1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroschrott: Britische Regierung…

Apple fährt einfach ein anderes Konzept

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple fährt einfach ein anderes Konzept

    Autor: Lemo 30.11.20 - 10:08

    Während die Britische Regierung reparieren will, will Apple eben recyclen und aus der Sache noch Gewinn rausholen, indem man die Kunden dazu bringt ein Neugerät zu kaufen.
    Das kann man kritisieren, aber man darf nicht ausblenden, dass Apple die Geräte wirklich verantwortungsvoll recyclet, teilweise ja selbst für refurbished Austauschmodelle auseinanderbaut und wieder zusammensetzt und die Rohstoffe für Neuproduktionen in den Kreislauf rückführt.

    Und das haben sie schon gemacht, als andere noch lange nichts von Recycling in ihren Marketingmaterialien stehen hatten.
    Für die meisten Geräte zahlt Apple selbst auch noch Geld, wenn sie funktionieren, weit nicht so viel wie im Gebrauchtmarkt, aber aus Recyclingsicht sicher auch eine sinnvolle Lösung.

  2. Re: Apple fährt einfach ein anderes Konzept

    Autor: chefin 30.11.20 - 15:37

    Du weist aber schon, das der Aufwand fürs Recyclen nahe dem ist, den man für neue Rohstoffe aufbringen muss. Es wird lediglich der Rohstoff selbst zum Teil eingespart.

    Gegenüber Reparatur wo ebenfalls recycled wird, aber nur der Teil der auch defekt ist. Das ist in jedemfall die bessere Wahl.

    Ob man dabei mehr oder weniger Gewinn macht, lasse ich mal aussen vor. Wenn jemand Umweltschutz auf die Fahne schreibt, dann aber am Gewinn festmacht, welche Art Umweltschutz er wählt, ist das nicht der beste Weg optimal zu arbeiten.

    Apple sollte also eher schreiben: dort wo Umweltschutz dem Gewinn nicht im Weg steht, machen wir das auch.

  3. Re: Apple fährt einfach ein anderes Konzept

    Autor: Lemo 01.12.20 - 09:08

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du weist aber schon, das der Aufwand fürs Recyclen nahe dem ist, den man
    > für neue Rohstoffe aufbringen muss. Es wird lediglich der Rohstoff selbst
    > zum Teil eingespart.

    Was mit der wichtigste Aspekt von Recycling ist, da die Rohstoffe viel schwieriger zu beschaffen und seltener sind als die Energie, mit der Recycling betrieben werden kann.
    Oder lehnst du auch Papierrecycling, Glasrecycling und gelbe Säcke ab?! Da ist es doch das gleiche Spiel.

    >
    > Gegenüber Reparatur wo ebenfalls recycled wird, aber nur der Teil der auch
    > defekt ist. Das ist in jedemfall die bessere Wahl.

    Als ob.
    Als.
    Ob.
    Da kannst du gern mal ne Erhebung bei Handywerkstätten machen wie viel da wirklich ernsthaft recyclet wird.

    >
    > Ob man dabei mehr oder weniger Gewinn macht, lasse ich mal aussen vor. Wenn
    > jemand Umweltschutz auf die Fahne schreibt, dann aber am Gewinn festmacht,
    > welche Art Umweltschutz er wählt, ist das nicht der beste Weg optimal zu
    > arbeiten.
    >
    > Apple sollte also eher schreiben: dort wo Umweltschutz dem Gewinn nicht im
    > Weg steht, machen wir das auch.

    Das wäre unbestreitbar die Optimallösung, ich als Kunde bin schon mal damit zufrieden, dass die Firma beim Austausch und bei Rücknahme so offensiv damit arbeitet.
    Wenn ich ein Neugerät bestelle, wird mir immer aktiv angeboten, dass ich mein Altgerät eintauschen oder recyclen lassen kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Erlangen, Oberschleißheim bei München
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 20,49€
  3. (u. a. Overcooked! 2 für 11,50€, The Survivalists für 18,74€, Worms Armageddon für 7,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de