Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Disney+: Captain Marvel kommt nicht…
  6. Thema

Ein Hoch auf das illegale Filesharing

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: Dino13 06.02.19 - 12:27

    Aison schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe einfach keine Lust auf 10 Abos. Netflix hat zwar meine
    > Rip-Tätigkeit recht heruntergefahren, aber wenn in Zukunft wieder so stark
    > fragmentiert wird, dann werde ich meinen Fokus wieder aufs rippen legen.
    > Oder denkt jemand ernsthaft, dass ich mehrere Streaming Abos abschliessen
    > werde? Nein.
    >
    > Es ist ja dasselbe wie bei den Zeitungsmedien. Ich würde auch gerne Artikel
    > meines Interesses von mehreren Verleger lesen. Ich will aber nicht
    > x-Zeitungsabos bezahlen. Wieso kann man immer noch sehr selten und sehr
    > einfach per Micro-Payment einzelne Artikel lesen?

    Kannst ja auch einfach das Abo für einen Monat abschließen und da dann alles anschauen was du magst. Ist sicherlich weniger Aufwand als BD oder DVD zu rippen.

  2. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: |=H 06.02.19 - 13:43

    CBS All Access gibt es auch nur in den USA, die Inhalte die dort laufen wie z.B. Star Trek Discovery laufen außerhalb der USA bei Netflix.

  3. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: ello 06.02.19 - 14:42

    rafterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann doch monatlich zwischen Netflix und Disney+ wechseln.


    Jupp, wobei ich da hoffe, sofern mir der Content von Disney zusagt, dass es dort eine ähnlich bequeme Art des Abos gibt wie bei Netflix. Tankstelle (Media Markt, Rewe, Penny, Lidl etc...) ne 15,- EUR Netflixkarte holen, Code eingeben, ca. 45 Tage Netflix schauen. Wenn die Zeit rum ist Vorgang wiederholen oder ggf. gleiches Spiel bei einem anderen Anbieter wiederholen

  4. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: lurchie 06.02.19 - 15:07

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > most schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 10-15¤ pro Film ist halt eine Hausnummer. Wie oft schaut man die noch
    > mal
    > > an? Wie gerne verleiht man die Filme?
    >
    > naja aber wenn man auf so ner streaming plattform nen 10er da lässt und man
    > auch nur den neuesten film abspielt, dann kommt die rechnung gleich auf,
    > nur dass man die Blurays bspw weiterverkaufen kann.

    Auf der Steamingplattform lasse ich aber für einen Monat 10 euro liegen und kann so viel schauen wie ich will. Wenn ich meinen Konsum an Serien und Filmen über Netflix anschaue würden für Scheiben im Monat manchmal 200 Euro drauf gehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.02.19 15:11 durch lurchie.

  5. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: azeu 06.02.19 - 15:09

    Das ist ja fast schon organisierte Kriminalität was Du da treibst.

    Ich würde damit nicht so viel angeben ;)

    ... OVER ...

  6. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: eidolon 06.02.19 - 15:51

    Und wenn man keine altmodischen drehenden Scheiben mehr haben will?

  7. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: eidolon 06.02.19 - 16:06

    cbug schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir reicht Amazon Video (als Beigabe von Prime)

    Ich find dass das die beschissenste Plattform von allen ist. Man sucht was, findet nahezu immer ein Ergebnis, aber gefühlt 9/10 Sachen kann man auch mit Prime nicht gucken, nur mieten oder kaufen.

  8. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: blaub4r 06.02.19 - 16:17

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ansonsten einfach bluray kaufen und fertig. spätestens nach ner weile
    > kosten die 10-15, und das ist nicht die welt.


    Und wenn kein klassisches Medium kommt was dann ? Also illegal ist falsch aber in diesem Fall der einzige Weg denen zu zeigen wir wollen aber nicht überall zu einem miesen Preis.

  9. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: My1 06.02.19 - 17:35

    lurchie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > most schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > 10-15¤ pro Film ist halt eine Hausnummer. Wie oft schaut man die noch
    > > mal
    > > > an? Wie gerne verleiht man die Filme?
    > >
    > > naja aber wenn man auf so ner streaming plattform nen 10er da lässt und
    > man
    > > auch nur den neuesten film abspielt, dann kommt die rechnung gleich auf,
    > > nur dass man die Blurays bspw weiterverkaufen kann.
    >
    > Auf der Steamingplattform lasse ich aber für einen Monat 10 euro liegen und
    > kann so viel schauen wie ich will. Wenn ich meinen Konsum an Serien und
    > Filmen über Netflix anschaue würden für Scheiben im Monat manchmal 200 Euro
    > drauf gehen.


    ja bei netflix geht das ja noch gut weil es da noch alles mögliche gibt, wenn aber wenn jetzt jeder seinen eigenen kram baut dann wirds mit streaming lustig.

