1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Device as a Service: HPs…

Wie unterscheidet es zum Leasing?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie unterscheidet es zum Leasing?

    Autor: AlexanderSchäfer 05.07.16 - 08:35

    Es wird zwar betont, dass es sich bei DaaS nicht um Leasing handelt, aber warum ist das so? Als jemand der mit der Beschaffung von Hardware nichts zu tun hat ist mir der Unterschied nämlich nicht so klar. Zumindest in der Buchhaltung dürfte es doch genau wie ein Leasingvertrag behandelt werden.

  2. Re: Wie unterscheidet es zum Leasing?

    Autor: rldml 05.07.16 - 09:11

    Ja hier wären mehr Details defintiv angebracht.

    Ich frage mich z.B., ob dieses Angebot (in der gleichen oder ähnlichen Form) auch für Privatkunden gilt.

    Noch interessanter wäre, wie da die monatlichen Preise liegen.

    Gruß Ronny

  3. Re: Wie unterscheidet es zum Leasing?

    Autor: Michael H. 05.07.16 - 09:11

    Wenn du ein Auto leased...
    Zahlst du monatliche Raten und kannst zum auslaufen des Vertrages auch das Fahrzeug zum Restpreis übernehmen.

    Würde man es hiermit vergleichen... also mit einem Auto... dann wäre das wie folgt:
    Du zahlst monatlich für ein Auto... wenn nach 2 Jahren ein neues Modell rauskommt, bekommst du das neue Modell... wenn nach weiteren 2 Jahren das neue Modell rauskommt, kriegst du auch das neue Modell.. und wenn nach insgesamt 5 Jahren dein Vertrag ausläuft, wird dir das Auto wieder weggenommen.

    Beim Leasing leased du ein einziges Gerät bis zum Ende der vertraglichen Laufzeit... ist hier aber nicht der Fall

  4. Re: Wie unterscheidet es zum Leasing?

    Autor: derKlaus 05.07.16 - 09:46

    rldml schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja hier wären mehr Details defintiv angebracht.
    Ich grübel über das Device as a Service gerade nach. Wenn da quasi die Administration mit dabei Ist (Support bei Hardwareausfall setze ich mal voraus) und die Preisgestaltung entsprechend attraktiv ist, könnte das für den einen oder anderen tatsächlich ein Thema sein. Keiner, der sich über über Firmwareupdates für Controller usw. kümmern muss, sondern nur um die Applikation, die darauf läuft.
    > Ich frage mich z.B., ob dieses Angebot (in der gleichen oder ähnlichen
    > Form) auch für Privatkunden gilt.
    Ich könnte mir vorstellen,d ass es das schon gibt, aber (momentan) nicht bei HP. Wobei sich die Frage stellt, ob das für Privatpersonen im großen Stile wirklich sinn macht. einzelfälle klar, nur ob sich da dann der Aufwand wirklich rentiert? Ich weiß nicht.

    > Noch interessanter wäre, wie da die monatlichen Preise liegen.
    Gerade das lässt darauf schließen, dass es nicht für Prvatnutzer gedacht ist. Da wäre der preis ein zu wichtiges Werbewerkzeug.
    > Gruß Ronny

  5. Re: Wie unterscheidet es zum Leasing?

    Autor: cry88 05.07.16 - 10:00

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird zwar betont, dass es sich bei DaaS nicht um Leasing handelt, aber
    > warum ist das so? Als jemand der mit der Beschaffung von Hardware nichts zu
    > tun hat ist mir der Unterschied nämlich nicht so klar. Zumindest in der
    > Buchhaltung dürfte es doch genau wie ein Leasingvertrag behandelt werden.

    Hier ist der komplette Service mit dabei. Wird etwas beschädigt, dann kommt HP vorbei und repariert es. Ist der Recycletermin erreicht, dann kommt HP vorbei und tauscht dir die Hardware. Deine Buchhaltung muss sich auch nicht um Abschreibungen oder so kümmern. Jeder Monat geht ein Fixbetrag weg und ab und an erhöht HP die Preise. Quasi ein komplettes Rundum-Sorglos-Paket.

