1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ergo K860 Ergonomic Split Keyboard…

Trackpad

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Trackpad

    Autor: demon driver 15.01.20 - 12:53

    Dass da kein Trackpad dabei ist, macht Sinn – das Trackpad ist definitiv eine der unergonomischsten, physiologisch ungünstigsten Möglichkeiten, die es gibt, um den Mauszeiger zu bewegen. Man denkt sich vielleicht, ach, das war nur am Anfang in der Gewöhnungsphase "komisch", aber auf den Eindruck hätte man hören sollten, der war schon richtig. Ich weiß das, weil mir jahrelange intensive Trackpadnutzung einen astreinen Tennisarm verschafft hat. Ein paar Monate nach der konsequenten Umstellung auf ergonomische Maus (Hochkantmaus) gingen die Symptome wieder zurück.

    Mal schauen, wann das Keyboard nach DE kommt; das will ich auf jeden Fall mal antesten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.20 12:55 durch demon driver.

  2. Re: Trackpad

    Autor: peterbarker 15.01.20 - 12:58

    Wenn wir schon von unergonomisch sprechen, dann bitte auch den Nummerblock erwähnen. Ergonomie geht eigentlich nicht mit Nummerblock, Mausarm ist zuweit nach außen gedreht. Wenn dann: Nummernblock seperat und auf die linke seite stellen, Maus sollte immer so nah wie möglich an der Tastatur sein - am besten auf Linie mit der Schulter.

  3. Re: Trackpad

    Autor: zZz 15.01.20 - 13:45

    > Wenn dann: Nummernblock seperat und auf die
    > linke seite stellen, Maus sollte immer so nah wie möglich an der Tastatur
    > sein - am besten auf Linie mit der Schulter.

    Ob ein Rechthänder sich nun das Nummernpad oder die Maus nach links stellt ist dann auch schon egal. Die meisten werden sich eher an die Maus gewöhnen, verwendet man ja öfter.

    Aber nein, für mich kommt beides nicht in Frage, passt mir gut auf der rechten Seite.

  4. Re: Trackpad

    Autor: FlapSnac 15.01.20 - 13:53

    peterbarker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn wir schon von unergonomisch sprechen, dann bitte auch den Nummerblock
    > erwähnen. Ergonomie geht eigentlich nicht mit Nummerblock, Mausarm ist
    > zuweit nach außen gedreht.

    Ja, aber gibt es soetwas am Markt: tenkeyless, flach aber mit normalem Cursorblock?
    Das würde ich sofort kaufen.

  5. Re: Trackpad

    Autor: Jesterfox 15.01.20 - 17:20

    Kommt drauf an wie flach... Sharkoon Purewriter gabs mal als tenkeyless, hab eine und ich mag das Ding ;-) sind halt flache mechanische Tasten, also nicht ganz so flach wie Scissors. Ist mir persönlich aber auch deutlich lieber.

    Als Numpad passt dann z.B. ein Cherry G84 4700 dazu, hat mit den ML Switches sehr ähnliche wie die Sharkoon. Außerdem sehr frei programmierbar (und dazu noch unabhängig von einem evtl. vorhandenen Numblock an der Tastatur).

  6. Re: Trackpad

    Autor: ldlx 15.01.20 - 17:48

    Interessant, dass sich heute mal die Rechtshänder melden.

    Konnte ich aber heute auch beim Azubi beobachten, wie der als Rechtshänder immer zwischen Maus und Cursorblock wechseln muss - musste in Listen was bearbeiten, ich sagte noch "mach doch mit der Tastatur, geht doch schneller." Als Linkshänder mit Maus links noch nie über eure Probleme nachgedacht. Die Wege für die Hände zum Buchstabenfeld für Linkshänder (Maus links und Cursorblock sowie Ziffernfeld rechts) dürften mit den gängigen Layouts dann doch angenehmer sein.

  7. Trackpoint

    Autor: mifritscher 16.01.20 - 22:53

    Man hätte auch einfach einen Trackpoint verbauen können (Die roten oder blauen Knubbel)... Den bediene ich ohne auch nur den Handballen zu bewegen...

  8. Re: Trackpoint

    Autor: demon driver 17.01.20 - 09:36

    mifritscher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man hätte auch einfach einen Trackpoint verbauen können (Die roten oder
    > blauen Knubbel)... Den bediene ich ohne auch nur den Handballen zu
    > bewegen...

    Ich hab so was ja an einem Thinkpad, bin damit aber auch nie warm geworden. Irgendwie empfand ich das auch nie als bequem. Der Hauptnachteil des Trackpads ist ja zunächst ein ähnlicher wie bei der normalen, nichtergonomischen Maus – dass man die Hand waagerecht hält, wobei Elle und Speiche gegeneinander verdreht sind, wodurch ungünstige Kräfte auf das Ellenbogengelenk und die Sehnen wirken, die dort enden. Hält man die Hand dagegen senkrecht, ist das anders, dann liegen Elle und Speiche parallel nebeneinander.

    Zur Maus kommt beim Trackpad dann noch hinzu, dass der Unterarm stärker angewinkelt ist als bei der Mausbedienung. Das alles ist jetzt beim Trackpoint auch nicht großartig anders.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SMR Automotive Mirrors Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. OZV GmbH & Co. KG, Würselen
  3. SySS GmbH, Tübingen
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-53%) 13,99€
  2. (-72%) 16,99€
  3. (-40%) 35,99€
  4. 37,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

  1. Spaceway-1: Defekter US-Fernsehsatellit könnte explodieren
    Spaceway-1
    Defekter US-Fernsehsatellit könnte explodieren

    Der US-Satellitenbetreiber DirecTV hat bei der US-Regulierungsbehörde FCC eine Sondergenehmigung beantragt, um einen Satelliten unverzüglich aus seiner Umlaufbahn zu entfernen. Das irreguläre Manöver soll verhindern, dass der Satellit explodiert und zu Weltraumschrott wird.

  2. Wireless-Komponenten: Broadcom erwartet 15 Milliarden US-Dollar dank Apple
    Wireless-Komponenten
    Broadcom erwartet 15 Milliarden US-Dollar dank Apple

    Eine auf dreieinhalb Jahre ausgelegte Partnerschaft mit Apple soll rund 15 Milliarden US-Dollar Umsatz für Broadcom generieren. Der Hersteller liefert WiFi-/Bluetooth-Module und RF-Frontends für Apples iPhones.

  3. 5G: USA drohen Großbritannien wegen Huawei
    5G
    USA drohen Großbritannien wegen Huawei

    Die USA sind mit ihrem neuen Geheimdienstmaterial zu Huawei in Großbritannien durchgefallen. Nun soll wirtschaftlicher Druck zum US-britischen Handelsabkommen helfen, dass Huawei bei 5G ausgeschlossen wird. Auch Entwicklungsländer sollen über Kredite einbezogen werden.


  1. 14:12

  2. 13:47

  3. 13:25

  4. 13:12

  5. 12:49

  6. 12:01

  7. 12:00

  8. 11:40