Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Disney: Marvel zeigt neue Ära mit…

Thor als Frau

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Thor als Frau

    Autor: Anonymer Nutzer 22.07.19 - 20:50

    Mit Hämmerlin das Blitzelin. Die Allmutter ist dann wohl Odinchen.
    Marvel halt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.07.19 20:51 durch Märchenfee.

  2. Re: Thor als Frau

    Autor: nehana 23.07.19 - 11:19

    Ein weiblicher Thor wäre dann also eine Thörin oder eine Thorette. Kein Thema, schaue ich mir an.

  3. Re: Thor als Frau

    Autor: mnementh 23.07.19 - 14:21

    nehana schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein weiblicher Thor wäre dann also eine Thörin oder eine Thorette. Kein
    > Thema, schaue ich mir an.
    Thourette? OK, eine unkontrolliert fluchende weibliche Thor schaue ich mir auch an. :-P

  4. Re: Thor als Frau

    Autor: Peter Brülls 23.07.19 - 18:36

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nehana schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein weiblicher Thor wäre dann also eine Thörin oder eine Thorette. Kein
    > > Thema, schaue ich mir an.
    >
    > Es gab mal eine "What if??" Story bei der Jane Foster den Hammer entdeckt
    > hat und zu einer weiblichen Version von Thor wurde. Sie nannte sich
    > Thordis. Das ist ein existierender weiblicher skandinavischer Vorname und
    > hat daher recht gut gepasst. Thor ist ja auch eigentlich ein Vorname.

    Eben. Eigentlich. Cäsar war auch mal ein Name, Król (König), leitet sich wohl von Karl ab.

    Und auch wen sie den Namen Thordis annahm: Sie nah, bis auf das Geschlecht, alls Attribute von Thor an. Statur (nur halt in weiblich), Kostüm, etc.

    Paßt auch, denn am Anfang wurde Donald Blake zu Thor, dass er immer Thor war, kam erst in Thor 159 raus.

  5. Re: Thor als Frau

    Autor: korona 24.07.19 - 09:06

    Also es gab nicht nur eine what if? Sondern der weibliche Thor hatte dieses und letztes Jahr den männlichen ersetzt. Kurz Thor Odinson war nicht mehr würdig den Hammer Mjölnir zu tragen und Jane hat ihn aufghoben. Der Hammer hat quasi den Rest erledigt.

    Abgesehen davon bin ich kein großer Freund davon Frauen einfach exakt die gleichen Fähigkeiten wie ihrem männlichen Pendant zu geben, wäre es nicht viel schöner wenn Frauen nicht nur Platzhalter für die Männer wären, sondern man ihnen eigene Geschichten gibt?

  6. Re: Thor als Frau

    Autor: azeu 24.07.19 - 09:10

    > wäre es nicht viel schöner wenn Frauen nicht nur Platzhalter für die Männer wären, sondern man ihnen eigene Geschichten gibt?

    Na, dazu müsste man sich bei der Story dann auch anstrengen. Lieber einfach nur das Geschlecht bekannter Charaktere ändern. Das muss reichen. Und wem es nicht reicht, der gehört halt wohl zum rechten Block... ;)

    DU bist ...

  7. Re: Thor als Frau

    Autor: korona 24.07.19 - 09:40

    Ne zum rechten Block gehört man wenn man so etwas direkt ablehnt, weil es eine Frau ist. Dieses ständige in Lager denken tut übrigen niemanden gut. Sexismus ist und bleibt Real. Mich als Film Fan interessiert eigentlich herzlich wenig wie der Hauptcharakter aussieht solange die Story gut ist. Wonder Woman hatte da ja ein paar gute Ansätze nur dass Ende war halt sehr schlecht. Ich kann es auch gut verstehen dass Leute Sauer sind wenn der Hauptcharakter neu gecastet wird. Wenn es eine Frau dann sein sollte obwohl es vorher ein Mann war muss man dass meiner Meinung schon gut begründen können. Bei Dr. Who hat es gut geklappt (es wurde auch lange drauf hingearbeitet). Bei Ghostbusters war es leider lächerlich weil der Ton des Films auch überhaupt nicht zu Ghostbusters gepasst hat. Bei Star wars hat mich zum Beispiel auch nicht der weibliche Hauptcharakter genervt sondern der lächerliche Bösewicht.
    Diversity bitte her damit, aber nicht erzwingen.

  8. Re: Thor als Frau

    Autor: azeu 24.07.19 - 09:52

    > Ne zum rechten Block gehört man wenn man so etwas direkt ablehnt, weil es eine Frau ist.

    Kritik an der Produktion bzw. der Entscheidung hinter einem weiblichen Charakter ist nicht automatisch Kritik an der Frau bzw. dem weiblichen Charakter an sich.

    Das wird (sehr) gerne verwechselt.

    Und was Star Wars angeht, ist Rey mehr ein Roboter als eine Frau. Wo Du schon Wonder Woman angesprochen hast, stell Dir mal Wonder Woman und Rey in einer gefährlichen Situation vor. Um wen wärst Du als Zuschauer mehr besorgt? Wahrscheinlich eher um Wonder Woman und weniger um Rey. Weil Rey kann ja eh alles. Ihr passiert nix.

    DU bist ...

  9. Re: Thor als Frau

    Autor: BabylonXL 24.07.19 - 10:08

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na, dazu müsste man sich bei der Story dann auch anstrengen. Lieber einfach
    > nur das Geschlecht bekannter Charaktere ändern. Das muss reichen.


    Da kann ich dich beruhigen. Die Storyline mit dem weiblichen Thor ist so ziemlich das Beste, was an Marvel-Comics in den letzten Jahren erschienen ist.
    Siehe z.B. hier: https://comicbookroundup.com/comic-books/reviews/marvel-comics/the-mighty-thor-(2015)

  10. Re: Thor als Frau

    Autor: azeu 24.07.19 - 10:13

    Problem:
    Ich lese gar keine Comics sondern orientiere mich nur an den bekannten Filmen dazu. So wie die meisten.

    DU bist ...

  11. Re: Thor als Frau

    Autor: Gro676 24.07.19 - 10:25

    azeu schrieb:
    . Weil Rey
    > kann ja eh alles. Ihr passiert nix.


    dafür gibts einen Begriff...Mary Sue

  12. Re: Thor als Frau

    Autor: RipClaw 24.07.19 - 10:33

    korona schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also es gab nicht nur eine what if? Sondern der weibliche Thor hatte dieses
    > und letztes Jahr den männlichen ersetzt. Kurz Thor Odinson war nicht mehr
    > würdig den Hammer Mjölnir zu tragen und Jane hat ihn aufghoben. Der Hammer
    > hat quasi den Rest erledigt.

    Ganz so simpel ist es auch nicht.

    Jedesmal wenn sie den Hammer in die Hand genommen hat, hat sie sich selbst geschadet. Jane Foster war damals an Krebs erkrankt und in Asgard weil sie gehofft hat das man sie dort behandeln kann. Das Problem war jetzt das jedesmal wenn sie den Hammer genutzt hat wurden alle Giftstoffe aus ihrem Köper entfernt. Dazu gehörten aber auch die Medikamente der Chemotherapie die eigentlich den Krebs bekämpfen sollte. Es hat sie also langsam aber sicher umgebracht den Hammer zu nutzen. Aber sie hat das Wohl anderer über ihr eigenes gestellt. Am Ende der Storyline hat sie dann ihr eigenes Leben geopfert.

    > Abgesehen davon bin ich kein großer Freund davon Frauen einfach exakt die
    > gleichen Fähigkeiten wie ihrem männlichen Pendant zu geben, wäre es nicht
    > viel schöner wenn Frauen nicht nur Platzhalter für die Männer wären,
    > sondern man ihnen eigene Geschichten gibt?

    Sie hatte ihre eigenen Geschichten. Und Thor Odinson war ja auch nicht tot sondern hatte sogar eine eigene Comicreihe "The Unworthy Thor" die auch eine sehr gute Storyline hatte.

  13. Re: Thor als Frau

    Autor: korona 24.07.19 - 11:19

    Das sollte auch keine Kritik an den Comics sein, die fand ich auch sehr gut obwohl meiner oben erwähnten Einstellung. Ich bin sehr gespannt wie sie das in das MCU einbinden wollen. Da ja Thor hier auch den Donner ohne den Hammer kontrollieren kann und Cap sich ja auch nicht direkt verwandelt hat. Was ich besonders gut an der Story Line finde ist auch das Ende in dem sie Jane nun in einen neuen Helden transformiert haben

  14. Re: Thor als Frau

    Autor: RipClaw 24.07.19 - 11:35

    korona schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sollte auch keine Kritik an den Comics sein, die fand ich auch sehr gut
    > obwohl meiner oben erwähnten Einstellung. Ich bin sehr gespannt wie sie das
    > in das MCU einbinden wollen. Da ja Thor hier auch den Donner ohne den
    > Hammer kontrollieren kann und Cap sich ja auch nicht direkt verwandelt hat.
    > Was ich besonders gut an der Story Line finde ist auch das Ende in dem sie
    > Jane nun in einen neuen Helden transformiert haben

    Irgend eine Story werden sie sich schon ausdenken. Dafür werden die Autoren schließlich bezahlt.

    Und es wird garantiert nicht so das sein das Thor seinen Hammer an den Nagel hängt und Jane Foster das Ding einfach in die Hand drückt. Es wird einige Zeit dauern bis sie den Übergang machen. Hat ja auch bis Endgame gedauert bist sie Pepper Potts eine eigene Rüstung verpasst haben obwohl die Fans Rescue schon seit dem ersten Iron Man Film sehen wollten.

    Interessant für mich wir eher ob die Ironheart einführen werden. Dieser Charakter hatte einiges an Kritik von den Comic Fans einstecken müssen. In animierter Form ist Ironheart im Zuge von Marvel Rising schon aufgetaucht. Da wird versucht eine neue Generation von Superhelden dem Publikum näher zu bringen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.19 11:43 durch RipClaw.

  15. Re: Thor als Frau

    Autor: sambache 24.07.19 - 11:39

    Märchenfee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit Hämmerlin das Blitzelin. Die Allmutter ist dann wohl Odinchen.
    > Marvel halt.

    Vielleich bekommen wir dann auch einen Helenus und einen Aphrotiticus ;-)

  16. Re: Thor als Frau

    Autor: mnementh 24.07.19 - 11:39

    Gro676 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > azeu schrieb:
    > . Weil Rey
    > > kann ja eh alles. Ihr passiert nix.
    >
    > dafür gibts einen Begriff...Mary Sue
    https://de.wikipedia.org/wiki/Mary_Sue

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen
  2. Systemhaus Scheuschner GmbH, Hannover
  3. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  4. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 204,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

    2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
      P3 Group
      Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

      Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

    3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


    1. 18:00

    2. 18:00

    3. 17:41

    4. 16:34

    5. 15:44

    6. 14:42

    7. 14:10

    8. 12:59