Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EMV Contactless: Kontaktloses…

Besser Google/Apple Pay

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Besser Google/Apple Pay

    Autor: xomox 18.03.19 - 10:53

    Kontaktlos Bezahlen tu ich gerne. Aber dann mit Apple Pay. Vorteil für mich ist die Bestätigung per Touch ID. Meine Karte liegt daheim. Beim Verlust der Karte kann sich jeder ohne vorherige Bestätigung mit der Karte vergnügen. Bei Apple Pay ist dagegen noch eine Authentifizierung nötig.

  2. Re: Besser Google/Apple Pay

    Autor: elcaron 18.03.19 - 11:15

    Warum soll das ein Vorteil sein? Je je offenkundig unsichererer das Zahlungsmittel ist, desto weniger Diskussion hat man mit der Bank, wenn es missbraucht wird.
    Geld abgebucht? War ich nciht, zurück bitte.
    Es ist auch nciht meine Aufgabe, eine Kosten/Risiko-Analyse für meine bank zu machen und entsprechend die Methode danach auszuwählen, bei der ich meine, der Bank am meisten Geld zu sparen.

    120 Jahre lächerlich unsichere Kreditkarte haben gezeigt, dass das ziemlich problemlos funktioniert.
    Unangenehm ist es immer nur, wenn die Banken irgendein "Sicherheitsfeature" implementieren und dann behaupten, dass es sicher sei. Z.B. bei fast allen älteren TAN-Verfahren, Verified-by-VISA, wo das Eingabefeld unter dem SSL-Zertifikat des Händlers kommt, angeblihc waren mal einige EC-PINs erratbar ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.19 11:16 durch elcaron.

  3. Re: Besser Google/Apple Pay

    Autor: SJ 18.03.19 - 11:19

    elcaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum soll das ein Vorteil sein? Je je offenkundig unsichererer das
    > Zahlungsmittel ist, desto weniger Diskussion hat man mit der Bank, wenn es
    > missbraucht wird.

    je sicherer das zahlungsmittel ist, desto weniger musst du überhaupt mit der Bank Diskussionen führen.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  4. Re: Besser Google/Apple Pay

    Autor: robinx999 18.03.19 - 19:37

    Wobei die Karte alleine ja auch die PIN erfordert zumindest außerhalb der Grenze in der man ohne Pin zahlen kann
    Und für kleine Summen braucht Google Pay auch keine PIN https://www.golem.de/news/zahlen-mit-smartphones-im-alltagstest-sparkassenkunden-muessen-nicht-auf-google-pay-neidisch-sein-1809-136537-2.html

    Wobei ich meine Payback Amex eh noch nicht bei Google Pay registrieren kann und das Bezahlen mit dem Handy finde ich jetzt nicht so toll das ich dafür auf die wenn auch kleine Cashback Aktion verzichten will

  5. Re: Besser Google/Apple Pay

    Autor: LinuxMcBook 19.03.19 - 19:11

    Bei Google Pay brauchst du eben bei Beträgen über 25¤ o.ä. keine PIN! Das ist ja gerade der Geschwindigkeitsvorteil.

    Die Authentifizierung findet schon dadurch statt, dass du dein Handy entsperrt hast.

  6. Re: Besser Google/Apple Pay

    Autor: robinx999 19.03.19 - 20:13

    Ich dachte der Threadersteller hat auf die Sicherheit angespielt, also der Gefahr des Einkaufens bei einer Kreditkarte die gestohlen / verloren wurde.
    Und da ist zumindest bei kleinen Summen der Punkt gleich. Wie oft man jetzt über 25¤ einkauft bzw. teilweise 50¤ (weil teilweise wurden bei Karten die Freigrenzen auch angehoben) und dadurch einen relevanten Zeitvorteil hat weil man die Pins nicht eingeben muss, dass muss jeder selber entscheiden, vor allem ist die Frage, vor allem wann entsperrt man das Handy eigentlich? Wenn man in der Schlange steht? und hält dann das Gerät in einer Hand und räumt nur mit einer Hand die Ware ein oder macht man das erst wenn die Ware eingeräumt wurde, dann ist es auch kein Zeitvorteil mehr ob ich mein Passwort für das Handy eintippe oder die Pin am Terminal eingebe

  7. Re: Besser Google/Apple Pay

    Autor: LinuxMcBook 20.03.19 - 02:01

    Ich entsperre mein Handy per Fingerabdruck direkt während ich es aus der Hosentasche ziehe. Da der Fingerabdruckscanner dort liegt, wo sich ohnehin mein Zeigefinger befindet ist der Entsperrprozess praktisch nicht vorhanden, bzw. benötigt keine zusätzliche Zeit.

    Also, wenn das Terminal bereit ist, Handy aus der Tasche, ran halten, 1sec warten und zurück in die Tasche.

    Dauert alles in allem ca. 5 Sekunden.
    In der Zeit hätte ich nicht mal mein Portmonee aus der Tasche genommen und aufgeklappt, wenn ich mit Bargeld oder Karte zahlen wollte...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen, Lahr, Magdeburg
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  4. operational services GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. (-12%) 52,99€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  4. (-55%) 4,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Videostreaming: Netflix klassifiziert Zuschauer nach drei Gruppen
    Videostreaming
    Netflix klassifiziert Zuschauer nach drei Gruppen

    Einschaltquoten oder etwas Vergleichbares gibt es bei keinem in Deutschland aktiven Streaminganbieter. Immerhin hat Netflix mitgeteilt, dass Zuschauer nach drei Kategorien sortiert würden - und zumindest Produzenten entsprechendes Zahlenmaterial erhielten.

  2. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  3. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.


  1. 07:56

  2. 18:53

  3. 17:38

  4. 17:23

  5. 16:54

  6. 16:39

  7. 15:47

  8. 15:00