Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Disney+: Captain Marvel kommt nicht…
  6. Thema

Ein Hoch auf das illegale Filesharing

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: Dino13 06.02.19 - 12:27

    Aison schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe einfach keine Lust auf 10 Abos. Netflix hat zwar meine
    > Rip-Tätigkeit recht heruntergefahren, aber wenn in Zukunft wieder so stark
    > fragmentiert wird, dann werde ich meinen Fokus wieder aufs rippen legen.
    > Oder denkt jemand ernsthaft, dass ich mehrere Streaming Abos abschliessen
    > werde? Nein.
    >
    > Es ist ja dasselbe wie bei den Zeitungsmedien. Ich würde auch gerne Artikel
    > meines Interesses von mehreren Verleger lesen. Ich will aber nicht
    > x-Zeitungsabos bezahlen. Wieso kann man immer noch sehr selten und sehr
    > einfach per Micro-Payment einzelne Artikel lesen?

    Kannst ja auch einfach das Abo für einen Monat abschließen und da dann alles anschauen was du magst. Ist sicherlich weniger Aufwand als BD oder DVD zu rippen.

  2. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: |=H 06.02.19 - 13:43

    CBS All Access gibt es auch nur in den USA, die Inhalte die dort laufen wie z.B. Star Trek Discovery laufen außerhalb der USA bei Netflix.

  3. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: ello 06.02.19 - 14:42

    rafterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann doch monatlich zwischen Netflix und Disney+ wechseln.


    Jupp, wobei ich da hoffe, sofern mir der Content von Disney zusagt, dass es dort eine ähnlich bequeme Art des Abos gibt wie bei Netflix. Tankstelle (Media Markt, Rewe, Penny, Lidl etc...) ne 15,- EUR Netflixkarte holen, Code eingeben, ca. 45 Tage Netflix schauen. Wenn die Zeit rum ist Vorgang wiederholen oder ggf. gleiches Spiel bei einem anderen Anbieter wiederholen

  4. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: lurchie 06.02.19 - 15:07

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > most schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 10-15¤ pro Film ist halt eine Hausnummer. Wie oft schaut man die noch
    > mal
    > > an? Wie gerne verleiht man die Filme?
    >
    > naja aber wenn man auf so ner streaming plattform nen 10er da lässt und man
    > auch nur den neuesten film abspielt, dann kommt die rechnung gleich auf,
    > nur dass man die Blurays bspw weiterverkaufen kann.

    Auf der Steamingplattform lasse ich aber für einen Monat 10 euro liegen und kann so viel schauen wie ich will. Wenn ich meinen Konsum an Serien und Filmen über Netflix anschaue würden für Scheiben im Monat manchmal 200 Euro drauf gehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.02.19 15:11 durch lurchie.

  5. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: azeu 06.02.19 - 15:09

    Das ist ja fast schon organisierte Kriminalität was Du da treibst.

    Ich würde damit nicht so viel angeben ;)

    DU bist ...

  6. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: eidolon 06.02.19 - 15:51

    Und wenn man keine altmodischen drehenden Scheiben mehr haben will?

  7. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: eidolon 06.02.19 - 16:06

    cbug schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir reicht Amazon Video (als Beigabe von Prime)

    Ich find dass das die beschissenste Plattform von allen ist. Man sucht was, findet nahezu immer ein Ergebnis, aber gefühlt 9/10 Sachen kann man auch mit Prime nicht gucken, nur mieten oder kaufen.

  8. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: blaub4r 06.02.19 - 16:17

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ansonsten einfach bluray kaufen und fertig. spätestens nach ner weile
    > kosten die 10-15, und das ist nicht die welt.


    Und wenn kein klassisches Medium kommt was dann ? Also illegal ist falsch aber in diesem Fall der einzige Weg denen zu zeigen wir wollen aber nicht überall zu einem miesen Preis.

  9. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: My1 06.02.19 - 17:35

    lurchie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > most schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > 10-15¤ pro Film ist halt eine Hausnummer. Wie oft schaut man die noch
    > > mal
    > > > an? Wie gerne verleiht man die Filme?
    > >
    > > naja aber wenn man auf so ner streaming plattform nen 10er da lässt und
    > man
    > > auch nur den neuesten film abspielt, dann kommt die rechnung gleich auf,
    > > nur dass man die Blurays bspw weiterverkaufen kann.
    >
    > Auf der Steamingplattform lasse ich aber für einen Monat 10 euro liegen und
    > kann so viel schauen wie ich will. Wenn ich meinen Konsum an Serien und
    > Filmen über Netflix anschaue würden für Scheiben im Monat manchmal 200 Euro
    > drauf gehen.


    ja bei netflix geht das ja noch gut weil es da noch alles mögliche gibt, wenn aber wenn jetzt jeder seinen eigenen kram baut dann wirds mit streaming lustig.

