Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digital Signage: Samsungs 65-Zoll…

Irgendwie...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Irgendwie...

    Autor: Vinnie 18.11.18 - 23:30

    betreiben alle Hersteller aktuell nur noch Forschung und Entwicklung in immer teurer werdende Produkte.

    ____________________________
    Achtung, dieser Beitrag könnte gegen die AGB verstoßen wenn kein direkter Zusammenhang zwischen Wirtschaft, gesellschaftliche Entwicklungen und technologische Entwicklungen geben würde.

    Aus meiner Sicht und begründe ich auch unten, schon! Daher gehört diese Meinung die teilweise politisch ist nicht zur Zensur denn aus meiner Sicht ist sie relevant zur technischen Entwicklung.
    ____________________________

    Kaum ein Hersteller investiert noch in bessere Technologie zu günstigeren Preise um die Konkurrenz damit zu schlagen. Besser ist investieren in 10-20% bessere Technologie die sich um 30-40% höhere Margen verkaufen lässt.

    Zumindest für die Umwelt eine gute Sache wenn immer weniger Menschen sich noch was leisten können.

    Schlecht aber für sozialistische Länder, denn die Empfänger sozialistische Leistungen werden das wie man in Russland-Ukraine (Moskauer Proteste und Kiever Proteste vor einigen Jahren) oder aber arabischen Frühling sieht nur bedingt hinnehmen.

    Bürgerkriege aber auch Kriege zwischen Ländern sind somit aus meiner Sicht eine direkte Folge, dass Firmen aktuell eher auf gewinnbringende Entwicklungen setzten statt auf konkurrenzschlagende Entwicklungen.

    Aber wie man sieht, gesellschaftlicher Frieden ist ein direkter Widerspruch zur Umweltschonende technische Entwicklung.

    Ich habe für dieses Dilemma keine Antwort, aber hoffe es kommt irgendwann mal wieder einen Mensch der ein hohes IQ hat und diese Entwicklungen korrekt einordnen und lösen kann sonst sehe ich schwarz für die Überbevölkerung auf Erden.

    Politiker betonen zwar immer sie setzen auf Technologien und Entwicklungen die den Zusammenhalt dienen sollen, aber in der Realität sehe ich die Entwicklung der meisten Firmen aktuell ganz anders.

    Ein Punkt der das bestätigt ein Artikel gestern in Welt wegen VW investiert 10Mrd extra in Batterien wo die Experten sagten wir müssen akzeptieren trotz Ausbaus werden die Preise so oder so steigen und langfristig muss man davon ausgehen nur noch ein kleiner Teil der Bevölkerung kann sich noch ein PKW leisten wenn eines Tages Otto und Diesel komplett verboten werden.

    Das steht ja in krasser Widerspruch zur Programme der CDU, SPD, usw. die gerade was anderes versprechen und betonen sie werden gleichzeitig Steuern senken und die wachsende und gleichzeitig alternde Bevölkerung mehr geben bei weniger Beitragszahler die weniger verdienen und mehr Empfänger die mehr bekommen bei technische Entwicklungen die Preise nur steigen lassen und Ressourcenknappheit nur schlimmer wird.

    Die Lügen der Volksparteien sind damit für jeden Erkennbar und ich fürchte daher der arabische Frühling wie die Massenproteste gegen Putin und Co und darauf folgende Militäreinsätze im Osten und Süden Europas sind nur eine Vorbote was in nicht allzu ferner Zukunft auch im Herzen Europas passieren wird.

    Und ich hoffe so sehr ich liege komplett falsch!!

    Jedenfalls, zum Artikel, ich sehe die Hersteller nur noch genau diese Prozesse, wo immer weniger Menschen sich was leisten können und somit die Unzufriedenheit zunimmt, mit deren technologische Entwicklungen nur noch beschleunigen.

  2. Re: Irgendwie...

    Autor: Anonymer Nutzer 19.11.18 - 10:36

    Vinnie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Jedenfalls, zum Artikel, ich sehe die Hersteller nur noch genau diese
    > Prozesse, wo immer weniger Menschen sich was leisten können und somit die
    > Unzufriedenheit zunimmt, mit deren technologische Entwicklungen nur noch
    > beschleunigen.

    Kannst du bitte mal darlegen, wo du den Bezug zu deiner Aussage im Artikel siehst?
    Oder warst du gegen 23:30 Uhr einfach nur mit deiner Gesamtsituation unzufrieden?
    Ist ja kein Problem. Jeder hat mal einen schlechten Tag. ;-)

  3. Re: Irgendwie...

    Autor: Abdiel 19.11.18 - 11:30

    Wobei da auch irgendwie die inhaltliche Substanz fehlt...

  4. Re: Irgendwie...

    Autor: Quantium40 19.11.18 - 12:47

    Vinnie schrieb:
    > betreiben alle Hersteller aktuell nur noch Forschung und Entwicklung in
    > immer teurer werdende Produkte.

    Die Hersteller sind daran interessiert, ihren Gewinn zu maximieren.
    Wenn dabei zufälligerweise mal bessere oder umweltfreundlichere Produkte für den Kunden herausspringen, dann ist dies eher Zufall denn Intention.

    Umweltfreundlichkeit, so sie nicht als Werbemittel eingesetzt werden kann, lässt sich nur durch umlegen der Umweltkosten der Produkte auf diese und entsprechende Vorschriften zu Haltbarkeit und verwendeten Materialien mittels staatlicher Eingriffe erzielen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Flughafen München GmbH, München
  2. DCC Duisburg CityCom GmbH, Duisburg
  3. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin
  4. Flughafen Düsseldorf GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€ (Bestpreis!)
  2. 69,90€
  3. 88,00€
  4. GRATIS im Ubisoft-Sale


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00