1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ein Jahr Disney+: Vor allem Netflix…

Immer noch ungenügend

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer noch ungenügend

    Autor: Marduk 25.03.21 - 09:15

    Nach zwei Monaten Disney+ zum Launch ist der Dienst eigentlich nicht mehr interessant gewesen, und nach dem Launch von Star ist es nach wenigen Wochen wieder genauso. 20 bis 40 Jahre alte Filme erzeugen keine besonders große Anziehungskraft mehr für einen Streamingdienst. Da alle Marvel-Filme irgendwie beliebig austauschbar sind, ist auch das schnell uninteressant, und Star Wars Filme kommen so selten... Disney+ ist eigentlich das Abo, bei dem ich schon eine Weile überlege, warum ich es nicht wieder kündige.

  2. Re: Immer noch ungenügend

    Autor: most 25.03.21 - 09:44

    Ich war in einem Monat durch. Mandalorian und ein paar Filme hier und da, über Weihnachten und Neujahr hatte ich ein bisschen Zeit.

    Ich mag z.B. alle Star Wars Filme ganz gerne, manchen ein bisschen mehr als andere, aber grundsätzlich sind sie nett. Die alten habe ich unzählige Male gesehen, die EP1-3 auch sehr häufig und 7-9 habe ich jeweils ein Mal im Kino und dann noch mal als VOD angeschaut, der Bedarf ist erst mal gedeckt.
    Bei Marvel sieht es ähnlich aus. Ein, zwei Filme habe ich nachgeholt, ein, zwei noch mal angesehen und damit ist das Kapitel erst Mal abgeschlossen.

  3. Re: Immer noch ungenügend

    Autor: Lacrimula 25.03.21 - 17:06

    Marduk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 20 bis 40 Jahre alte Filme erzeugen keine besonders große Anziehungskraft mehr für einen Streamingdienst

    Das mag auf dich zutreffen, aber ich schätze genau das. Teilweise vergessene Klassiker, die ich früher gerne geschaut habe. Für mir ein absoluter + Punkt.

  4. Re: Immer noch ungenügend

    Autor: daehanmingug 29.03.21 - 16:55

    Persönlich ist Disney+ für mich auch uninteressant, den X-StartWars, den nächsten Marvel und was alles. Auch haben die "Klassiker" an Anziehung verloren.
    Würde nicht die Familie ab und zu mal ein Film schauen -> meist VIP als extra, so wäre es kein Abo mehr Wert.
    Jeder hat so seinen Favoriten, ich persönlich hoffe ja immer noch auf "den" Service. Alle Filme, alle Serien, alles zu einem Preis, wie die das dann untereinander verhackstückeln ist mir dann reichlich Banane.
    Schon krass was sich da über die Zeit an Abos ansammelt. Amazon, Netflix, Disney+, YouTube Premium und AppleTV+. Sky hatte ich mal für 28 Tage, war der größte Reinfall, exakt nichts schauen können, was ich wollte, Transparenz und Kompetenz im Kundenservice stelle ich mir anders vor, am Abbuchen waren sie schnell, am Service. Nun ja, gelernt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. energy & meteo systems GmbH, Oldenburg
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin, Potsdam, Chemnitz
  3. BRUNATA Wärmemesser Hagen GmbH & Co KG, Hamburg
  4. Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme