Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Einsteiger-SSD: Crucials C300 als…

Was soll das?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was soll das?

    Autor: Eff Theng 28.06.10 - 10:20

    Dieses zähe rumgeeier bei SSDs ist armselig. Entweder die Hersteller machen ernst, dann muss es einen großen Knall geben und anständige Geräte müssen mit einem extremen Preisrutsch in Massenproduktion gehen, oder sie stellen den Schwachsinn endlich gänzlich ein.

    Die 5 SSDs die sie im Jahr verkaufen rechtfertigen nicht die Entwicklungskosten. Sowas ist nur rentabel wenn man anständige STückzahlen absetzt. Mit der bisherigen Strategie ist man davon sehr weit entfernt.

  2. Re: Was soll das?

    Autor: tunnelblick 28.06.10 - 10:24

    aha? du hast also konkrete zahlen?

  3. Re: Was soll das?

    Autor: Patrick1983 28.06.10 - 10:25

    Wo ist dein Problem, mit dem Einsteigermodell wird doch genau dieses jetzt gemacht.
    Es ist eben ne teure Technik, vor allem bei der Stückzahl und sie bleibt auch erstmal teurer als normale HDDs die viel mehr Speicher haben und dadurch teilweise attraktiver sind.

    Kommt Zeit kommt Rat, keiner würde in etwas Entwickeln wenn er nicht davon ausgeht dieses auch später wieder rein zu bekommen.

    Gruß

  4. Re: Was soll das?

    Autor: ichbinsmalwieder 28.06.10 - 10:26

    Eff Theng schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die 5 SSDs die sie im Jahr verkaufen rechtfertigen nicht die
    > Entwicklungskosten. Sowas ist nur rentabel wenn man anständige STückzahlen
    > absetzt. Mit der bisherigen Strategie ist man davon sehr weit entfernt.

    Da gibts nicht viel zu entwickeln - Speicherchips rein, Controller dazu, fertig.

    Dummerweise kann man aber Speicherchips (die für den Preis verantwortlich sind) nicht einfach mal so billiger herstellen. Da wirst du schon den normalen Verlauf der Halbleitertechnologien abwarten müssen.

  5. Re: Was soll das?

    Autor: auch SSD haben will 28.06.10 - 10:26

    Vielleicht können sie das aber machen und solche Preise und/oder Krücken in den Markt bringen, weil die Nachfrage das Angebot übersteigt.

  6. heul doch

    Autor: Flow77 28.06.10 - 10:29

    Such dir nen besseren job. die it war schon immer ein teures hobby. oder setz weiter auf hds, die sind wohl eher in deiner preisklasse. und hör auf rumzuheulen!

    Eff Theng schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieses zähe rumgeeier bei SSDs ist armselig. Entweder die Hersteller machen
    > ernst, dann muss es einen großen Knall geben und anständige Geräte müssen
    > mit einem extremen Preisrutsch in Massenproduktion gehen, oder sie stellen
    > den Schwachsinn endlich gänzlich ein.
    >
    > Die 5 SSDs die sie im Jahr verkaufen rechtfertigen nicht die
    > Entwicklungskosten. Sowas ist nur rentabel wenn man anständige STückzahlen
    > absetzt. Mit der bisherigen Strategie ist man davon sehr weit entfernt.

  7. Re: Was soll das?

    Autor: Paule 28.06.10 - 10:32

    Schnelles Lesen und vergleichsweise langsames Schreiben?

    Das dürfte für die meisten Anwendungsfälle einer "günstigen" SSD doch voll ausreichen.

    Große Datenmengen wird man normalerweise ja wegen der hohen Kosten immer noch auf normalen Festplatten unterbringen und nur die eigentlichen Programme und das Betriebssystem auf die SSD packen.

    Somit hat man auf der SSD vor allem Dateien die gelesen werden, weswegen dort die langsamere Schreibgeschwindigkeit nicht so stark ins Gewicht fällt.

    Wer professionell auch seine Datenbanken usw. auf eine SSD packen will, für den ist dann halt diese günstigere SSD nix.

  8. Re: Was soll das?

    Autor: tunnelblick 28.06.10 - 10:33

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eff Theng schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die 5 SSDs die sie im Jahr verkaufen rechtfertigen nicht die
    > > Entwicklungskosten. Sowas ist nur rentabel wenn man anständige
    > STückzahlen
    > > absetzt. Mit der bisherigen Strategie ist man davon sehr weit entfernt.
    >
    > Da gibts nicht viel zu entwickeln - Speicherchips rein, Controller dazu,
    > fertig.

    genau. ebenso wie bei prozessoren: ein paar register, alu, branch prediction, im großen kessel einmal umrühren und fertig ist die cpu. wahlweise noch mit sachen wie sse* garnieren.

  9. Re: Was soll das?

    Autor: Xstream 28.06.10 - 10:35

    was bist du denn für einer? zeig doch mal vergleichbare datenträger mit gleichem durchsatz und vor allem i/ops und latenz die billiger sind!

  10. Re: Was soll das?

    Autor: titrat 28.06.10 - 11:03

    Eff Theng schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >...
    > oder sie stellen den Schwachsinn endlich gänzlich ein.
    ...

    Wie wäre es, wenn stattdessen Du damit anfängst?

  11. PREISABSPRACHEN

    Autor: piffpaff 28.06.10 - 11:59

    bei mir drängt sich schon seit längerem dieser verdacht auf!

  12. Re: PREISABSPRACHEN

    Autor: asdwa 28.06.10 - 13:51

    Haben die dein gesetzlich verbrieftes Recht auf monatlich fallende Preise verletzt oder kannst du mir erklären wieso du glaubst die Preise sollten extrem fallen?

    Neue technologien sind immer teuer. SSD ist immernoch ein Produkt für early adopter (es kommen ja gerade erstmal die ersten Modelle in die Geschäfte) und das wird auch noch ein bisschen so bleiben.

    Sobald erstmal viele Notebooks mit SSD geliefert werden (was Marketingtechnisch trotz offensichtlicher Vorteile knifflig werden dürfte) werden die Preise schon fallen (oder entsprechend die Leistung steigen).

  13. Re: PREISABSPRACHEN

    Autor: ms4ever 28.06.10 - 14:27

    dank apple gibts im moment nicht viele flashchips am markt :-)

  14. Re: 5 SSDs pro Jahr?

    Autor: chrischross 28.06.10 - 15:24

    5 SSDs pro Jahr verkauft? Ich weiß, dass du bewusst übertrieben hast. Aber zur Info: Allein in meinem mittelständischen Handelsunternehmen (500 MA) sind sie 30 davon losgeworden. Sie helfen uns wirklich weiter und die Investition rechnet sich locker, da war so einige Arbeitsplätze haben, die die Performance wirklich gebrauchen können.

    Nur weil sich Preis/Leistung für dich noch nicht lohnen, brauchst du hier nicht gleich die Welle machen ;)

  15. Re: PREISABSPRACHEN

    Autor: martinalex 28.06.10 - 22:21

    Kann man gut beobachten, seit März ist der Preis von Intels 80er SSD mal locker um 30€ gestiegen. Und ich vermute, dass die Ausbeute nicht gesunken ist und auch nicht weniger hergestellt werden.

    Solange die Preise steigen können, scheint eine Nachfrage zu bestehen.

  16. Re: Was soll das?

    Autor: katzenpisse 29.06.10 - 13:13

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da gibts nicht viel zu entwickeln - Speicherchips rein, Controller dazu,
    > fertig.

    Und gute Controller entwickeln sich von allein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. KDO Service GmbH, Oldenburg
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Erfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 11,50€
  2. 1,19€
  3. 4,99€
  4. 48,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
      Windows 10
      Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

      Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

    2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
      Keystone
      Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

      Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

    3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
      The Witcher
      Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

      Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


    1. 13:00

    2. 12:30

    3. 11:57

    4. 17:52

    5. 15:50

    6. 15:24

    7. 15:01

    8. 14:19