1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Echo Sub und Alexa Multiroom…

Ich verstehe nicht...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Ich verstehe nicht...

    Autor: Niaxa 12.12.18 - 10:01

    warum Amazon hier unbedingt eine Soundanlage braucht. Die Echo Plus 2 geben nen tollen Sound ab. Hierbei hätte ich es belassen. Für ne kleine Küchenanlage oder ein Radio reichen die Plus. Für ne dicke Anlage ist das System mit Sub einfach zu schlecht. Der Sinn hinter Echo ist Alexa und keine Soundanlage.

  2. Re: Ich verstehe nicht...

    Autor: nightmar17 12.12.18 - 10:39

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > warum Amazon hier unbedingt eine Soundanlage braucht. Die Echo Plus 2 geben
    > nen tollen Sound ab. Hierbei hätte ich es belassen. Für ne kleine
    > Küchenanlage oder ein Radio reichen die Plus. Für ne dicke Anlage ist das
    > System mit Sub einfach zu schlecht. Der Sinn hinter Echo ist Alexa und
    > keine Soundanlage.

    Kunden mögen das vielleicht anders sehen.
    Die einen haben nun vielleicht zwei Amazon Echo Plus im Einsatz und denken sich "etwas mehr Bass und ich brauche keine weitere HiFi-Anlage".

    Klingt blöd, aber das ist so. Ein Kollege von mir hatte noch nie eine HiFi-Anlage und hat nun zwei Apple HomePods und die nutzt er auch um Filme zu schauen.
    Große Lautsprecher findet er hässlich und würde diese auch nicht aufstellen wollen. Kabel verlegen ist sowieso nichts für ihn, da er mit dem System unflexibel wäre.

    Das kann ich schon ein Stückweit nachvollziehen.

  3. Re: Ich verstehe nicht...

    Autor: Niaxa 12.12.18 - 13:02

    Ja aber da gibt es doch andere Lösungen, die einen besseren Klang haben aber kein Alexa. Wenn ich dann alexa noch dazu brauche dann eben den neuen ohne Speaker.

  4. Re: Ich verstehe nicht...

    Autor: Anonymer Nutzer 12.12.18 - 17:02

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja aber da gibt es doch andere Lösungen, die einen besseren Klang haben
    > aber kein Alexa. Wenn ich dann alexa noch dazu brauche dann eben den neuen
    > ohne Speaker.

    Die anderen Lösungen sind aber teurer und oder können weniger. Kannst dre auch den unsmarten Lautsprecher von Apple hinstellen, kann nichts, kostet mehr und du bist in der Apple Hölle gefangen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ingenieur (m/w/d) Netzberechnung Datenhaltung
    Amprion GmbH, Pulheim
  2. Experte Data Engineering (m/w/d)
    PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT, Ludwigshafen
  3. Lizenzmanager*in
    Max Planck Digital Library (MPDL), München
  4. Customer Support/IT-Support Online Dienste Plattformen (w/m/d)
    Dataport, Altenholz bei Kiel, Bremen, Halle (Saale), Hamburg, Magdeburg, Rostock

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 28,99€
  2. 29,99€
  3. (u. a. Art of Rally für 11€, Mable and the Wood für 2,20€, REZ PLZ für 2,20€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux: Nvidias große schöne Open-Source-Schummelei
Linux
Nvidias große schöne Open-Source-Schummelei

Die Kunden nerven, die Konkurrenz legt vor und die Linux-Entwickler bleiben hart. Das führt zu einem Wandel bei Nvidia, der gerade erst anfängt.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Netfilter-Bug gibt Nutzern Root-Rechte
  2. Linux Kernel-Hacker veröffentlichen Richtlinie für Forschung
  3. Dirty Pipe Linux-Kernel-Lücke erlaubt Schreibzugriff mit Root-Rechten

Sid Meier's Pirates angespielt: Kaperfahrt in der Karibik
Sid Meier's Pirates angespielt
Kaperfahrt in der Karibik

Mit Pirates schuf Sid Meier vor 35 Jahren einen Klassiker. Wie spielt sich das frühe Open-World-Abenteuer heute?
Von Andreas Altenheimer


    WLAN erklärt: So erreichen Funknetzwerke Gigabit-Datenraten
    WLAN erklärt
    So erreichen Funknetzwerke Gigabit-Datenraten

    Mehr Antennen, mehr Frequenzbänder, mehr Bandbreite: Hohe Datenraten per Funk brauchen viele Ressourcen - und eine effektive Fehlerbehandlung.
    Von Johannes Hiltscher

    1. 802.11be Qualcomm steigt in die Welt von Wi-Fi 7 ein
    2. Im Maschinenraum Die Funktechnik hinter WLAN
    3. 802.11be Broadcom stellt komplettes Wi-Fi 7 Chip-Portfolio vor