1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Discovery: CBS veröffentlicht…
  6. Th…

Ein sehr feiner Serientip für alle Sci-Fi Freunde...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. da kommt noch mehr von Scify (Hyperion, Stranger in a Strange Land, ...)

    Autor: SzSch 19.05.17 - 04:12

    Scify ist dabei Scifi-Klassiker zu verfilmen.
    Haben irgendwann 2015 damit Angefangen und die Ankündigung rausgehauen.

    2015 Childhoods End ("Die letzte Generation") von A.C. Clarke.
    In 3 Folgen (je 2h) verfilmt, ordentliche, recht treue Buchadaption.
    Mit Colm Meany (O Brian aus Star Trek)
    https://www.youtube.com/watch?v=i3e7aMCIxjY

    2015/16 - jetzt The Expanse.
    Ich kenne das Original nicht. Kann man sich anschauen. Wirklich vom Hocker gerissen hat es mich bisher nicht, aber wenn sich der Plot interessant weiter entwickelt dann Ok.
    https://www.youtube.com/watch?v=kQuTAPWJxNo

    Nun wirds etwas ambitionierter....
    "Stranger in a Strange Land" von R.A. Heinlein und "Hyperion" von D. Simmons.
    "Stranger in a Strange Land" ist recht unkonventioneller Stoff und zumindest wenn man es liest stark von seiner Entstehungszeit geprägt.
    Und dann "Hyperion".
    Kurz und knapp: ich traue es Scify nicht zu diesen Stoff ordentlich umzusetzen.
    (Hollywood schon gar nicht).

  2. Re: Ein sehr feiner Serientip für alle Sci-Fi Freunde...

    Autor: Peter Brülls 19.05.17 - 06:27

    oiskkin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Peter Brülls schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Jamster schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >


    > Irgendwo kommt ja das Zitat, dass Wasser wertvoller ist als Gold.
    > Abseits
    > der Erde ist Wasser tatsächlich ein rares Gut.


    Nein, ist es eben nicht. Das Sonnensystem ist voll mit Wassereis.

    Wertvoller als Gold ist auch so eine Sache. Mit derzeitiger Technik kriegt man für 1 kg Gold 20 Liter Wasser in den Orbit. Das ist zu Zeiten von The Expanse günstiger. Das Spruch ist metaphorisch oder sie haben einen Goldasteroiden entdeckt, der den Goldpreis runtergebracht hat.

    Aber es ging mir um die Transportmethode. Wasser ist also so selten, dass man es unter Bewachung transportieren muss? mit einem ganzen Schiff? Ergibt immer noch keinen Sinn.

  3. Re: Ein sehr feiner Serientip für alle Sci-Fi Freunde...

    Autor: Sea 19.05.17 - 08:04

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was mir nicht so gut gefällt ist, wenn dramatische Wendungen der Geschichte
    > durch Sabotage oder Blödheit des eigenen Teams ausgelöst werden, statt
    > durch intelligente/starke Gegner. Ich hab dann immer das Gefühl, dass mir
    > der Saboteur aus den eigenen Reihen gerade die Geschichte versaut, die ohne
    > dessen Kurzschlusshandlung so viel besser sein würde :]. Davon gibt es
    > ebenfalls reichlich in der Serie, aber jedem das seine.

    Dein Eindruck ist hier leider absolut korrekt. Im Buch dazu kommt der Spion gar nicht vor und er passt auch kein bisschen in die Story. Ich war völlig verwirrt als ich Staffel1 gesehen habe und konnte den Typen nicht zuordnen.
    Ansonsten eine tolle Serie bisher. Bücher sind allerdings deutlich besser. Aber wann ist das nicht so ;)

  4. Re: da kommt noch mehr von Scify (Hyperion, Stranger in a Strange Land, ...)

    Autor: Sea 19.05.17 - 08:21

    SzSch schrieb:

    > 2015/16 - jetzt The Expanse.
    > Ich kenne das Original nicht. Kann man sich anschauen. Wirklich vom Hocker
    > gerissen hat es mich bisher nicht, aber wenn sich der Plot interessant
    > weiter entwickelt dann Ok.
    Expanse basiert auf dem Buch "Leviathan wakes", was großartig ist. Staffel1 der Serie fasst in etwa die erste Hälfte des Buches zusammen. Und die Story hat noch ein paar weitere Bücher.
    Insgesamt geht es bei der Story natürlich um was viel größeres als man bisher in der Serie erahnen kann. Aber ich will nicht zu viel verraten :)

  5. Re: Ein sehr feiner Serientip für alle Sci-Fi Freunde...

    Autor: kayozz 20.05.17 - 21:49

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil es nicht funktioniert. Zuschauer müssen mit den handelnden Empathie
    > haben können oder sich sogar identifizieren können. Bei Büchern
    > funktioniert das auch bei seltsam oder massiv anders aussehenden Wesen,
    > solange deren Motive verständlich und nachvollziehbar sind. Sie müssen
    > nicht einmal gutgeheißen werden. Die Leser machen sich ihr eigenes Bild
    > (oder gar keins) und können das dabei nach ihrem Geschmack anpassen.
    >
    Ja, den Aspekt hätte man dann aber komplett weglassen sollen, stattdessen ist eine der ersten Szenen ein zu lang gewachsener Typ, der auf der Erde nur im Wassertank überleben kann, weil der aus dem Gürtel kommt. Nur ist der der einzige bei dem das so ist. Das verwirrt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. cronn GmbH, Bonn, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Lörrach
  3. Arburg GmbH & Co. KG, Loßburg
  4. ARRI Media GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 38,99€
  2. (-62%) 7,50€
  3. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)
  4. 4,98€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    1. 5G: Antrag gegen Huawei auf CDU-Parteitag entschärft
      5G
      Antrag gegen Huawei auf CDU-Parteitag entschärft

      Norbert Röttgen kämpft weiter gegen Huawei in Deutschland. Doch sein Antrag für den laufenden Parteitag wurde von der Parteiführung weitgehend entschärft.

    2. Shenmue 3 angespielt: Herr Hazuki zwischen Spielspaß und Staub
      Shenmue 3 angespielt
      Herr Hazuki zwischen Spielspaß und Staub

      Nach 18 Jahren geht das Abenteuer von Ryo Hazuki endlich weiter: Shenmue 3 schickt Spieler in eine Welt voll mit merkwürdigen Figuren, antiquiertem Gameplay und mittelguten Faustkämpfen - für Serienfans ist das trotzdem eine Offenbarung.

    3. Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
      Energiewende
      Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

      Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.


    1. 14:30

    2. 14:05

    3. 12:01

    4. 11:40

    5. 11:25

    6. 11:12

    7. 10:58

    8. 10:45