Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EMV Contactless: Kontaktloses…
  6. Th…

Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: Peter Brülls 18.03.19 - 14:00

    mcnesium schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------


    > [selbstdenkenden Leute die nicht einfach über jedes Stöckchen springen]

    > [es regnet plötzlich Hirn] (Sprich, die anderen sind hirnlos)

    > [Stöckchenspringer]

    Na, merkste wieso keiner Deiner Bekannten mehr Lust hat über das Thema zu sprechen?

  2. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: mcnesium 18.03.19 - 14:02

    Anonymouse schrieb:

    > In diesem Falle sehe ich da aber kein Problem mit, wenn Google und die Bank
    > wissen, dass ich bei meinem lokalen Supermarkt oder Amazon einkaufen gehe.

    Nur weil du darin kein Problem siehst, heißt es noch lange nicht, dass es keins gibt. Du magst nichts zu verbergen haben, aber dann hat Snowden genau dich gemeint.

  3. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: mcnesium 18.03.19 - 14:04

    Wir sind näher an Idiocracy als den meisten bewusst ist.

  4. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: Anonymouse 18.03.19 - 14:13

    mcnesium schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anonymouse schrieb:
    >
    > > In diesem Falle sehe ich da aber kein Problem mit, wenn Google und die
    > Bank
    > > wissen, dass ich bei meinem lokalen Supermarkt oder Amazon einkaufen
    > gehe.
    >
    > Nur weil du darin kein Problem siehst, heißt es noch lange nicht, dass es
    > keins gibt. Du magst nichts zu verbergen haben, aber dann hat Snowden genau
    > dich gemeint.

    Lies doch einfach meinen gesamten Beitrag, bevor du mich anpöbelst ;)

  5. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: troelfzehn 18.03.19 - 14:32

    Bei hochqualifizierten Argumenten wie "1kg Metall und großformatiges Papiergeld" ist es wohl kein Wunder, dass sich manche nicht so leicht überzeugen lassen.

    Bargeldloses Bezahlen wird in den kommenden Jahren weiter an Bedeutung gewinnen. Was mich stört ist aber, dass überall daraufhin gewirkt wird, dass es Bargeld ersetzen soll. Wieso immer ein Entweder-Oder. Beide ergänzen sich meiner Meinung nach prima. Wer nicht mit Karte, Smartphone oder sonstwas zahlen möchte sollte auch nicht dazu gezwungen werden.

    Bargeld hat in meinen Augen vor allem einen Vorteil: Wenn ich es habe habe ich es auch wirklich. Sobald mein Buchgeld in Bargeld umgewandelt wird ist es wirklich meins. Ansonsten bin ich immer auf Firmen angewiesen, die mir Zugriff darauf gewähren oder es transferieren müssen. Ansonsten bin ich immer auf mein Smartphone, die Smartwatch oder sonstwas mit Internetanschluss gebunden. Im Alltag sicher kein Problem. Doch Bargeld ist eben krisensicher. Ich kann damit bezahlen, auch wenn es kein Internet gibt oder der Strom ausgefallen ist.

  6. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: mcnesium 18.03.19 - 14:41

    Du scheinst auch nicht gerade alles gelesen zu haben, wenn du dir in dem Thread ausgerechnet mich für den Vorwurf der Pöbelei aussuchst.

  7. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: Peter Brülls 18.03.19 - 14:56

    Tekkie112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War letztens auch ganz toll, war einkaufen im Supermarkt, Zeitungskiosk und
    > in einer Pizzabude.
    > Alle 3 hatten Kartenterminals.

    > Der Supermarkt nimmt EC immer, KK ab 10¤ (deutlich ausgeschildert)

    Die Frage ist, ob das noch zulässig ist. Ist zwar kein Aufschlag,ist aber in der Praxis kaum von einem zu unterscheiden.

    > Im Kiosk musste ich die Zeitung dann zurück legen weil ich ja erst ab 10¤
    > mit Karte zahlen kann.

    Tja, ganz toller Plan.

    > In der Pizzabude wurde die Pizza zubereitet und als es dann zum bezahlen
    > ging sagte er mir, dass ich doch vorher sagen soll, dass ich mit Karte
    > zahlen will, das erst ab 10¤ geht und er das Gerät noch booten müsste.
    > Als ich ihn mit der Pizza da stehen lassen wollte konnte ich urplötzlich
    > doch mit Karte zahlen.
    > Einfach eine Frechheit.

