1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DIY-Projekt: Lasst uns einen Open…

Vorweggenommenes Ergebnis: wird nix

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vorweggenommenes Ergebnis: wird nix

    Autor: windbeutel 23.06.21 - 12:19

    Die Schaltzeiten von E-Ink Displays passen nicht zum Projekt. Nichtmal im Terminal will man sowas nutzen, VNC ist aussichtslos.

    Trotzdem viel Spaß!

  2. Re: Vorweggenommenes Ergebnis: wird nix

    Autor: Quantium40 23.06.21 - 12:29

    windbeutel schrieb:
    > Die Schaltzeiten von E-Ink Displays passen nicht zum Projekt.

    Das war irgendwie auch das erste, was mir dazu einfiel.
    EInk Carta-Module brauchen 450ms für einen Seitenrefresh. Das sind dann umgerechnet etwa 2fps. Das reicht zwar für einen eBook-Reader, aber fürs Arbeiten an einem Laptop sind das so um die 58fps zu wenig.

  3. Re: Vorweggenommenes Ergebnis: wird nix

    Autor: _2xs 23.06.21 - 12:48

    Das haben sich die Römer mit der Dampfmaschine auch gedacht. Die taugt doch nur zum Türen öffnen, wieso sollte man damit fahren können...

    ~.~

    @ Projekt: Schöne Idee. Bin auf die Umsetzung gespannt.

  4. Re: Vorweggenommenes Ergebnis: wird nix

    Autor: jke61 23.06.21 - 12:48

    Na ja, es gibt ja mehrere Versuche E-Ink für Monitore zu (miss-)brauchen.. :-)
    Hier z.B.: Indiegogo, Paperlike-253 (kann keine Links posten) soll ein großer Monitor entwickelt werden.
    Wenn der wirklich so schnell ist, wie im Werbevideo kann das sogar was werden...

  5. Re: Vorweggenommenes Ergebnis: wird nix

    Autor: LordSiesta 23.06.21 - 13:20

    jke61 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ja, es gibt ja mehrere Versuche E-Ink für Monitore zu (miss-)brauchen..
    > :-)
    > Hier z.B.: Indiegogo, Paperlike-253 (kann keine Links posten) soll ein
    > großer Monitor entwickelt werden.
    > Wenn der wirklich so schnell ist, wie im Werbevideo kann das sogar was
    > werden...

    Meinst du den Dasung Paperlike 253e?

  6. Re: Vorweggenommenes Ergebnis: wird nix

    Autor: xPandamon 23.06.21 - 13:49

    _2xs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das haben sich die Römer mit der Dampfmaschine auch gedacht. Die taugt doch
    > nur zum Türen öffnen, wieso sollte man damit fahren können...
    >
    > ~.~
    >
    > @ Projekt: Schöne Idee. Bin auf die Umsetzung gespannt.

    Eine Dampfmaschine fährt aber auch durchgehend und bleibt nicht im Sekundentakt stehen..

  7. Re: Vorweggenommenes Ergebnis: wird nix

    Autor: Bananularphone 23.06.21 - 14:04

    windbeutel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Schaltzeiten von E-Ink Displays passen nicht zum Projekt. Nichtmal im
    > Terminal will man sowas nutzen, VNC ist aussichtslos.
    >
    > Trotzdem viel Spaß!

    Richtig. So ein eInk taugt eigentlich wirklich nur für semi-statische Informationen. Als zweiter Bildschirm zum Anzeigen von Datenblättern, Spezifikationen oder Webbrowser im Reader-Modus wärs vielleicht ganz nett.

    Beim Laptop ist der niedrige Stromverbrauch interessant, aber wie du schon sagst wird selbst Tippen auf einem eInk Display zur Qual weil man den Zeichen (oder gar einem Zeilenumbruch) beim Aufbau zuschauen kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.06.21 14:05 durch Bananularphone.

  8. Re: Vorweggenommenes Ergebnis: wird nix

    Autor: Morons MORONS 23.06.21 - 14:11

    Einmal scrollen = seekrank.

    Die sollten lieber eine Z-Code-Engine für Textadventures auf Ebook-Readern schreiben.

  9. Re: Vorweggenommenes Ergebnis: wird nix

    Autor: Bananularphone 23.06.21 - 14:11

    _2xs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das haben sich die Römer mit der Dampfmaschine auch gedacht. Die taugt doch
    > nur zum Türen öffnen, wieso sollte man damit fahren können...
    >
    > ~.~
    >
    > @ Projekt: Schöne Idee. Bin auf die Umsetzung gespannt.

    Gibt es denn eInk Displays mit schnellem Refresh wo man flüssig tippen und scrollen kann? Selbst auf alten TFTs (man erinnere sich an frühe Laptops) war das ja eine Qual, und die hatten immerhin "nur" Reaktionszeiten im Bereich von ~50ms.

    Sonst braucht man so ein Projekt gar nicht anfangen. Und das hat nichts mit Pessimismus oder „mit dieser Einstellung sicher nicht“ zu tun.

  10. Die Eckdaten sind ja nicht in Stein gemeißelt

    Autor: M.P. 23.06.21 - 14:15

    Mit HEUTIGEN eInk-Displays habt ihr bzgl der schlechten FPS sicherlich Recht ...

    Als Zweitbildschirm für eher statische Inhalte (Posteingang, Terminkalender, To-Do-Liste) könnte ich mir aber schon heute ein eInk Display vorstellen ...

  11. Re: Vorweggenommenes Ergebnis: wird nix

    Autor: dbettac 23.06.21 - 14:57

    https://www.golem.de/news/tablet-reinkstone-stellt-tablet-mit-farbigem-e-paper-display-vor-2106-157559.html

  12. Re: Vorweggenommenes Ergebnis: wird nix

    Autor: kieleich 23.06.21 - 15:07

    windbeutel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Schaltzeiten von E-Ink Displays passen nicht zum Projekt. Nichtmal im
    > Terminal will man sowas nutzen, VNC ist aussichtslos.

    OLED ist nach meinem Empfinden fast genauso augenschonend wie E-Ink, unter der Voraussetzung, daß man mit schwarzem Hintergrund arbeiten kann (Nachtmodus, Dark reader, ...). Es leuchtet dann nur das, was man sehen muss, nutzloser Hintergrund ist schwarz. Und man macht keine Abstriche bei der Reaktionszeit.

    Nachteil sind Alterungserscheinungen und Probleme mit einbrennen. Bei Eink hat man dafür starke Probleme mit Ghosting.

  13. Re: Vorweggenommenes Ergebnis: wird nix

    Autor: ITsMe 23.06.21 - 15:36

    Bevor man kommentiert könnte man auch den Artikel lesen

    > RLCDs stellen eine reflektierende Display-Technologie dar, die vor allem interessant ist, weil sie billiger als E-Ink ist, keine speziellen Waveforms/Firmware/Controller benötigt, sehr lange hält und - das ist am spannendsten - 60 fps kann! Die Firmen Sharp und BOE sind die führenden Hersteller von RLCDs.

    60 FPS reichen für alles, allerdings steht im nächsten Absatz das diese derzeit nur in kleiner Bauform zu Verfügung stehen.

  14. Re: Vorweggenommenes Ergebnis: wird nix

    Autor: dbettac 23.06.21 - 15:38

    a) Der Nachtmodus ist nicht universell besser als heller Hintergrund mit dunkler Schrift. Das ist einfach nur persönliche Vorliebe. Ebenso spielen Umgebung und Uhrzeit dafür keine Rolle - auch das ist persönliche Vorliebe.

    b) Ein passives Display (klassisches Papier, e-Ink) ist zum Lesen von Text über einen längeren Zeitraum deutlich entspannter für die Augen als ein selbstleuchtendes Display (eine vernünftige Umgebungsbeleuchtung vorausgesetzt). Selbst wenn Dein persönliches Empfinden es nach ein paar Stunden noch nicht merkt.

  15. Re: Vorweggenommenes Ergebnis: wird nix

    Autor: xPandamon 23.06.21 - 18:39

    https://youtu.be/ysbLlZmG9ik

    So sollte das Aussehen. Das Problem ist: RLCD hat kein Backlight und ist von der Auflösung und Pixeldichte auch etwas eingeschränkt.. Sieht ja okay aus, nur müsste man da einige Probleme in Angriff nehmen wenn das Gerät ernsthaft nutzbar sein soll. Das Tablet wurde übrigens nach kurzer Zeit wieder vom Markt genommen, warum weiß ich aber nicht.

  16. Re: Vorweggenommenes Ergebnis: wird nix

    Autor: FreiGeistler 25.06.21 - 14:12

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > windbeutel schrieb:
    > > Die Schaltzeiten von E-Ink Displays passen nicht zum Projekt.
    >
    > Das war irgendwie auch das erste, was mir dazu einfiel.
    > EInk Carta-Module brauchen 450ms für einen Seitenrefresh. Das sind dann
    > umgerechnet etwa 2fps. Das reicht zwar für einen eBook-Reader, aber fürs
    > Arbeiten an einem Laptop sind das so um die 58fps zu wenig.

    Ich arbeite auf meinem Laptop mit 20 FPS (weniger schafft der Controller nicht), spart Energie (scrollen im Firefox ist übrigens smooth, weiss auch nicht warum). Klar, CAD-Arbeiten würde ich so nicht machen wollen*, dafür ist das Gerät auch nicht ausgelegt. Zum lesen und programieren reichts aber.
    Und auf meinem 35" Ultrawide mit 30 FPS, strengt meine Augen weniger an als 60.
    Mit dem Projekt hier wird man ja nicht unbedingt Videos schauen wollen.
    Und die 450ms dünken mich doch sehr viel, gibt doch sicher schnellere?


    * scheint ausserdem die Empfindlichkeit für Bewegungs-Ruckler zu verstärken.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 25.06.21 14:22 durch FreiGeistler.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Solution & Demand Manager (m/w/d)
    Melitta Gruppe, Minden
  2. Cyber Security Specialist (w/m/d)
    ERDINGER Weißbräu, Erding
  3. Sachbearbeiter*in (m/w/d) Dokumentenmanagenement
    Paul-Ehrlich-Institut, Langen
  4. Data-Analyst (d/m/w) Ökonometrie, Statistik
    Prognos AG - Wir geben Orientierung., Freiburg im Breisgau, Berlin, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Bravia KE-65XH9077 65 Zoll für 827,38€ inkl. Versand)
  3. 15,99€
  4. (u. a. iPhone 13 256GB Blau für 1.019 Euro, iPhone 13 mini 128GB Mitternacht für 799€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de