1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erazer-Serie: Medion bringt mehrere…

Hauptsache es kommt in den Massenmarkt...

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hauptsache es kommt in den Massenmarkt...

    Autor: knoxxi 29.03.17 - 15:39

    Es freut mich das erste Fertigrechner mit Ryzen erscheinen, auch wenn ich den Grundpreis in Kombination mit einer 1050ti kräftig überzogen halte. Aber Hauptsache es passiert überhaupt was.
    Wie viele bauen ihre PC's selbst? 10-15% vielleicht?

  2. Re: Hauptsache es kommt in den Massenmarkt...

    Autor: HubertHans 29.03.17 - 15:55

    knoxxi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es freut mich das erste Fertigrechner mit Ryzen erscheinen, auch wenn ich
    > den Grundpreis in Kombination mit einer 1050ti kräftig überzogen halte.
    > Aber Hauptsache es passiert überhaupt was.
    > Wie viele bauen ihre PC's selbst? 10-15% vielleicht?

    Ich denke nicht, das es da verlaessliche Zahlen gibt.

  3. Re: Hauptsache es kommt in den Massenmarkt...

    Autor: marcelpape 29.03.17 - 17:03

    knoxxi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber Hauptsache es passiert überhaupt was.
    > Wie viele bauen ihre PC's selbst? 10-15% vielleicht?

    Ist die Frage, ob Geschäftskunden auch dazu gezählt werden und da werden wohl höchstens sehr kleine maximal 10-20 Mitarbeiter was mit Selbstbau machen, wobei Anwaltskanzleien, Architekturbüros, Fotostudios usw. wohl prinzipiell auch viel auf Image und somit wohl aufs Fallobst setzen, die Chefs werden dann auch eher Benz, BMW, Audi oder vielleicht noch was von Lexus oder Jaguar/Landy aber eher nicht Fiat, Hyundai (welche keineswegs schlecht sind) oder Daihatsu fahren.
    Und die großen Unternehmen setzen auf Lenovo, Dell, HP & Co.
    Und bei den Privatkunden setzt eben die große breite Masse wohl auch auf Fertigkram, vielleicht nicht jeder direkt von nem großen Hersteller, aber dann vom Händler gebaut, CSL Computer, XMX, One.de, Mifcom, Caseking, Ultraforce und wie sie alle heißen oder Konfigurator mit Montage, Mindfactory, Alternate, etc. und nur eine Randgruppe in der Informatiker-/Gamer-/Nerdecke auf Selbstbau.

  4. Re: Hauptsache es kommt in den Massenmarkt...

    Autor: Rulf 30.03.17 - 05:52

    va die käufer teurer graka werden wohl selber bauen, weil mit aufrüsten ist es ja schwer, wenn netzteil & mainboard gerade mal die alte bedienen konnten...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG Klinikum Unfallkrankenhaus Berlin gGmbH, Berlin
  2. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme