1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Downloads: Torrent-Rekord für…

5 mal "illegal" im Artikel. Für eine Falschaussage recht häufig

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 5 mal "illegal" im Artikel. Für eine Falschaussage recht häufig

    Autor: spambox 02.04.13 - 21:09

    Der Download ist nicht illegal. Da brauchen wir auch nicht diskutieren, jedenfalls nicht ohne dass sich die Diskussionsteilnehmer selbstständig über die Tatsachen informiert haben.

    Jedenfalls finde ich es auffällig, dass das Wort "illegal" so oft verwendet wird, obwohl sich der Eigentümer der Serie sogar über die Verbreitung freut.

    #sb

  2. Re: 5 mal "illegal" im Artikel. Für eine Falschaussage recht häufig

    Autor: theonlyone 02.04.13 - 21:37

    Wie kommst du darauf das der "Download" NICHT illegal wäre ?

    Das ist dieser sehr wohl ; es gibt nur einen himmelweiten Unterschied zwischen einfach nur illegal und "strafrechtlich beweißbar".

    Klar, wenn du in einem Land sitzt das auf Urheberrechte pfeift, kannst du es laden, aber für die aller meisten wir es schlichtweg "illegal" sein, aber in der aller aller seltensten Fällen wird das auch verfolgt (sprich nie).

  3. Re: 5 mal "illegal" im Artikel. Für eine Falschaussage recht häufig

    Autor: nille02 02.04.13 - 21:38

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Download ist nicht illegal. Da brauchen wir auch nicht diskutieren,
    > jedenfalls nicht ohne dass sich die Diskussionsteilnehmer selbstständig
    > über die Tatsachen informiert haben.

    Dann Informiere dich mal.

  4. Re: 5 mal "illegal" im Artikel. Für eine Falschaussage recht häufig

    Autor: NeoTiger 02.04.13 - 23:01

    Der Download ist tatsächlich nicht illegal. Illegal ist lediglich die Verbreitung urheberrechtlich geschützter Werke ohne die entsprechende Erlaubnis - also der beim Torrent implizit vorhandene Upload an andere - außer man blockt den.

    Der Gedanke dahinter ist, dass ein Downloader im Prinzip nicht wissen kann, ob die Verbreitungsmethode, der er sich da bedient, legal ist oder nicht. Aber wenn er selbst wieder ohne eine Erlaubnis uploaded, wird's problematisch.

  5. Re: 5 mal "illegal" im Artikel. Für eine Falschaussage recht häufig

    Autor: nudel 02.04.13 - 23:20

    NeoTiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Download ist tatsächlich nicht illegal. Illegal ist lediglich die
    > Verbreitung urheberrechtlich geschützter Werke ohne die entsprechende
    > Erlaubnis - also der beim Torrent implizit vorhandene Upload an andere -
    > außer man blockt den.
    >
    > Der Gedanke dahinter ist, dass ein Downloader im Prinzip nicht wissen kann,
    > ob die Verbreitungsmethode, der er sich da bedient, legal ist oder nicht.
    > Aber wenn er selbst wieder ohne eine Erlaubnis uploaded, wird's
    > problematisch.

    ich bin überrascht :D dann guck ich gerade absolut unschuldig game of thrones :P

    keine sorge, ich habs nicht "getorrentet". ich bin ja nicht doof.

  6. Re: 5 mal "illegal" im Artikel. Für eine Falschaussage recht häufig

    Autor: theonlyone 03.04.13 - 02:26

    NeoTiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Download ist tatsächlich nicht illegal. Illegal ist lediglich die
    > Verbreitung urheberrechtlich geschützter Werke ohne die entsprechende
    > Erlaubnis - also der beim Torrent implizit vorhandene Upload an andere -
    > außer man blockt den.

    Was du meinst ist das "gewerbliche" Straftat, genau deshalb wirst du erstmal beim Staatsanwalt angezeigt und über den bekommen sie deine IP, über die dann deine Anschrift, über die dann die Abmahnung. Wenn du nicht gewerblich handelst (es also nicht an unbenannte Zahl dritter weitergibst) dann können sie dich im Prinzip immer noch wegen dem Download selbst drankriegen, das ist aber nicht gewerblich, daher kein Staatsanwalt, daher keine gerichtlich beantragte IP Zuordnung und damit auch keine Abmahnung, da sie deine Addresse nicht haben.

    Das ist auch der einzige Grund warum ein Downloader nicht abgemahnt wird, es ist schlichtweg keine "gewerbliche" Straftat, aber immer noch illegal, Download sowie Upload.

    Was durchaus geht, aber einfach zu aufwendig ist, einen Service hochzunehmen der die Downloads anbietet, der die IPs Speichert und am besten noch gleich Nutzerkonten mit Anschriften, Namen etc. , dann kann man die Leute auch zivilrechtlich verklagen, da man den Umweg über die gerichtliche Anordnung zur IP Zuordnung ja nicht braucht (das kommt aber wie gesagt so ziemlich nie vor, da sich ja kein mensch so bei einem Service anmelden würde, selbst wenn sie Premium kunden sind, theoretisch hätte man wenn sie nicht verschlüsselt wären ja Bankdaten und darüber "theoretisch" eine Zuordnung).

    Das ist alles mehr gerichtlicher Kram, nicht desto trotz ist der Download bereits "illegal", wird nicht verfolgt, da es einfach zu schwammig ist.

    Torrent und Filesharing im P2P ist IMMER gewerblich und damit wird man immer sofort beim Staatsanwalt angeklagt weil es eine Straftat ist, die dann in 99,9% als Bagatell (weil es zu irrelevant ist) fallengelassen wird, aber das ist auch wurst, die IP Zuordnung ist ja das was die wollen, die wollen die Abmahnung versenden und im blödsten fall zivilrechtlich auf Schadensersatz klagen.

    > Der Gedanke dahinter ist, dass ein Downloader im Prinzip nicht wissen kann,
    > ob die Verbreitungsmethode, der er sich da bedient, legal ist oder nicht.
    > Aber wenn er selbst wieder ohne eine Erlaubnis uploaded, wird's
    > problematisch.

    Das ist dabei völlig egal. Wenn du eine Datei verbreitest, bist du erstmal dran, selbst wenn du nur den Anschluß dafür herhälst (Störerhaftung lebe hoch).

    Ein einfacher download ist dabei bereits "illegal" wenn es sich bei der datei nur um wenigste Bit handelt, solange die Datei als das Werk zuzuordnen ist (da reichen winzigste Teile, vor Gericht meist schon der hash Abgleich, selbst von zip dateien, was durchaus fragwürdig ist, aber da gibts eben Urteile).



    Am Ende dreht man sich mit der Frage illegal oder nicht ohnehin extrem im Kreis, den für den Privatmensch ist das völlig egal, den ein Download wird nicht verfolgt, ein massenhafter Upload jedoch schon ; so funktioniert unser verdrehtes Rechtssystem eben, das versteht am ende sowieso keiner.

  7. Re: 5 mal "illegal" im Artikel. Für eine Falschaussage recht häufig

    Autor: nille02 03.04.13 - 07:03

    NeoTiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Download ist tatsächlich nicht illegal.

    Nein.

    >
    > Der Gedanke dahinter ist, dass ein Downloader im Prinzip nicht wissen kann,
    > ob die Verbreitungsmethode, der er sich da bedient, legal ist oder nicht.

    Das macht es aber nicht Legal. Es liegt hier nur ein Problem vor wie man es denn beweisen soll.

    > Aber wenn er selbst wieder ohne eine Erlaubnis uploaded, wird's
    > problematisch.

  8. Re: 5 mal "illegal" im Artikel. Für eine Falschaussage recht häufig

    Autor: iB4sH 03.04.13 - 07:50

    Blöd, in Österreich ist der reine Download legal.
    Hab damals bei ner Schulexkursion im EuGH unsere oberste Richterin gefragt, die hat uns das zu 100% bestätigt.

