1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Echo-Lautsprecher: Amazon verbietet…

Sehr gute Entscheidung!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr gute Entscheidung!

    Autor: elknipso 21.05.17 - 12:12

    Wir werden schon wirklich genug mit Werbung bombardiert, irgendwann ist auch mal gut.

  2. Re: Sehr gute Entscheidung!

    Autor: Silberfan 22.05.17 - 06:23

    Es wäre nicht schlecht wenn man das auf andere Bereiche Projizieren würde. Anstelle Werbung zu generieren einfach Verbieten oder nach Vorgaben entsprechend nur Erlauben. Ich glaube damit wären viele Leute nicht nur einverstanden damit sonder es wäre ein Segen. Ich kann auch schon die Reklame nicht mehr sehen oder hören und das nicht nur auf der Straße oder im Fernsehen/Radio/Smaprtphone. Selbst im WWW Kotzt mich das schon langsam an.

  3. Re: Sehr gute Entscheidung!

    Autor: onek24 22.05.17 - 07:57

    Silberfan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wäre nicht schlecht wenn man das auf andere Bereiche Projizieren würde.
    > Anstelle Werbung zu generieren einfach Verbieten oder nach Vorgaben
    > entsprechend nur Erlauben. Ich glaube damit wären viele Leute nicht nur
    > einverstanden damit sonder es wäre ein Segen. Ich kann auch schon die
    > Reklame nicht mehr sehen oder hören und das nicht nur auf der Straße oder
    > im Fernsehen/Radio/Smaprtphone. Selbst im WWW Kotzt mich das schon langsam
    > an.

    Wärst du denn bereit anstelle der Werbung 2¤ pro Skill, 3¤ pro Film/Sendung, 1¤/Stunde für Radio zu zahlen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.05.17 08:08 durch onek24.

  4. Re: Sehr gute Entscheidung!

    Autor: Webscratcher 22.05.17 - 08:19

    onek24 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Silberfan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es wäre nicht schlecht wenn man das auf andere Bereiche Projizieren
    > würde.
    > > Anstelle Werbung zu generieren einfach Verbieten oder nach Vorgaben
    > > entsprechend nur Erlauben. Ich glaube damit wären viele Leute nicht nur
    > > einverstanden damit sonder es wäre ein Segen. Ich kann auch schon die
    > > Reklame nicht mehr sehen oder hören und das nicht nur auf der Straße
    > oder
    > > im Fernsehen/Radio/Smaprtphone. Selbst im WWW Kotzt mich das schon
    > langsam
    > > an.
    >
    > Wärst du denn bereit anstelle der Werbung 2¤ pro Skill, 3¤ pro
    > Film/Sendung, 1¤/Stunde für Radio zu zahlen?

    Ich würde eher sagen das man sich bei Werbung auf Websites rein auf Bilder beschränken sollte. Ebenso keine nervigen Pop-Ups/Überblendungen.
    Wirklich einfach nur Bilder, die nicht direkt vom eigentlichen Inhalt ablenken, ihn nicht Überdecken oder den Seiteninhalt ins Nirvana verschieben weil Sie übermässig groß sind.

    Ist zwar eher ein Wunschdenken, aber Träumen darf man ja.

  5. Re: Sehr gute Entscheidung!

    Autor: Oktavian 22.05.17 - 09:11

    > Wärst du denn bereit anstelle der Werbung 2¤ pro Skill,

    Ja, wenn der Skill gut gemacht und nützlich ist, kein Problem. Ich hab auch einige Apps fürs Smartphone gekauft. Ist mir so lieber als Werbung. Diese kann ich im Smartphone sogar weitgehend ignorieren und sie frisst keine Zeit. Bei einem Skill, bei dem die Werbung verbal ausgegeben wird, ist das ein echter Zeitfresser.

    > 3¤ pro
    > Film/Sendung,

    Ich bezahle zwei Flatrates. Die eine ist die Haushaltsabgabe für ÖR, die andere ist Amazon Prime. In beiden bekomme ich Filme/Sendungen werbefrei. Okay, Amazon macht vor einem Film gelegentlich Werbung für sich selbst, und bei den ÖR gibt es Werbung im Vorabendprogramm. Ersteres kann ich noch irgendwie als Information durchgehen lassen, letzteres bekomme ich nicht mit, weil ich da nicht gucke.

    > 1¤/Stunde für Radio zu zahlen?

    Ist in meiner ÖR-Flatrate mit drin, in meiner Amazon-Flatrate auch. Bei ÖR höre ich überwiegend WDR 5 und DLF, beides ohne Werbung. Bai Amazon auch keine Werbung. Andere haben Spotify oder ähnliches, auch ohne Werbung.

    Du siehst, es funktioniert und ist wirtschaftlich.

  6. Re: Sehr gute Entscheidung!

    Autor: RicoBrassers 22.05.17 - 09:28

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    > Andere haben Spotify oder ähnliches, auch ohne Werbung.
    >
    > Du siehst, es funktioniert und ist wirtschaftlich.

    Ich z.B. habe aber nur Spotify-Premium, wegen der Offline-Verfügbarkeit.
    Die entfernte Werbung ist zwar "nice-to-have", wäre mir persönlich aber nicht 10¤/Monat wert, tbh.

  7. Re: Sehr gute Entscheidung!

    Autor: Silberfan 22.05.17 - 10:13

    onek24 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wärst du denn bereit anstelle der Werbung 2¤ pro Skill, 3¤ pro
    > Film/Sendung, 1¤/Stunde für Radio zu zahlen?

    Ich weis ja nicht in welcher Welt du aufgewachsen bist oder wo du gelebt hast ,aber es ist niemals alles auf Gedeih und Verderb KOSTENPLFICHTIG !
    Falls dir das entgangen sein sollte die Werbeindustrie wird im Gewerblichen Bereich als KOSTENFAKTOR angesehen !

    Und wenn ein Produkt gut ist dann muss man auch keine Werbung dafür schalten.
    die Beste Werbung ist die Mund zu Mund Propaganda und wer in der Werbebranche gearbeitet hat wird auch wissen wovon ich schreibe.
    in 90% aller Fälle wird Müll Beworben aber das merkt man aks Konsument schon mittlerweile nicht mehr weil wir durch Dauerwerbung bereit soweit geschädigt sind das wir das nicht mehr wahrnehmen und es als Selbstverständlich hinnehmen !
    Ich bin zu Zeiten aufgewachsen da war um 12Uhr ( 24 Uhr) Sendeschluss gewesen und man hatte auch nur ein paar Sender im Programm. Heute werden wir nur durch Dauerwerbung unterbrochen von Filmfeten Dauerbestrahlt. Es muss nicht sein das wir 24/4 rund um die Uhr nur von Müllwerbung Angeleuchtet werden .Aber die Branche will uns das glaubhaft vermitteln. Genauso wie man vor Jahren eine Werbung hat ausgestrahlt von Coke und als man die Kinder in der Schule danach gefragt haben haben tatsächlich einige geglaubt das Coke aus Gras wächst .
    Mittlerweile sind wir so verblödet das wir das nicht mehr merken !
    Und dann kommst du daher und versucht allen plausibel zu machen das wir da eher für etwas Zahlen sollen. Sorry aber das kann und werde ich nie verstehen wollen das es immer noch solche Leute gibt die keine Ahnung von der Materie haben und dann noch behaupten sie wären die Experten auf diesem Gebiet.

  8. Re: Sehr gute Entscheidung!

    Autor: melog89 22.05.17 - 11:37

    Wo kann ich denn für 1¤ die Werbung auf Pro7 abschalten? Wäre für kurze Info dankbar.

  9. Re: Sehr gute Entscheidung!

    Autor: Oktavian 22.05.17 - 11:54

    > Wo kann ich denn für 1¤ die Werbung auf Pro7 abschalten? Wäre für kurze
    > Info dankbar.

    Dafür gibt es einen speziellen Knopf auf der Ferbedienung. Oft ist der rot, meist beschriftet mit einem Kreis, der oben durch einen senkrechten Strich unterbrochen ist.

    Gelegentlich findet sind auch die russisch klingende Bezeichung "poweronoff" darauf.

  10. Re: Sehr gute Entscheidung!

    Autor: onek24 31.05.17 - 18:43

    Silberfan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > onek24 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wärst du denn bereit anstelle der Werbung 2¤ pro Skill, 3¤ pro
    > > Film/Sendung, 1¤/Stunde für Radio zu zahlen?
    >
    > Ich weis ja nicht in welcher Welt du aufgewachsen bist oder wo du gelebt
    > hast ,aber es ist niemals alles auf Gedeih und Verderb KOSTENPLFICHTIG !
    > Falls dir das entgangen sein sollte die Werbeindustrie wird im Gewerblichen
    > Bereich als KOSTENFAKTOR angesehen !
    >
    > Und wenn ein Produkt gut ist dann muss man auch keine Werbung dafür
    > schalten.
    > die Beste Werbung ist die Mund zu Mund Propaganda und wer in der
    > Werbebranche gearbeitet hat wird auch wissen wovon ich schreibe.
    > in 90% aller Fälle wird Müll Beworben aber das merkt man aks Konsument
    > schon mittlerweile nicht mehr weil wir durch Dauerwerbung bereit soweit
    > geschädigt sind das wir das nicht mehr wahrnehmen und es als
    > Selbstverständlich hinnehmen !
    > Ich bin zu Zeiten aufgewachsen da war um 12Uhr ( 24 Uhr) Sendeschluss
    > gewesen und man hatte auch nur ein paar Sender im Programm. Heute werden
    > wir nur durch Dauerwerbung unterbrochen von Filmfeten Dauerbestrahlt. Es
    > muss nicht sein das wir 24/4 rund um die Uhr nur von Müllwerbung
    > Angeleuchtet werden .Aber die Branche will uns das glaubhaft vermitteln.
    > Genauso wie man vor Jahren eine Werbung hat ausgestrahlt von Coke und als
    > man die Kinder in der Schule danach gefragt haben haben tatsächlich einige
    > geglaubt das Coke aus Gras wächst .
    > Mittlerweile sind wir so verblödet das wir das nicht mehr merken !
    > Und dann kommst du daher und versucht allen plausibel zu machen das wir da
    > eher für etwas Zahlen sollen. Sorry aber das kann und werde ich nie
    > verstehen wollen das es immer noch solche Leute gibt die keine Ahnung von
    > der Materie haben und dann noch behaupten sie wären die Experten auf diesem
    > Gebiet.

    Wow, entweder hast du noch nie im Leben Geld verdient oder dir ist das Blut in den Kopf geschossen. Aber ich erkläre es gerne nochmal:

    Nehmen wir mal an jemand Entwickelt ein Produkt. Das Produkt ist in dem Beispiel eine App. Die Entwicklung der App hat das Unternehmen/Die Person viel Geld gekostet. Jetzt möchte das Unternehmen/Die Person natürlich auch Geld bekommen um nicht verhungern zu müssen.

    Jetzt kommt Peter und schreibt in einem Golemthread das Werbung scheiße ist und man Werbung ab schalten müsste. Wenn also das Unternehmen/die Person, welche die App entwickelt hat Geld gemacht hat, dann wahrscheinlich entweder durch 1. Werbung oder 2. eine Kostenpflichtige App.

    Meine Aussage war wie folgt:
    "Bist du Bereit x ¤ zu zahlen?"

