1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Verkaufszahlen…

3d vs 4k

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 3d vs 4k

    Autor: My1 12.01.17 - 13:38

    ich glaube der fakt dass 4k niedriger ist als 3d liegt hauptsächlich an der jeweiligen verbreitung.

    3D TVs sowieso 3DBD Player gibts schon n kleines weilchen. 4k weniger.

    Asperger inside(tm)

  2. Re: 3d vs 4k

    Autor: a user 12.01.17 - 13:57

    4k gibt es auch schon ne ganze weile.

  3. Re: 3d vs 4k

    Autor: Jim_pansen 12.01.17 - 14:08

    Ja sicher hängt es damit zusammen. Das illustriert auch der Artikel! Es illustriert aber auch, wie gering das Interesse an 4k im Allgemeinen ist. Wer sich nicht gerade einen neuen Fernseher kaufen muss oder ein Technik-Nerd und Early Adopter ist, der wird nicht das Gefühl haben, dass ihm irgend etwas in seinem Leben fehlt, wenn er nicht auf 4k setzt. Den Unterschied sehen doch eigentlich nur technikaffine Menschen. Die meisten sitzen so weit weg von der Glotze, dass sie keinen wirklichen Vorteil davon haben. Obendrein wird das Thema UHD im Arthouse- / Independent-Bereich nie wirklich ankommen. Dort ist man schon genervt und die Produktionbudgets finanziell überfordert, wenn zwei Formate parallel angeboten werden sollen. Nicht zuletzt erscheinen viele Filme ausschließlich auf DVD. Im allgemeinen kann man sagen, dass der Zielgruppe in diesem Bereich das Thema UHD schnurzpiepegal ist, weil man das Interesse am Film vorrangig an Inhalten fest macht und die Sehgewohnheiten auf einem niedrigen technischen Level liegen.

  4. Re: 3d vs 4k

    Autor: Anonymer Nutzer 12.01.17 - 15:36

    Jim_pansen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es illustriert aber auch, wie gering das Interesse an 4k im Allgemeinen ist.

    Mal keine voreiligen Schlüsse ziehen.

    Ich bin durchaus an 4k interessiert, habe aber seit dem Übergang von DVD auf Bluray nur eine einzige Bluray gekauft (720p), und das obwohl ich 4 Bluray-fähige Geräte habe. Streaming ist nunmal komfortabler.

  5. Re: 3d vs 4k

    Autor: Jim_pansen 12.01.17 - 15:53

    nolonar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal keine voreiligen Schlüsse ziehen.
    Tue ich nicht, ich arbeite in dem Business und bin mit Entscheidungen und Anfragen konfrontiert!
    Das Angebot entspricht der Nachfrage am Markt. Wäre diese nicht von der Industrie getriggert, sähe diese noch viel schlechter aus.

    > Ich bin durchaus an 4k interessiert, habe aber seit dem Übergang von DVD
    > auf Bluray nur eine einzige Bluray gekauft (720p), und das obwohl ich 4
    > Bluray-fähige Geräte habe. Streaming ist nunmal komfortabler.
    Ja nun, was belegt das? Nichts!
    Es bestätigt in der Tendenz das vorher Gesagten.
    Es zeigt, dass jemand nur mäßig an dem Thema interessiert ist, jetzt mit dem Gedanken spielt, seine Hardware upzugraden, die er dann doch nicht zu schätzen weiß, so wie bisher, denn die Blu-ray-taugliche Hardware hatte ihren Mehrwert im alltäglichen Leben auch nicht wirklich unter Beweis stellen dürfen.
    Nicht zuletzt steht deine Kaufmotivation statistisch gegen die überwiegende Mehrheit der Konsumenten. Man kann sagen, die haben schlichtweg andere Probleme, als den Verheißungen von 4k (eigentlich UHD) hinterher zu jagen.

    Um mal beim Thema zu bleiben, an der derzeitig Marktpräsenz der UHD-Blu-ray wird sich kurzfristig nicht viel ändern. Das Interesse ist marginal und viele kleine Verleiher spielen noch nicht einmal mit dem Gedanken, UHD-Blu-rays anzubieten

  6. Re: 3d vs 4k

    Autor: chewbacca0815 12.01.17 - 16:03

    nolonar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin durchaus an 4k interessiert, habe aber seit dem Übergang von DVD auf Bluray nur eine einzige Bluray gekauft (720p), und das obwohl ich 4 Bluray-fähige Geräte habe. Streaming ist nunmal komfortabler.

    Und was bitte haben 720p oder Streaming mit 4K zu tun? Nichts.

  7. Re: 3d vs 4k

    Autor: Anonymer Nutzer 12.01.17 - 16:24

    Jim_pansen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es zeigt, dass jemand nur mäßig an dem Thema interessiert ist, jetzt mit
    > dem Gedanken spielt, seine Hardware upzugraden, die er dann doch nicht zu
    > schätzen weiß, so wie bisher, denn die Blu-ray-taugliche Hardware hatte
    > ihren Mehrwert im alltäglichen Leben auch nicht wirklich unter Beweis
    > stellen dürfen.

    Bevor wir uns falsch verstehen:
    Ich besitze bereits 2 4k Monitore, und einen 4k-fähigen PC.
    Lediglich ein UHD Player fehlt mir, den ich mir eh nie kaufen werde. Wozu auch? In den letzten 10 Jahren habe ich nur 1 Bluray gekauft. Video-Streaming hat bei mir den Bluray Player schon lange abgelöst.


    > Um mal beim Thema zu bleiben, an der derzeitig Marktpräsenz der UHD-Blu-ray
    > wird sich kurzfristig nicht viel ändern. Das Interesse ist marginal und
    > viele kleine Verleiher spielen noch nicht einmal mit dem Gedanken,
    > UHD-Blu-rays anzubieten

    Da stimme ich dir zu.
    Ich glaube auch nicht am Erfolg der 4k Bluray. Nur liegt das meiner Meinung nach nicht am fehlenden Interesse für 4k, sondern am schwindenden Interesse für physische Medien.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.17 16:25 durch nolonar.

  8. Re: 3d vs 4k

    Autor: Anonymer Nutzer 12.01.17 - 16:40

    chewbacca0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was bitte haben 720p oder Streaming mit 4K zu tun? Nichts.

    Das stimmt.
    Der Zusammenhang hat mit meinem Post allerdings ebenfalls nichts zu tun.


    Jim_pansen hat den schlechten Verkauf von UHD Blurays mit fehlenden Interesse an 4k erklärt. Ich habe lediglich darauf aufmerksam gemacht, dass Streaming ebenfalls dafür verantwortlich sein könnte.

  9. Re: 3d vs 4k

    Autor: Dwalinn 12.01.17 - 16:43

    Aber keine 4k UHD Abspielgeräte.

  10. Re: 3d vs 4k

    Autor: Jim_pansen 12.01.17 - 16:58

    nolonar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da stimme ich dir zu.
    > Ich glaube auch nicht am Erfolg der 4k Bluray. Nur liegt das meiner Meinung
    > nach nicht am fehlenden Interesse für 4k, sondern am schwindenden Interesse
    > für physische Medien.

    Das Interesse an UHD-Medien binded sich zwingend an die Existenz von UHD-Equipment. Viele haben die Halbwertszeit ihrer Geräte noch nicht erreicht, TV-Programme werden noch auf einige Jahre in HD ausgestrahlt werden, Streaming in 4k ist von deutlich minderer Bedeutung, somit auch der Druck, sich nun unbedingt 4k-Equipment anzuschaffen. Die meisten Nutzer sind schlichtweg mit der HD-Qualität zufrieden, womit sich auch erklärt, warum ich fehlendes Interesse an 4k und den vermutlich fehlenden Erfolg der UHD in Zusammenhang bringe.

  11. Re: 3d vs 4k

    Autor: My1 12.01.17 - 17:19

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 4k gibt es auch schon ne ganze weile.

    4KBD aber iirc noch ne so lange.

    Asperger inside(tm)

  12. Re: 3d vs 4k

    Autor: podrido 12.01.17 - 20:04

    3D für zu Hause !macht man genau 1 mal und merkt das es voll lame ist.

    Ich bin für 3D nur in Kinos!
    Keine Mitfilmerei Raubcopien

    und 4K ist überragend und mir ist mein premium UHDTV jeden Cent Wert.


    4K gewinnt dieses Duell ganz leicht
    3D ist einfach nur ein Witz dagegen

  13. Re: 3d vs 4k

    Autor: My1 13.01.17 - 10:26

    ich hatte bisher keine 3d medien zum testen aber n bissl 2d -> 3d mit der shutterbrille und PS3 an der samsung glotze probiert und mMn isses awesome. richtiges 3D kann nur besser sein

    Asperger inside(tm)

  14. Re: 3d vs 4k

    Autor: ohinrichs 13.01.17 - 10:53

    podrido schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 3D für zu Hause !macht man genau 1 mal und merkt das es voll lame ist.
    >
    > Ich bin für 3D nur in Kinos!
    > Keine Mitfilmerei Raubcopien
    >
    > und 4K ist überragend und mir ist mein premium UHDTV jeden Cent Wert.
    >
    > 4K gewinnt dieses Duell ganz leicht
    > 3D ist einfach nur ein Witz dagegen

    Hääh,was sind denn das für Aussagen?? Das ist ja wohl mal allenfalls eine subjektive Entscheidung und sehr vermutlich auch von den eigenen Gerätschaften zu Hause abhängig! Wie bitteschön erklärst du denn die Aussage "3D im Kino ok, zu Hause aber nicht"? Was soll der blödsinnige Satz mit den Raukkopien (mit "k"!)? Und überhaupt: "4K gewinnt das Duell mit 3D". Wasn Quatsch! Irgendwann gibts wahrscheinlich auch 3D in 4K Auflösung. Und dann?

    Sorry, aber dein ganzes Posting ist von vorne bis hinten null durchdacht und total schwachsinnig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Potsdam, Potsdam
  2. GESTRA AG, Bremen
  3. BARMER, Wuppertal
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...
  3. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite