Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Discovery: CBS veröffentlicht…

Jaja. Alles ganz doll aufwendig... aber...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jaja. Alles ganz doll aufwendig... aber...

    Autor: Keridalspidialose 18.05.17 - 12:34

    Ich kann einen Standbild von fast jeder Star Trek Serie machen und jeder der Star Trek kennt wird diese erkennen.

    Wenn man von dieser Serie ein Standbild nimmt kann niemand sagen ob es aus The Expanse, Endar's Game, Mass Effekt, oder irgendeinem SciFi FIlm ist.

    Das ganze Design ist vollkommen beliebig, hat nichts eigenes, originelles, alles orientiert sich an dem was in den letzten jahren von anderen an SciFi veröffentlicht wurde. Vollkommen beliebig.

    Ich habe kein Problem damit dass man einen visuellen Reboot / ein Redesign macht. Aber es sollte irgendwie einzigartig sein und nicht vollkommen beliebig.

    Naja. Was am Ende zählt ist die Geschichte die Erzählt wird und ob die Charaktäre interessant sind. Aber vom Design her bin ich enttäuscht, es fehlt einfach das charakteristische dass diese Serie ausmacht.

    Und wenn man die Klingonen im Aussehen ändert, dann doch bitte so dass etwas interessanteres dabei rauskommt und nicht Uruk-Hai/Orcs.
    Naja, immerhin, die neuen Klingonen sind weniger schlimm als die JJAbrams-Biker-Glatzkopf-Tribaltatoo-Romulaner.

    ___________________________________________________________



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.05.17 12:37 durch Keridalspidialose.

  2. Re: Jaja. Alles ganz doll aufwendig... aber...

    Autor: MephistoDark 18.05.17 - 12:48

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... die neuen Klingonen sind weniger schlimm als die
    > JJAbrams-Biker-Glatzkopf-Tribaltatoo-Romulaner.

    LOL wie geil :-)

    Aber recht hast Du!!

  3. Re: Jaja. Alles ganz doll aufwendig... aber...

    Autor: Peter Brülls 18.05.17 - 12:52

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann einen Standbild von fast jeder Star Trek Serie machen und jeder
    > der Star Trek kennt wird diese erkennen.

    Welcher denn nicht? Star Trek: TOS, klar, Ikonisches Design. TNG vermutlich auch, dito DS9.

    Aber TNG und VOY bei Innenaufnahmen ohne dass die Besatzung zu sehen ist? Eher nicht.

  4. Re: Jaja. Alles ganz doll aufwendig... aber...

    Autor: Palerider 18.05.17 - 13:17

    >
    > Und wenn man die Klingonen im Aussehen ändert, dann doch bitte so dass
    > etwas interessanteres dabei rauskommt und nicht Uruk-Hai/Orcs.

    Ich hatte eher die Assoziation: "Was machen die Vampire aus Buffy da?"

  5. Re: Jaja. Alles ganz doll aufwendig... aber...

    Autor: Anonymer Nutzer 18.05.17 - 13:18

    > Wenn man von dieser Serie ein Standbild nimmt

    Du hast "Trailer" falsch buchstabiert.

    > Das ganze Design ist vollkommen beliebig, hat nichts eigenes, originelles,
    > alles orientiert sich an dem was in den letzten jahren von anderen an SciFi
    > veröffentlicht wurde. Vollkommen beliebig.

    Kleb' an die Raumanzüge aus "First Contact" was anderes als das Star-Trek-Flottenemblem und Du hast auch wieder was beliebiges. Seit TNG wurde jedes Requisit an die LCARS-Optik angepasst. In TOS sahen viele noch von Folge zu Folge anders aus. Discovery spielt sogar noch davor, woher soll also der Einheitslook kommen?
    Man muss auch nur mal die ersten TNG-Uniformen oder Tricorder mit den letzten aus "Nemesis" vergleichen, da ist auch kaum noch Ähnlichkeit.

    > Naja, immerhin, die neuen Klingonen sind weniger schlimm als die
    > JJAbrams-Biker-Glatzkopf-Tribaltatoo-Romulaner.

    Man sollte daraus einen Running Gag machen und die Klingonen von Serie zu Serie ändern. Dazu blendet man dann einen zähneknirschenden Worf ein, der das "nicht mit Außenstehenden" diskutieren will.

  6. Re: Jaja. Alles ganz doll aufwendig... aber...

    Autor: Peter Brülls 18.05.17 - 13:30

    Palerider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >
    > > Und wenn man die Klingonen im Aussehen ändert, dann doch bitte so dass
    > > etwas interessanteres dabei rauskommt und nicht Uruk-Hai/Orcs.
    >
    > Ich hatte eher die Assoziation: "Was machen die Vampire aus Buffy da?"

    Naja, ich sah damals TNG im O-Ton, entweder als Sky es noch ein bisschen unverschlüsselt hatte oder von den Niederlanden. Jedenfalls die folge mit Kahless, als Klingonen um ein Feuer saßen.

    Mein Stiefvater kam rein, warf einen Blick auf das Bild und sagte „Oh, sind das Neandertaler?”

  7. Re: Jaja. Alles ganz doll aufwendig... aber...

    Autor: LH 18.05.17 - 13:33

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welcher denn nicht? Star Trek: TOS, klar, Ikonisches Design. TNG
    > vermutlich auch, dito DS9.
    > Aber TNG und VOY bei Innenaufnahmen ohne dass die Besatzung zu sehen ist?
    > Eher nicht.

    TNG ist also ok, aber nicht TNG? ;)

    Aber im ernst: Auch Voyager hatte sein sehr eigenes Design. Generell aber überschnitten sich die Serie zu dieser Zeit, insofern ist es nicht ungewöhnlich, dass sie ein vergleichbares Design hatten. Dennoch waren alle Serien klar Star Trek. Der Unterschied bei DS9 lag ja nur an der Station, welche nun einmal nicht von der Föderation stammte, woher das übliche ST Design ist.
    Ein Runabout war 100% "typisch".

    Hier aber haben wir es klar mit dem Design des Reboots zu tun, nur leider noch einmal unpersönlicher/generischer. Hoffentlich tut sich da noch etwas...

  8. Re: Jaja. Alles ganz doll aufwendig... aber...

    Autor: Anonymer Nutzer 18.05.17 - 13:43

    > Dennoch waren alle
    > Serien klar Star Trek.

    Die alte als auch die neue Enterprise-Serie aber nicht. Der "berühmte" Star-Trek-Look zog sich hauptsächlich durch TNG (inkl. Filme), DS9 und VOY. Der TOS-Look wurde schon im ersten Film fast komplett verworfen und ENT steht irgendwie komplett außer der Reihe. In keiner Serie oder Film taucht das Look-and-Feel nochmal wiedererkennbar auf.

    > Hier aber haben wir es klar mit dem Design des Reboots zu tun, nur leider
    > noch einmal unpersönlicher/generischer.

    Man könnte das sogar als Chance begreifen, indem man die Serie nicht gleich wieder optisch dermaßen auflädt, dass jeder TNG erwartet und dann enttäuscht ist, wenn kein TNG dabei heraus kommt. Das lässt erst mal mehr Platz für die Geschichte und Darsteller. Noch einen Requisiten-Porno braucht kein Mensch, da kann man gleich Voyager schauen.^^

  9. Re: Jaja. Alles ganz doll aufwendig... aber...

    Autor: Peter Brülls 18.05.17 - 13:46

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Peter Brülls schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Welcher denn nicht? Star Trek: TOS, klar, Ikonisches Design. TNG
    > > vermutlich auch, dito DS9.
    > > Aber TNG und VOY bei Innenaufnahmen ohne dass die Besatzung zu sehen
    > ist?
    > > Eher nicht.
    >
    > TNG ist also ok, aber nicht TNG? ;)

    Whops. „ENT“. Immerhin stimmten ja zwei Buchstaben.


    > Aber im ernst: Auch Voyager hatte sein sehr eigenes Design.

    Jede hatte ihr eigenes Design, aber bei Voyager waren das leider zu viele defekte Glühbirnen.

    > Generell aber überschnitten sich die Serie zu dieser Zeit, insofern ist es nicht
    > ungewöhnlich, dass sie ein vergleichbares Design hatten.

    Alle drei Serien sind verbunden über das darunterliegende TNG design (uniformen, LCARS), wobei DS9 als Raumstation andere Locales hatte. VOY? Not so mich. Leute rausnehmen und Licht anschalten und ein normaler Seriensnutzer wird raten müssen.

    > Hier aber haben wir es klar mit dem Design des Reboots zu tun, nur leider
    > noch einmal unpersönlicher/generischer. Hoffentlich tut sich da noch
    > etwas...

    Das ist auch eine Sache der Gewöhnung und der Erwartungshaltung. Ich sah eine Menge Star Trek Sachen, aber aus 3 Minuten ergibt sich noch kein stringentes Bild. Also sieht man sicherlich auch Ähnlichkeiten mit anderen Serien und Franchises. Für mich hat sich das bei Enterprise nach der 1. Staffel immer noch nicht gebessert. Ob das bei Discovery so werden wird, kann man nach einem Trailer schlicht noch nicht wissen, egal, der persönliche Eindruck des Trailers ein guter oder schlechter ist.

  10. Re: Jaja. Alles ganz doll aufwendig... aber...

    Autor: Keridalspidialose 18.05.17 - 14:06

    First Contact, Nemesis...

    Die ganzen ST Filme zählen für mich nicht. Keiner. Alle Mist, ohne Ausnahme. Vorallem aber Nemesis.

    ___________________________________________________________

  11. Re: Jaja. Alles ganz doll aufwendig... aber...

    Autor: Agba 18.05.17 - 14:18

    Ich kann die Kritik am Look, vorallem, wenn man seit der originalserie dabei ist, nachvollziehen. Teile sie aber keineswegs. Star Trek fing bei mir mit TNG und voyager an.
    Ich empfand den neuen Look der Filme, vor allem aus First Contact, als großen Schritt nach vorne, im verlgeich zu TNG- Serie. Die blassen Farben, das Brücken und Schiffsdesign, einfach absolut langweilig, wie die berühmten Blumen Tapeten aus den 70ern.

    Versteht mich bitte nicht falsch. Ich bin sehr für eine "gemächliche" Star Trek Serie, mit der original Intention der Serie, soll heißen Gesellschaftskritisch Erkunden und erforsch.

    Das ganze aber gern in Modernem Look, der die Handlung einschließt.

    Wenn diese unsäglichen Klingonen Neandertaler aus TNG, die gerade so einen Bird of Prey zusammen bauen können, ohne dabei mit ihren Bathelets auf einandern loszugehen, verschwinden, um so besser.

  12. Re: Jaja. Alles ganz doll aufwendig... aber...

    Autor: Dino13 18.05.17 - 14:34

    Also könntest du ein Standbild machen und es jedem zeigen der bis jetzt nur einen Trailer von den alten Star Trek Serien gesehen hat und er würde sofort alles wiedererkennen? Klingt wirklich realistisch.
    Manche übertreiben es Maßlos mit der Nostalgie.

  13. Re: Jaja. Alles ganz doll aufwendig... aber...

    Autor: Shrimpy 21.05.17 - 13:26

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man von dieser Serie ein Standbild nimmt kann niemand sagen ob es aus
    > The Expanse, Endar's Game, Mass Effekt, oder irgendeinem SciFi FIlm ist.

    Hab genau das gleiche gedacht, schaut aus wie ein ME2-3 Trailer.
    Und wenn ich ehrlich bin währe mir eine ME-Serie in dieser Qualität lieber...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. MicroNova AG, Braunschweig, Kassel
  3. SWB-Service- Wohnungsvermietungs- und -baugesellschaft mbH, Mülheim an der Ruhr
  4. endica GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. 229€ (Bestpreis!)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
  3. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11