Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutscher Wetterdienst: Neuer…

"Teraflops pro Sekunde" ist wie "LCD Display"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Teraflops pro Sekunde" ist wie "LCD Display"

    Autor: lejared 09.12.13 - 12:14

    Das "flops" steht schon für "Floating point operations per second". Es ist daher nicht nötig "Floating point operations per second pro Sekunde" zu schreiben, genau so, wie man nicht "Liquid Crystal Display Display" schreibt.

  2. Re: "Teraflops pro Sekunde" ist wie "LCD Display"

    Autor: nie (Golem.de) 09.12.13 - 12:19

    Klar, ist geändert, sah´s auch eben erst ;)

    Nico Ernst
    Redaktion Golem.de

  3. Re: "Teraflops pro Sekunde" ist wie "LCD Display"

    Autor: FelixG 09.12.13 - 12:19

    Naja, vielleicht wird der Rechner ja nach dem Einschalten immer schneller, also jede Sekunde kommen nochmal 550 Teraflops dazu ;-)

  4. Re: "Teraflops pro Sekunde" ist wie "LCD Display"

    Autor: Vir 09.12.13 - 12:22

    Naja, was ist dann bitte die Mehrzahl von FLOP? Ich selbst nutze gerne FLOPs als Mehrzahl und FLOP/s für die Reichenleistung. Das ist dann weniger verwirrend wie FLOPS - was beides bedeuten kann.

  5. Re: "Teraflops pro Sekunde" ist wie "LCD Display"

    Autor: Achenar 09.12.13 - 12:41

    Vir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, was ist dann bitte die Mehrzahl von FLOP? Ich selbst nutze gerne
    > FLOPs als Mehrzahl und FLOP/s für die Reichenleistung. Das ist dann weniger
    > verwirrend wie FLOPS - was beides bedeuten kann.
    Klugscheißermodus an:
    Flops ist eine Maßeinheit. 1 Flops, 2 flops genau wie 1 Meter, 2 Meter ...
    In der Rechnerarchitektur sind folgende Maßeinheiten gebräuchlich:
    IPS - Instructions Per Second
    IOPS - Integer Operations Per Second
    FLOPS - FLoatingpoint Operations Per Second
    und bei Festplatten gibts noch
    IOOPS - Input Output Operations per Second, bei wikipedia falsch iops

    Klugscheißermodus aus

  6. Re: "Teraflops pro Sekunde" ist wie "LCD Display"

    Autor: Lala Satalin Deviluke 09.12.13 - 13:00

    Mittlerweile Ungewohnt so ein Beitrag von jemanden zu lesen, der nicht Fairy Tail heißt. ;)

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  7. Re: "Teraflops pro Sekunde" ist wie "LCD Display"

    Autor: jack_torrance 09.12.13 - 13:07

    Vir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, was ist dann bitte die Mehrzahl von FLOP? Ich selbst nutze gerne
    > FLOPs als Mehrzahl und FLOP/s für die Reichenleistung. Das ist dann weniger
    > verwirrend wie FLOPS - was beides bedeuten kann.
    Berechtiger Einwand.
    Wünschenswert wäre eine Einigung auf FLOP/s.
    Die Mehrzahl würde ich dennoch bei FLOP belassen, denn Operations kann bei O bleiben. Ähnlich LKW = Lastkraftwagen (mehrere)...
    FLOPs/s sähe nicht nur verwirrend aus - es wäre auch unnötig.

    Ist ein ähnlicher Mist wie "Stundenkilometer" und die fürchterliche Schreibweise kmh.

