1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im…

Langzeittest

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Langzeittest

    Autor: Free Mind 05.12.19 - 09:17

    Ich nutze seit 3 Jahren solche Systeme, jeder Raum ist damit ausgestattet. Ich hatte Alexa und Google Home parallel laufen. Es zeigte sich aber, dass Alexa Google in jeder Hinsicht unterlegen ist. Ob Home Automation, Integration oder einfach nur die "Intelligenz", Alexa kann da nicht mithalten. Ich bin großer Amazon Fan, ich hätte am liebsten deren System genutzt. Aber gegenüber Google gab es etliche Bugs. Die Companion App hat beispielsweise Monate lang mit Android 10 nicht mehr funktioniert. Und das K.O. Kriterium ist, dass Alexa mit KI nichts zu tun hat. Spricht man nicht exakt die Schlüsselwörter in exakt vorgegebener Reihenfolge, dann funktioniert es nicht. Oder Alexa sagen, sie soll was auf einem Fire-TV abspielen, wenn man mehr als 1 davon im Haus hat, ist ein Ding der Unmöglichkeit. Dem gegenüber Google: das System weiß, was im selben Raum ist und beherrscht und kann nebenbei bemerkt auch kombinierte Anweisungen ausführen. Ich sitze im Wohnzimmer und sage "schalte das Licht aus und zeige mir ..." - es wird nicht dumm nachgefragt wo das Licht ausgeschaltet werden soll oder wo wie abgespielt werden soll. Es geht einfach das Licht im Wohnzimmer, der Fernseher an und los geht es.
    Alexa scheitert auch total an Kontext bezogenen Fragen, was extrem nervig ist und einem das Gefühl gibt, dass das Ding strunzdumm ist.
    Bei Google wird fleißig weiter entwickelt, das System lernt dazu. Bei Amazon erinnert das ganze an das Fire-Phone und andere gescheiterte Softwareprojekte. Vor fast einem Jahr habe ich dann Alexa abgeschaltet, weil es gegenüber Google nutzlos wurde. Wer sich über simple Antworten auf einfache Fragen freuen kann und mal das Licht per Sprache ein und ausschalten will, der kann zu Alexa greifen, wer etwas tiefer-gehendes braucht und wissen will, wozu heutige Technik im Stande ist, der kommt an dem Google System nicht vorbei.

  2. Re: Langzeittest

    Autor: monosurround 07.12.19 - 01:03

    Naja...Alexa weiß auch in welchem Raum sie ist und schaltet so etwas wie „Licht“ auch nur im entsprechenden Raum.
    Mein Nest Hub bekommt nicht mal meinen Philips 804 OLED an...Alexa hat da kein Problem...und das obwohl der TV den Google Assistenten an Board hat. Mein Show weckt mich morgens mit meinem Radio Sender, das kann Google bis heute nicht. Zudem springt Google beim kleinsten „OK“ an...regelt dann sogar noch den TV Ton runter um besser zu verstehen...das kann wirklich nerven.

    Nutze beide Systeme, beide haben stärken und Schwächen, aber Alexa ist nach wie vor erste Wahl...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.12.19 01:04 durch monosurround.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Dresden, Dresden
  2. Endress+Hauser SE+Co. KG, Maulburg
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. Hays AG, Bad Homburg vor der Höhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 16,29€
  3. (u. a. Medieval Dynasty Deluxe Edition für 19,99€, 1954 Alcatraz für 0,99€, Milanoir für 5...
  4. 17,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme