1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Enki Pro Hypersense im Hands…

Gaming-Stühle, nie wieder

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Gaming-Stühle, nie wieder

    Autor: Schattenwerk 05.01.22 - 23:18

    Ich gestehe: Ich hatte in meinem Leben zwei Gaming-Stühle etablierter Marken, von höherer Qualität, so im Preisbereich ab 400 Euro. Keine 200 Euro Dinger von Amazon.

    Rückblickend eine totale Fehlinvestition. Zu erst dachte ich "Wow, mega, fühlt sich klasse an". Tat es auch. Letztendlich hat mein Rücken jedoch gelitten, da diese Stühle, trotz ihres Aussehens, einfach keine gute Ergonomie hatten.

    Das habe ich dann erst mit Corona gemerkt, wo ich neben privat auch beruflich in dem Stuhl saß. Und irgendwann meldete sich dann der Rücken und Nacken, trotz höhenverstellbarem Tisch.

    Problem bei diesen Stühlen war, dass zwar Dinge wie Lordose gestützt werden sollten, jedoch halt nur halbherzig. Ein aktives Wippen war nicht vorgesehen, da der Stuhl keine gescheite Mechanik hatte. Also nix mit Synchronmechanik, 3D etc.

    Also habe ich mich umgeschaut und mir tatsächlich mal die Stühle ab 800 Euro angesehen. Also diese ergonomischen, scheiß teuren Dinger. Letztendlich hatte ich aber in den letzten 8 Jahren zwei Stühle für gut 400 Euro... fällt einem nur nicht so auf.

    Nun ja, letztendlich habe ich 1,2k Euro für einen neuen Stuhl ausgegeben, mit 12 Jahren Garantie bei 24 Stunden-Nutzung, auf alle Teile. Und das Sitzgefühl ist für mich eine ganz andere Liga. Die Probleme sind verschwunden, was nun keine Ausrede für zu wenig Bewegung oder kein Sport sein darf. Letztendlich habe ich aber an eigenem Leib erfahren müssen, dass solche Stühle einfach nichts für langes Sitzen sind und man die Quittung leider erst viel später bekommt.

    Von daher würde ich mir, egal ob nun mit Motor drunter (Hallo Elektroschrott wenn der Stuhl irgendwann kaputt ist) oder nicht, nie mehr so einen Stuhl holen und würde jeden motivieren sich einfach mal mit dem Thema ergonomischer Stuhl zu beschäftigen. Auch wenn es auf den ersten Blick mehr kostet.

  2. Re: Gaming-Stühle, nie wieder

    Autor: LordSiesta 06.01.22 - 00:02

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein aktives Wippen war nicht
    > vorgesehen, da der Stuhl keine gescheite Mechanik hatte. Also nix mit
    > Synchronmechanik, 3D etc.

    Danke für den Bericht, dann sind die Dinger wirklich so starr wie sie aussehen. Gestaltet wie ein Rennautosessel, aber weniger einstellbar als die Sitze in 'nem popligen Kleinwagen.

    Hast du die Gurtlöcher benutzt? ;-)

  3. Re: Gaming-Stühle, nie wieder

    Autor: Schattenwerk 06.01.22 - 00:29

    Meiner hatte keine Gurtlöcher und ich weiß nicht, ob andere Stühle inzwischen irgendeine hochwertige Mechanik enthalten. Aufgrund der Bauweise vermute ich aber nicht.

  4. Re: Gaming-Stühle, nie wieder

    Autor: Chipman 06.01.22 - 01:13

    Diese Gaming Stühle sind der letzte dreck.
    Habe einen Secret Labs Stuhl.
    450¤ für ein Haufen mist nie wieder.

  5. Re: Gaming-Stühle, nie wieder

    Autor: PeterTasse 06.01.22 - 01:42

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich gestehe: Ich hatte in meinem Leben zwei Gaming-Stühle etablierter
    > Marken, von höherer Qualität, so im Preisbereich ab 400 Euro. Keine 200
    > Euro Dinger von Amazon.
    >
    > Rückblickend eine totale Fehlinvestition. Zu erst dachte ich "Wow, mega,
    > fühlt sich klasse an". Tat es auch. Letztendlich hat mein Rücken jedoch
    > gelitten, da diese Stühle, trotz ihres Aussehens, einfach keine gute
    > Ergonomie hatten.
    >
    > Das habe ich dann erst mit Corona gemerkt, wo ich neben privat auch
    > beruflich in dem Stuhl saß. Und irgendwann meldete sich dann der Rücken und
    > Nacken, trotz höhenverstellbarem Tisch.
    >
    > Problem bei diesen Stühlen war, dass zwar Dinge wie Lordose gestützt werden
    > sollten, jedoch halt nur halbherzig. Ein aktives Wippen war nicht
    > vorgesehen, da der Stuhl keine gescheite Mechanik hatte. Also nix mit
    > Synchronmechanik, 3D etc.
    >
    > Also habe ich mich umgeschaut und mir tatsächlich mal die Stühle ab 800
    > Euro angesehen. Also diese ergonomischen, scheiß teuren Dinger.
    > Letztendlich hatte ich aber in den letzten 8 Jahren zwei Stühle für gut 400
    > Euro... fällt einem nur nicht so auf.
    >
    > Nun ja, letztendlich habe ich 1,2k Euro für einen neuen Stuhl ausgegeben,
    > mit 12 Jahren Garantie bei 24 Stunden-Nutzung, auf alle Teile. Und das
    > Sitzgefühl ist für mich eine ganz andere Liga. Die Probleme sind
    > verschwunden, was nun keine Ausrede für zu wenig Bewegung oder kein Sport
    > sein darf. Letztendlich habe ich aber an eigenem Leib erfahren müssen, dass
    > solche Stühle einfach nichts für langes Sitzen sind und man die Quittung
    > leider erst viel später bekommt.
    >
    > Von daher würde ich mir, egal ob nun mit Motor drunter (Hallo
    > Elektroschrott wenn der Stuhl irgendwann kaputt ist) oder nicht, nie mehr
    > so einen Stuhl holen und würde jeden motivieren sich einfach mal mit dem
    > Thema ergonomischer Stuhl zu beschäftigen. Auch wenn es auf den ersten
    > Blick mehr kostet.


    Mich würde ja nun interessieren, was Du dir da gegönnt hast.
    Ich bin auch auf der Suche nach ner neuen Sitzgelegenheit - und bin für jeden Vorschlag offen.

  6. Re: Gaming-Stühle, nie wieder

    Autor: regiedie1. 06.01.22 - 03:18

    Beim Thema Rückenergonomie kann ich auch sehr den Aeris Swopper empfehlen. Ist ein Hocker ohne Lehne, der vertikal schwingt. Du lehnst dich im Sitzen nach vorn und entlastest den Rücken. Hab mich nach zwei Wochen daran gewöhnt gehabt und festgestellt, dass er tatsächlich auch meine Rückenhaltung so korrigiert hat, dass ich jetzt aufrechter gehe. Tolles Teil.

    https://youtu.be/144vycDdS_8

    https://www.aeris.de/collections/swopper

    Mal bei MyDealz beobachten, den gibt es immer wieder unter 500 Euro. Von der optionalen Lehne rate ich ab, weil sie das Konzept stört.

  7. Re: Gaming-Stühle, nie wieder

    Autor: ohinrichs 06.01.22 - 08:26

    Das Stichwort Sport hast du ja schon ins Spiel gebracht, allerding ohne eine wirklich Aussage. Machst du nun Sport oder nicht? Ich hab meine Rückenprobleme mit Schwimmen in den Griff bekommen. Ist besser, als 1200 in irgendeinen Stuhl zu stecken. Macht übrigens nicht nur den Rücken besser. ;)

  8. Re: Gaming-Stühle, nie wieder

    Autor: fadedpolo 06.01.22 - 08:39

    Hab auch nen SecretLabs Stuhl und bin sehr zufrieden. Falls ihr Rückenprobleme habt dann geht ins Fitnessstudio und schiebt es nicht auf den Stuhl, sondern eher darauf das ihr zu Faul seid um sich mal ordentlich zu bewegen.

  9. Re: Gaming-Stühle, nie wieder

    Autor: AvailableLight 06.01.22 - 08:42

    PeterTasse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich würde ja nun interessieren, was Du dir da gegönnt hast.
    > Ich bin auch auf der Suche nach ner neuen Sitzgelegenheit - und bin für
    > jeden Vorschlag offen.

