1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektronik: Klappe zu
  6. Thema

China als Beispiel

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: China als Beispiel

    Autor: 1ras 06.12.15 - 16:33

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1ras schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Er sprach von seinen Eltern, da sind das was du aufgezählt hast meist
    > keine
    > > Kriterien. Wer keine zwei Fernbedienungen nutzen möchte weil es die
    > Sache
    > > nur unnötig verkompliziert, nutzt in der Regel kaum Zusatzfunktionen, da
    > > eben zu kompliziert. So jedenfalls meine Erfahrung.
    > >
    > Also das Ältere Leute keine DVDs oder Blu-rays schauen halte ich auch eher
    > für die Ausnahme und schon braucht es die Zweite Fernbedienung.

    Üblicherweise stört das ständige hin- und herwechseln zwischen Fernbedienungen. Die Fernbedienung die du bei einem DVD-Abend aber in jedem Fall nicht brauchst ist die des externen Receivers. Sie kann demnach nicht stören.

    Übrigens solltest du dir an dieser Stelle überlegen womit du den DVD-Player bedienst, wenn dieser kein CEC kann oder niemand das nötige Wissen besaß es einzurichten? Und an dieser zweiten Fernbedienung ist jetzt nicht der Receiver schuld...

    > > Und über so Argumente wie "ich muss den TV über Nacht am Strom lassen
    > damit
    > > sich das EPG aktualisiert" oder "wenn ich mal kurz weg will ist Standby
    > das
    > > Mittel der Wahl" kann ich auch selbst nur schmunzeln ;-)
    > Naja bei 5 Minuten weg sein macht Standby halt glaube ich mehr Sinn, wie
    > Komplett ausschalten.

    Was da Sinn macht ist das Gerät durchlaufen zu lassen, da Elektronik durch den hohen Einschaltstrom am stärksten leidet. Da hilft auch kein Standby.

    > Wobei es natürlich auch noch den Fall gibt man wird
    > gestört drückt auf Aufnahme und will den TV in Standby bringen.
    > Und die Sat Receiver Aktualisieren halt Nachts ihr EPG so kann man dann
    > auch mal Anzeigen lasen was um 20:15 gesendet wird ohne das man die Sender
    > einzeln Anschalten muss. Da beißt die Maus leider keinen Faden ab.
    >
    > > Aber ich sehe schon, wir dürfen uns auf all den unnötigen Elektroschrott
    > > freuen, wenn DVB-T abgeschaltet und gegen DVB-T2 ersetzt wird. Nach hier
    > > genannten Argumenten zu urteilen dürften die Wertstoffhöfe dann voll mit
    > > intakten Fernsehgeräten sein. Ein Geheimtipp für Leute, welche kostenlos
    > an
    > > einwandfreie TVs kommen wollen. Überflussgesellschaft eben.
    >
    > Theoretisch ja praktisch ist der DVB-T Empfang in der Minderheit, so dass
    > es sich in Grenzen halten sollte, aber ja es würde mich nicht wundern wenn
    > viele Geräte dann auf dem Müll landen werden.

    DVB-T nutzen sicher mehr ältere Leute als die Aufnahmefunktion des TV oder EPG...

  2. Re: China als Beispiel

    Autor: robinx999 06.12.15 - 16:45

    1ras schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 1ras schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Er sprach von seinen Eltern, da sind das was du aufgezählt hast meist
    > > keine
    > > > Kriterien. Wer keine zwei Fernbedienungen nutzen möchte weil es die
    > > Sache
    > > > nur unnötig verkompliziert, nutzt in der Regel kaum Zusatzfunktionen,
    > da
    > > > eben zu kompliziert. So jedenfalls meine Erfahrung.
    > > >
    > > Also das Ältere Leute keine DVDs oder Blu-rays schauen halte ich auch
    > eher
    > > für die Ausnahme und schon braucht es die Zweite Fernbedienung.
    >
    > Üblicherweise stört das ständige hin- und herwechseln zwischen
    > Fernbedienungen. Die Fernbedienung die du bei einem DVD-Abend aber in jedem
    > Fall nicht brauchst ist die des externen Receivers. Sie kann demnach nicht
    > stören.
    Bei dem DVD Abend braucht man in der Tat nur DVD Player + TV und wenn man dann TV schauen will würde vermutlich nur die Fernbedienung vom Sat Receiver reichen (sofern man vorher auf den passenden HDMI Eingang umgeschaltet hat), aber Trotzdem braucht man wohl drei Fernbedienungen, auch wenn man sie nicht Gleichzeitig braucht.
    >
    > Übrigens solltest du dir an dieser Stelle überlegen womit du den DVD-Player
    > bedienst, wenn dieser kein CEC kann oder niemand das nötige Wissen besaß es
    > einzurichten? Und an dieser zweiten Fernbedienung ist jetzt nicht der
    > Receiver schuld...
    >
    CEC ist so eine Sache die habe ich mitlerweile eher als Halbare Lösung abgetan. Bei mein Blu-ray Player kann ich so zwar steuern, aber ich habe keine Taste auf der TV Fernbedienung mit der ich die Sprache wechseln kann, die Zahlen Funktionieren auch nicht (Netflix Jugendschutz PIN kann ich so nur über das Steuerkreuz eingeben), da greif ich doch lieber zur Extra Fernbedienung.
    > > > Und über so Argumente wie "ich muss den TV über Nacht am Strom lassen
    > > damit
    > > > sich das EPG aktualisiert" oder "wenn ich mal kurz weg will ist
    > Standby
    > > das
    > > > Mittel der Wahl" kann ich auch selbst nur schmunzeln ;-)
    > > Naja bei 5 Minuten weg sein macht Standby halt glaube ich mehr Sinn, wie
    > > Komplett ausschalten.
    >
    > Was da Sinn macht ist das Gerät durchlaufen zu lassen, da Elektronik durch
    > den hohen Einschaltstrom am stärksten leidet. Da hilft auch kein Standby.
    >
    Was natürlich auch blöd sein kann je nach Art der Störung, ob man da den TV laufen lassen will ob der TV da stört, aber ich bin mir nicht sicher wo genau die Grenze liegt ab der es sich lohnt weiterlaufen zu lassen, wo Standby eine Option ist und wo Komplett aus eine Option ist.
    > > Wobei es natürlich auch noch den Fall gibt man wird
    > > gestört drückt auf Aufnahme und will den TV in Standby bringen.
    > > Und die Sat Receiver Aktualisieren halt Nachts ihr EPG so kann man dann
    > > auch mal Anzeigen lasen was um 20:15 gesendet wird ohne das man die
    > Sender
    > > einzeln Anschalten muss. Da beißt die Maus leider keinen Faden ab.
    > >
    > > > Aber ich sehe schon, wir dürfen uns auf all den unnötigen
    > Elektroschrott
    > > > freuen, wenn DVB-T abgeschaltet und gegen DVB-T2 ersetzt wird. Nach
    > hier
    > > > genannten Argumenten zu urteilen dürften die Wertstoffhöfe dann voll
    > mit
    > > > intakten Fernsehgeräten sein. Ein Geheimtipp für Leute, welche
    > kostenlos
    > > an
    > > > einwandfreie TVs kommen wollen. Überflussgesellschaft eben.
    > >
    > > Theoretisch ja praktisch ist der DVB-T Empfang in der Minderheit, so
    > dass
    > > es sich in Grenzen halten sollte, aber ja es würde mich nicht wundern
    > wenn
    > > viele Geräte dann auf dem Müll landen werden.
    >
    > DVB-T nutzen sicher mehr ältere Leute als die Aufnahmefunktion des TV oder
    > EPG...

    Kenne eigentlich fast nur Leute mit Kabel oder Sat Anschluss + ein paar mit IP TV. Und ja einige nutzen auch DVB-T aber das sind dann meistens die Geräte im Schlafzimmer oder in einer Hütte im Garten, wobei sich da dann zeigen muss was die Leute machen, die Wenigsten dürften auf DVB-T2 wechseln (da es die Privaten nur gegen Geld gibt). Die Gartenhütten werden wohl auf Sat wechseln, was mit den TV Geräten in den Schlafzimmern passiert weiß ich nicht, kommt halt drauf an ob da überhaupt ein Kabel sinnvoll hingelegt werden kann.

  3. Re: China als Beispiel

    Autor: FreiGeistler 06.12.15 - 18:48

    > Mangelnde updates usw. machen voll funktions fähige Handys auch schrottreif.
    Quatsch, bequeme Ausrede.
    Du könntest dir auch die Mühe machen es zu rooten, dann eine Firewall installieren, Bugfixes per XPosed nachinstallieren, etc. Oder auch einfach eine Custom Rom flashen, falls vorhanden.
    Du würdest dabei in jedem Fall einiges über dein Phone lernen.
    Und das Argument "Ich will es nicht rooten wegen der Garantie" zieht nicht; wenn der Hersteller keine Updates mehr nachreicht ist die Garantie abgelaufen.
    Meint, die Makerkultur ist bei Software schon lange gang und gäbe.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.15 18:55 durch FreiGeistler.

  4. Re: China als Beispiel

    Autor: FreiGeistler 06.12.15 - 19:01

    > Das Blöde ist, dass es oftmals mehr kostet irgendein "Modul" zu tauschen als ein eigenständiges und günstiges Neugerät zu erwerben.
    Beim TV meiner Eltern habe ich mal eine Platine a~35 Euro gewechselt. Hätten sie das machen lassen, wäre ein neues TV-Gerät günstiger gekommen.
    Also gut Deutsch: Selber machen ist meist günstiger als ein neues Gerät. Es machen lassen lohnt sich meist nicht.

  5. Re: China als Beispiel

    Autor: FreiGeistler 06.12.15 - 21:25

    > Oder man setzt einen AV-Receiver ein, der nebenbei auch für Surroundsound sorgt und auch noch die gute alte Musikanlage ersetzt und eine ordentliche Multi-Fernbedienung schon mitbringt ...
    Und eine Linux-Box könnte das alles samt Smart-TV und Mediaserver nicht übernehmen?

  6. Re: China als Beispiel

    Autor: robinx999 07.12.15 - 07:49

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Oder man setzt einen AV-Receiver ein, der nebenbei auch für Surroundsound
    > sorgt und auch noch die gute alte Musikanlage ersetzt und eine ordentliche
    > Multi-Fernbedienung schon mitbringt ...
    > Und eine Linux-Box könnte das alles samt Smart-TV und Mediaserver nicht
    > übernehmen?

    SmartTV kann Linux nur bedingt ersetzen da die gängigen Streaming Anbieter nur sehr eingeschränkt mit Linux Systemen laufen (eigentlich läuft nur Netflix) und 4K wird nur über die Apps unterstützt.

    Ja man könnte einiges machen, aber generell hat man da auch Einschränkungen.

    Als Mediaserver Funktioniert Linux aber Perfekt, wenn man noch irgendwo einen Alten PC hat kann man den mit minidlna zu einem netten Mediaserver machen.

  7. Re: China als Beispiel

    Autor: FreiGeistler 07.12.15 - 13:33

    > (eigentlich läuft nur Netflix)
    Kann man da in Zukunft noch mehr erwarten?
    Und normales TV?
    Oder ein 'Video on Demand'-Abo oder so?

    > und 4K wird nur über die Apps unterstützt.
    Apps? In Linux? Auf einem alten Androiden mittels chroot?

  8. Re: China als Beispiel

    Autor: robinx999 07.12.15 - 14:04

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > (eigentlich läuft nur Netflix)
    > Kann man da in Zukunft noch mehr erwarten?
    > Und normales TV?
    > Oder ein 'Video on Demand'-Abo oder so?
    >
    Muss sich zeigen einige VoD Anbieter sprechen ja von HTML5 Unterstützung die meisten nutzen aber halt Silverlight bzw. die Apps auf den anderen Systemen (Android, IOS und Windows)
    > > und 4K wird nur über die Apps unterstützt.
    > Apps? In Linux? Auf einem alten Androiden mittels chroot?
    Soweit ich weiß bis jetzt nur die Apps der SmartTV selber, das 4k FireTV und Roku Box, ist AFAIK die einzige Möglichkeit an 4K Inhalte zu kommen, bei den Streaming Anbietern

  9. Re: China als Beispiel

    Autor: FreiGeistler 07.12.15 - 14:09

    Danke, werde ich mir mal anschauen. : )
    Ich habe so ein Projekt in meiner Todo-Liste.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Business Intelligence Developer (m/w/d)
    Christian Funk Holding GmbH & Co. KG, Offenburg
  2. Onlineredakteur / Administrator (m/w/d) für den Bereich »Kommunikation«
    Bezirk Oberbayern Personalreferat, München
  3. Software Developer (w/m/d)
    Intrum Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH, Hamburg
  4. Systemverantwortlicher (m/w/d) Modul - Ultrasonic Parking Functions
    IAV GmbH, Berlin, Chemnitz, Gifhorn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de