1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Enki Pro Hypersense im Hands…

Haptisches Feedback geht auch günstiger

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Haptisches Feedback geht auch günstiger

    Autor: Thunderbird1400 05.01.22 - 21:01

    Haptisches Feedback geht auch günstiger. Für Rennspiele hatte ich mir mal ein Setup gebaut mit einem Ikea Poäng Lesestuhl, an den ich einen Körperschallumwandler / Bodyshaker dran geschraubt hatte: https://www.ebay.de/itm/-/293549712673?mkevt=1&mkcid=16&mkrid=711-127632-2357-0&media=GMAIL&sojTags=media%3Dmedia

    Dazu hatte ich einen winzigen (handgroßen) billigen Zweikanalverstärker unter den Tisch geschraubt, der mit der Soundkarte verbunden war (oder man hat eh 'nen AV-R). Das funktioniert erstaunlich gut. Die passenden Vibrationen, wenn man im Spiel z. B. über die Straßenmarkierungen fährt, verstärken immens die Immersion, auch ohne dass sich der Stuhl bewegt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.22 21:03 durch Thunderbird1400.

  2. Re: Haptisches Feedback geht auch günstiger

    Autor: Schattenwerk 05.01.22 - 23:23

    Klasse Erkenntnis. Günstiger bei Reduktion des Endergebnisses existiert also wirklich!

    Ein Steak geht auch günstiger, wenn man ein Schnitzel nimmt. Oder ein Auto geht auch günstiger wenn man ein Roller kauft. Unglaubliche Erkenntnis.

    Und dann direkt noch eines: Wer es selber macht, zahlt weniger. Mein Gott, nun wird es hier aber wild.

    Und nun mal ehrlich: Was willst du sagen? Das du ein gänzlich anderes System für weniger selbst geschraubt hast und dann stolz darauf bist, dass deine Eigenlösung ohne Garantie, Support, überhaupt die gleiche Funktionsweise, optische Präsentation etc. günstiger ist?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.22 23:24 durch Schattenwerk.

  3. Re: Haptisches Feedback geht auch günstiger

    Autor: Thunderbird1400 05.01.22 - 23:51

    Boah Leute... die Diskussionskultur hier ist echt zum Kotzen. Was sind das für Leute hier? Stimmt irgendwas nicht mit IT-lern?
    Sorry, dass ich mal einen Tipp/ Denkanstoß geben wollte für Leute, die vielleicht Interesse daran haben, sich für wenig Geld ein durchaus nettes haptisches Feedback in ein Sitzmöbel einzubauen. Was für eine Verfehlung von mir.

    Leute, Leute....

  4. Re: Haptisches Feedback geht auch günstiger

    Autor: Mnt 05.01.22 - 23:59

    Thunderbird1400 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Haptisches Feedback geht auch günstiger. Für Rennspiele hatte ich mir mal
    > ein Setup gebaut mit einem Ikea Poäng Lesestuhl, an den ich einen
    > Körperschallumwandler / Bodyshaker dran geschraubt hatte
    Naja diese "Idee" ist doch der Sinn von Bodyshakern. Hatte ich auch, das war vor 25 Jahren das beste, was ich mir leisten konnte anstatt eines Subwoofers. Also keine Ahnung, schön dass du tust, wofür das Teil gedacht ist. Oder so...

  5. Re: Haptisches Feedback geht auch günstiger

    Autor: Thunderbird1400 06.01.22 - 00:10

    Mnt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thunderbird1400 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Haptisches Feedback geht auch günstiger. Für Rennspiele hatte ich mir
    > mal
    > > ein Setup gebaut mit einem Ikea Poäng Lesestuhl, an den ich einen
    > > Körperschallumwandler / Bodyshaker dran geschraubt hatte
    > Naja diese "Idee" ist doch der Sinn von Bodyshakern. Hatte ich auch, das
    > war vor 25 Jahren das beste, was ich mir leisten konnte anstatt eines
    > Subwoofers. Also keine Ahnung, schön dass du tust, wofür das Teil gedacht
    > ist. Oder so...

    Ist ja ganz toll für dich, dass du Bodyshaker und deren Einsatzzweck kennst. Ganz fein. Vielleicht gibt's aber auch den ein oder anderen Leser, der das nicht kennt oder den Einsatzzweck an einem Sitzmöbel für Gaming noch nicht auf dem Schirm hatte und sich vielleicht inspirieren lässt. Nur mal so als Idee.

  6. Re: Haptisches Feedback geht auch günstiger

    Autor: Schattenwerk 06.01.22 - 00:26

    Was will man bei deiner Aussage auch diskutieren?

    Ja, in der Regel geht alles immer irgendwie günstiger. Nennt sich Trade-off zwischen Qualität bzw. Ergebnis und Preis.

    Außerdem sind es zwei komplett unterschiedliche Techniken. Du kennst nicht das Ergebnis des Stuhls, ich nicht deine (oder die das Stuhls). Über was will man da diskutieren? Das wäre mutmaßen oder raten.

    Du hast auch nicht um eine Diskussion gebeten oder irgendwas in der Richtung signalisiert. Dein Beitrag fängt mir der Aussage "Haptisches Feedback geht auch günstiger" in der Überschrift an. Dies ist wie gesagt kein Geheimnis und benötigt keiner Diskussion.

    Danach beschreibst du deinen Aufbau. Wo aktiv keiner nach gefragt hat und du auch keine Frage gestellt hast oder eine Diskussion aktiv anregen wolltest.

    Das ist so als wenn ich mich auf die Straße stelle und schreie: "Pizza backen geht viel günstiger. Ich habe mir dazu...", obwohl niemand danach gefragt hat oder ich mich auf dem Treffen der privaten Pizzabäcker befinde. Was soll ich da als Resonanz erwarten. Schreib das in ein Gaming-Forum für Motorsport-Freunde und du kriegst deine Resonanz, welche du dir erhoffst.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.22 00:27 durch Schattenwerk.

  7. Re: Haptisches Feedback geht auch günstiger

    Autor: Thunderbird1400 06.01.22 - 00:32

    Ja, du hast es erfasst. Ich habe um keine Diskussion gebeten.

    Das, was ich gemacht habe, nennt man Tipp für eine kostengünstige Selbstbau-Alternative. Nicht mehr und nicht weniger.
    Sorry, war mir nicht bewusst, dass man das hier im Forum extra als solchen Kennzeichnen muss, weil es sonst nicht verstanden wird.
    Ich weiß, manchen fällt es sehr schwer, sich in andere hineinzuversetzen, aber es gibt tatsächlich Menschen, die interessieren sich für Tipps/ Anregungen zu kostengünstigen Selbstbau-Alternativen. Klingt komisch, ist aber so.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.22 00:39 durch Thunderbird1400.

  8. Re: Haptisches Feedback geht auch günstiger

    Autor: Thunderbird1400 06.01.22 - 00:38

    Schattenwerk schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist so als wenn ich mich auf die Straße stelle und schreie: "Pizza
    > backen geht viel günstiger. Ich habe mir dazu...", obwohl niemand danach
    > gefragt hat

    Was meinst du, wie oft mich jemand auf der Straße vollquatschen will mit etwas, was mich nicht interessiert? Was macht man dann? Richtööög, weiter gehen!

  9. Re: Haptisches Feedback geht auch günstiger

    Autor: niels_on 06.01.22 - 02:24

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klasse Erkenntnis. Günstiger bei Reduktion des Endergebnisses existiert
    > also wirklich!
    >
    > Ein Steak geht auch günstiger, wenn man ein Schnitzel nimmt. Oder ein Auto
    > geht auch günstiger wenn man ein Roller kauft. Unglaubliche Erkenntnis.
    >
    > Und dann direkt noch eines: Wer es selber macht, zahlt weniger. Mein Gott,
    > nun wird es hier aber wild.
    >
    > Und nun mal ehrlich: Was willst du sagen? Das du ein gänzlich anderes
    > System für weniger selbst geschraubt hast und dann stolz darauf bist, dass
    > deine Eigenlösung ohne Garantie, Support, überhaupt die gleiche
    > Funktionsweise, optische Präsentation etc. günstiger ist?

    Weder ist ein Bodyshaker eine "Eigenlösung" noch verzichtet man auf eine Garantie oder Support. Wieso auch, das ist ein fertiges Produkt welches mit 2-4 Schrauben am Einsatzort befestigt und mit handelsüblicher Consumer-Hifitechnik betrieben wird wie jeder andere Schallwandler auch...

  10. Re: Haptisches Feedback geht auch günstiger

    Autor: Hotohori 06.01.22 - 05:22

    Thunderbird1400 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, du hast es erfasst. Ich habe um keine Diskussion gebeten.
    >
    > Das, was ich gemacht habe, nennt man Tipp für eine kostengünstige
    > Selbstbau-Alternative.

    Und genau das ist der Punkt, wieso hier es so rund geht. Es ist KEINE Alternative.

    Vielleicht hättest du den Artikel besser lesen oder mal das Video schauen sollen, dann hättest du vielleicht gemerkt, dass das etwas völlig anderes ist.

    Und ja, ich hab selbst einen Body Shaker unter meinen Stuhl geschraubt, schon vor Jahren, das ist durchaus ganz nett, aber absolut kein Vergleich zu diesem Stuhl hier. Da bewegt sich der ganze Stuhle, richtig synchronisiert zum Spiel und nicht bloß per Audio, und es vibriert nicht nur irgendwas leicht.

    Dieser Stuhl ist ein völlig anderes Erlebnis und geht schon klar Richtung Motion SimRig. Das ist ein völlig anderes Level als ein Body Shaker.

    Hättest du das Ganze etwas anders verpackt und ohne diese Überschrift, die allein schon triggern kann, hätte das keinen solchen Aufschrei hier verursacht.

  11. Re: Haptisches Feedback geht auch günstiger

    Autor: ap (Golem.de) 06.01.22 - 08:25

    Schade, dass die Vorstellung einer Bastelei hier so verkloppt wird. Bevor es weiter abrutscht, schließen wir den Thread.

    --
    Andy Prahl
    (Golem.de)

  1. Thema

Neues Thema


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (gn)
    ESG InterOp Solutions GmbH, Wilhelmshaven
  2. Software Engineer DevOps (m/w/d)
    ASM Assembly Systems GmbH & Co. KG, München
  3. IT Service Manager (m/w/d)
    8com GmbH & Co. KG., Neustadt
  4. (Senior) Strategic Workforce Planner - Shared Services (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49€ statt 79,99€
  2. (u. a. Civilization 6 - Platinum Edition für 13,99€, XCOM 2 - Ultimate Collection für 12,99€)
  3. gratis (bis 26. Mai)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de