    Wahrscheinlich den Herman Miller Embody. Es geben nicht so viele Hersteller 12 Jahre Garantie.

  10. Re: Gaming-Stühle, nie wieder

    Autor: Sybok 06.01.22 - 08:44

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich gestehe: Ich hatte in meinem Leben zwei Gaming-Stühle etablierter
    > Marken, von höherer Qualität, so im Preisbereich ab 400 Euro. Keine 200
    > Euro Dinger von Amazon.
    >
    > Rückblickend eine totale Fehlinvestition. Zu erst dachte ich "Wow, mega,
    > fühlt sich klasse an". Tat es auch. Letztendlich hat mein Rücken jedoch
    > gelitten, da diese Stühle, trotz ihres Aussehens, einfach keine gute
    > Ergonomie hatten.
    >
    > Das habe ich dann erst mit Corona gemerkt, wo ich neben privat auch
    > beruflich in dem Stuhl saß. Und irgendwann meldete sich dann der Rücken und
    > Nacken, trotz höhenverstellbarem Tisch.
    >
    > Problem bei diesen Stühlen war, dass zwar Dinge wie Lordose gestützt werden
    > sollten, jedoch halt nur halbherzig. Ein aktives Wippen war nicht
    > vorgesehen, da der Stuhl keine gescheite Mechanik hatte. Also nix mit
    > Synchronmechanik, 3D etc.
    >
    > Also habe ich mich umgeschaut und mir tatsächlich mal die Stühle ab 800
    > Euro angesehen. Also diese ergonomischen, scheiß teuren Dinger.
    > Letztendlich hatte ich aber in den letzten 8 Jahren zwei Stühle für gut 400
    > Euro... fällt einem nur nicht so auf.
    >
    > Nun ja, letztendlich habe ich 1,2k Euro für einen neuen Stuhl ausgegeben,
    > mit 12 Jahren Garantie bei 24 Stunden-Nutzung, auf alle Teile. Und das
    > Sitzgefühl ist für mich eine ganz andere Liga. Die Probleme sind
    > verschwunden, was nun keine Ausrede für zu wenig Bewegung oder kein Sport
    > sein darf. Letztendlich habe ich aber an eigenem Leib erfahren müssen, dass
    > solche Stühle einfach nichts für langes Sitzen sind und man die Quittung
    > leider erst viel später bekommt.
    >
    > Von daher würde ich mir, egal ob nun mit Motor drunter (Hallo
    > Elektroschrott wenn der Stuhl irgendwann kaputt ist) oder nicht, nie mehr
    > so einen Stuhl holen und würde jeden motivieren sich einfach mal mit dem
    > Thema ergonomischer Stuhl zu beschäftigen. Auch wenn es auf den ersten
    > Blick mehr kostet.

    Hmmmm... Verallgemeinerungen sind halt immer falsch (bzw. nur die halbe Wahrheit). Wir hatten im Büro jahrelang recht einfache Bürostühle. Nicht der Gipfel der Bequemlichkeit, aber Probleme hatte ich damit nie. Zu Hause saß ich fast mein ganzes bisheriges Leben nur auf ganz simplen Bürostühlen, zuletzt sogar ein paar Jahre auf einem nicht verstellbaren Freischwinger.

    Nun habe ich seit knapp 2 Jahren einen NobleChairs Hero Black und bin nach wie vor überaus zufrieden (nutze ihn täglich im Home Office). Keine Ahnung weshalb ich über 1000¤ für einen Stuhl ausgeben sollte. Ab und an mal aufstehen muss man eh, aber ansonsten fühle ich mich pudelwohl in dem Ding.

    "Jede Jeck is anders", wie man im Rheinland wohl sagt...

  11. Re: Gaming-Stühle, nie wieder

    Autor: werpu 06.01.22 - 09:06

    Die einfachen Bürostühle haben oft eine bessere Ergonomie als irgendwelche 1000 Euro Gaming Dinger oder Chefsessel.
    Die Probleme kommen ja oft schleichend und oft erst nach Jahrzehnten.

  12. Re: Gaming-Stühle, nie wieder

    Autor: Sybok 06.01.22 - 09:15

    werpu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die einfachen Bürostühle haben oft eine bessere Ergonomie als irgendwelche
    > 1000 Euro Gaming Dinger oder Chefsessel.

    Das mag sein, aber schaue Dir mal die entsprechenden Bewertungen an. Du wirst bei jedem Stuhl unter 1000¤ ein paar "Querulanten" finden, die Dir verklickern wollen, dass es ein Stuhl unter 1000¤, ja besser 2000¤, es gar nicht wert sei, dass sich ihr Körper auf sie herniedersenke! ;-)

    > Die Probleme kommen ja oft schleichend und oft erst nach Jahrzehnten.

    Danach klang es beim OP jetzt aber nicht. Und ich bin auch immerhin 36 und sitzte seit 15 Jahren täglich am Schreibtisch. Wenn mal was zieht, dann ist es morgens die Schulter, weil ich nachts gerne mal etwas verkorkst liege.

    Ich bleibe dabei: Egal welcher Stuhl, man muss sich halt einfach zwischendrin mal bewegen. Klar helfen Wippfunktionen und Wirbelstützung dabei (was mein 400¤-Stuhl übrigens alles hat), aber ein wenig zu wippen oder die Wirbelsäule in Form zu pressen reicht eben auch nicht, man muss aufstehen!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.22 09:20 durch Sybok.

  13. Re: Gaming-Stühle, nie wieder

    Autor: EDL 06.01.22 - 09:23

    regiedie1. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim Thema Rückenergonomie kann ich auch sehr den Aeris Swopper empfehlen.
    > Ist ein Hocker ohne Lehne, der vertikal schwingt. Du lehnst dich im Sitzen
    > nach vorn und entlastest den Rücken. Hab mich nach zwei Wochen daran
    > gewöhnt gehabt und festgestellt, dass er tatsächlich auch meine
    > Rückenhaltung so korrigiert hat, dass ich jetzt aufrechter gehe. Tolles
    > Teil.


    Da kann man sich auch so 'n Sitzball kaufen - is billiger.

    Oder 'n Ikea Hocker
    https://www.ikea.com/de/de/p/lidkullen-sitz-stehstuetze-aktiv-gunnared-dunkelgrau-30445774/

    'n ganzen Tag und mehr auf nem Hocker ist in Summe alles andere als ergonomisch und auch nur schwer durchzuhalten. Rücken und Armlehnen sind schon wichtig zur Entlastung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.22 09:30 durch EDL.

  14. Re: Gaming-Stühle, nie wieder

    Autor: BluePhoenix 06.01.22 - 10:13

    Ich habe mir neulich einen Futura 4S Plus geholt. Der kostet nicht viel (230¤), hat aber trotzdem vielen Feature, also etwa eine verstellbare Lordosestütze, höhen-, tiefen- und Weitenverstellbare Armstützen, eine Höhen- und Tiefenverstellbare Kopfstütze und die Auflagefläche des Sitzes kann auch eingestellt werden.
    Der Stuhl hat auch einen integrierten Kleiderbügel ;) Grospol scheint ein polnischer(?) Büroausstatter zu sein. Die haben auch noch ein Premiummodell, aber ich hab nicht rausgefunden was das besser machen soll.

  15. Re: Gaming-Stühle, nie wieder

    Autor: Schattenwerk 06.01.22 - 10:14

    Herman Miller Aeron

  16. Re: Gaming-Stühle, nie wieder

    Autor: Schattenwerk 06.01.22 - 10:15

    AvailableLight schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wahrscheinlich den Herman Miller Embody. Es geben nicht so viele Hersteller
    > 12 Jahre Garantie.

    Fast, ein Aeron ;) Wollte den Aeron wegen des Bezugs aufs Mesh, da ich es im Sommer hasse zu schwitzen.

  17. Re: Gaming-Stühle, nie wieder

    Autor: Schattenwerk 06.01.22 - 10:17

    Bringt einem nix, wenn man sich mal in einem 8 Stunden Arbeitstag anlehnen möchte. So etwas kann man meiner Meinung machen, wenn man viel aufsteht etc. aber nicht wenn man mehrere Stunden am PC sitzt.

    Außerdem bin ich auch verstärkt auf Aussagen von Ärzten etc. getroffen, welche sagen, dass solche Hocker auch nicht optimal für einen PC-Arbeitsplatz sind, weil man halt tendenziell nach vorne sackt, da man null Stützwirkung im Rücken hat.

  18. Re: Gaming-Stühle, nie wieder

    Autor: wo.ist.der.käsetoast 06.01.22 - 10:47

    Alle Gaming Chairs sind Presspappe aus den gleichen China Werken.

    Kann man sich für ein paar Euro, inklusive eigenem Logo und Design, in China fertigen lassen und dann für viel Aufpreis an Deppen verkaufen.

  19. Re: Gaming-Stühle, nie wieder

    Autor: Clown 06.01.22 - 12:14

    Einen Gaming-Stuhl hab ich nie besessen. Aber vor ein paar Jahren auf der Suche nach einem brauchbaren Bürostuhl eine ganze Reihe an Modellen durchgesessen. Auch in ähnlichen Preisbereichen. Dank meines lokalen Büroausstatters kein Problem.
    Alles war spätestens nach ein paar Tagen Mist. Fündig (und immer noch glücklich) geworden bin ich zu meiner eigenen Verwunderung beim IKEA Markus. Dabei war der Preis überhaupt nicht wichtig.

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  20. Re: Gaming-Stühle, nie wieder

    Autor: Clown 06.01.22 - 12:18

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]man muss aufstehen!

    This!
    Am Besten eine Routine draus machen. Bei jedem Telefonat aufstehen und nach Möglichkeit umhergehen. Kollegen nicht mehr anrufen, sondern vorbei gehen (wird im HomeOffice zugegebenermaßen schwierig :D) und regelmäßig Arme und Rücken strecken und dehnen. Meiner Partnerin ist während der HomeOffice-Zeit aufgefallen, wie häufig ich das unbewusst nebenbei mache.

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Wirtschaft-)Informatiker*in (m/w/d) als IT-Architekt*in
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
  2. Projektmanager (m/w/d) im technischen Produktmanagement
    CCV GmbH, Au in der Hallertau
  3. Systems Engineer - Secure PIM (m/w/d)
    BWI GmbH, Berlin, Leipzig, Meckenheim, München
  4. IT Support/1st Line Support (m/w/d)
    Olenex Edible Oils GmbH, Brake, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. (u. a. Art of Rally für 11€, Mable and the Wood für 2,20€, REZ PLZ für 2,20€)
  3. 189,99€ statt 239,99€
  4. 27,99€ statt 49,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyperschallwaffen: China testet Flugzeugträger-Killer in der Wüste
Hyperschallwaffen
China testet Flugzeugträger-Killer in der Wüste

Die Volksbefreiungsarmee schießt im Uiguren-Gebiet auf Attrappen von Kriegsschiffen. Erprobt wird die Fähigkeit, gegnerischen Flotten einen empfindlichen Erstschlag zu versetzen.
Ein Bericht von Matthias Monroy

  1. Stormcaster-DX Lasergerät für Drohnen-Montage kommt mit Zielverfolgung
  2. Hensoldt Deutsche Jammer sollen russische Luftabwehr stören können
  3. Cybersicherheit Rechenzentren-Projekt der Schweizer Armee "ungenügend"

1More Evo im Test: Preiswerte Alternative zu Apples Airpods Pro
1More Evo im Test
Preiswerte Alternative zu Apples Airpods Pro

Die Evo-Stöpsel von 1More bieten eine Besonderheit der Airpods Pro und liefern mehr Komfort als die Apple-Konkurrenz.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Pixel Buds Pro Googles erste Bluetooth-Hörstöpsel haben ANC-Technik
  2. Momentum True Wireless 3 im Test Sennheiser liefert Top-ANC-Leistung und tollen Klang
  3. Echo Buds 2 im Test Amazon setzt gegen Airpods Pro auf Mittelmaß

Superbooth: Technikparadies für Musiknerds
Superbooth
Technikparadies für Musiknerds

Von klassischen E-Pianos bis zu Musikstudios in DIN-A5: Bei der Synthesizer-Messe Superbooth haben Hersteller zum Ausprobieren eingeladen.
Ein Bericht von Daniel Ziegener