  8. Re: "Teraflops pro Sekunde" ist wie "LCD Display"

    Autor: Vir 09.12.13 - 13:19

    Achenar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IPS - Instructions Per Second
    > IOPS - Integer Operations Per Second
    > FLOPS - FLoatingpoint Operations Per Second
    > und bei Festplatten gibts noch
    > IOOPS - Input Output Operations per Second, bei wikipedia falsch iops

    Nun wenn ich das richtig sehe steht der Suffix PS bei allen deinen Beispielen für "per second" - außer bei FLOPS. Der steht das OP für Operation. Sonst hieße eine floating-point operation ja FLO. :D

  9. Re: "Teraflops pro Sekunde" ist wie "LCD Display"

    Autor: Rainer Tsuphal 09.12.13 - 13:39

    lejared schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teraflops pro Sekunde" ist wie "LCD Display"
    Oder SMS-Service, oder die "Deutsche D-Mark", wie ein früherer führender Politiker oft sagte (vom europäischen Euro hört man selten sowas).
    So ein Flop!

  10. Re: "Teraflops pro Sekunde" ist wie "LCD Display"

    Autor: gaym0r 09.12.13 - 13:42

    Vir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Achenar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > IPS - Instructions Per Second
    > > IOPS - Integer Operations Per Second
    > > FLOPS - FLoatingpoint Operations Per Second
    > > und bei Festplatten gibts noch
    > > IOOPS - Input Output Operations per Second, bei wikipedia falsch iops
    >
    > Nun wenn ich das richtig sehe steht der Suffix PS bei allen deinen
    > Beispielen für "per second" - außer bei FLOPS. Der steht das OP für
    > Operation. Sonst hieße eine floating-point operation ja FLO. :D

    Hä!?
    Warum sollte OP für Operation stehen und nicht nur "O"? OPS steht in allen Beispielen für Operations per Second...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.13 13:43 durch gaym0r.

  11. Re: "Teraflops pro Sekunde" ist wie "LCD Display"

    Autor: Vir 09.12.13 - 15:12

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte OP für Operation stehen und nicht nur "O"?

    Woher soll ich das wissen? Aber zumindest ist Op die geläufige Abkürzung für Operation. Siehe auch Wikipedia... da fehlt allerdings auch ein Beleg, dass OP für Operation steht und nicht für "Operations per".

    > OPS steht in allen Beispielen für Operations per Second...

    Da magst du Recht haben. Hab, ja schon geschrieben "wenn ich das richtig sehe".

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Lengerich GmbH, Lengerich
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V., Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 17,99€
  2. 24,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
    Uploadfilter
    Voss stellt Existenz von Youtube infrage

    Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

    1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
    2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
    3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

    Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
    Fido-Sticks im Test
    Endlich schlechte Passwörter

    Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
    2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
    3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

    1. Linke: 5G-Netzplanung mit Steuergeldern
      Linke
      5G-Netzplanung mit Steuergeldern

      Der Staat will dort 5G aufbauen, wo es sich für Konzerne nicht lohnt. Mit Steuergeldern sollen nach Ansicht der Fraktion die Linke die Funklöcher gestopft werden, mit denen die Mobilfunkbetreiber nicht genug Geld verdienen können.

    2. Readyink: Epson liefert neue Tintenpatronen direkt nach Hause
      Readyink
      Epson liefert neue Tintenpatronen direkt nach Hause

      In Kooperation mit einem Lieferdienst bringt Epson neue Tintenpatronen bis vor die Haustür, wenn eine Farbe ausgeht. Der Dienst erfordert kein Abo, umfasst aber ausschließlich die meist teureren Originalpatronen.

    3. SSH-Software: Kritische Sicherheitslücken in Putty
      SSH-Software
      Kritische Sicherheitslücken in Putty

      In der SSH-Software Putty sind im Rahmen eines von der EU finanzierten Bug-Bounty-Programms mehrere schwerwiegende Sicherheitslücken entdeckt worden. Der verwundbare Code wird auch von anderen Projekten wie Filezilla und WinSCP verwendet.


    1. 18:37

    2. 17:39

    3. 17:17

    4. 16:57

    5. 16:43

    6. 15:23

    7. 15:08

    8. 14:58