1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Developer Transition Kit: Apples…

Apple hat das total vergeigt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple hat das total vergeigt.

    Autor: sschnee 02.07.20 - 00:11

    Ein Intel i3-8100 (Billigprozessor fuer rund 100 Steine von vor zwei Jahren) hat single-core im Geekbench5 1040 Punkte. Also rund 50% mehr als der Prozessor von Apple (mit Uebersetzung auf x86).

    Ansonsten kommen 700/2800 bei Apple gegen einen AMD 3900x mit 1340/14100. (i3 und AMD selbst gemessen).

    Ich denke NEUE und angepasste Software kann darauf wirklich gut aufen. Aber alte Software mit Rosetta2 ist einfach nur lahm. Wer sich HEUTE drauf einlaesst, ist schlicht bloed. In ein paar Jahren kann es ganz anders aussehen, wenn die gewuenschte Software nativ vorliegt. Vor allem weil sich die ARM-Kerne prima skalieren lassen.

    sschnee

  2. Re: Apple hat das total vergeigt.

    Autor: Trollversteher 02.07.20 - 06:51

    Au Backe, wo soll man da nur anfangen? *facepalm*

    >Ein Intel i3-8100 (Billigprozessor fuer rund 100 Steine von vor zwei Jahren) hat single-core im Geekbench5 1040 Punkte. Also rund 50% mehr als der Prozessor von Apple (mit Uebersetzung auf x86).

    Zunaechts mal wuerde ich Deinen Mathematiklehrer verklagen, wenn fuer Dich 1040 Punkte 50% mehr als 820 Punkte sind (Die 700 Punkte war das native Snapdragon Single-Core Ergebnis, nicht das vom A12Z mit Rosetta2).
    Dann kommt der i3-8100 laut Geekbench auf auf 964 Punkte, das sind knapp 12% mehr, nicht 50%.

    >Ansonsten kommen 700/2800 bei Apple gegen einen AMD 3900x mit 1340/14100. (i3 und AMD selbst gemessen).

    >Ich denke NEUE und angepasste Software kann darauf wirklich gut aufen. Aber alte Software mit Rosetta2 ist einfach nur lahm. Wer sich HEUTE drauf einlaesst, ist schlicht bloed. In ein paar Jahren kann es ganz anders aussehen, wenn die gewuenschte Software nativ vorliegt. Vor allem weil sich die ARM-Kerne prima skalieren lassen.

    Hast Du den Artikel ueberhaupt gelesen? Das ist *nicht* Apples neue CPU fuer die ARM-Macs, sondern der A12Z SoC aus einem iPad pro. Selbst der A13 aus dem aktuellen iPhone hat eine hoehere Single-Core Performance als der A12Z - und in den ARM-Macs wird vermutlich die naechste Generation, also eine spezielle Desktop-Variante des A14 zum Einsatz kommen.

    Du vergleichst hier also eine Tablet CPU mit Desktop CPUs - Herzlichen Glueckwunsch. Hier handelt es sich nur um das erste Entwickler-System, mit dem die Entwickler schon mal anfangen koennen die Software auf die neue ARM Plattform anzupassen und native Software dafuer zu entwickeln. Das ist kein Prototyp-Modell der neuen ARM-Mac Reihe.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.07.20 06:53 durch Trollversteher.

  3. Re: Apple hat das total vergeigt.

    Autor: sschnee 02.07.20 - 11:52

    Meinungen sind Unterschiedlich. Fakten hingegen nicht. Die von mir angegebenen Werte fuer i3-8100 und AMD 3900X habe ich selbst gemessen. Mit Mint Linux und 5.4er Kernel.

    Allerdings laufen die Prozessoren bei mir "befreit", also ohne die Beschraenkungen gegen Sicherheitsluecken im Prozessor:

    GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="noibrs noibpb nopti nospectre_v2 nospectre_v1 l1tf=off nospec_store_bypass_disable no_stf_barrier mds=off tsx=on tsx_async_abort=off mitigations=off"

    Diese Geraete benutze ich exclusiv, also ohne zusaetzliche Nutzeraccount oder offenem Zugang nach aussen. Da ich selber bereits root bin, also sowieso alles machen kann, habe ich die Bremse rausgenommen.

    sschnee

  4. Re: Apple hat das total vergeigt.

    Autor: Trollversteher 02.07.20 - 13:40

    >Meinungen sind Unterschiedlich. Fakten hingegen nicht. Die von mir angegebenen Werte fuer i3-8100 und AMD 3900X habe ich selbst gemessen. Mit Mint Linux und 5.4er Kernel.

    Richtig. Dein persoenliches Messergebis kann niemand ueberpruefen, die Geekbench Prozessor-Liste mit Durchsschnittswerten kann jedoch jeder nachvollziehen - daher beruht Dein Ergebnis auf Meinung, die offizielle Geekbench-Liste ist ein Fakt.

    >Allerdings laufen die Prozessoren bei mir "befreit", also ohne die Beschraenkungen gegen Sicherheitsluecken im Prozessor:

    >GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="noibrs noibpb nopti nospectre_v2 nospectre_v1 l1tf=off nospec_store_bypass_disable no_stf_barrier mds=off tsx=on tsx_async_abort=off mitigations=off"

    >Diese Geraete benutze ich exclusiv, also ohne zusaetzliche Nutzeraccount oder offenem Zugang nach aussen. Da ich selber bereits root bin, also sowieso alles machen kann, habe ich die Bremse rausgenommen.

    Ja, aber dann sind die Ergebnisse eben nicht mehr vergleichbar.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Häfen und Güterverkehr Köln AG, Köln
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 593,53€ (mit Rabattcode "YDE1NUMXRJSHH3QM" - Bestpreis!)
  2. 68,23€ (PS4, Xbox One)
  3. (u. a. Crucial Ballistix 16GB DDR4-3200 RGB für 78,78€, Crucial Ballistix 32GB DDR4-2666 für...
  4. (aktuell u. a. Beboncool 5-in-1-Ladestation für Switch Joy Cons für 13,69€, Kopfhörer von...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Workflow: Arbeite lieber asynchron!
Workflow
Arbeite lieber asynchron!

Die Arbeit im Homeoffice ist geprägt von Ablenkung und Terminen. Dabei geht es auch anders: mit asynchroner Kommunikation.
Von Eike Kühl

  1. Homeoffice "Die Steuerersparnis ist geringer als die meisten meinen"
  2. Anzeige Top ausgestattet im Homeoffice
  3. Schule daheim Wie uns ein wenig Technik zu besseren Ersatzlehrern macht

Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

Garmin Instinct Solar im Test: Sportlich-sonniger Ausdauerläufer
Garmin Instinct Solar im Test
Sportlich-sonniger Ausdauerläufer

Die Instinct Solar sieht aus wie ein Spielzeugwecker - aber die Sportuhr von Garmin bietet Massen an Funktionen und tolle Akkulaufzeiten.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearables Garmin Connect läuft wieder
  2. Wearables Server von Garmin Connect sind offline
  3. Fenix 6 Garmin lädt weitere Sportuhren mit Solarstrom