1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Disney+: Disney entfernt Inhalte aus…

Großes Kinderkino, mehr nicht

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Großes Kinderkino, mehr nicht

    Autor: sardello 18.05.20 - 13:45

    Durch Accountsharing konnte ich die letzten Wochen auch mal ein wenig stöbern und schauen. Unbegreiflich warum die Medien Disney+ als Gefahr für Netflix und Co. sahen. Letzlich ist Disney+ nur ein großer Kinderkanal. Auch ist das Programm insgesamt aalglatt, keine Filme, die Kritik üben, sei es an die Gesellschaft, an die Wirtschaft, Medien oder sonstwas. Keine Krimis, Horrorfilme oder gar einen Tropfen Blut. Kein Indipendent, keine Anime und so vieles andere...

  2. Re: Großes Kinderkino, mehr nicht

    Autor: derLaie 18.05.20 - 14:11

    Man könnte meinen es wäre der Disney Channel. Pffft

  3. Re: Großes Kinderkino, mehr nicht

    Autor: schnitzel3000 18.05.20 - 14:25

    Sehe ich ganz genauso, seit ich vor ein paar Wochen Zugriff bekommen habe. Auch wenn ich viele Disney Filme mag und die Marvel Reihe mich insgesamt lange unterhalten konnte.
    Man muss aber bedenken, in den USA ist noch der Sportkanal ESPN dabei. Ich stelle mir vor, die Eltern sehen dann Sport, Marvel, StarWars und National Geographic und die Kinder bekommen ihr eigenes Profil. Immerhin weiß man als Eltern dann, was die Kinder erwartet. Jedenfalls bis Taran und der Zauberkessel auf dem Bildschirm erscheint :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.05.20 14:25 durch schnitzel3000.

  4. Re: Großes Kinderkino, mehr nicht

    Autor: DD147 18.05.20 - 15:44

    sardello schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Letzlich ist Disney+ nur ein großer Kinderkanal.
    > Auch ist das Programm insgesamt aalglatt, keine Filme, die Kritik üben, sei
    > es an die Gesellschaft, an die Wirtschaft, Medien oder sonstwas. Keine
    > Krimis, Horrorfilme oder gar einen Tropfen Blut. Kein Indipendent, keine
    > Anime und so vieles andere...

    Warum wohl? Weil Disney da nur seine eigenen Filme anbietet und bis auf wenige Ausnahmen es für Kinder und Junggebliebene produziert werden.

    Ich hatte nun knapp ne Woche Zeit Disney+ zu testen und sehe absolut nichts, was den Hype erklärt. Bis auf Marvel und StarWars sind alles Kinderfilme. Alles zusammen sind es nicht einmal 700 Filme die da angeboten werden. Die Serien kann man fast alle vergessen. Von daher gebe ich dafür sicher keine 6,99¤ aus, geschweige nen mach nen Jahresabo. Habe in der Zeit jetzt "The Mandalorian" und StarWars IX und den Rest kenne ich, oder interessiert mich nicht. Da lohnt es sich wirklich eher Netflix zu holen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.05.20 15:45 durch DD147.

  5. Re: Großes Kinderkino, mehr nicht

    Autor: Oettinger77 18.05.20 - 16:39

    DD147 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte nun knapp ne Woche Zeit Disney+ zu testen und sehe absolut
    > nichts, was den Hype erklärt.

    Echt nicht? Ich schon: der Preis.
    Zum Start 60¤ für ein Jahresabo, also bezahlbare 5¤ im Monat. Oder 6 Monate kostenlos bei der Telekom.
    Ich habe da auch bei ersterem zugeschlagen. Paar Filme für Papa, viele für die Kinder. Ich bin recht zufrieden für das gezahlte.

    Ob ich es nächstes Jahr verlängern werde? Mal schauen. Aktuell würde ich nein sagen, aber vielleicht siegt bis dahin die Gewohnheit.


    Grüße

  6. Re: Großes Kinderkino, mehr nicht

    Autor: asd 18.05.20 - 19:55

    Dann bist du einfach nicht Zielgruppe. 5¤/Monat ist mal so gar nichts. 4 Stück Kuchen oder nicht mal ne Schachtel Zigaretten. Quasi nix dafür das du fast alles Disney Filme auf einmal hast. Unbezahlbar mit Kindern und völlig fair wenn man Disney, Star Wars, Marcel oder die Simpsons mag.

