1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektronik: Klappe zu

Wenn nicht mal der Hersteller reparieren will...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Wenn nicht mal der Hersteller reparieren will...

    Autor: eMaze 04.12.15 - 10:07

    Wenn nicht mal der Hersteller seinen Scheiß reparieren will und nicht mal dessen Service-Partner mangels Ersatzteile kann, bleibt ja nur der Elektroschrott. Wenn Fujitsu seine hochpreisigen Monitore mit 3 Jahren Herstellergarantie versieht, ist das gut. Wenn das Gerät nach knapp 2,5 Jahren langwierig repariert werden mußte, um so besser. Wenn es nach knapp 4 Jahren Lebensdauer aber schon heißt: end of life, out of support, längst abgeschrieben, dann ist das einfach nur traurig.

    Der findige Bastler versucht es dann einfach selbst; der Normalbürger zuckt mit den Schultern und kauft vom selben Hersteller einfach das neuste Modell.

  2. Re: Wenn nicht mal der Hersteller reparieren will...

    Autor: Füchslein 04.12.15 - 10:38

    Falsch - der Normalbürger kauft sich ein billiges Modell, weil er weiß, dass es eh nicht lange hält.
    Wenn man sicher sein könnte, dass man was die nächsten 5 oder 10 Jahre benutzen kann, würden viele Leute auch mehr Geld und Zeit in eine Neuanschaffung stecken.

  3. Re: Wenn nicht mal der Hersteller reparieren will...

    Autor: Nila2107 04.12.15 - 11:24

    Füchslein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falsch - der Normalbürger kauft sich ein billiges Modell, weil er weiß,
    > dass es eh nicht lange hält.

    Normal ist das definitiv nicht.
    Der Normalbürger tendiert immer dazu, etwas neueres zu kaufen, als er besitzt.
    Vor allem bei Fernsehrgeräten ist dies so gut wie nie der Fall, dass man eine Klasse tiefer geht.

  4. Re: Wenn nicht mal der Hersteller reparieren will...

    Autor: plutoniumsulfat 04.12.15 - 11:34

    Anscheinend nicht, sonst gäbe es ja nicht immer diesen ganzen Billigkram.

  5. Re: Wenn nicht mal der Hersteller reparieren will...

    Autor: eMaze 04.12.15 - 11:42

    Füchslein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn man sicher sein könnte, dass man was die nächsten 5 oder 10 Jahre
    > benutzen kann, würden viele Leute auch mehr Geld und Zeit in eine
    > Neuanschaffung stecken.

    Genau das ist der Punkt. Deshalb habe ich auch für einen guten Monitor 650 Euro ausgegeben. Daher ja meine Enttäuschung über Fujitsi. Wäre es ein Consumer-Gerät für 200 Euro gewesen, wäre es etwas anderes. Von einem Business-Gerät erwarte ICH aber eigentlich längeren Support. Und nicht die lapidare Ausrede, die Geräte seien ja doch längst steuerlich abgeschrieben. Fujitsu baut also auch für die Profi-Sparte die Geräte mit geplanter Obsoleszenz.

  6. Re: Wenn nicht mal der Hersteller reparieren will...

    Autor: Anonymer Nutzer 04.12.15 - 11:59

    ist wahrscheinlich dieselbe Produktionslinie wie die Consumergeräte, daher kein qualitativer Unterschied.
    Der Verkaufspreis richtet sich nach der anvisierten Käufergruppe und deren Bereitschaft, diesen Preis auch zu bezahlen...

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Spezialist Stammdatenpflege (m/w/d)
    HYDRO Systems KG, Biberach / Baden
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Fullstack
    Atruvia AG, Karlsruhe, München
  3. Senior Transition Projektleiter (w/m/d)
    Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  4. Kundenberater:in First Level Support (w/d/m) für Business Lösungen
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de