1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Discovery: CBS veröffentlicht…
  6. Th…

RIP Star Trek

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: RIP Star Trek

    Autor: Tantalus 18.05.17 - 16:33

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > -> Enterprise
    > Geht ja gar nicht - die Titelmelodie wird gesungen. Alles nachgemacht und
    > die Klingonen sehen ja falsch aus. T'Pol ist ja Tukov mit Brüsten, also
    > quasi ein Mix mit 7of9, ...

    Also ich muss gestehen, die Titelmelodie von ENT gefällt mir bisher mit Abstand am besten von allen Serien.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  2. Re: RIP Star Trek

    Autor: smirg0l 18.05.17 - 16:36

    Golressy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > smirg0l schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ....
    > > Sehe ich genau so. Es erschließt sich mir auch überhaupt nicht, warum
    > man
    > > mit der Darstellung der Klingonen so dermaßen brechen musste.
    >
    > Vielleicht wird hier endlich mal erklärt, warum die Klingonen sich so
    > verwandelt haben ,-)
    >
    > In der "Trials and Tribble-ations"-Episode wurden ja die alten Klingonen
    > gezeigt und Worf wollte nicht darüber mit Au­ßen­ste­hen­den sprechen.
    >
    > "The crew does not initially recognize the Klingons of the time period, and
    > when Worf is asked about the difference in appearance, he replies that the
    > matter is not discussed with outsiders."
    >
    > Allerdings sind die neuen nun wirklich hässlicher den-je.

    Habe die Szene noch im Kopf. Es wurde ja später auch mit einer Genmutation erklärt, aber wie da jetzt diese "Echsenmenschen" ins Bild passen, erschließt sich mir noch nicht. :/

  3. Re: RIP Star Trek

    Autor: ArcherV 18.05.17 - 17:11

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > -> Enterprise
    > > Geht ja gar nicht - die Titelmelodie wird gesungen. Alles nachgemacht
    > und
    > > die Klingonen sehen ja falsch aus. T'Pol ist ja Tukov mit Brüsten, also
    > > quasi ein Mix mit 7of9, ...
    >
    > Also ich muss gestehen, die Titelmelodie von ENT gefällt mir bisher mit
    > Abstand am besten von allen Serien.
    >
    > Gruß
    > Tantalus


    +1 Irgendwie weckt es auch starke Emotionen.
    Wobei ich das Intro vom Spiegeluniversum noch einen Tick geiler finde.

    https://www.youtube.com/watch?v=sfbsZRbwbJ4


    Ich würde mir ja eine Serie auf Basis des Spiegeluniversums wünschen. War echt spaßig die Sternenflotte mal als Bad Guys zu sehen.

  4. Re: RIP Star Trek

    Autor: oiskkin 18.05.17 - 18:14

    Ich hatte früher jeweils einzelne Folgen von TOS, TNG, VOY, DS9 und ENT gesehen, was so zufälligerweise gerade im TV lief und die Kinofilme.

    Hab mir gerade dank Netflix ENT durchgesehen. Irgendwie hab ich mir die ENT Crew ins Herz geschlossen, kommt mir so vor, wie wenn ich die Crew durch dick und dünn begleitet habe. ENT ist insofern interessant, dass die Enterprise noch ohne Föderation, Direktive usw. auskommen muss.

    Apropos "The Expanse", freu mich schon auf die zweite Staffeln. Finde die Serie sehr spannend, da diese realer wirkt und keine "heile Welt" Utopie bietet. Die Erde wird von der Uno kontrolliert, hat Streit mit dem Mars und die Protagonisten haben mit den Problemen des Alltags zu kämpfen. Und Ausserirdische kommen noch nicht wirklich vor. Ich denke, das Szenario von The Expanse könnte durchaus in ferner Zukunft eintreffen.

  5. Re: RIP Star Trek

    Autor: oiskkin 18.05.17 - 18:18

    ArcherV schrieb:

    > +1 Irgendwie weckt es auch starke Emotionen.
    > Wobei ich das Intro vom Spiegeluniversum noch einen Tick geiler finde.
    >
    > www.youtube.com
    >
    > Ich würde mir ja eine Serie auf Basis des Spiegeluniversums wünschen. War
    > echt spaßig die Sternenflotte mal als Bad Guys zu sehen.


    Ich fand die beiden Doppelfolgen etwas bizzar. Die Figuren wirkten etwas überzeichnet. Aber nichts destotrotz, lustig die Crew als "böse" zu erleben.
    Spannender wäre es gewesen, wenn die Crew des Spiegeluniversums auf die im Realuniversum gestossen wäre.

  6. Re: RIP Star Trek

    Autor: ArcherV 18.05.17 - 18:27

    oiskkin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab mir gerade dank Netflix ENT durchgesehen. Irgendwie hab ich mir die ENT
    > Crew ins Herz geschlossen, kommt mir so vor, wie wenn ich die Crew durch
    > dick und dünn begleitet habe. ENT ist insofern interessant, dass die
    > Enterprise noch ohne Föderation, Direktive usw. auskommen muss.


    Jap sehe ich auch so.
    Besonder gut fande ich auch, dass div. Sachen aus den Filmen aufgegriffen wurde. Beispielsweise die Borg-Folge mit den Borg aus First Contact :-)

    Die Crew war sehr cool und auch die NX01 Enterprise / NX02 Columbia haben einen gewissen Cham.

    An dieser Stelle lege ich dir mal Star Trek: Horizon ans Herz.

    Ist ein (kostenloser) Fan-Film welcher in der Zeit zu Captain Archer spielt.

    https://www.youtube.com/watch?v=l94v4YOqxOc



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 18.05.17 18:28 durch ArcherV.

  7. Re: RIP Star Trek

    Autor: oiskkin 18.05.17 - 18:38

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oiskkin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hab mir gerade dank Netflix ENT durchgesehen. Irgendwie hab ich mir die
    > ENT
    > > Crew ins Herz geschlossen, kommt mir so vor, wie wenn ich die Crew durch
    > > dick und dünn begleitet habe. ENT ist insofern interessant, dass die
    > > Enterprise noch ohne Föderation, Direktive usw. auskommen muss.
    >
    > Jap sehe ich auch so.
    > Besonder gut fande ich auch, dass div. Sachen aus den Filmen aufgegriffen
    > wurde. Beispielsweise die Borg-Folge mit den Borg aus First Contact :-)
    >
    > Die Crew war sehr cool und auch die NX01 Enterprise / NX02 Columbia haben
    > einen gewissen Cham.
    >
    > An dieser Stelle lege ich dir mal Star Trek: Horizon ans Herz.
    >
    > Ist ein (kostenloser) Fan-Film welcher in der Zeit zu Captain Archer
    > spielt.
    >
    > www.youtube.com


    Ah, danke für den Tip, kannte ich bisher noch nicht.

    Ich hoffe, dass es gelingt, den Fanfilm Axanar fertig zu stellen. Da gibts dann immerhin wieder ein Wiedersehen mit Botschafter Soval, der durch den gleichen Schauspieler wie bei ENT verkörpert wird.

  8. Re: RIP Star Trek

    Autor: neocron 18.05.17 - 19:23

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Star Trek IST fuer mich die SciFi Bibel. Neben Battlestar Galactica (neue Serie)
    habs mal korrigiert!

  9. Re: RIP Star Trek

    Autor: ArcherV 18.05.17 - 19:26

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Star Trek IST fuer mich die SciFi Bibel. Neben Battlestar Galactica
    > (neue Serie)
    > habs mal korrigiert!


    Hast ja Recht :)

  10. Re: RIP Star Trek

    Autor: neocron 18.05.17 - 19:50

    Tut mir leid, ich kann diesen RIP Mist nicht mehr hoeren ...
    Star Trek wird nicht sterben, egal wie wenig du dem moderen Star Trek abringen kannst.
    Auch wenn sich die Fanbase aendern sollte, bleibt es weiter am Leben ... du hast nicht die Hoheit darueber, was als "Star Trek" gilt, und was nicht!
    Es entspricht nicht deinem Geschmack? das ist schade, mehr aber auch nicht ...
    Ich selbst, mag TNG sehr, DS9 auch und Voyager habe ich 3 mal nun gesehen.
    Denoch finde ich die neuen Filme klasse und bin gespannt, was diese Serie bringen wird!
    Star Trek hat lange von den immer gleichen Ideen und Geschichten gezehrt. Ich bin froh ueber die Abwechslung, denn noch eine Folge darueber, ob man von Mengeles "Wissenschaft" profitieren sollte, ertrage ich nicht. Viele Themen zu Ethik, Entscheidungsfindung, Schicksal, Spiritualitaet sind nun zur Genuege durchgekaut worden, von so ziemlich allen Seiten! Ich zB. genuege mich auch mit weniger schweren Themen, wenn es endlich mal etwas Neues ist.
    Star Trek wird aber auch dann nicht sterben, wenn es meine Hoffnungen widerspricht ...

  11. Re: RIP Star Trek

    Autor: cuthbert34 18.05.17 - 20:01

    Ich verstehe das Problem nicht. Wenn man TOS liebt, sollte man eben das schauen, wer TNG liebt, kann das schauen. Aber wir können doch im Jahr 2017 kein Abklatsch von TOS oder TNG haben wollen? Jetzt kommt das neue Star Trek und das ist gut so. Soll ja auch in 40 Jahren noch Star Trek geben.

  12. Re: RIP Star Trek

    Autor: smirg0l 18.05.17 - 20:12

    cuthbert34 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe das Problem nicht. Wenn man TOS liebt, sollte man eben das
    > schauen, wer TNG liebt, kann das schauen. Aber wir können doch im Jahr 2017
    > kein Abklatsch von TOS oder TNG haben wollen? Jetzt kommt das neue Star
    > Trek und das ist gut so. Soll ja auch in 40 Jahren noch Star Trek geben.

    Ja aber wir wollen doch alle etwas Neues.

    Ich habe auch kein Problem mit mehr Effekten, neumodischeres Design als in Classic, etc. pp. aber bei den "Klingonen" war für mich das Ding erst mal durch.

    Das ist so unnötig und es schürt halt die Befürchtung, dass noch mehr Dinge geändert wurden, nur damit, ja, was weiß ich wieso man das macht. Was war denn falsch an den bisherigen Klingonen? :(

  13. Re: RIP Star Trek

    Autor: robinx999 18.05.17 - 20:16

    Golressy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > smirg0l schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ....
    > > Sehe ich genau so. Es erschließt sich mir auch überhaupt nicht, warum
    > man
    > > mit der Darstellung der Klingonen so dermaßen brechen musste.
    >
    > Vielleicht wird hier endlich mal erklärt, warum die Klingonen sich so
    > verwandelt haben ,-)
    >
    > In der "Trials and Tribble-ations"-Episode wurden ja die alten Klingonen
    > gezeigt und Worf wollte nicht darüber mit Au­ßen­ste­hen­den sprechen.
    >
    > "The crew does not initially recognize the Klingons of the time period, and
    > when Worf is asked about the difference in appearance, he replies that the
    > matter is not discussed with outsiders."
    >
    > Allerdings sind die neuen nun wirklich hässlicher den-je.

    Das war doch ein Virus zumindest laut der Enterprise Serie: http://memory-alpha.wikia.com/wiki/Klingon_augment_virus

    Das ist eigentlich schon geklärt, wobei mir eine Serie die nach Voyager spielt lieber gewesen wäre, hätte gerne mal etwas mehr zu den Unabhängigkeitsbemühungen der Hologramme gesehen.

  14. Re: RIP Star Trek

    Autor: ArcherV 18.05.17 - 20:20

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tut mir leid, ich kann diesen RIP Mist nicht mehr hoeren ...
    > Star Trek wird nicht sterben, egal wie wenig du dem moderen Star Trek
    > abringen kannst.
    > Auch wenn sich die Fanbase aendern sollte, bleibt es weiter am Leben ... du
    > hast nicht die Hoheit darueber, was als "Star Trek" gilt, und was nicht!
    > Es entspricht nicht deinem Geschmack? das ist schade, mehr aber auch nicht
    > ...
    > Ich selbst, mag TNG sehr, DS9 auch und Voyager habe ich 3 mal nun gesehen.
    > Denoch finde ich die neuen Filme klasse und bin gespannt, was diese Serie
    > bringen wird!
    > Star Trek hat lange von den immer gleichen Ideen und Geschichten gezehrt.
    > Ich bin froh ueber die Abwechslung, denn noch eine Folge darueber, ob man
    > von Mengeles "Wissenschaft" profitieren sollte, ertrage ich nicht. Viele
    > Themen zu Ethik, Entscheidungsfindung, Schicksal, Spiritualitaet sind nun
    > zur Genuege durchgekaut worden, von so ziemlich allen Seiten! Ich zB.
    > genuege mich auch mit weniger schweren Themen, wenn es endlich mal etwas
    > Neues ist.
    > Star Trek wird aber auch dann nicht sterben, wenn es meine Hoffnungen
    > widerspricht ...

    Von den neuen Filmen finde ich Teil 3 gar nicht mal so verkehrt.
    Aber eben weil die wieder sehr viel aus den Filmen und Serien aufgegriffen haben, z.B. der eine NX Cruiser, die MACOs, etcpp..

  15. Re: RIP Star Trek

    Autor: gadthrawn 18.05.17 - 21:28

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ArcherV schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > gadthrawn schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > Bei den alten Serien kam Action hinzu was gut war.
    > >
    > > Die alte Serie war praktisch Actionabenteuer der Woche mit dem was das
    > > Budget möglich machte.
    > >
    > > Und jedesmal war für die Fans die neue Serie böse bis zum Gehtnichtmehr.
    > >
    > > TOS -> TNG
    > > Alles nachgemacht. Riker ist ja praktisch Kirk, Data ist Spock etc.pp.
    > Und
    > > Klingonen sehen ja ganz anders aus.
    > >
    > > TOS -> Film
    > > Die Uniformen sind ja ganz falsch und die Melodie und so.
    > >
    > > TNG -> xyz
    > > Alles nachgemacht. Chakotayist ein noch langweiliger Riker, der Tukov
    > ist
    > > eine Mischung aus Uhura und Spock...
    > >
    > > -> Enterprise
    > > Geht ja gar nicht - die Titelmelodie wird gesungen. Alles nachgemacht
    > und
    > > die Klingonen sehen ja falsch aus. T'Pol ist ja Tukov mit Brüsten, also
    > > quasi ein Mix mit 7of9, ...
    > >
    > > Fans verklären da gerne je nachdem wann sie eingestiegen sind.
    >
    > Naja wie gesagt TOS mag ich nicht weil mir da das SciFi Feeling fehlt :)
    >
    > Meine Lieblinge sind TNG, Voyager und die Filme mit der Enterprise E
    >
    > Ent mit Archer war auch cool, hatte leider viele Logikfehler. Was mir sehr
    > gut gefallen hat ist die Tatsache, dass bei ENT hin und wieder Sachen aus
    > den Filmen aufgegriffen wurde... beispielsweise die Folge mit den Borg aus
    > der abgestürzt sphere aus First Contact.

    Hm.. ich hab als Kind den ersten Kontakt mit TOS gehabt. Daher ist alles andere nachgemacht und der Tot der Serie ;-)

  16. Re: RIP Star Trek

    Autor: ArcherV 18.05.17 - 21:34

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hm.. ich hab als Kind den ersten Kontakt mit TOS gehabt. Daher ist alles
    > andere nachgemacht und der Tot der Serie ;-)


    Kann ich voll verstehen :). Ich gehöre mit 24 noch zur jungen Generation.
    Als ich klein war lief damals in TNG und VOY im TV. TNG war also mein Erstkontakt mit Star Trek - TOS war da für mich nur eine "Billig" Version von TNG.

  17. Just my 2 Cent

    Autor: SchreibenderLeser 18.05.17 - 23:39

    Jaja, die Vorwüfe an die Fans gehen schon los. Wenn die Serie scheitern wird - und das ist eine Möglichkeit, der man durchaus ins Auge sehen sollte - , dann werden wahrscheinlich auch die Fans Schuld sein. Man hats nicht leicht, als Fan...

    Wie dem auch sei: Hier wird gesagt, die Borg-Handlung sei im Grunde nur Action, die hineingeschrieben wurde, um der Serie Quoten zu bringen.
    Mal im Ernst: Selbst wenn es so sein sollte. Picard vergleicht sich in einer entscheidenden Folge mit Admiral Nelson und die Lage der Föderation mit Rom unter Kaiser Honorius. Das ist ganz bestimmt nix, das einen Action-Liebhaber an die Glotze holt.
    Die ganze Serie TNG hat eine vergleichsweise ruhige Erzählweise. Hier bestimmt oft der Dialog die Handlungen. Ja, es gibt sogar Sachen, die gar nicht gezeigt werden, weil der Captain aus den Off sein Logbuch führt.

    VOY und ENT fallen natürlich vergleichsweise im Niveau ab und DS9 hat einen anderen Fokus. Dennoch gibt es zwei Dinge, die diese Serien immer Verbunden haben:
    1. eine gemeinsame Story, an der sie geschrieben haben.
    2. Eine vergleichsweise ruhige Handlung. Mal mehr, mal weniger.

    Beides wird im neuen Trek absolut aufgegeben.

  18. Star Trek und das Internet

    Autor: SchreibenderLeser 18.05.17 - 23:56

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tut mir leid, ich kann diesen RIP Mist nicht mehr hoeren ...
    > Star Trek wird nicht sterben, egal wie wenig du dem moderen Star Trek
    > abringen kannst.

    Star Trek hat wohl insbesondere in den USA eine regelrechte Fan-Kultur geschaffen wie nur wenige andere Serien. Muss wohl den Nerv der Zeit voll getroffen haben.

    Das neuen The next generation kam dann zu einem zeitlich sehr günstigen Moment auf und hat das neue Medium Internet begleitet. Es gab ja bei den Simpsons eine gute Parodie: "Durch das Internet erfuhren wir, was irgendso ein Typ von Star trek denkt".
    Angeblich sollen schon die frühen NNTP-Server Newsgroups für "Star Trek" gehabt haben...

  19. Re: RIP Star Trek

    Autor: Sharra 19.05.17 - 00:30

    Traurig ist nur, wenn jemand auf Teufel komm raus nicht verstehen will, dass CBS Profit machen will. Sonst nichts.
    Denen ist die Fanbase herzlich egal, wenn man genauso viele, oder mehr, neue Fans generieren kann. Das sind keine Star-Trek-Gurus, sondern das ist ein Wirtschaftskonzern. Deren Produkte sind Filme und Serien.

    Wenn 100% der Star Trek Fans der alten Serien abspringen, aber dafür mehr neue aufspringen, ist das CBS völlig egal. Hauptsache die Kasse stimmt.

    Und exakt so hat es sich mit den JJ-Abrams- Trek-Filmen verhalten. Sie haben verdammt viele alte Fans vergrault, dafür kamen andere dazu.

    Man muss es so sehen: Verdient CBS nicht genug dran, wird der Kram eingestampft. Völlig egal, ob es viele Leute mögen oder nicht.

  20. Re: RIP Star Trek

    Autor: Vielfalt 19.05.17 - 07:01

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TNG hatte schon alles erzählt was abgeschlossene Einzelepisoden in diesem
    > Serienuniversum erzählen können. Die wenigen Ideen die noch nicht behandelt
    > wurden füllten dann DS9, VOY udn ENT auf. mesitens wiederholten sie aber
    > Ansätze aus TNG.
    >
    > Ob eine neue Serie hier wirklich noch was reißen kann?
    >
    > Erzählerisch in die Richtung heutiger Serien wie GoT, BSG, The Expanse zu
    > gehen ist aus meiner Sicht kein Fehler.
    >
    > Was den visuellen Stil angeht, man kann hier von dem bekannten abweichen,
    > ok. Aber man sollte den Wiedererkennungswert nicht vollkommen aufgeben.
    > Damit gewinnt man nichts. Klar die Klingonen wurden mit TNG schon einmal
    > optisch neu gestaltet. Warum also sollte das verboten sein? Aber dann
    > sollte das Ergebnis doch bitte überzeugen, wie in TNG und mich nicht an
    > irgendwelche 0815 Bösewicht Grunts aus irgedneinem lowbudget Fantasy Film
    > erninnern.
    >
    > Wie auch immer. Ist die Story gut kann ich damit leben.
    >
    > Als ich Battlestar Galactica zum ersten mal angeschaut habe wollte ich den
    > Rebbot hassen. Aber nach den ersten beiden Folgen saß ich mit offener
    > Kinnlade vor der Glotze. Das ist es was Discovery erreichen muss.

    Das Schlimme ist ja, dass über mehrere Episoden hinweg erklärt wurde, wieso die Klingonen früher anders ausgesehen haben - dann kam JJ der Jedi!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Remagen
  2. Hays AG, Raum Hannover
  3. KfW Bankengruppe, Berlin
  4. Fachhochschule Südwestfalen, Soest

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 2,99€
  2. 2,44€
  3. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)
  4. 38,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

  1. Linux-Rechner: System 76 will eigene Laptops bauen
    Linux-Rechner
    System 76 will eigene Laptops bauen

    Der auf Rechner mit vorinstallierten Linux-Systemen spezialisierte Hersteller System 76 will künftig auch eigene Laptops bauen, statt Barebones weiterzuverkaufen. Das Unternehmen baut bereits eigene Desktop-PCs.

  2. Honey Science: Paypal kauft Alibaba-Partner für 4 Milliarden US-Dollar
    Honey Science
    Paypal kauft Alibaba-Partner für 4 Milliarden US-Dollar

    Paypal erwirbt in seiner bisher größten Übernahme Honey Science, einen Rabattcode-Partner von AliExpress (Alibaba). Doch der Anbieter der Browser-Erweiterungen ist noch relativ klein.

  3. Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
    Deep Fakes
    Hello, Adele - bist du's wirklich?

    Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.


  1. 13:53

  2. 13:05

  3. 12:18

  4. 11:54

  5. 11:45

  6. 11:25

  7. 11:16

  8. 10:52