Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutschland: Telekom und Huawei…

DDoS beim Parken?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DDoS beim Parken?

    Autor: Pupnacke 20.10.16 - 15:19

    Was man so letztens auf krebsonsecurity [dot] com durchgelesen hat, sind ja IoT Geräte nicht die Sichersten in den meisten Fällen.

    Wie sieht es hier aus? ;)

  2. Bitte den Artikel nochmal lesen

    Autor: DerDy 21.10.16 - 00:43

    Du scheinst die Überschrift von krebs on security gelesen zu haben, aber nicht den dazugehörigen Artikel. Golem.de hat auch vor ein paar Tagen den Artikel von Krebs zusammen gefasst: https://www.golem.de/news/brian-krebs-wer-die-hersteller-des-iot-ddos-botnets-sind-1610-123589.html

    > Bei den Geräten handelt es sich vor allem um IP-Kameras verschiedener Hersteller,
    > darunter Dahua, Hisilicon, Mobotix und Shenzhen Anran Security Camera. Aber
    > auch Geräte bekannterer Hersteller sind darunter, unter anderem eine Kamera
    > von Toshiba, ein Router von ZTE und Realtek und Xerox-Drucker.

    IOT ist weder sicherer noch unsicherer wie alle andere Geräte, die (direkt) am Internet hängen. Doch leider gibt es Firmen, die von dem Thema Sicherheit und regelmäßige Updates noch nicht viel gehört haben. Auf jeden Fall scheinen es Geräte und Produkte aus dem Consumer Bereich zu sein, die nur wenig Zuverlässigkeit zum Thema Sicherheit zu bieten haben.

  3. Re: Bitte den Artikel nochmal lesen

    Autor: Eheran 21.10.16 - 06:32

    >Auf jeden Fall scheinen es Geräte und Produkte aus dem Consumer Bereich zu sein
    Ich wußte gar nicht, dass es so viele private Überwachungskameras usw. gibt.
    Sind wohl eher fast alles Firmen.
    Hier besagter Artikel

  4. Re: Bitte den Artikel nochmal lesen

    Autor: Apfelbrot 21.10.16 - 09:59

    Es dürften wohl eher privatpersonen und ganz kleine Firmen und geschäfte sein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. State Street Bank International GmbH, München
  2. NEVARIS Bausoftware GmbH, deutschlandweit
  3. msg DAVID GmbH, Braunschweig
  4. Meierhofer AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Microsoft: Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen
    Microsoft
    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

    Microsoft hat die Dokumentation zu Windows on ARM veröffentlicht. Der zweite Versuch, Windows mit ARM zusammenzubringen, hat deutlich weniger Einschränkungen als Windows RT. Aber an einigen Stellen bleiben Limitierungen.

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung: Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken
    Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung
    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

    In den vergangenen Tagen ist Facebook damit aufgefallen, dass das soziale Netzwerk die Telefonnummer für die Zwei-Faktor-Authentifizierung des Nutzers für das Verschicken seiner Benachrichtigungen missbraucht. Mittlerweile bestätigt Facebook dies und gibt einem Fehler im System die Schuld.

  3. Europa-SPD: Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert
    Europa-SPD
    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

    Der Ausbreitung der Elektromobilität und Wasserstoffwirtschaft steht eine nur schwach ausgebaute Infrastruktur gegenüber, meinen die europäischen Sozialdemokraten. Sie wollen den Aufbau über einen EU-Fonds fördern. Dafür seien 24 Milliarden Euro nötig.


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39