    DD147 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sardello schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Letzlich ist Disney+ nur ein großer Kinderkanal.
    > > Auch ist das Programm insgesamt aalglatt, keine Filme, die Kritik üben,
    > sei
    > > es an die Gesellschaft, an die Wirtschaft, Medien oder sonstwas. Keine
    > > Krimis, Horrorfilme oder gar einen Tropfen Blut. Kein Indipendent, keine
    > > Anime und so vieles andere...
    >
    > Warum wohl? Weil Disney da nur seine eigenen Filme anbietet und bis auf
    > wenige Ausnahmen es für Kinder und Junggebliebene produziert werden.
    >
    > Ich hatte nun knapp ne Woche Zeit Disney+ zu testen und sehe absolut
    > nichts, was den Hype erklärt. Bis auf Marvel und StarWars sind alles
    > Kinderfilme. Alles zusammen sind es nicht einmal 700 Filme die da angeboten
    > werden. Die Serien kann man fast alle vergessen. Von daher gebe ich dafür
    > sicher keine 6,99¤ aus, geschweige nen mach nen Jahresabo. Habe in der Zeit
    > jetzt "The Mandalorian" und StarWars IX und den Rest kenne ich, oder
    > interessiert mich nicht. Da lohnt es sich wirklich eher Netflix zu holen.

  7. Re: Großes Kinderkino, mehr nicht

    Autor: ldlx 18.05.20 - 20:53

    Zum Frühstück mal eine Folge Chip & Chap oder Darkwing Duck... scheiße bin ich alt.

  8. Re: Großes Kinderkino, mehr nicht

    Autor: Vaako 18.05.20 - 22:37

    asd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann bist du einfach nicht Zielgruppe. 5¤/Monat ist mal so gar nichts. 4
    > Stück Kuchen oder nicht mal ne Schachtel Zigaretten. Quasi nix dafür das du
    > fast alles Disney Filme auf einmal hast. Unbezahlbar mit Kindern und völlig
    > fair wenn man Disney, Star Wars, Marcel oder die Simpsons mag.
    >
    > DD147 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sardello schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Letzlich ist Disney+ nur ein großer Kinderkanal.
    > > > Auch ist das Programm insgesamt aalglatt, keine Filme, die Kritik
    > üben,
    > > sei
    > > > es an die Gesellschaft, an die Wirtschaft, Medien oder sonstwas. Keine
    > > > Krimis, Horrorfilme oder gar einen Tropfen Blut. Kein Indipendent,
    > keine
    > > > Anime und so vieles andere...
    > >
    > > Warum wohl? Weil Disney da nur seine eigenen Filme anbietet und bis auf
    > > wenige Ausnahmen es für Kinder und Junggebliebene produziert werden.
    > >
    > > Ich hatte nun knapp ne Woche Zeit Disney+ zu testen und sehe absolut
    > > nichts, was den Hype erklärt. Bis auf Marvel und StarWars sind alles
    > > Kinderfilme. Alles zusammen sind es nicht einmal 700 Filme die da
    > angeboten
    > > werden. Die Serien kann man fast alle vergessen. Von daher gebe ich
    > dafür
    > > sicher keine 6,99¤ aus, geschweige nen mach nen Jahresabo. Habe in der
    > Zeit
    > > jetzt "The Mandalorian" und StarWars IX und den Rest kenne ich, oder
    > > interessiert mich nicht. Da lohnt es sich wirklich eher Netflix zu holen.

    Denke wenn das Programm da so bleibt wird das eh bald wieder dicht gemacht, die hatten sich bestimmt mehr Kunden gewünscht und wollten dann irgend wann die Preise anziehen. Evtl. versuchen sie es ja dennoch. Aber ausser the Mandalorian und evtl. Star Wars Clone Wars haben die nix für mich, meisten Marvel Filme reicht wenn man die einmal sieht, und evtl. mal im FreeTV. Und Star Wars die guten Filme haben die meisten sicherlich eh schon auf DVD oder Bluray die es interessiert. Und wenn man Rogue One mag ist das sicherlich auch günstiger auf Dauer sich den zu kaufen. Lohnt also wirklich nur für Eltern die ihren Kindern Disney Klassiker zeigen wollen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.05.20 22:38 durch Vaako.

  9. Re: Großes Kinderkino, mehr nicht

    Autor: most 18.05.20 - 22:54

    ja, die Marvel und SW hat man schnell durch bzw. wer kennt die jetzt noch nicht und ist dennoch interessiert?

    Ich habe mir gestern EP IX für 1,5¤ ausgeliehen und bin damit erst mal bedient. Wenn es vom Mandalorian zwei Staffeln gibt, werde ich mal einen Monat mitnehmen, aber dauerhaft lohnt sich das nicht.
    Für Kinder ist das natürlich interessanter, aber ob man Kindern so viel Zeug überhaupt vor die Nase reiben sollte? Ist bestimmt nicht einfach, wenn sie eine Stunde schauen dürfen und dann auswählen müssen.

  10. Re: Großes Kinderkino, mehr nicht

    Autor: Korbeyn 19.05.20 - 07:20

    asd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann bist du einfach nicht Zielgruppe. 5¤/Monat ist mal so gar nichts. 4
    > Stück Kuchen oder nicht mal ne Schachtel Zigaretten.

    OT: Wo bekommt man denn 4 Stück Kuchen für 5 Euro? In einer Konditorei ist man da eher bei 10-12 Euro...

  11. Re: Großes Kinderkino, mehr nicht

    Autor: Argh 19.05.20 - 07:30

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja, die Marvel und SW hat man schnell durch bzw. wer kennt die jetzt noch
    > nicht und ist dennoch interessiert?
    >
    > Ich habe mir gestern EP IX für 1,5¤ ausgeliehen und bin damit erst mal
    > bedient. Wenn es vom Mandalorian zwei Staffeln gibt, werde ich mal einen
    > Monat mitnehmen, aber dauerhaft lohnt sich das nicht.
    > Für Kinder ist das natürlich interessanter, aber ob man Kindern so viel
    > Zeug überhaupt vor die Nase reiben sollte? Ist bestimmt nicht einfach, wenn
    > sie eine Stunde schauen dürfen und dann auswählen müssen.

    Naja Schulen und Kitas sind geschlossen. Die meisten Eltern die ich kenne sind mittlerweile komplett durch. Da kann ich mir durchaus vorstellen, dass die Kids vor dem TV geparkt werden. Da ist Disney vermutlich noch am unverfänglichsten.

  12. Re: Großes Kinderkino, mehr nicht

    Autor: thecrew 19.05.20 - 08:32

    sardello schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Durch Accountsharing konnte ich die letzten Wochen auch mal ein wenig
    > stöbern und schauen. Unbegreiflich warum die Medien Disney+ als Gefahr für
    > Netflix und Co. sahen. Letzlich ist Disney+ nur ein großer Kinderkanal.
    > Auch ist das Programm insgesamt aalglatt, keine Filme, die Kritik üben, sei
    > es an die Gesellschaft, an die Wirtschaft, Medien oder sonstwas. Keine
    > Krimis, Horrorfilme oder gar einen Tropfen Blut. Kein Indipendent, keine
    > Anime und so vieles andere...

    Yep, ich hab von Anfang an gesagt das Disney nur ein "Addon" oder "dlc" für Netflix/Amazon user sein wird. Kein "Ersatz". Eben weil es kaum andere Sachen (für Erwachsene) gibt die man dann auch mal irgendwie sehen möchte.

  13. Re: Großes Kinderkino, mehr nicht

    Autor: ManuPhennic 19.05.20 - 08:42

    Sagt mal hattet ihr alle keine Kindheit? Wie kann man nur so über „Kinderfilme“ herziehen. Ich bin fast 32 und schaue mir viele Disney Filme schon allein aus Nostalgie immer wieder an. Für Pixar gehe ich sogar selbst heute noch ins Kino. Zunächst hatte ich die ganzen „Classic“ Disney auf VHS, dann teilweise auf DVD und mittlerweile auf BluRay. Jetzt alles sofort greifbar auf Disney+ zu haben, ist für mich der Hammer :) vor allem da es weniger wie ein Mc Donalds Menü kostet, ist es nicht mal die Rede wert

  14. Re: Großes Kinderkino, mehr nicht

    Autor: most 19.05.20 - 08:52

    Argh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja Schulen und Kitas sind geschlossen. Die meisten Eltern die ich kenne
    > sind mittlerweile komplett durch. Da kann ich mir durchaus vorstellen, dass
    > die Kids vor dem TV geparkt werden. Da ist Disney vermutlich noch am
    > unverfänglichsten.

    Ok, aber Disney+ wurde ja nicht für Corona gemacht und irgendwann werden Schulen ja wieder geöffnet.

  15. Re: Großes Kinderkino, mehr nicht

    Autor: Astorek 19.05.20 - 09:01

    Naja... Es gibt halt viele Leute, die sich irgendwann während ihrer Teenagerzeit die Frage gefallenlassen mussten, ob sie denn nicht "zu alt für sowas" seien. Und wenn ich mir den Kommentarbereich durchlese, scheint es viele zu geben, die damit nicht klargekommen sind...

    Der Fairness halber aber trotzdem: Netflix und Prime haben ein weit diverseres Angebot, wo für jeden Geschmack etwas dabei ist. Wenn ich z.B. grade Bock auf einen Horrorfilm habe, werde ich bei Disney+ sehr schnell ernüchtert sein, weil die in dieser Richtung einfach nichts bieten...

  16. Re: Großes Kinderkino, mehr nicht

    Autor: tomate.salat.inc 19.05.20 - 09:19

    Astorek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja... Es gibt halt viele Leute, die sich irgendwann während ihrer
    > Teenagerzeit die Frage gefallenlassen mussten, ob sie denn nicht "zu alt
    > für sowas" seien. Und wenn ich mir den Kommentarbereich durchlese, scheint
    > es viele zu geben, die damit nicht klargekommen sind...

    Ähm. Gehst du noch in den Kindergarten? Oder auf den Kinderspielplatz? Mahlst du Bilderbücher aus oder liest du Kinderbücher? Nur weil man Dinge als Kind toll fand und unbedingt machen wollte, muss das doch als Erwachsener nicht auch so sein.

    Zumal ich hier auch nicht gelesen hab, dass irgendwer die Filme an sich kritisiert. Aber mit dem Alter verändern sich die Interessen einfach.

    Klar kann ich mir Kinderfilme/Kinderserie anschauen. Und so manche würde mir sogar Spaß machen. D.h. nicht, dass es dann aber auch meine favorisierte Wahl ist.

  17. Re: Großes Kinderkino, mehr nicht

    Autor: Anonymer Nutzer 19.05.20 - 09:27

    Man könnte das Ganze ja auch weiterspinnen.

    Disney kritisieren, weil es nur "Kinderfilme" hat und man Inhalte möchte, die Dinge hinterfragen, aber selbst dann nicht hinterfragen, warum man sich von der Umwelt dazu bringen lässt, diese Inhalte als kindlich zu sehen ;)

  18. Re: Großes Kinderkino, mehr nicht

    Autor: Anonymer Nutzer 19.05.20 - 09:36

    sardello schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Durch Accountsharing konnte ich die letzten Wochen auch mal ein wenig
    > stöbern und schauen. Unbegreiflich warum die Medien Disney+ als Gefahr für
    > Netflix und Co. sahen. Letzlich ist Disney+ nur ein großer Kinderkanal.
    > Auch ist das Programm insgesamt aalglatt, keine Filme, die Kritik üben, sei
    > es an die Gesellschaft, an die Wirtschaft, Medien oder sonstwas. Keine
    > Krimis, Horrorfilme oder gar einen Tropfen Blut. Kein Indipendent, keine
    > Anime und so vieles andere...

    Naja, Ich finde es gut dass es solche und solche Inhalte gibt.

    Die "kritischen" , "hinterfragenden" und "erwachsenen" Inhalte mit "Intrigen" und allem sind mir die letzten Jahre alle zu zwanghaft geworden.
    Wenn einer mit der Formel erfolg hatte, folgen halt viele und kopieren diese Formel.
    Das nutzt sich dann extrem ab, manche bekommen gar die Formel schier zur Umsetzung vorgeschrieben.

    Von daher, es wird auch da dann Publikum finden, dass im Moment gesättigt ist von den anderen Macharten und solche Inhalte genießen möchte.

  19. Re: Großes Kinderkino, mehr nicht

    Autor: Astorek 19.05.20 - 09:40

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähm. Gehst du noch in den Kindergarten? Oder auf den Kinderspielplatz? Mahlst du Bilderbücher aus oder liest du Kinderbücher?
    Oh wow, ich muss dich grade hart getriggert haben ;D

    > Zumal ich hier auch nicht gelesen hab, dass irgendwer die Filme an sich kritisiert. Aber mit dem Alter verändern sich die Interessen einfach.
    Frage: Hast du die Baumansicht aktiviert? Ich habe "ManuPhennic" geantwortet auf die Frage, ob hier denn alle keine Kindheit hatten, und darauf den Hinweis zu einer möglichen Antwort gegeben. Dachtest du, ich will mich über Leute lustig machen, die mit dem Angebot von Disney+ unzufrieden sind? Warum?

    Wenn du einen Absatz runtergehst (sprich: An der Stelle, wo du mich nicht mehr zitiert hast) müsstest du sehen, dass ich bzgl. Sehgewohnheiten übereinstimme. Ich sag ja selbst, dass man z.B. als Horrorfan eher wenig vom Angebot hat...

    > Klar kann ich mir Kinderfilme/Kinderserie anschauen. Und so manche würde mir sogar Spaß machen. D.h. nicht, dass es dann aber auch meine favorisierte Wahl ist.
    Beruhig dich wieder, du musst dich für nichts rechtfertigen. Alles halb so wild. Natürlich kann man das und dabei gleichzeitig das Angebot von Disney+ kritisieren, warum sollte das auch nicht möglich sein?

  20. Re: Großes Kinderkino, mehr nicht

    Autor: asd 19.05.20 - 13:18

    Blechkuchen schon - bei Torte wird es eng :-)

    Korbeyn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > asd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann bist du einfach nicht Zielgruppe. 5¤/Monat ist mal so gar nichts. 4
    > > Stück Kuchen oder nicht mal ne Schachtel Zigaretten.
    >
    > OT: Wo bekommt man denn 4 Stück Kuchen für 5 Euro? In einer Konditorei ist
    > man da eher bei 10-12 Euro...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Fulda
  2. Evotec SE, Hamburg
  3. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  4. PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. 17,99€
  3. 29,99€
  4. 11€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme