1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Disney+: 20 Millionen Abonnenten bis…

Interessant wird es beim richtigen Preis

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessant wird es beim richtigen Preis

    Autor: ubuntu_user 10.12.19 - 08:13

    für 7$ wird man den Dienst ja nicht profitabel betreiben können.

  2. Re: Interessant wird es beim richtigen Preis

    Autor: webbanger 10.12.19 - 08:28

    Ich denke doch. Netflix kostet nicht soo viel mehr, hat aber massig Eigenproduktionen. Die hat Disney ja durch die traditionellen Vertriebswege ohnehin.

  3. Re: Interessant wird es beim richtigen Preis

    Autor: ManuPhennic 10.12.19 - 08:28

    Warum nicht? Ihnen gehört ja der komplette Content, sparen sich also schon mal die Lizenzgebühren

  4. Re: Interessant wird es beim richtigen Preis

    Autor: kellemann 10.12.19 - 08:31

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > für 7$ wird man den Dienst ja nicht profitabel betreiben können.


    Von was für Mehrkosten durch den Dienst reden wir denn? Bereitstellung, Marketing und co.
    Ich denke der Dienst läuft seit Tag 1 profitabel.

    Auch die paar Eigenproduktionen die nur für Disney+ sind können damit gut finanziert werden. Jeglicher andere Inhalt macht halt die Milliarden an den Kinokassen.

  5. Re: Interessant wird es beim richtigen Preis

    Autor: ubuntu_user 10.12.19 - 08:42

    ManuPhennic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum nicht? Ihnen gehört ja der komplette Content, sparen sich also schon
    > mal die Lizenzgebühren

    schon mal von Opportunitätskosten gehört?

  6. Re: Interessant wird es beim richtigen Preis

    Autor: ubuntu_user 10.12.19 - 08:43

    webbanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke doch. Netflix kostet nicht soo viel mehr, hat aber massig
    > Eigenproduktionen. Die hat Disney ja durch die traditionellen Vertriebswege
    > ohnehin.

    die traditionellen Vertriebswege sind ja bald weg.

  7. Re: Interessant wird es beim richtigen Preis

    Autor: ubuntu_user 10.12.19 - 08:43

    kellemann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch die paar Eigenproduktionen die nur für Disney+ sind können damit gut
    > finanziert werden. Jeglicher andere Inhalt macht halt die Milliarden an den
    > Kinokassen.

    es gibt Serien im Kino?

  8. Re: Interessant wird es beim richtigen Preis

    Autor: kellemann 10.12.19 - 09:13

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kellemann schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auch die paar Eigenproduktionen die nur für Disney+ sind können damit
    > gut
    > > finanziert werden. Jeglicher andere Inhalt macht halt die Milliarden an
    > den
    > > Kinokassen.
    >
    > es gibt Serien im Kino?

    Liest du meinen Text?
    Hab doch extra geschrieben, dass die Eigenproduktionen (Serien) die nur für Disney+ gemacht werden sicherlich ohne Probleme von den Einnahmen finanziert werden können.
    Die Massen an Disney Filmen die auch zur Verfügung stehen, die haben sich ja bereits mehr als finanziert und kosten nun auch keine großen lizenzgebühren und die sind ja aktuell noch die Mehrheit im Disney+ Angebot.

  9. Re: Interessant wird es beim richtigen Preis

    Autor: ubuntu_user 10.12.19 - 09:31

    kellemann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liest du meinen Text?
    doch. Nur ist das Quatsch was du geschrieben hast.

    > Hab doch extra geschrieben, dass die Eigenproduktionen (Serien) die nur für
    > Disney+ gemacht werden sicherlich ohne Probleme von den Einnahmen
    > finanziert werden können.

    was ist das für ein Blödsinn. Netflix gibt 8-9 Milliarden für Serien pro Jahr aus.

    > Die Massen an Disney Filmen die auch zur Verfügung stehen, die haben sich
    > ja bereits mehr als finanziert und kosten nun auch keine großen
    > lizenzgebühren und die sind ja aktuell noch die Mehrheit im Disney+
    > Angebot.

    natürlich kosten die Geld.
    vorher wurden die ja über netflix&co vermarktet und haben so auch Geld eingespielt. Sprichwort Opportunitätskosten.

  10. Re: Interessant wird es beim richtigen Preis

    Autor: kellemann 10.12.19 - 09:51

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kellemann schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Liest du meinen Text?
    > doch. Nur ist das Quatsch was du geschrieben hast.

    Die Wahrheit wird wie immer in der Mitte liegen, solange keiner von uns konkrete zahlen hat ;)

    > > Hab doch extra geschrieben, dass die Eigenproduktionen (Serien) die nur
    > für
    > > Disney+ gemacht werden sicherlich ohne Probleme von den Einnahmen
    > > finanziert werden können.
    >
    > was ist das für ein Blödsinn. Netflix gibt 8-9 Milliarden für Serien pro
    > Jahr aus.

    Netflix muss ja auch deutlich mehr Content liefern und hat Einnahmen nur durch Streaming.
    Wieviele Serien produziert Disney nun exklusiv für +? 5? Das ja peanuts.
    Das spielen ja schon die Merchandise Einnahmen von Marvel und Star Wars wieder rein.

    > > Die Massen an Disney Filmen die auch zur Verfügung stehen, die haben
    > sich
    > > ja bereits mehr als finanziert und kosten nun auch keine großen
    > > lizenzgebühren und die sind ja aktuell noch die Mehrheit im Disney+
    > > Angebot.
    >
    > natürlich kosten die Geld.
    > vorher wurden die ja über netflix&co vermarktet und haben so auch Geld
    > eingespielt. Sprichwort Opportunitätskosten.

    Ja, aber das kriegen die nun ja deutlich wieder rein, vor allem wenn die abozahlen weiter steigen.
    Wir vergleichen hier halt auch 70mrd Umsatz gegen (beachtliche) 15mrd von Netflix.

  11. Re: Interessant wird es beim richtigen Preis

    Autor: LH 10.12.19 - 10:05

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die traditionellen Vertriebswege sind ja bald weg.

    Und damit auch die Konkurrenz um den Umsatz. Die anderen Vertriebswege erzeugen aktuell zwar weitere Einnahmen, nehmen sich aber auch einen Teil der Umsätze, was bei einem direkten Portal entfällt.

  12. Re: Interessant wird es beim richtigen Preis

    Autor: LH 10.12.19 - 10:07

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schon mal von Opportunitätskosten gehört?

    Wo siehst du den Zusammenhang in diesem Fall? Oder genauer: Welche nicht genutzte Möglichkeit siehst du als Kostenfaktor hier?

    Würde Disney seine Inhalte nicht exklusiv anbieten, gäbe es für die Kunden keine Notwendigkeit, ihren Dienst du abonnieren. Dies ist keine entgangener Gewinn, sondern die Grundlage für die Umsätze mit dem eigenen Dienst.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.19 10:09 durch LH.

  13. Re: Interessant wird es beim richtigen Preis

    Autor: ubuntu_user 10.12.19 - 10:10

    kellemann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Netflix muss ja auch deutlich mehr Content liefern und hat Einnahmen nur
    > durch Streaming.
    > Wieviele Serien produziert Disney nun exklusiv für +? 5? Das ja peanuts.
    > Das spielen ja schon die Merchandise Einnahmen von Marvel und Star Wars
    > wieder rein.

    dafür haben die ja auch nicht so viele Kunden. Wer gibt denn nur für 5 Serien 7 $ pro Monat aus, wenn der Rest auch im Fernsehen zu sehen ist oder man die DVD zuhause hat?
    man kann sich natürlich die DVD dann sparen, nur dann brechen Disney an anderer Stelle ja Einnahmen weg, wie ich schon schrieb.

    > Ja, aber das kriegen die nun ja deutlich wieder rein, vor allem wenn die
    > abozahlen weiter steigen.
    > Wir vergleichen hier halt auch 70mrd Umsatz gegen (beachtliche) 15mrd von
    > Netflix.

    20 Millionen Kunden x 7$ x 12 Monate ~1,7 Mrd Umsatz vs 15 Mrd von Netflix.
    die anderen 68,3 Mrd Umsatz von Disney brechen ja weg (natürlich nicht alles wie teilweise Kino, Parks, Merch, aber Lizenzen,Fernsehen,DVD und teilweise Kino)

  14. Re: Interessant wird es beim richtigen Preis

    Autor: ubuntu_user 10.12.19 - 10:11

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > schon mal von Opportunitätskosten gehört?
    >
    > Wo siehst du den Zusammenhang in diesem Fall? Oder genauer: Welche nicht
    > genutzte Möglichkeit siehst du als Kostenfaktor hier?

    Lizenzeinnahmen für den Content, die man bisher bekommen hat.

  15. Re: Interessant wird es beim richtigen Preis

    Autor: ubuntu_user 10.12.19 - 10:13

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > die traditionellen Vertriebswege sind ja bald weg.
    >
    > Und damit auch die Konkurrenz um den Umsatz. Die anderen Vertriebswege
    > erzeugen aktuell zwar weitere Einnahmen, nehmen sich aber auch einen Teil
    > der Umsätze, was bei einem direkten Portal entfällt.

    ja genau.
    Deshalb mein Originalpost, dass man mit 7$ nicht so weit kommt.
    netflix hat ja auch klein angefangen.
    ich denke das wird so kommen:
    - abo relativ günstig
    - massig content ausbauen
    - andere Vertriebswege zurückfahren
    - wenn man ähnlich viel Content und Kunden hat wie netflix -> Preise anheben

  16. Re: Interessant wird es beim richtigen Preis

    Autor: thecrew 10.12.19 - 10:14

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kellemann schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Netflix muss ja auch deutlich mehr Content liefern und hat Einnahmen nur
    > > durch Streaming.
    > > Wieviele Serien produziert Disney nun exklusiv für +? 5? Das ja peanuts.
    > > Das spielen ja schon die Merchandise Einnahmen von Marvel und Star Wars
    > > wieder rein.
    >
    > dafür haben die ja auch nicht so viele Kunden. Wer gibt denn nur für 5
    > Serien 7 $ pro Monat aus, wenn der Rest auch im Fernsehen zu sehen ist oder
    > man die DVD zuhause hat?
    > man kann sich natürlich die DVD dann sparen, nur dann brechen Disney an
    > anderer Stelle ja Einnahmen weg, wie ich schon schrieb.
    >
    > > Ja, aber das kriegen die nun ja deutlich wieder rein, vor allem wenn die
    > > abozahlen weiter steigen.
    > > Wir vergleichen hier halt auch 70mrd Umsatz gegen (beachtliche) 15mrd
    > von
    > > Netflix.
    >
    > 20 Millionen Kunden x 7$ x 12 Monate ~1,7 Mrd Umsatz vs 15 Mrd von
    > Netflix.
    > die anderen 68,3 Mrd Umsatz von Disney brechen ja weg (natürlich nicht
    > alles wie teilweise Kino, Parks, Merch, aber Lizenzen,Fernsehen,DVD und
    > teilweise Kino)

    Disney plant ja das "alte TV" komplett zu verlassen. Dann gibt es Disney irgendwann nur noch auf Disney +. Der Disney channel bei Sky ist oder wird ja auch schon eingestellt.
    Das passiert wahrscheinlich auch mit dem Disney Free TV Kanal.
    Und irgendwann gibt Disney dann auch keine TV Lizenzen für RTL und Konsorten mehr raus.
    Darauf arbeitet man ja hin.
    Siehe auch hier.
    https://www.digitalfernsehen.de/news/technik/web/wegen-disney-disney-stellt-tv-sender-ein-445671/

  17. Re: Interessant wird es beim richtigen Preis

    Autor: Trockenobst 10.12.19 - 11:20

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - wenn man ähnlich viel Content und Kunden hat wie netflix -> Preise
    > anheben

    Das hilft aber nicht, wenn man Monatlich abspringen kann, wie ich es mache.
    Netflix lässt mich den Account ruhen und damit ist es häufig der Preis eines
    Kinotickets das mich 30 Tage lang gut unterhalten lässt. Bisher schaffen sie nicht,
    genug für mich relevanten Content zu produzieren dass ich Monate dabei bleibe.

    Amazon Prime hat noch andere Vorteile als nur Movies. Da geht der Preise noch.
    Wenn Disney 12¤/Monat will aber auch ein Jahresabbo, dann leider nein.

    In Deutschland gibt es massig Kabelpakete mit 100+ Sendern, darunter sind auch einige
    Kindersender die auch viel Disney Zeug abspulen. Ich bezweifle das Disney diese
    Kanäle schnell kannibalisieren wird, um Disney+ zu pushen.

  18. Re: Interessant wird es beim richtigen Preis

    Autor: BlindSeer 10.12.19 - 13:44

    Was meinst du wird der nächste Schritt zur Kundenbindung sein, wenn sich alles splittert? Die monatliche Kündbarkeit wird fallen, bzw. die Jahrespreise werden X-mal attraktiver gestaltet.

    Und jeder Springer unterstützt die weitere Zerfaserung des Streamings, bis wir statt Fernsehzeitungen dann Streamingzeitungen haben...

  19. Re: Interessant wird es beim richtigen Preis

    Autor: Labbm 11.12.19 - 06:13

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was meinst du wird der nächste Schritt zur Kundenbindung sein, wenn sich
    > alles splittert? Die monatliche Kündbarkeit wird fallen, bzw. die
    > Jahrespreise werden X-mal attraktiver gestaltet.
    >
    > Und jeder Springer unterstützt die weitere Zerfaserung des Streamings, bis
    > wir statt Fernsehzeitungen dann Streamingzeitungen haben...

    Meine Rede. Bevor die Preise weiter großartig steigen wird sicherlich auf vergünstigte Jahresabos umgestellt.
    Der Plan scheint ja aktuell für Disney gut aufzugehen, was leider ein gutes Signal an andere Studios und ein schlechtes für die Kunden wirft

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. medavis GmbH, Karlsruhe
  3. IHK Reutlingen, Reutlingen
  4. KION Group AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Computerlinguistik: Bordstein Sie Ihre Erwartung!
Computerlinguistik
"Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Machine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.
Ein Bericht von Maja Hoock

  1. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  2. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

  1. Autohersteller: Maserati will Elektroautos mit Sound ausstatten
    Autohersteller
    Maserati will Elektroautos mit Sound ausstatten

    Maserati wird zwei elektrisch angetriebene Autos auf den Markt bringen und hat dafür einen eigenen Antriebsstrang entwickelt. Die Elektroautos sollen ein unverwechselbares Fahrgeräusch von sich geben.

  2. E-Roller: Bird übernimmt Berliner E-Scooter Circ
    E-Roller
    Bird übernimmt Berliner E-Scooter Circ

    Bird hat die Berliner Firma Circ übernommen. Beide Unternehmen bieten E-Scooter im Verleih an. Mit einem Schlag wird Bird so zu einem wichtigen Anbieter in Europa.

  3. Deutsche Telekom: Erstmals LTE-Datentarife von Congstar
    Deutsche Telekom
    Erstmals LTE-Datentarife von Congstar

    Congstar bietet erstmals reine Datentarife mit LTE-Abdeckung an. Im Zuge dessen werden sowohl das ungedrosselte Datenvolumen als auch die maximale Download- und Upload-Geschwindigkeit erhöht.


  1. 07:30

  2. 07:14

  3. 06:29

  4. 17:19

  5. 16:55

  6. 16:23

  7. 16:07

  8. 15:15