1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Disney+: Disney entfernt Inhalte aus…

Wer mietet hat keine Rechte...

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer mietet hat keine Rechte...

    Autor: Runaway-Fan 18.05.20 - 11:38

    ...deshalb bin ich kein Freund von Streamingangeboten, die gerne als "Archiv" oder Ersatz einer eigene Sammlung angesehen werden.
    Das sind sie nicht. Sie sind die Weiterentwicklung vom Live-Fernsehe, nur mit DRM.
    Wer einen Film oder eine Serie für die Ewigkeit haben möchte, weil er sie sie später irgendwann nochmal sehen möchte, muss sie sich kaufen. Aufnehmen wie beim "normalen" Fernsehen geht ja bei Streamingdiensten nicht so einfach.
    Oder man ist so "flexibel", dass man seine Lieblingsserien/-filme nur dann guckt, wenn sie gerade zufällig irgendwo bei einem Streamingdienst verfügbar sind.

  2. Re: Wer mietet hat keine Rechte...

    Autor: most 18.05.20 - 11:43

    ja und wer kauft, der hat Pflichten.

    Ich bin da lieber flexibel, irgendwann kommt der Kram ja immer irgendwo wieder.
    Ich sehe zur Zeit auch weit und breit keine Serie, die ich unbedingt genau zu Release sehen muss.

    Bei Lost, GoT und The Walking Dead war das bei den ersten Staffeln so, aber das ist ja nun eine Weile vorbei.
    Die aktuellen Serien mag ich zwar auch, aber eben nicht so zwanghaft, dass ich sie sofort sehen muss.

  3. Re: Wer mietet hat keine Rechte...

    Autor: nightmar17 18.05.20 - 11:44

    Das hat ja auch keiner bemängelt.
    Ich könnte mir das z.B. nicht leisten alle Serien und Filme zu kaufen oder zu leihen.
    Das wäre auf Dauer echt teuer. Meine Partnerin haut auch gerne mal 4-5 Staffeln im Monat durch.
    Das Problem ist doch mehr, dass ohne Ankündigung die Inhalte entfernt werden.
    Wenn ich weiß, dass eine Serie die ich aktuell schaue oder ein Film in meiner Watchlist ist, in 30 Tagen entfernt wird, kann ich diese ja noch anschauen.
    Aber wenn ich heute noch eine Folge schaue und morgen ist es nicht mehr verfügbar, dann ist das einfach kacke für meine Planungen.
    Wenn das in der Oberfläche angezeigt wird, gerne auch mit 60 Tagen Vorlaufzeit, dann hat man ja keine Probleme und es wird sich auch niemand beschweren.

  4. Re: Wer mietet hat keine Rechte...

    Autor: Niaxa 18.05.20 - 12:01

    Auf Prime kann ich alles was ich will herunterladen. Die Frage ist, ob ich es dann auch nicht mehr sehen kann, wenn es nicht mehr im Angebot ist. Kann ich mir nicht vorstellen.

  5. Re: Wer mietet hat keine Rechte...

    Autor: most 18.05.20 - 12:20

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf Prime kann ich alles was ich will herunterladen. Die Frage ist, ob ich
    > es dann auch nicht mehr sehen kann, wenn es nicht mehr im Angebot ist. Kann
    > ich mir nicht vorstellen.

    Die Downloads müssen doch nach einer Zeit wieder erneuert werden, man muss nicht alles neu runterladen, aber kurz Online muss man gehen. Wenn der Film dann nicht mehr im Angebot ist, dann wird der Download auch nicht mehr erneuert.

  6. Re: Wer mietet hat keine Rechte...

    Autor: thecrew 18.05.20 - 12:21

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf Prime kann ich alles was ich will herunterladen. Die Frage ist, ob ich
    > es dann auch nicht mehr sehen kann, wenn es nicht mehr im Angebot ist. Kann
    > ich mir nicht vorstellen.

    Ist aber so. weil das runter geladene Zeug mit DRM ist. Wenn der Titel nicht mehr verfügbar ist bleibt das Bild schwarz, auch wenn du die Datei auf dem Rechner hast. Das hatte ich nämlich schon mal.