  6. Re: Wie unterscheidet es zum Leasing?

    Autor: nicoledos 05.07.16 - 10:35

    Service? Sind die nach den ganzen Personalstreichungen noch in der Lage? Übernimmt das ein lokaler Sklaventreiber, oder wird gar ein Inder eingeflogen?

    Darf man dann auch eigene Software drauf nutzen? Bekomme dann Bauchschmerzen, wenn derartige Modelle am üblichen Vertragspartner (Systemhaus) vorbei gehen. Dann ist wieder mal niemand zuständig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.07.16 10:37 durch nicoledos.

  7. Re: Wie unterscheidet es zum Leasing?

    Autor: User_x 05.07.16 - 10:45

    Meist hat man damit mehr als weniger Scherereien.

    Klingt zwar nice. Aber so häufig ist ein Hardwareausfall nun wieder auch nicht - zumindest nicht auf Desktops. Müsste man mal gegenrechnen. Regelmäßige rate gegen Fixkosten und 5 Jahre Haupt-Nutzung, und weitere 5 Jahre als Archiv-Heim-Server und anschließender Verkauf oder liebevolle Weitergabe an alte unliebsame Verwandte.

  8. Re: Wie unterscheidet es zum Leasing?

    Autor: xenofit 05.07.16 - 11:51

    Bei uns Läuft fast die ganze Firma auf Dell Optiplex Kisten. Die ältesten sind 755er und die neusten 780er. Gibt auch noch einige neuere aber die sind in der Unterzahl.
    Wir haben im IT Service noch 25 von den Kisten rumstehen. Die haben wir mal günstig gebraucht als Ersatz gekauft.
    Das Problem ist, die Dinger gehen so gut wie nicht kaputt. Wenn ich mir jetzt Vorstell das da Monatlich Geld fließt nur das alle 2 Jahre neue Kisten da stehen....
    Ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass das günstiger wird.

    PS: Natürlich haben die Rechner mittlerweile alle eine SSD und mindestens 4GB RAM. Wer mehr als 1 Monitor benutzt hat auch noch eine Nvidia NVS 295 bekommen. Für den Bürobetrieb völlig ausreichend.

  9. Re: Wie unterscheidet es zum Leasing?

    Autor: User_x 05.07.16 - 12:52

    glaube ich auch. Apple lötet seine Komponenten fest, HP versucht es nun mit Leasing-Irgendwas. Die Leistungssteigerung ist ja auch nicht mehr so steil wie vor ein paar Jahren.

    Denke der Gebrauchtmarkt scheint denen ein Dorn im Auge zu sein, eben weil nicht so oft was Kaputt geht, bzw. eigentlich nur regelmäßige und sowieso erneuerbare Komponenten (Ram, Festplatte, Netzteil).

    Beispiel BMW: die kümmern sich auch selbst um deren Gebrauchtwagen.

  10. Re: Wie unterscheidet es zum Leasing?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.07.16 - 13:08

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Service? Sind die nach den ganzen Personalstreichungen noch in der Lage?
    > Übernimmt das ein lokaler Sklaventreiber, oder wird gar ein Inder
    > eingeflogen?
    >
    > Darf man dann auch eigene Software drauf nutzen? Bekomme dann
    > Bauchschmerzen, wenn derartige Modelle am üblichen Vertragspartner
    > (Systemhaus) vorbei gehen. Dann ist wieder mal niemand zuständig.

    Ich tippe den Service übernimmt ein Dienstleister - in England macht das zum Beispiel BT.

  11. Re: Service

    Autor: Bouncy 05.07.16 - 14:42

    xenofit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist, die Dinger gehen so gut wie nicht kaputt. Wenn ich mir
    > jetzt Vorstell das da Monatlich Geld fließt nur das alle 2 Jahre neue
    > Kisten da stehen....
    Das ist nicht das, wofür du bezahlst. Du bezahlst u.a. für die Gewissheit, mögliche Ausfälle in definierter Zeit behoben zu haben, egal was passiert. Für ein paar Geräte kann eine Klitsche dieses Prinzip bzw. dessen Endergebnis natürlich auch per Hand "nachbasteln", aber dann richtet sich der Service eben nicht an solche Firmen.

    Bei anderen kann das schon interessant sein, gerade mit der 5-Jahres-Laufzeit. Hier am Standort sind rund 4000 Rechner in Nutzung, alle mit HP Carepack. Der HP-Techniker ist damit jeden Dienstag und Donnerstag hier, weil es täglich Defekte gibt. Aber der Carepack läuft nur 3 Jahre, danach wird verschrottet, aber nur sobald es einen Defekt gibt.
    Das macht die Planung enorm kompliziert, wann wieviel bestellt werden muß, außerdem ist die Budgetplanung immer nur eine wage Schätzung und die, die sich darum kümmern müssen, haben jedesmal viel frustrierende Arbeit damit. Das muß alles mit in die Rechnung der monatlichen Kosten, ebenso wie die Lagerung und der Zeitaufwand für's Handling sowieso Fehlschätzungen und letztlich natürlich auch Userzufriedenheit. Außerdem bieten die für DaaS auch Deployment out of the Box (allerdings hier noch im produktiven Einsatz), enorme Zeitersparnis die man auch aufrechnen muß.
    All das gibt's bei Leasing natürlich nicht.

    Bei Druckern bietet HP einen ähnlichen Service übrigens schon seit ner Weile an und es stößt auf breite Begeisterung...

  12. Re: Service

    Autor: chefin 05.07.16 - 15:58

    Bei Leasing mietest du ein Objekt für eine Zeit. Die Kosten für Verschleiss oder Verbrauchsmaterial übernimmst du selbst.

    Bei diesem Modell sind alle Kosten incl, also türkischer Urlaub <smile>

    Buchhalterisch sind Anschaffung und Verbrauch aber 2 paar Stiefel. Kauf ich eine Maschine für 500Euro komme ich über die GWG Grenze und muss es auf längere Zeit abschreiben. Aber seine Verbrauchskosten setze ich sofort ab. Auch wenn das 100.000 im Jahr währen.

    Im Leasing sind nie Dienstleistung und Verbrauch mit drin. Auch wenn spezielle Leasingverträge das so anbieten, wird es getrennt ausgewiesen und sind eigentlich 2 Verträge die gekoppelt sind.

  13. Re: Service

    Autor: Kletty 05.07.16 - 17:37

    "Altgeräte entsorgt und recycelt"
    Aber bitte zertifiziert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.07.16 17:39 durch Kletty.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technischer Support Mitarbeiter (m/w/d)
    LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen
  2. Mitarbeiterin (m/w/d) Archivwesen
    Paul-Ehrlich-Institut, Langen
  3. Senior-Softwareentwickler (w/m/d) Java - Produktentwicklung
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Münster
  4. Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter Verfahrensadministration (w/m/d)
    Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Forza Horizon 4 für 19,99€, Hellblade: Senua's Sacrifice für 9,99€)
  2. 19,49€
  3. 4,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    NFTs: Pyramidensystem für Tech-Eliten
    NFTs
    Pyramidensystem für Tech-Eliten

    NFTs sind das neue große Ding. Ja, sie haben Potenzial. Aber manche von ihnen sind leider nichts weiter als Netzwerk-Marketing für Tech-Eliten.
    Von Evan Armstrong

    1. Nach Krypto-Betrug Kryptobörse will Squid-Game-Scammer finden
    2. Krypto-Betrug Meme-Coin-Projekt lässt 60 Millionen Dollar verschwinden
    3. Cream Finance Hacker stehlen 130 Millionen US-Dollar von Krypto-Plattform

    20 Jahre Halo: Neustart der Konsolen-Shooter
    20 Jahre Halo
    Neustart der Konsolen-Shooter

    Golem.de hat sich Halo 20 Jahre nach seiner Veröffentlichung noch einmal angeschaut - und war erstaunt, wie gut es immer noch funktioniert.
    Von Andreas Altenheimer

    1. Microsoft Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
    2. 343 Industries Multiplayer von Halo Infinite erneut mit unnötigen Problemen
    3. Master Chief Multiplayer von Halo Infinite mit Bot-Partien veröffentlicht