    Heh. Hatte ich vor ein paar Monaten, bei einem Speizial-Burger-Wagen beim Stadtfest. Ganz groß vorne ein Schild mit Kreditkartenakzeptanz, beim Bezahlen ging es dann aber nicht. War – zu deren Glück – noch vor der Zubereitung. Nun denn, habe dann woanders in bezahlt.

    Und nicht, nichts aus Gehässigkeit, sondern weil deren Burger sehr hochpreisig waren und ich dafür die Reserve hätte angreifen müssen, für eine normale Bratwurst hatte ich Kleingeld eingesteckt. Man kennt ja seine Pappenheimer.

  8. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: Anonymouse 18.03.19 - 18:13

    mcnesium schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du scheinst auch nicht gerade alles gelesen zu haben, wenn du dir in dem
    > Thread ausgerechnet mich für den Vorwurf der Pöbelei aussuchst.


    Natürlich, du hast ja auch auf meinen Kommentar geantwortet, indem ich übrigens auch deutlich geschrieben habe, dass es meine persönliche Ansicht ist, ich aber auch die Gegenseite verstehe.

  9. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: LinuxMcBook 18.03.19 - 19:03

    mcnesium schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst von mir aus machen was du willst, brauchst dich nicht mal dafür
    > rechtfertigen. Ich wollte dir damit nur auf den Weg geben, dass du anderen
    > Leuten nicht absprechen sollst, eine nicht ganz so naive Sicht auf die
    > Dinge zu haben wie du.

    Naiv ist es wohl eher von dir, dass du ausgerechnet durch mobile Zahlungsmöglichkeiten den Untergang der Freiheit siehst und ein Statement setzten möchtest, aber total vergisst, dass ohnehin 5 andere Methoden jetzt schon den staatlichen Organen ermöglichen nachzuvollziehen, was du wann morgens beim Bäcker kaufst.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.19 19:03 durch LinuxMcBook.

  10. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: McWiesel 18.03.19 - 20:48

    troelfzehn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei hochqualifizierten Argumenten wie "1kg Metall und großformatiges
    > Papiergeld" ist es wohl kein Wunder, dass sich manche nicht so leicht
    > überzeugen lassen.

    Das ist aber genau das, was mich ankotzt. Fahrkartenautomat, 2,50¤ Kosten, mein 5¤ Schein wird aus unerfindlichen Gründen nur gebügelt ausgespuckt, also muss der 20¤ Schein rein und das Ding gibt mir Kleingeld zurück, dass es schlimmer klingelt wie in Las Vegas. Und nun darf ich mit ner ausgebeulten Hosentasche rumlaufen, wo sich so mancher sonst was denkt.

    > Bargeldloses Bezahlen wird in den kommenden Jahren weiter an Bedeutung
    > gewinnen. Was mich stört ist aber, dass überall daraufhin gewirkt wird,
    > dass es Bargeld ersetzen soll. Wieso immer ein Entweder-Oder. Beide
    > ergänzen sich meiner Meinung nach prima. Wer nicht mit Karte, Smartphone
    > oder sonstwas zahlen möchte sollte auch nicht dazu gezwungen werden.

    Es muss sinnlose, doppelte Infrastruktur bereitgehalten werden. Ich muss zum Geldautomaten laufen (je nach Bank ist das gar nicht so nahe bei), bringe das Geld in den Laden, der bringt es wieder im Geldtransporter zurück zur Bank. Danach mehrfach nachzählen, sichern, bündeln, die Geldscheine regelmäßig ersetzen und neu in Umlauf bringen... Das ist doch einfach mittlerweile so irrsinnig wie unnötig und den Blödsinn bezahlen wir alle mit Steuergeldern und erhöhten Preise bei Banken sowie im Laden.

    Wäre da nicht bei vielen Branchen der einkalkulierte Gewinn durch Schwarzgeld, würde sich doch kaum ein Laden mehr diese Logistik leisten. Das ist IMHO immer noch der Hauptgrund, warum bei Restaurants, Friseuren, Handwerkern, usw. immer noch gerne Bares gesehen wird.

    > Bargeld hat in meinen Augen vor allem einen Vorteil: Wenn ich es habe habe
    > ich es auch wirklich.
    Ja und das ist auch das gefährliche. Son Fuffi Bares ist viel leichter unters Volk gebracht (weil er ist ja eh schon vom Konto weg). Noch schlimmer, ich muss immer viel mehr Geld als nötig mitnehmen, damit ich nicht wegen 4¤ zu wenig blöd im Supermarkt an der Kasse steh. Mag sein, dass andere da anders ticken, aber ich hab mit Bargeld immer ein ungutes Gefühl beim Einkaufen und hab früher auch so manches Schnäppchen verpasst, weil ich einfach nicht genug Geld dabei hatte. Schön, wenn man es dann 3 Tage später kaufen musste, wo der Artikel nicht mehr im Angebot war.

    > Sobald mein Buchgeld in Bargeld umgewandelt wird ist
    > es wirklich meins. Ansonsten bin ich immer auf Firmen angewiesen, die mir
    > Zugriff darauf gewähren oder es transferieren müssen.

    Das tun sie gerne, denn sie verdienen damit ihr Geld!

    > Ansonsten bin ich
    > immer auf mein Smartphone, die Smartwatch oder sonstwas mit
    > Internetanschluss gebunden. Im Alltag sicher kein Problem. Doch Bargeld ist
    > eben krisensicher.
    Aja, schau mal in die Geschichte ... da konnte man schon mehr als nur einmal mit Bargeld nur noch tapezieren, weil es von heute auf morgen wertlos geworden ist.

    > Ich kann damit bezahlen, auch wenn es kein Internet gibt
    > oder der Strom ausgefallen ist.

    Dieses Stromausfall-Gerede könnte auch von meiner Mutter kommen, bei der ist sowas auch immer ein übliches Szenario. Geh mal tatsächlich bei Stromausfall einkaufen, da macht die Bargeldkasse keine Schublade mehr auf, da geht kein Barcodescanner, da geht kein Kassensystem, egal ob bar oder Karte. Vielleicht noch der Mini-Kiosk, der noch mit ner Geldkassette arbeitet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.19 20:50 durch McWiesel.

  11. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: Tekkie112 18.03.19 - 21:14

    McWiesel schrieb:
    > Dieses Stromausfall-Gerede könnte auch von meiner Mutter kommen, bei der
    > ist sowas auch immer ein übliches Szenario. Geh mal tatsächlich bei
    > Stromausfall einkaufen, da macht die Bargeldkasse keine Schublade mehr auf,
    > da geht kein Barcodescanner, da geht kein Kassensystem, egal ob bar oder
    > Karte. Vielleicht noch der Mini-Kiosk, der noch mit ner Geldkassette
    > arbeitet.

    Und selbst wenn, einfach nen Überweisungsträger ausfüllen und fertig.

  12. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: Remiem 19.03.19 - 01:22

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mcnesium schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > McWiesel schrieb:
    > > > und ein paar Überwachungs-Paranoiker
    > >
    > > "Arguing that you don't care about the right to privacy because you have
    > > nothing to hide is no different than saying you don't care about free
    > > speech because you have nothing to say." Edward Snowden
    >
    > Oh ja, die böse Bank sieht eine Buchung für 1,35¤ beim Bäcker. Aus diesen
    > Daten wird eine noch bösere KI sicher mein Genom ausrechnen können und mich
    > klonen. Schon gewusst, dass Du bei jedem Bargeld abheben gefilmt wirst? Was
    > ist, wenn die CIA diese Kamera anzapft? Oder der Bäcker der Polizei verrät,
    > dass du jeden Morgen zwischen 8 und 9 ein Weck einkaufst?
    >
    > Zwischen all den wichtigen Informationen, die das Finanzamt & Co hat, ist
    > so Kleinkram absolut irrelevant. Viel mehr hilft es mir jedoch genau zu
    > sehen wo im Monat das Geld bleibt und man hier sinnvolle Statistik für sich
    > selbst machen kann.

    Dummerweise entscheidet man nicht selber, ob man was zu verbergen hat.

    a) Teure Lebensmittel => deine Online-Käufe werden teurer (Gewinnmaximierung)
    b) Weißbrot, Krapfen & Kuchen => deine Bewerbung wird abgelehnt (passt nicht zum Firmenimage)
    c) Stammkunde beim Döner um die Ecke => Erdogan watches you (Dönerinhaber ist Erdogan-Kritiker)
    d) Internationales Gemüse&Obst => AFD, Grüne oder PETA Missionäre besuchen dich.
    e) Bierkasten => Arbeitsagentur kürzt die nächste Zahlung um den Betrag. Natürlich offen&transparent, geradezu vorbildlich im Vergleich zu den vorherigen Beispielen.

    Ok, aktuell sind nur a), b) und c) zumindest in Einzelfällen realistisch. Aber wenn es so weitergeht ist es in ein paar Jahren wohl nur die Spitze vom Eisberg.

  13. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: deg 19.03.19 - 07:18

    ich sehe das auch kritisch - aber mein einziger Grund ist nicht "Datenschutz-Paranoia", wie einem weiter oben gleich vorgeworfen wird...
    Einerseits finde ich es kritisch wie viel Macht Banken dadurch bekommen. Außerdem verstehen viele (nicht alle) nicht, wie viel Geld Ihnen die Banken 'wegnehmen' beim elektronischen bezahlen.
    Den Händlern entstehen (wie hier schon teilweise angeführt) nicht zu vernachlässigende Kosten für die elektronische Bezahlung. Wenn wir irgendwann soweit sind, dass NUR NOCH so bezahlt wird, dann lässt sich die Marge beliebig ausweiten.

    Datenschutz ist natürlich auch ein Thema - dazu empfehle ich dieses Video:
    https://www.youtube.com/watch?v=owldI33Dy4o

  14. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: Peter Brülls 19.03.19 - 08:26

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------


    >
    > Wäre da nicht bei vielen Branchen der einkalkulierte Gewinn durch
    > Schwarzgeld, würde sich doch kaum ein Laden mehr diese Logistik leisten.
    > Das ist IMHO immer noch der Hauptgrund, warum bei Restaurants, Friseuren,
    > Handwerkern, usw. immer noch gerne Bares gesehen wird.

    Bei einem Chinarestaurant in der Nähe, norddeutscher Raum, ist seit Wochen die Kartenzahlung und die elektronische Kasse mit chinesischen Interface kaputt. Ein Schelm, wer arges dabei denkt.



    > Ja und das ist auch das gefährliche. Son Fuffi Bares ist viel leichter
    > unters Volk gebracht (weil er ist ja eh schon vom Konto weg).

    Da gibt es ja anscheinend zwei Befindlichkeiten. Ich teile aber die Deine: Unbar ist gnadenlos, weil noch nicht im Geiste schon ausgegeben und jede Zahlung sofort den Zähler runtersetzt.

    > Aja, schau mal in die Geschichte ... da konnte man schon mehr als nur
    > einmal mit Bargeld nur noch tapezieren, weil es von heute auf morgen
    > wertlos geworden ist.

    Yep. Das Krisensicher gilt doch nur, wenn die eigene Währung nicht einer der Weltreserverw#hrungen ist und man diese als Reserve hat.


    >
    > Dieses Stromausfall-Gerede könnte auch von meiner Mutter kommen, bei der
    > ist sowas auch immer ein übliches Szenario. Geh mal tatsächlich bei
    > Stromausfall einkaufen, da macht die Bargeldkasse keine Schublade mehr auf,
    > da geht kein Barcodescanner, da geht kein Kassensystem, egal ob bar oder
    > Karte. Vielleicht noch der Mini-Kiosk, der noch mit ner Geldkassette
    > arbeitet.

    Ist eh egal. Nach drei Tagen weitreichendem Stromausfall sind die Supermärkte eh leer.

  15. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: troelfzehn 19.03.19 - 11:24

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > troelfzehn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei hochqualifizierten Argumenten wie "1kg Metall und großformatiges
    > > Papiergeld" ist es wohl kein Wunder, dass sich manche nicht so leicht
    > > überzeugen lassen.
    >
    > Das ist aber genau das, was mich ankotzt. Fahrkartenautomat, 2,50¤ Kosten,
    > mein 5¤ Schein wird aus unerfindlichen Gründen nur gebügelt ausgespuckt,
    > also muss der 20¤ Schein rein und das Ding gibt mir Kleingeld zurück, dass
    > es schlimmer klingelt wie in Las Vegas. Und nun darf ich mit ner
    > ausgebeulten Hosentasche rumlaufen, wo sich so mancher sonst was denkt.
    >

    Dann zahl da doch mit Karte oder Smartphone. Ich bin ja auch nicht gegen solche Zahlungsmöglichkeiten. Aber ich bin dagegen, dass man immer stärker gezwungen wird, zu bargeldlosen Verfahren zu wechseln.
    Heutzutage hat doch eh fast jeder immer beides einstecken. Ich will wenigstens immer die Möglichkeit haben, auch mit Bargeld bezahlen zu können.