  7. Re: Wer mietet hat keine Rechte...

    Autor: schnitzel3000 18.05.20 - 14:08

    Falls "Originalton" keine wichtige Rolle spielt, es auch nicht immer die ungeschnittene "ab 18" Version und die Auflösung nicht 4K sein muss, kann man sich abgesehen von neuen oder gebrauchten Scheiben (DVD, Bluray), auch überlegen, für ca. 20 Euro *im Jahr* z.B. Online TV Recorder zu buchen (je nach Nutzung lassen sich auch noch ein paar ¤ einsparen). Damit lässt sich das gesamte Deutsche Fernsehprogramm legal und ohne DRM herunterladen, plus einige EU- und US- (frei empfangbare) Sender sind mit dabei. Und das ganze ohne Werbung, denn die lässt sich mit so genannten Schnittlisten automatisch rausschneiden während die Datei entpackt wird. Oder man schneidet selbst mit ColdCut in wenigen Minuten, wenn es mal eine weniger beliebte Sendung ist, diese Listen sind nämlich ein Community Service.
    Im Gegensatz zu unserem teuren Schnarchnasen-ÖR sind die Auslandssender teilweise sogar in FHD. Natürlich gibt es die ÖR auch über die Mediatheken, aber mit OTR muss ich keine Angst haben, den Film nach ein paar Tagen verpasst zu haben.
    So habe ich z.B. über USWBCS im Lauf der Jahre die ganze Big Bang Theory Reihe in FHD heruntergeladen. Die James Bond Reihe lief auch schon mal im ÖR, somit konnte ich mir die Kaufbox sparen.
    Seit letztem Jahr habe ich einen 4K Fernseher. Jetzt würde ich mir manchmal mehr Auflösung wünschen, aber die ein oder andere Bluray für ausgewählte Filme habe ich ja auch noch und HD ist für mich bei manchen Filmen (je nach Genre) ausreichend und die Skalierung gut.

    Für noch mehr Stoff sorgt parallel mein Prime Abo (läuft aber nur noch bis Herbst), ein geliehenes Disney+ Profil und hin und wieder ein Test-Monat Netflix, falls mal wieder was interessantes exklusives gezeigt wird.

    Disclaimer gleich vorweg: das soll keine Werbung für OTR sein. Es gibt auch andere Seiten die ähnliches anbieten, über die kann ich aber nichts sagen, da ich sie nicht nutze.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.05.20 14:12 durch schnitzel3000.

  8. Re: Wer mietet hat keine Rechte...

    Autor: most 18.05.20 - 14:29

    Den gibt es noch? Witzig, vor gefühlt 20 Jahren hab ich den gerne genutzt, da konnte man Tokens durch Bannerklicks verdienen, wenn ich mich recht erinnere.
    Dazu gab es noch Schnittlisten für Virtualdub(?), damit man die Werbung raus schneiden konnte.

    Damals war es witzig und ne akzeptable (richtig gut war das nie) Alternative, aber wer tut sich heute noch so ein Gefrickel an? Entweder das Zeug liegt in der frei zugänglichen Mediathek, werbefrei natürlich, oder mir ist meine Zeit zu schade.

  9. Re: Wer mietet hat keine Rechte...

    Autor: Private Paula 18.05.20 - 16:05

    Runaway-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...deshalb bin ich kein Freund von Streamingangeboten, die gerne als
    > "Archiv" oder Ersatz einer eigene Sammlung angesehen werden.

    Und was ist da nun schlecht dran?

    > Das sind sie nicht. Sie sind die Weiterentwicklung vom Live-Fernsehe, nur
    > mit DRM.

    Kann ich mit leben. Was ist daran schlecht? Das DRM stoert irgendwie gar nicht, und macht keine Probleme. Linux, MacOS, Windows im Browser: kein Problem. Smartphone, Tablet: kein Problem.

    Funktioniert.

    > Wer einen Film oder eine Serie für die Ewigkeit haben möchte, weil er sie
    > sie später irgendwann nochmal sehen möchte, muss sie sich kaufen.

    Ich kenne nicht besonders viele Filme, die ich kaufen muesste, weil ich sie mir wieder, und wieder, und wieder, und wieder, und wieder, und wieder, und wieder, und wieder, und wieder, und wieder, und wieder, und wieder, und wieder, und wieder, und wieder, und wieder, und wieder, und wieder, und wieder, und wieder, und wieder, und wieder, und wieder, und wieder, und wieder, und wieder anschauen wollte. Ghostbusters, Back to the Future sind zwei die mir spontan einfallen, die ich wirklich taeglich schauen koennte. Und die stehen als Silberling im Regal.

    > Oder man ist so "flexibel", dass man seine Lieblingsserien/-filme nur dann
    > guckt, wenn sie gerade zufällig irgendwo bei einem Streamingdienst
    > verfügbar sind.

    Einfach mal flexibel sein. Spartacus ist seit Jahren scheinbar ohne Unterbrechung bei Netflix verfuegbar. Auch die Star Trek Serien. Laeuft, wuerde ich sagen.

    MASH und Hogans Heroes gibt es weder bei Amazon (nicht einmal zum kaufen/leihen), Netflix, iTunes, oder sonstwo. Die habe ich aber auch hier im Regal stehen. Aber zuletzt hatte ich mir die vor 10 Jahren oder so angeschaut... Also nichts, was ich taeglich schauen wollte.

    Vor Amazon und Netflix habe ich mir alle "Lieblingsfilme und -serien" gekauft. Hunderte stehen in den Regalen. Raus geholt und angeschaut werden regelmaessig nur ein gaaaanz kleiner Teil, die man an beiden Haenden abzaehlen kann. Und weils die Amazon oder Netflix gibt, schau ich mir der Bequemlichkeit halber lieber da an.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  10. Re: Wer mietet hat keine Rechte...

    Autor: most 18.05.20 - 17:05

    Private Paula schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor Amazon und Netflix habe ich mir alle "Lieblingsfilme und -serien"
    > gekauft. Hunderte stehen in den Regalen. Raus geholt und angeschaut werden
    > regelmaessig nur ein gaaaanz kleiner Teil, die man an beiden Haenden
    > abzaehlen kann.

    Das ist halt das Problem, wo anfangen und wo aufhören?
    100, 1000, 10.000 Scheiben? Ich habe es auf meine Top10 beschränkt, da muss ich mich nicht ärgern, wenn noch eine Version rauskommt, da freue ich mich einfach auf Blade Runner oder 2001 in 4k, auch wenn ich DVD und BD schon habe bzw. hatte.

    Der Rest wird gestreamt, das reicht.

  11. Re: Wer mietet hat keine Rechte...

    Autor: ip_toux 18.05.20 - 21:00

    Auch eine BD hat DRM! Finde es immer lustig wenn behauptet wird Streamingdienste hätten DRM aber die echte BD nicht. Schon mal versucht zu kopieren? Geht nicht ohne zusätzliche Tools? Ach was, wie bei Streamingdiensten auch.... na so was. Die BD kann dir auch mal kaputt gehen, so wie ein Film aus der Datenbank verschwinden kann.

    Es ist alles halb so wild. Man muss dass ganze auch mal in Relation sehen. Was kostet ne BD? 16¤ bei release? Da haste schon fast 3 Monate Disney Plus, da hättest du für 16¤ fast alle Marvel Filme sehen können. Und wer sagt denn dass diese in 20 Jahren nicht mehr verfügbar sind?

    Auch wollte ich mal fragen wie die Leute die damals so mega stolz auf ihre DVD Sammlung waren, heute eine DVD abspielen? Ich hab ja nicht mal mehr ein DVD Lesegerät. Wie will man also in 20 Jahren seine BD abspielen wenn es keine BD-Player mehr gibt?

    Ja, so viele Fragen und Situationen, aber Hauptsache man betrachtet nur seine kleine Welt und alle anderen sind egal.

    Ich liebe Streamingdienste, besitze Disney+, Netflix und Amazon. Auf Google Play gibt es ab und an auch mal was zum leihen, macht das Leben doch viel einfacher finde ich. In den 4 Jahren in den ich jetzt Streamingdienste nutze, habe ich nie mal frustriert abgeschaltet weil es was nicht gibt oder so, denn wen etwas so alt ist wie zb. Hackers 2 (Takedown) könnte ich es selbst mit physischem Medium nicht abspielen, da Geräte fehlen und da bin ich auch nicht böse wenn es den mal im stream nicht gibt.

  12. Re: Wer mietet hat keine Rechte...

    Autor: xinon82 18.05.20 - 22:17

    schnitzel3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falls "Originalton" keine wichtige Rolle spielt, es auch nicht immer die
    > ungeschnittene "ab 18" Version und die Auflösung nicht 4K sein muss, kann
    > man sich abgesehen von neuen oder gebrauchten Scheiben (DVD, Bluray), auch
    > überlegen, für ca. 20 Euro *im Jahr* z.B. Online TV Recorder zu buchen (je
    > nach Nutzung lassen sich auch noch ein paar ¤ einsparen). Damit lässt sich
    > das gesamte Deutsche Fernsehprogramm legal und ohne DRM herunterladen, plus
    > einige EU- und US- (frei empfangbare) Sender sind mit dabei. Und das ganze
    > ohne Werbung, denn die lässt sich mit so genannten Schnittlisten
    > automatisch rausschneiden während die Datei entpackt wird. Oder man
    > schneidet selbst mit ColdCut in wenigen Minuten, wenn es mal eine

    Irgendwie mein Respekt hätte nicht gedacht das es Leute gibt die in 2020 noch Aufnehmen und Werbung rausschneiden....

  13. Re: Wer mietet hat keine Rechte...

    Autor: Garius 19.05.20 - 13:37

    Jeder Blu-ray Player spielt auch DVDs ab. Der holt sogar noch ein bisschen mehr Bildqualität raus.

    Prinzipiell gebe ich dir aber Recht. Nachdem ich meine DVD Sammlung aufgrund Obsoleszens entsorgt habe, kommen mir auch nur noch die absoluten Top 10 in den Regal... Gut... Sind mittlerweile die Top 30. Könnte langsam Mal ein neues Format kommen xD

  14. Re: Wer mietet hat keine Rechte...

    Autor: Yash 17.06.20 - 11:20

    Runaway-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...deshalb bin ich kein Freund von Streamingangeboten, die gerne als
    > "Archiv" oder Ersatz einer eigene Sammlung angesehen werden.
    > Das sind sie nicht. Sie sind die Weiterentwicklung vom Live-Fernsehe, nur
    > mit DRM.
    > Wer einen Film oder eine Serie für die Ewigkeit haben möchte, weil er sie
    > sie später irgendwann nochmal sehen möchte, muss sie sich kaufen. Aufnehmen
    > wie beim "normalen" Fernsehen geht ja bei Streamingdiensten nicht so
    > einfach.
    > Oder man ist so "flexibel", dass man seine Lieblingsserien/-filme nur dann
    > guckt, wenn sie gerade zufällig irgendwo bei einem Streamingdienst
    > verfügbar sind.
    Erstens ist die Aussage falsch: Auch als Mieter habe ich Rechte. Ein Nutzungsrecht zum Beispiel.
    Und zweitens: Genau das möchte ich. Filme/Serien sind mir nicht so wichtig, dass ich sie für die Ewigkeit besitzen muss. Das ist für mich Unterhaltung nebenbei. Darum möchte ich mich auch nicht mit Kaufentscheidungen herumschlagen... ich mache Netflix an, schaue was es gibt und wenn mich was anspricht starte ich. Fertig.
    Wenn ich irgendwann eine gute Sendung nochmal schauen will, dann ist sie entweder noch im Portfolio oder eben nicht. Falls nicht, dann schaue ich entweder was anderes oder kaufe es mir evtl. doch.

    Ich kann verstehen, dass es Cineasten gibt, die sich intensiv mit ihrem Hobby beschäftigen und da würde ich die besten Filme und Serien auch besitzen wollen. jemand der sich für Oldtimer interessiert, möchte das Teil ja auch in der Garage stehen haben und nicht nur mieten.

    Aber es gibt so viele Leute, die sind keine Cineasten und für die sind Anbieter wie Netflix perfekt. Keine Werbeunterbrechungen, geringe Kosten, sehr große Auswahl und einfache Bedienung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Jedox AG, Freiburg im Breisgau
  2. Bezirkskliniken Schwaben, Augsburg
  3. Universität Passau, Passau
  4. über duerenhoff GmbH, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 117,19€
  2. (u. a. Sony-TVs, Xbox-Spiele von EA, Norton 360 Premium 2021 für 21,59€ und WISO Steuer-Sparbuch...
  3. 444,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bill Gates: Mit Technik gegen die Klimakatastrophe
Bill Gates
Mit Technik gegen die Klimakatastrophe

Bill Gates' Buch über die Bekämpfung des Klimawandels hat Schwächen, es lohnt sich aber trotzdem, dem Microsoft-Gründer zuzuhören.
Eine Rezension von Hanno Böck

  1. Microsoft-Gründer Bill Gates startet Podcast

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel


    AfD und Elektroautos: Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!
    AfD und Elektroautos
    "Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!"

    Der AfD-Abgeordnete Marc Bernhard hat im Bundestag gegen die Elektromobilität gewettert. In seiner Rede war kein einziger Satz richtig.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Nach Börsengang Lucid plant Konkurrenz für Teslas Model 3
    2. Econelo M1 Netto verkauft Elektro-Kabinenroller für 5.800 Euro
    3. Laden von E-Autos Spitzentreffen zu möglichen Engpässen im Stromnetz