    Asperger inside(tm)

  10. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: Aison 06.02.19 - 19:28

    Für mich gilt das hier, ergo kein Problem:

    Artikel 19 des Schweizer Urheberrechtsgesetzes gestattet die Verwendung veröffentlichter Werke zum Eigengebrauch:
    (1) Veröffentlichte Werke dürfen zum Eigengebrauch verwendet werden. Als Eigengebrauch gilt:
    a. jede Werkverwendung im persönlichen Bereich und im Kreis von Personen, die unter sich eng verbunden sind, wie Verwandte oder Freunde;
    b. jede Werkverwendung der Lehrperson für den Unterricht in der Klasse;

  11. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: azeu 06.02.19 - 19:36

    > veröffentlichter Werke

    Eine kopierte DVD/BD ist wohl kaum ein "veröffentlichter Werk", oder?

    ... OVER ...

  12. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: Aison 06.02.19 - 20:24

    https://www.nzz.ch/schweiz/legale-privatkopie-1.18191325
    Ich mache eine Privatkopie, welche ich mit Freunden teile, was wiederum legal ist.

  13. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: rizzorat 07.02.19 - 08:14

    Îch hatte zu edonkey/emule und dann rapidshare echt viele festplatten und eine ordentliche Sammlung.

    Seit Netflix, amazon prime und halbwegs vernünftigen Blueraypreisen habe ich das alles entsorgt. Nur noch eine magnetische Festplatte im Rechner und 2 SSDs.

    Wenn die jetzt mit so einem scheiss anfangen das jede Kaschemme seinen eignen streamingdienst macht......ich sachmal so die Datenleitungen von heute sind verdammt fix......

  14. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: azeu 07.02.19 - 09:16

    Da steht aber nicht, dass man diese Privatkopie mit Freunden tauschen darf.

    ... OVER ...

  15. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: woolf 07.02.19 - 10:40

    color schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stoker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Musikindustrie hat es verstanden und es richtig umgesetzt...
    >
    > Inwiefern, hat die Musikindustrie es richtig umgesetzt? Zum Thema: Der
    > Verlierer, ist sowieso der Konsument. Die Gier ist in der Industrie stark
    > vorhanden. Musik, Film oder auch Literatur.

    Was immer aussen vor gelassen wird, ist die Gier der Konsumenten. Der Konsument will am besten alles und zwar Gestern für lau bzw einen Minimalen Betrag haben. Überspitzt ausgedrückt, ich weiß.

  16. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: powerbernd 07.02.19 - 12:38

    Zum Glück gibt es in Hamburg die Bücherhallen. Da bekomme ich für nen Appel und nen Ei eine gigantische Auswahl an Filmen, Serien, Musikvideos, CDs, Spielen usw. usf. Was ich mir da in den letzten Monaten alles ausgeliehen und reingezogen habe.. damit wäre ich bei o2 bestimmt gedrosselt worden ;)

    Und im Zweifelsfall kann man sich davon ja auch noch ein Backup machen *hust*

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heymanns IT-Solutions GmbH, Willich
  2. awinia gmbh, Freiburg
  3. AKDB, München, Regensburg
  4. Universität Potsdam, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Icy Box Mulitkartenleser für 12,99€, Cooler Master Master Mouse für 24,99€)
  2. 99,00€
  3. GRATIS
  4. (u. a. Star Wars, Architecture und Minecraft)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert

    Die Deutsche Telekom sieht sich von der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard aktiv im Vectoring-Ausbau benachteiligt. Von einem nachträglichen Überbau der kommunalen Glasfaser könne keine Rede sein.

  2. Zotac Zbox Mini: Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick
    Zotac Zbox Mini
    Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick

    Computex 2019 Zotac will möglichst viel Hardware in seine knapp 3 cm dicken Gehäuse stecken und diese Zboxen auf der Computex 2019 zeigen. Bisher ist allerdings noch nicht viel darüber bekannt. Bilder geben viele Anschlüsse preis. Außerdem sind Intel-Prozessoren und Nvidia-GPUs bestätigt.

  3. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
    Fujifilm GFX 100
    Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

    Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.


  1. 17:50

  2. 17:30

  3. 17:09

  4. 16:50

  5. 16:33

  6. 16:07

  7. 15:45

  8. 15:17