    Asperger inside(tm)

  10. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: Aison 06.02.19 - 19:28

    Für mich gilt das hier, ergo kein Problem:

    Artikel 19 des Schweizer Urheberrechtsgesetzes gestattet die Verwendung veröffentlichter Werke zum Eigengebrauch:
    (1) Veröffentlichte Werke dürfen zum Eigengebrauch verwendet werden. Als Eigengebrauch gilt:
    a. jede Werkverwendung im persönlichen Bereich und im Kreis von Personen, die unter sich eng verbunden sind, wie Verwandte oder Freunde;
    b. jede Werkverwendung der Lehrperson für den Unterricht in der Klasse;

  11. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: azeu 06.02.19 - 19:36

    > veröffentlichter Werke

    Eine kopierte DVD/BD ist wohl kaum ein "veröffentlichter Werk", oder?

    DU bist ...

  12. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: Aison 06.02.19 - 20:24

    https://www.nzz.ch/schweiz/legale-privatkopie-1.18191325
    Ich mache eine Privatkopie, welche ich mit Freunden teile, was wiederum legal ist.

  13. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: rizzorat 07.02.19 - 08:14

    Îch hatte zu edonkey/emule und dann rapidshare echt viele festplatten und eine ordentliche Sammlung.

    Seit Netflix, amazon prime und halbwegs vernünftigen Blueraypreisen habe ich das alles entsorgt. Nur noch eine magnetische Festplatte im Rechner und 2 SSDs.

    Wenn die jetzt mit so einem scheiss anfangen das jede Kaschemme seinen eignen streamingdienst macht......ich sachmal so die Datenleitungen von heute sind verdammt fix......

  14. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: azeu 07.02.19 - 09:16

    Da steht aber nicht, dass man diese Privatkopie mit Freunden tauschen darf.

    DU bist ...

  15. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: woolf 07.02.19 - 10:40

    color schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stoker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Musikindustrie hat es verstanden und es richtig umgesetzt...
    >
    > Inwiefern, hat die Musikindustrie es richtig umgesetzt? Zum Thema: Der
    > Verlierer, ist sowieso der Konsument. Die Gier ist in der Industrie stark
    > vorhanden. Musik, Film oder auch Literatur.

    Was immer aussen vor gelassen wird, ist die Gier der Konsumenten. Der Konsument will am besten alles und zwar Gestern für lau bzw einen Minimalen Betrag haben. Überspitzt ausgedrückt, ich weiß.

  16. Re: Ein Hoch auf das illegale Filesharing

    Autor: powerbernd 07.02.19 - 12:38

    Zum Glück gibt es in Hamburg die Bücherhallen. Da bekomme ich für nen Appel und nen Ei eine gigantische Auswahl an Filmen, Serien, Musikvideos, CDs, Spielen usw. usf. Was ich mir da in den letzten Monaten alles ausgeliehen und reingezogen habe.. damit wäre ich bei o2 bestimmt gedrosselt worden ;)

    Und im Zweifelsfall kann man sich davon ja auch noch ein Backup machen *hust*

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SIPTA GmbH, Gottmadingen
  2. Hochschule Esslingen, Esslingen am Neckar
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. FCA Bank Deutschland GmbH, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,40€
  2. 4,99€
  3. (-75%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

  1. Nach Attentat: Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
    Nach Attentat
    Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern

    Es habe nicht am Datenschutz gelegen, dass Terroristen in den vergangenen Jahren nicht aufgehalten wurden, erklärt der Datenschutzbeauftragte Kelber. Derweil streitet die Regierung um Datenschutzabbau und Hintertüren in Messengern. Diese könnten aber auch von Kriminellen genutzt werden, warnt Kelber.

  2. Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
    Samsung CRG9 im Test
    Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

    Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.

  3. Brennstoffzellenauto: Toyota stellt neuen Mirai vor
    Brennstoffzellenauto
    Toyota stellt neuen Mirai vor

    Der Toyota Mirai, das erste Serien-Brennstoffzellenauto, ist vom Design her nicht jedermanns Sache. Für das kommende Jahr hat der japanische Automobilkonzern einen Nachfolger angekündigt, dessen Formen eher dem europäischen Geschmack entsprechen werden.


  1. 12:27

  2. 12:00

  3. 11:57

  4. 11:51

  5. 11:40

  6. 10:49

  7. 10:14

  8. 10:00