    Haha, Deutschland.

  9. Re: 5 mal "illegal" im Artikel. Für eine Falschaussage recht häufig

    Autor: DJ_Ben 03.04.13 - 08:38

    Und auch Richter sind nur Menschen. Solange sie da nicht auf die Thematik spezialisiert ist würde die Aussage mit Vorsicht genießen.

    1.21 GIGAWATTS!

  10. Re: 5 mal "illegal" im Artikel. Für eine Falschaussage recht häufig

    Autor: Anonymouse 03.04.13 - 09:23

    Solange, bis dann doch mal jemand anders entscheidet :P

  11. Re: 5 mal "illegal" im Artikel. Für eine Falschaussage recht häufig

    Autor: gaym0r 03.04.13 - 09:32

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Download ist nicht illegal. Da brauchen wir auch nicht diskutieren,
    > jedenfalls nicht ohne dass sich die Diskussionsteilnehmer selbstständig
    > über die Tatsachen informiert haben.

    > 2013
    > Immer noch denken, dass solche Downloads nicht illegal sind
    > mfw

  12. Re: 5 mal "illegal" im Artikel. Für eine Falschaussage recht häufig

    Autor: helgebruhn 03.04.13 - 11:17

    theonlyone schrieb:
    > Das ist auch der einzige Grund warum ein Downloader nicht abgemahnt wird,
    > es ist schlichtweg keine "gewerbliche" Straftat, aber immer noch illegal,
    > Download sowie Upload.

    Also hier werden immer wieder die falschen Begriffe durcheinander geschmissen :D Illegal = Straftat und das ist der reine Donload nunmal nicht. Sowas wird rein zivilrechtlich abgebacken, wenn überhaupt. Die Straftat, also das illegale, beginnt erst dann, wenn man damit Handel treibt etc. Vor einigen Jahren noch war es komplett legal, auch den Kopierschutz von DVDs zu umgehen für sich privat, das wurde dann irgendwann abgeschafft, aber auch das ist noch lange keine Straftat, wenn man das weiterhin machen würde.

    > Das ist alles mehr gerichtlicher Kram, nicht desto trotz ist der Download
    > bereits "illegal", wird nicht verfolgt, da es einfach zu schwammig ist.

    Falsch, s.o. :-)

    > Torrent und Filesharing im P2P ist IMMER gewerblich und damit wird man
    > immer sofort beim Staatsanwalt angeklagt weil es eine Straftat ist, die
    > dann in 99,9% als Bagatell (weil es zu irrelevant ist) fallengelassen wird,
    > aber das ist auch wurst, die IP Zuordnung ist ja das was die wollen, die
    > wollen die Abmahnung versenden und im blödsten fall zivilrechtlich auf
    > Schadensersatz klagen.

    Hä ? Weder Torrent noch Filesharing etc. ist gewerblich, es sei denn, man bietet solchen Dienst incl., Server etc. gegen Kohle an aber als Endkunde ist das nicht der Fall.
    Das Problem bei Torrent & Co. ist AUSSCHLIESSLICH, daß man beim Saugen gleichzeitig das bereits gesaugte an andere hochlädt, NUR deswegen kann und darf man überhaupt erst abgemahnt werden. Wer nicht per Torrent, sondern über Webdoanloads oder Clouds etc. etwas runterlädt, könnte DAFÜR nur zivilrechtlich belangt werden, aber niemals strafrechtlich. D.h. zvilrechtlich wirds teuer, beim Strafrecht ggf. auch aber da spielen dann auch noch Haftstrafen im schlimmsten Fall eine Rolle.

    > > Der Gedanke dahinter ist, dass ein Downloader im Prinzip nicht wissen
    > kann,
    > > ob die Verbreitungsmethode, der er sich da bedient, legal ist oder
    > nicht.
    > > Aber wenn er selbst wieder ohne eine Erlaubnis uploaded, wird's
    > > problematisch.
    >
    > Das ist dabei völlig egal. Wenn du eine Datei verbreitest, bist du erstmal
    > dran, selbst wenn du nur den Anschluß dafür herhälst (Störerhaftung lebe
    > hoch).

