > über das Portemonaie des Kunden.

    Nein tun sie nicht. Abgaben von Netflix und Amazon führt zwangsläufig zu höheren Tarifen. Toll dann kann ich mir also nur noch das Netz leisten, aber nicht mehr die Angebote darin -.- Wir haben die höchsten Netz Tarife in ganz Europa und so ziemlich das schlechteste Netz, da Gewinne von der Telekom in andere Länder investiert werden. Bei uns zahlt es am ende ja sowieso der Staat. Der Drecks verein gehört verstaatlich!

  8. Re: Mein Internetvertrag wird dann aber kostenlos...

    Autor: JE 30.11.21 - 08:05

    Ohne Content will niemand die Anschlüsse haben.
    Die Kunden bezahlen die Anschlüsse bereits.
    Wenn die Provider viel zulange nicht investiert haben und das nachholen müssen, ist das ihr Problem.

  9. Re: Mein Internetvertrag wird dann aber kostenlos...

    Autor: Brian Kernighan 30.11.21 - 08:14

    JE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn die Provider viel zulange nicht investiert haben und das nachholen
    > müssen, ist das ihr Problem.

    Am Ende ist es auch das Problem der Kunden wenn der Provider investieren muss, das Geld dafür holt er sich dann halt vom Kunden wieder wenn die Anbieter nix bezahlen wollen.

    Klar können wir hier nicht feststellen ob es wirklich so ist, dass die Provider stark gestiegene Kosten haben durch die Anbieter - aber die nötigen Datenraten sind schon immens gestiegen in den letzten Jahren. Videostreaming in HD ohne Ruckeln und vorher runterladen war noch vor weniger Jahren unvorstellbar. Da haben schon Youtube-Klötzchen nicht überall problemlos funktioniert.

    Und von Google hat die DTAG schon vor Jahren verlangt, an Austauschpunkten zu bezahle, google hat immer gesagt "das ist Peering und drum wollen wir uns kostenlos an Euer Netz anschliessen". Kann ich irgendwo auch nachvollziehen. Ich weiss auch nicht wie das damals ausgegangen ist, glaube aber Google hat tatsächlich bezahlt.

  10. Re: Mein Internetvertrag wird dann aber kostenlos...

    Autor: x2k 30.11.21 - 08:15

    OnlyXeno schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ohinrichs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wir dürfen jetzt erstmal gespannt sein, wie Netflix und Co darauf
    > > reagieren. Momentan suchen die Anbieter ja noch einen anderen Weg als
    > den
    > > über das Portemonaie des Kunden.
    >
    > Nein tun sie nicht. Abgaben von Netflix und Amazon führt zwangsläufig zu
    > höheren Tarifen. Toll dann kann ich mir also nur noch das Netz leisten,
    > aber nicht mehr die Angebote darin -.- Wir haben die höchsten Netz Tarife
    > in ganz Europa und so ziemlich das schlechteste Netz, da Gewinne von der
    > Telekom in andere Länder investiert werden. Bei uns zahlt es am ende ja
    > sowieso der Staat. Der Drecks verein gehört verstaatlich!

    Die pinken helden sind schon halb verstaatlicht...

    Ich würde aber gerne mal das blöde gesicht sehen wenn netflix und co einfach nein sagen und aus dem telekom netz nicht mehr erreichbar sind. Wo gehen dann die kunden der telekom hin? Oder ruckelt es dann einfach so wie damals als die telekom absichtlich youtube gedrosselt hat weil sie die Masche schonmal probiert haben (die älteren erinnern sich) und YouTube sich nicht erpressen lassen wollte.

  11. Re: Mein Internetvertrag wird dann aber kostenlos...

    Autor: chefin 30.11.21 - 08:20

    Puschie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Korea gibt dazu grad eine große Rechtliche auseinandersetzung und das
    > wollen unsere Anbieter wohl aufgreifen - aber da bin ich ganz auf netflix
    > seite, dass der Kunde schon für den Trafik bezahlt. Wenn diese Preise nicht
    > wirtschaftlich sind, dann darf man diese halt nicht anbieten.
    >
    > Was kann Netflix und co dafür, dass die Mischkalkulation der Anbieter nicht
    > aufgehen…
    >
    > Für mich sieht es so aus als ob Telekom und co Jahrzehnte lang nur einen
    > Bruchteil der Versprochenen Leistung liefern und jetzt wo sich der Staat
    > einschaltet, suchen die nach Optionen ihren Gewinn zu sichern…


    Mit dieser Einstellung, die durchaus auch umsetzbar ist, kommen wir zum selben Ergebniss wie beim Streaming: Jeder Provider wird sich dann mit dem Geld das er einnimmt, einem der großen Contentanbieter nähern. Für ein peering zu allen reicht das nämlich nicht. Also stehen wir dann an der Schwelle, das wir beim Streaming und bei trafficintensiven Angeboten immer den jeweils passenden Provider benötigen.

    Nun kommt man aber mit einem Streaminganbieter kaum aus. Ich jedenfalls nutze aktuell 3, damit wenigstens halbwegs was zum schauen da ist. Also bekomme ich von einem, vieleicht 2 Anbietern gute Anbindung. Aber dann ist schluss.

    Wer sich mal anschaut, wie das Internet funktioniert, wird auch sehen, das Provider garnicht in der Lage sind, jeden Peeringknoten auch anzufahren. Google entscheidet, in Norwegen ein neues RZ hinzustellen, weil dort Ökostrom und Fernwärmeabnehmer. Voila, bis die Telekom dann ihre Glasfaser dorthin verbuddelt haben wir eine Scheiss anbindung zu Google. Ein RZ zu bauen dauert 3 Monaten, da sowieso alle paar Jahre die Hardware erneuert wird, macht man diese Erneuerung dort in Norwegen. Für Google also wenig Aufwand. Für Provider viel aufwand. Und die bisherigen Glasfaser zum Google RZ werden nahezu nutzlos. Sind aber noch nicht abgeschrieben.

    Google verdient also viel Geld mit uns, beteiligt sich aber nur sehr wenig daran zu verteilen. Das ist ein Ungleichgewicht, das langfristig nicht funktioniert. Ich vermute mal, das wir auf eine Zukunft hinlaufen, in der ein Provider mehrere Peeringknoten bereit stellt und erwartet das Contentanbieter sich dort einbringen. Und nicht umgedreht, das Contentanbieter Peeringknoten bereit stellen(was in deren RZ passiert) und umgedreht erwarten das die Verteiler sich umstellen müssen. Ein Contentanbieter hat nämlich nur einen Peeringknoten, ein Provider dutzende oder gar Hundert. Daher kann der Anbieter leichter und billiger einen Knoten anfahren als umgedreht.

    Und immer dran denken: egal welcher Aufwand, bezahlen tun den wir und sonst keiner. Und je mehr wir den Aufwand vergrößern, desdo mehr bezahlen wir.

  12. Re: Mein Internetvertrag wird dann aber kostenlos...

    Autor: Brian Kernighan 30.11.21 - 08:21

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich würde aber gerne mal das blöde gesicht sehen wenn netflix und co
    > einfach nein sagen und aus dem telekom netz nicht mehr erreichbar sind. Wo
    > gehen dann die kunden der telekom hin? Oder ruckelt es dann einfach so

    Es wird einfach nichts passieren genau wie damals bei google/youtube. Es wird dann halt eben Ruckeln oder die Kunden gehen von netflix zu nem anderen VoD Anbieter bei dem es läuft. Viele haben eben keine andere wahl als einen der großen Anbieter. Ich z.B. kann hier nicht von Vodafone weg. Wenn dann hier netflix ruckelt kündige ich mein netflix Abo und nicht den Anschluss von vodafone, weil bei jedem anderen Anbieter hier *alles* ruckelt, nicht nur netflix.

    > wie damals als die telekom absichtlich youtube gedrosselt hat weil sie die
    > Masche schonmal probiert haben (die älteren erinnern sich) und YouTube sich
    > nicht erpressen lassen wollte.

    Die telekom hat IIRC nicht absichtlich youtube gedrosselt, sondern bei der Telekom hat youtube halt geruckelt, weil google keine Zugänge ins DTAG netz kaufen wollte sondern für lau angeschlossen werden wollte. Die DTAG wollte aber keine Terabit-Anschlüsse verschenken.

  13. Re: Mein Internetvertrag wird dann aber kostenlos...

    Autor: x2k 30.11.21 - 08:27

    Brian Kernighan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die telekom hat IIRC nicht absichtlich youtube gedrosselt, sondern bei der
    > Telekom hat youtube halt geruckelt, weil google keine Zugänge ins DTAG netz
    > kaufen wollte sondern für lau angeschlossen werden wollte. Die DTAG wollte
    > aber keine Terabit-Anschlüsse verschenken.


    Aber warum hat es dann vom einen auf den anderen Tagen geruckelt? Vorher lief es ja auch sehr flüssig.

  14. Re: Mein Internetvertrag wird dann aber kostenlos...

    Autor: Brian Kernighan 30.11.21 - 08:28

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nun kommt man aber mit einem Streaminganbieter kaum aus. Ich jedenfalls
    > nutze aktuell 3, damit wenigstens halbwegs was zum schauen da ist. Also

    Also ich komme auch ohne Streaminganbieter aus. Ja, ich bezahle aktuell zwei, aber wenn die nicht mehr gehen schau ich halt wieder Filme von DVD oder einem anderen Medium.

    Ich komme aber nicht ohne ISP aus. Ohne (schnelles) Internet kann ich nicht arbeiten oder muss wieder in die Firma fahren dazu (was ich derzeit gar nicht dürfte).

    > dorthin verbuddelt haben wir eine Scheiss anbindung zu Google. Ein RZ zu
    > bauen dauert 3 Monaten,

    Ein RZ zu bauen dauert 3 Monate? Dann frag ich mich warum das bei uns immer ein paar Jahre dauert von der Planung bis das in Betrieb geht. Und ja, bei uns wird die Hardware auch nur für 4 Jahre geleast. Aber Beton und alles was dazugehört aufzubauen ist schon bisschen mehr Aufwand als ein paar Server zu ersetzen.

  15. Re: Mein Internetvertrag wird dann aber kostenlos...

    Autor: Brian Kernighan 30.11.21 - 08:30

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber warum hat es dann vom einen auf den anderen Tagen geruckelt? Vorher
    > lief es ja auch sehr flüssig.

    War das so? Bei meinem Telekom-Anschluss hat youtube damals immer geruckelt. Aber gut, da wo ich wohne hat an Telekom eigentlich alles immer geruckelt, drum bin ich auf Kabel gewechselt.

  16. Re: Mein Internetvertrag wird dann aber kostenlos...

    Autor: gaym0r 30.11.21 - 08:39

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Puschie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In Korea gibt dazu grad eine große Rechtliche auseinandersetzung und das
    > > wollen unsere Anbieter wohl aufgreifen - aber da bin ich ganz auf
    > netflix
    > > seite, dass der Kunde schon für den Trafik bezahlt. Wenn diese Preise
    > nicht
    > > wirtschaftlich sind, dann darf man diese halt nicht anbieten.
    > >
    > > Was kann Netflix und co dafür, dass die Mischkalkulation der Anbieter
    > nicht
    > > aufgehen…
    > >
    > > Für mich sieht es so aus als ob Telekom und co Jahrzehnte lang nur einen
    > > Bruchteil der Versprochenen Leistung liefern und jetzt wo sich der Staat
    > > einschaltet, suchen die nach Optionen ihren Gewinn zu sichern…
    >
    > Wer sich mal anschaut, wie das Internet funktioniert, wird auch sehen, das
    > Provider garnicht in der Lage sind, jeden Peeringknoten auch anzufahren.
    > Google entscheidet, in Norwegen ein neues RZ hinzustellen, weil dort
    > Ökostrom und Fernwärmeabnehmer. Voila, bis die Telekom dann ihre Glasfaser
    > dorthin verbuddelt haben wir eine Scheiss anbindung zu Google.

    So funktioniert das Internet eben nicht :D

    > Und nicht umgedreht, das
    > Contentanbieter Peeringknoten bereit stellen(was in deren RZ passiert) und
    > umgedreht erwarten das die Verteiler sich umstellen müssen. Ein
    > Contentanbieter hat nämlich nur einen Peeringknoten

    Auch das stimmt nicht.

  17. Re: Mein Internetvertrag wird dann aber kostenlos...

    Autor: Flexor 30.11.21 - 09:02

    Also ich sehe es gar nicht, dass irgendein Konzern dafür bezahlen muss, dass die Leitung benutzt wird.

    Ich buche eine Leitung von XYZ und erwarte die Bandbreite zu bekommen.
    Wenn ich die für Netflix nutze, ist das mein Bier.
    Wenn ich die für YouTube nutze genauso.