    Wenn man die 1. Möglichkeit um Umsatz zu generieren nicht mag, dann ist man auf die 2. Möglichkeit angewiesen. Darauf bezog sich meine Aussage. Wer nicht "kostenfrei" Werbung empfangen möchte, der muss halt Zahlen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.05.17 20:25 durch sfe (Golem.de).

  11. Re: Sehr gute Entscheidung!

    Autor: onek24 31.05.17 - 18:47

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wärst du denn bereit anstelle der Werbung 2¤ pro Skill,
    >
    > Ja, wenn der Skill gut gemacht und nützlich ist, kein Problem. Ich hab auch
    > einige Apps fürs Smartphone gekauft. Ist mir so lieber als Werbung. Diese
    > kann ich im Smartphone sogar weitgehend ignorieren und sie frisst keine
    > Zeit. Bei einem Skill, bei dem die Werbung verbal ausgegeben wird, ist das
    > ein echter Zeitfresser.
    >
    > > 3¤ pro
    > > Film/Sendung,
    >
    > Ich bezahle zwei Flatrates. Die eine ist die Haushaltsabgabe für ÖR, die
    > andere ist Amazon Prime. In beiden bekomme ich Filme/Sendungen werbefrei.
    > Okay, Amazon macht vor einem Film gelegentlich Werbung für sich selbst, und
    > bei den ÖR gibt es Werbung im Vorabendprogramm. Ersteres kann ich noch
    > irgendwie als Information durchgehen lassen, letzteres bekomme ich nicht
    > mit, weil ich da nicht gucke.
    >
    > > 1¤/Stunde für Radio zu zahlen?
    >
    > Ist in meiner ÖR-Flatrate mit drin, in meiner Amazon-Flatrate auch. Bei ÖR
    > höre ich überwiegend WDR 5 und DLF, beides ohne Werbung. Bai Amazon auch
    > keine Werbung. Andere haben Spotify oder ähnliches, auch ohne Werbung.
    >
    > Du siehst, es funktioniert und ist wirtschaftlich.

    Also immer wenn ich Radio höre, dann kommt sehr häufig Werbung. Und wenn ich mal fern schaue(nicht die Rentnerprogramme), dann kommt auch alle 30 Minuten 10 Minuten lang Werbung. Meine GEZ zahle ich auch fleißig... und doch wird Werbung geschalten. Um Spotify Werbefrei zu haben zahle ich auch 10¤. Also würde ich mit Sicherheit auf über 50¤ pro Monat für Werbefreiheit in allen Aspekten kommen... Jede App die du hast und die Werbung hat würde auch 2-5¤ kosten. Nahezu jede Webseite würde eine Besuchergebühr von 0,10¤ Verlangen.

    Wärst du bereit für fast alles kommerzielle was jeher kostenlos war Geld zu bezahlen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HiSolutions AG, Nürnberg, Bonn, Berlin
  2. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin
  3. LAUDA Dr. R. Wobser GmbH & Co. KG, Burgwedel, Lauda-Königshofen
  4. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Surface Pro 7 für 759€, Surface Go 2 Essentials Bundle für 567,99€, Surface Pro X für...
  2. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 41,99€, Elex für 12,99€, Giana Sisters 2D für 1...
  3. (u. a. Descendants 3: Die Nachkommen für 8,99€ (DVD), Glass (Blu-ray) für 9,97€, Scrubs: Die...
  4. 1.488€ (Vergleichspreis 1.599€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Ikea Trådfri im Test: Das preisgünstige Smart-Home-System
Ikea Trådfri im Test
Das preisgünstige Smart-Home-System

Ikea beweist, dass ein gutes Smart-Home-System nicht sündhaft teuer sein muss - und das Grundprinzip gefällt uns besser als bei Philips Hue.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Ikea Trådfri Fehlerhafte Firmware ändert Schaltverhalten der Lampen
  2. Fyrtur und Kadrilj Ikeas smarte Rollos lernen Homekit
  3. Trådfri Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro