1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitalstrom: Wenn die Küche zuhört…

Eher dumme Smart-Home-Lösungen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eher dumme Smart-Home-Lösungen

    Autor: kvoram 07.01.16 - 14:21

    Der Artikel zeigt mal wieder deutlich wie wenig durchdacht so viele angeblich smarte Lösungen sind.

    Viele der genannten Beispiele funktionieren in der Praxis schlicht nicht sinnvoll:

    - Glas Wasser:
    Was bringt es mir wenn ich den Wasserhahn via Sprachkommando einschalten kann? Schließlich muß ich ja vorher noch das Glas unter den Wasserhahn stellen. Da kann ich auch gleich den Hahn für 2 Sekunden aufdrehen. Solange sich das Glas nicht wie bei Star Trek aus der Luft materialisiert, ist das sinnlos.

    - Wasserkocher:
    Den muß ich auch erst auffüllen, und da zwischen manuellem Auffüllen und manuellem Ausgießen des gekochten Wasser nur ne Minute liegt, ist der Komfortgewinn praktisch nicht existent.

    - Toaster:
    Den kann ich auch nicht schon Studnen vorher befüllen, da der Toast dann an der Luft schon hart geworden ist, bevor der Toaster toastet.

    - Kaffemaschine:
    Das ist wohl eine der wenigen sinnvollen/praktikablen Lösungen, für die es aber schon etliche Alternativen gibt, die billiger sind und genauso gut funktionieren.

    Ich finde die zunehmende Digitaliserung ja spannend, aber bei gefühlt mindestens der Hälfte der Produkte ist der praktische Nutzen/Komfortgewinn nicht gegeben. "Smart" um jeden Preis, egal ob es sinnvoll ist.

  2. Re: Eher dumme Smart-Home-Lösungen

    Autor: kazhar 07.01.16 - 14:35

    Ich hab den Eindruck, bei 99% der "Smart"-Geräteentwicklungen ist das einzig Smarte daran, genug Dumme zu finden, die das haben müssen.

  3. Re: Eher dumme Smart-Home-Lösungen

    Autor: kvoram 07.01.16 - 14:41

    Da hast du Recht, wir befinden uns wohl gerade im Zeitalter der "Smart Idiocracy".

  4. Re: Eher dumme Smart-Home-Lösungen

    Autor: most 07.01.16 - 15:11

    kazhar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab den Eindruck, bei 99% der "Smart"-Geräteentwicklungen ist das
    > einzig Smarte daran, genug Dumme zu finden, die das haben müssen.

    Danke, den merke ich mir :)

  5. Re: Eher dumme Smart-Home-Lösungen

    Autor: most 07.01.16 - 15:16

    100% Ack.

    Ich sehe auch eher Potential in dezentralen und eher "dummen" Lösungen. Z.B. Bügeleisen oder der Herd, die nach ein paar Minuten abschalten wenn keine Bewegung stattfindet.

    Anderes Beispiel sind die batteriebetriebenen, selbstkelbenden LED-Nachtlichter mit Bewegungsmelder für 5¤. Kann man natürlich auch zentral mit extra Bewegungsmelder Dimmfaktor je nach Uhrzeit usw. programmieren, kostet dann aber eher 5.000¤

  6. Re: Eher dumme Smart-Home-Lösungen

    Autor: Tantalus 07.01.16 - 15:43

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anderes Beispiel sind die batteriebetriebenen, selbstkelbenden
    > LED-Nachtlichter mit Bewegungsmelder für 5¤. Kann man natürlich auch
    > zentral mit extra Bewegungsmelder Dimmfaktor je nach Uhrzeit usw.
    > programmieren, kostet dann aber eher 5.000¤

    Apropos Licht per Bewegungsmelder steuern: In einer Schule in der ich einige Zeit gearbeitet habe wurde bei der Generalsanierung die komplette Beleuchtung auf Bewegungsmelder umgestellt. Es gibt also keine Lichtschalter mehr, das Licht geht automatisch an, wenn sich jemand im Raum bewegt, und wieder aus, wenn 5 Minuten lang keine Bewegung im Raum registriert wurde. Das führte dann zu der witzigen und etwas skurrilen Situation, dass Lehrer, die in einem der Arbeitsräume saßen und z.B. lasen, sich angewöhnten, alle 2-3 Minuten mal mit dem Arm zu winken, damit nicht plötzlich das Licht ausgeht.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  7. Re: Eher dumme Smart-Home-Lösungen

    Autor: User_x 07.01.16 - 18:19

    das mit dem winken kann aber auch blöd sein. aber auch hier brauchts kein smart sondern einfach zwei schalter. ein schalter als bewegungsmelder und ein separater für dauerlicht... kann man ja varriieren.

  8. Re: Eher dumme Smart-Home-Lösungen

    Autor: Tantalus 08.01.16 - 08:38

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das mit dem winken kann aber auch blöd sein. aber auch hier brauchts kein
    > smart sondern einfach zwei schalter. ein schalter als bewegungsmelder und
    > ein separater für dauerlicht... kann man ja varriieren.

    Scfalter für Dauerlicht sind ja gerade nicht gewünscht gewesen, die könnte man ja vergessen wieder auszuschalten...

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  9. Re: Eher dumme Smart-Home-Lösungen

    Autor: M.P. 08.01.16 - 17:24

    Bei Conrad gab es vor Jahren einen Bewegungsmelder, der laut Datenblatt 7 Watt (!) Eigenverbrauch hatte ...

  10. Re: Eher dumme Smart-Home-Lösungen

    Autor: atTom 12.01.16 - 17:25

    Wie wäre es einfach mit einem Radar Bewegungsmelder, der erkennt auch Mikrobewegungen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. über duerenhoff GmbH, Wiesbaden
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Lübeck
  4. Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion PC-System 799,00€, Asus VivoBook 17 für 549,00€, HP Ryzen 5 Preiskracher...
  2. (u. a. Star Wars Jedi: Fallen Order für 44,99€, Borderlands 3 für 31,90€, Red Dead Redemption...
  3. (heute Astro Gaming A10 Headset PS4 für 45,00€)
  4. 249,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

  1. Siemens: Ingenieure sollten programmieren können
    Siemens
    Ingenieure sollten programmieren können

    Siemens will von Bewerbern Grundkenntnisse in Programmiersprachen, Machine2Machine und im Umgang mit der Cloud. Doch das ist noch nicht alles.

  2. Internet: Aldi Süd bietet Kunden Gratis-WLAN in fast allen Filialen
    Internet
    Aldi Süd bietet Kunden Gratis-WLAN in fast allen Filialen

    Läden und Einkaufszentren sind oft teilweise funkdicht. Das Gratis-WLAN beim Discounter Aldi soll das Problem lösen. Durch die Anzahl der versorgten Filialen wird damit ein großes kostenloses Hotspot-Netz geschaffen.

  3. Google: Chrome 79 warnt vor gehackten Zugangsdaten
    Google
    Chrome 79 warnt vor gehackten Zugangsdaten

    Die aktuelle Version 79 von Chrome warnt Nutzer aktiv vor gehackten Zugangsdaten und fordert dazu auf, diese zu ändern. Außerdem wird der Phishing-Schutz deutlich ausgeweitet.


  1. 14:53

  2. 14:28

  3. 13:54

  4. 13:25

  5. 12:04

  6. 12:03

  7. 11:52

  8. 11:40