    Der Preis, den Netflix und co. an die ISPs zahlen sollen, wird 1 zu 1 direkt wieder auf uns umgewelzt.
    Es kann nicht sein, dass der Trend mit schnellem Internet massiv verschlafen wurde und jetzt, nach Jahren taschenvollstopfen, muss es übers Knie gebrochen werden und da sollen die die Dienste zur Verfügung stellen, für die Leitungen bezahlen?

    Ich hab noch keinen Straßenbauer gesehen der Autokonzerne um Geld bittet, weil diese Ja die Straßen nutzen.

    In beiden fällen Zahlen wir schon dafür. Wenn die Straßen 5 mal aufgerissen werden müssen, aufgrund von Missmanagement und Bürokratiealptraum, ist das ein ganz anderes Problem.

    Am ende zahlen doch sowieso wieder wir das ganze. Wenn Netflix dafür zahlen muss, werden die für uns die Preise erhöhen.

  18. Re: Mein Internetvertrag wird dann aber kostenlos...

    Autor: NaruHina 30.11.21 - 09:13

    Netflix wie auchalphabet integrieren auf Wunsch bereits caching Server(kostenfrei) direkt in die Anbieter Netze so dass ein teures peering über 3. Anbieter vermieden wird.
    Ansonsten ist es eben so dass netflix und Co. Ja bereits bei diversen Anbietern Leistung einkaufen z.b. via Level 3 und andere.
    Warum sollte netflix und Co. Den traffic doppelt zahlen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.21 09:15 durch NaruHina.

  19. Re: Mein Internetvertrag wird dann aber kostenlos...

    Autor: Brian Kernighan 30.11.21 - 09:37

    Flexor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich sehe es gar nicht, dass irgendein Konzern dafür bezahlen muss,
    > dass die Leitung benutzt wird.
    >
    > Ich buche eine Leitung von XYZ und erwarte die Bandbreite zu bekommen.
    > Wenn ich die für Netflix nutze, ist das mein Bier.
    > Wenn ich die für YouTube nutze genauso.

    Du zahlst dafür, dass Du die Bandbreite dann nutzen kannst wenn Du sie brauchst. Es macht aber einen Unterschied ob 1 mio Nutzer im Mittel 100 kBit Richtung "andere Provider" nutzen - dann brauchst Du nämlich nur 100 GBit/s am Peering Point, oder ob sie 10 Mbit gleichzeitig nutzen. Dann brauchst nämlich schon 10 TBit/s - und nicht nur das Peering muss entsprechend passen, sondern auch der Weg dahin. Das verursacht durchaus nicht unerhebliche Kosten.

    Obs gerechtfertigt ist, kann man drüber streiten (denke mal das kann von uns keine seriös beurteilen), aber dass die Contentanbieter für erhebliche Zusatzkosten sorgen ist denke ich mal klar.

  20. Re: Mein Internetvertrag wird dann aber kostenlos...

    Autor: iPain3G 30.11.21 - 09:42

    Tja, hätte die Telekom mal nicht geschlafen und statt des fehleranfälligen Vectorings, auf das bereits marode Netz zu stülpen, das Geld in einen ordentlichen Glasfaserausbau investiert.
    Aber ist ja nichts neues. Die Telekom versucht seit jeher die Grenzen auf der uralten und halb vergammelten Infrastruktur zu erweitern statt mal einen ordentlichen Ausbau zu betreiben.
    Wobei die Schuld alleine bei der Telekom zu suchen kommt auch zu kurz. Unser Gesetzgeber hat auch einen gehörigen Anteil daran. Wer Vectoring fördert braucht sich nicht wundern das der Glasfaserausbau nicht vorangeht. Auch das es immer noch keine Handhabe gegen Hauseigentümer gibt die diese verpflichtet ihr Haus ans Glasfasernetz anzuschließen ist einfach nur lächerlich.
    Wie oft sieht man das in der Straße Glas verlegt wird aber das eigene Haus nicht angeschlossen wird weil der Hausbesitzer in der Steinzeit lebt.
    Andere Länder sind hier deutlich weiter.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data Analyst IT Controlling / Reporting (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
  2. Lean Consultant (m/w/d) Processes
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  3. Software Ingenieur*in (d/m/w) Equipment Integration
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  4. SAP WM Junior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Albstadt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 499,99€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de