1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DIY-Projekt: Lasst uns einen Open…

Augenschonend?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Augenschonend?

    Autor: Johannes321 23.06.21 - 14:20

    > Ziel dieser Gruppe ist es, psychologische Vorzüge von E-Ink zu untersuchen. Viele E-Ink-Nutzer berichten anekdotisch von solchen Vorteilen gegenüber LCD-, OLED- oder anderen Displaytypen, zum Beispiel von einer geringeren Ermüdung der Augen.

    Die Macher sollen sich mal ein gutes altes Mathebuch (Analysis, Algebra oder gern auch Wahrscheinlichkeitsrechnung) zu Gemüte führen. Trotz hervorragend lesbarem Text auf feinstem Papier dürfte das zu einigen Kopfschmerzen führen, vor allem wenn später eine Prüfung ansteht.

    Umgekehrt führen die meisten Spiele am Display ja auch nicht zu Kopfweh, früher gern auch am Röhrenmonitor. Ich glaube die Art der Tätigkeit ist wichtiger als das Wiedergabegerät.

  2. Re: Augenschonend?

    Autor: Morons MORONS 23.06.21 - 14:53

    Ich habe bei meiner Bachelor-Arbeit viel auf Studien aus den 80/90ern zugreifen müssen. Wenn man die PDFs mit den alten Serifenschriften länger als 2 Stunden am Monitor lesen muss, wird man irgendwann sozusagen blind und das Auge findet keinen Halt mehr.
    Modernere Studien, die dann mit Blick auf das Netz fornmatiert wurden, haben dieses Problem nicht mehr.
    Und bei meinem Mathe- und Chemie-Bibeln bevorzuge ich auf jeden Fall die gedruckte Variante, auch wenn ich das ensprechnende Ebook habe.

  3. Re: Augenschonend?

    Autor: dbettac 23.06.21 - 14:58

    Klar wird ein kompizierter Text Dein Gehirn anstrengen. Aber nicht Deine Augen.

  4. Re: Augenschonend?

    Autor: Johannes321 23.06.21 - 16:03

    Morons MORONS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe bei meiner Bachelor-Arbeit viel auf Studien aus den 80/90ern
    > zugreifen müssen. Wenn man die PDFs mit den alten Serifenschriften länger
    > als 2 Stunden am Monitor lesen muss, wird man irgendwann sozusagen blind
    > und das Auge findet keinen Halt mehr.
    > Modernere Studien, die dann mit Blick auf das Netz fornmatiert wurden,
    > haben dieses Problem nicht mehr.
    > Und bei meinem Mathe- und Chemie-Bibeln bevorzuge ich auf jeden Fall die
    > gedruckte Variante, auch wenn ich das ensprechnende Ebook habe.

    Klingt für mich eher nach einem Problem mit Font-AA (falls in den Studien Text und nicht Bilder hinterlegt waren) oder zu wenig PPI (egal ob nun beim Scannen oder der Darstellung auf dem Monitor).

    Alles Probleme die man heute lösen kann. Auf einem 4k Monitor sehen auch Schriftarten mit Serifen gut aus. Bei den geringen Größen von Readern reicht natürlich weniger, aber bei Mobiltelefonen ist es ja eher umgekehrt, die haben noch viel mehr PPI als übliche Monitore.

    Zugegeben, auf einem 14" Röhrenmonitor mit VGA Anschluss möchte ich auch nicht mehr lesen. Aber heutige Monitore haben schon ein ziemlich hohes Niveau erreicht. (Abseits der TN-Panel-Klasse natürlich)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.06.21 16:05 durch Johannes321.

  5. Re: Augenschonend?

    Autor: FreiGeistler 25.06.21 - 13:57

    Problem ist da eher, dass PDF eine Lösung aus dem letzten Jahrhundert ist, um Dokumente exakt so darzustellen, wie der Autor (nicht der Leser) will.
    Ich zum Beispiel habe mühe mit mehrzeiligem Layout und am liebsten Serifenlos, mit Zeilenabstand um die 1.3em. Wandle deshalb umfangreiche PDF manchmal mit pdftohtml um.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Security Spezialist (m/w/d)
    BAHAG AG, Mannheim
  2. Junior PHP Entwickler (m/w/d)
    Sport-Tiedje GmbH, Schleswig
  3. IT-Systemadminstrator (m/w/d)
    VIVAVIS AG, Bochum, Ettlingen, Koblenz (Home-Office möglich)
  4. SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de