    > > Bargeld hat in meinen Augen vor allem einen Vorteil: Wenn ich es habe
    > habe
    > > ich es auch wirklich.
    > Ja und das ist auch das gefährliche. Son Fuffi Bares ist viel leichter
    > unters Volk gebracht (weil er ist ja eh schon vom Konto weg).
    >
    Das sehe ich anders. Auch andere haben mir schon bestätigt, dass sie achtsamer mit Geld umgehen und einen besseren Überblick behalten, wenn sie den Großteil in Bar zahlen.

    > > Sobald mein Buchgeld in Bargeld umgewandelt wird ist
    > > es wirklich meins. Ansonsten bin ich immer auf Firmen angewiesen, die
    > mir
    > > Zugriff darauf gewähren oder es transferieren müssen.
    >
    > Das tun sie gerne, denn sie verdienen damit ihr Geld!
    >
    > > Ansonsten bin ich
    > > immer auf mein Smartphone, die Smartwatch oder sonstwas mit
    > > Internetanschluss gebunden. Im Alltag sicher kein Problem. Doch Bargeld
    > ist
    > > eben krisensicher.
    > Aja, schau mal in die Geschichte ... da konnte man schon mehr als nur
    > einmal mit Bargeld nur noch tapezieren, weil es von heute auf morgen
    > wertlos geworden ist.
    Da habe ich mich falsch ausgedrückt. Ich meinte, dass es mir dann immer zur Verfügung steht. Bei einer Hyperinflation hab ich bei Bargeld wenigstens noch Altpapier und Altmetall ;) Auf dem Konto wird es auch wertlos.

    >
    > > Ich kann damit bezahlen, auch wenn es kein Internet gibt
    > > oder der Strom ausgefallen ist.
    >
    > Dieses Stromausfall-Gerede könnte auch von meiner Mutter kommen, bei der
    > ist sowas auch immer ein übliches Szenario. Geh mal tatsächlich bei
    > Stromausfall einkaufen, da macht die Bargeldkasse keine Schublade mehr auf,
    > da geht kein Barcodescanner, da geht kein Kassensystem, egal ob bar oder
    > Karte. Vielleicht noch der Mini-Kiosk, der noch mit ner Geldkassette
    > arbeitet.

    Mag sein aber solche Hürden ließen sich noch überwinden. Ohne eine Möglichkeit der
    Bezahlung werden sich Händler schwer tun.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  2. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm
  3. DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Hamburg
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-81%) 11,50€
  3. 33,95€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

  1. Pick-up: Elektrischer Ford F-150 zieht 500-Tonnen-Zug
    Pick-up
    Elektrischer Ford F-150 zieht 500-Tonnen-Zug

    Ford hat in einer eindrucksvollen Demonstration gezeigt, wie stark der elektrische Pick-up F150 wird. Das Fahrzeug zog zehn Eisenbahn-Doppelstockwagen mit 42 benzingetriebenen F-150 an Bord.

  2. Wettbewerb: US-Regierung ermittelt gegen Amazon, Facebook und Google
    Wettbewerb
    US-Regierung ermittelt gegen Amazon, Facebook und Google

    In den USA könnte es ungemütlich für die großen Tech-Unternehmen werden. Das US-Justizministerium will mögliche Behinderungen des Wettbewerbs durch Amazon, Facebook und Google prüfen. Die Gründe dafür könnten auch politischer Natur sein.

  3. Auto-Entertainment: Carplay im BMW wird teils günstiger
    Auto-Entertainment
    Carplay im BMW wird teils günstiger

    Für BMWs Carplay-Unterstützung müssen Kunden ein Navigationssystem kaufen und ein kostenpflichtiges Abonnement abschließen. Das ist nun günstiger geworden.


  1. 08:44

  2. 08:22

  3. 07:30

  4. 07:18

  5. 19:25

  6. 17:38

  7. 17:16

  8. 16:30