    Also das mit der Störerhaftung ist nicht so ganz korrekt. Es gibt inzwischen eine Höchstrichterliche Entscheidung, daß der Anschlußinhaber dann NICHT haftet für Copyrightverstöße, wenn er glaubhaft versichern kann, daß er alles notwendige tat, um dies zu verhindern.

    Das heißt, leben Minderjährige im Haushalt, muß zum einen das WLAN entsprechend abgesichert sein (Sicherheit nach außen) und die Minderjährigen müssen eingehend belehrt worden sein, was sie zu unterlassen haben. Es gibt dazu auch inzwischen auch hochiffiziell entsprechende "Verträge" bzw. "Belehrungen", die ein Elternteil und das Kind jeweils unterschreiben muß, das reicht dann aus. Macht das Kind trotzdem Unfug, biste als Anschlußinhaber raus aus der Nummer :-)

    Was da oben in Sachen Verbreitungsmethode geschrieben wurde ist quatsch. Wobei es da wichtig ist, WAS man saugt. Handelt es sich klar erkennbar um einen aktuellen Kinofilm, ist das in jedem Fall nicht Rechtens, bei Fernsehfilmen schauts schon anders aus.

    > Am Ende dreht man sich mit der Frage illegal oder nicht ohnehin extrem im
    > Kreis, den für den Privatmensch ist das völlig egal, den ein Download wird
    > nicht verfolgt, ein massenhafter Upload jedoch schon ; so funktioniert
    > unser verdrehtes Rechtssystem eben, das versteht am ende sowieso keiner.

    Naja, eigentlich ist das relativ einfach xD Klar werden reine Downloads von Privatpersonen nur selten verfolgt, liegt in der Natur der Sache, da sowas wegen Geringfügigkeit eingestellt wird, falls es überhaupt zu einer Anzeige kommen sollte.

    Bei Uploads reicht schon eine einzige MP3-Datei, um jemanden zu ruinieren, DAS ist eher verdreht und krank. Weil da werden die aberwitzigsten Beträge fällig, die Regierung will aktuell das zwar eingrenzen, aber bis sowas gesetzlich verankert ist dauert noch, die Anwaltslobby hat einige Macht, zumal viele Abgeordnete ja Juristen sind :D

    Man kann jedem nur dringend raten, WENN er schon etwas saugen will, sollte er das niemals per Torrent & Co. tun, wo man immer auch was hochladen muß, dann ist man halbwegs auf der sicheren Seite.

  13. Re: 5 mal "illegal" im Artikel. Für eine Falschaussage recht häufig

    Autor: nille02 03.04.13 - 12:02

    iB4sH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blöd, in Österreich ist der reine Download legal.

    Ist doch schön. Bei uns haben die Lobbyisten wohl einen besseren Job gemacht. Die Schweiy hat diese Änderung übrigens auch abgelehnt, weil man es nicht Verfolgen kann.

    > Hab damals bei ner Schulexkursion im EuGH unsere oberste Richterin gefragt,
    > die hat uns das zu 100% bestätigt.

    Auf EU Ebene ist das möglich aber in Deutschland ist es nun mal nicht so.

    > Haha, Deutschland.

    Als Österreicher (Ich gehe mal davon aus) darfst du dich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Empirum Administrator (m/w/d)
    ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm
  2. Junior SAP Inhouse Consultant (m/w/d) ECTR / Content Server
    HOMAG GmbH, Schopfloch
  3. Ingenieur (m/w/d) Prüftechnik 2D
    Eberhard AG Automations- und Montagetechnik, Schlierbach
  4. Junior-Inhouse-Consultant (m/w/d)
    MVV Energie AG, Mannheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 5,49€
  3. 24,99€
  4. (u. a. Forza Horizon 4 für 19,99€, Hellblade: Senua's Sacrifice für 9,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de