Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erneuerbare Energien: Solarstraße in…

Das Golem Forum hatte recht!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Golem Forum hatte recht!

    Autor: Salzbretzel 19.08.19 - 07:42

    Bevor die anderen kommen wollte ich es mal anmerken. Damals hatten schon genug im Forum die Deutsche "macht das Sinn" Mentalität durchblitzen lassen.
    Und Sie hatten recht. Aber es war eine Versuchsstraße um Fakten zu schaffen. Ich glaube der Tenor war damals ja das man viel bessere Stellen billiger mit Solarzellen zu pflastern könnte.

  2. Re: Das Golem Forum hatte recht!

    Autor: Urbautz 19.08.19 - 07:52

    Jap. Normal bin ich gegen die Schwarzseherei bei den golem-forum-eigenen Alles-Experten, aber hier war das irgendwie einfach abzusehen.

  3. Re: Das Golem Forum hatte recht!

    Autor: gbpa005 19.08.19 - 08:02

    Ja, in diesem Fall vielleicht, aber wenn man alle Pilotprojekte und die Gesetzgebung an der Mehrheitsmeinung von Internetforen ausrichten würde, dann gute Nacht.

  4. Re: Das Golem Forum hatte recht!

    Autor: Salzbretzel 19.08.19 - 08:09

    Wohl war - das Internet ist ein Sumpf.
    Aber in dem Fall war nicht die Idee das Solarzellen keinen Sinn macht. Sondern das man viel billiger mehr Solarzellen an anderer Stelle dezentral aufstellen kann.
    Also hatte man eine billige Alternative mit mehr Erfolg angeboten.

    Das war schon Konstruktiv. Ein Level was hier im Forum nicht immer erreicht wird - aber hey. Es kommt vor. ;-)

  5. Re: Das Golem Forum hatte recht!

    Autor: Test_The_Rest 19.08.19 - 08:15

    Naja, ich schließe in dem Fall aber auch nicht aus, daß einfach nur billlig, billig, billig gebaut wurde und darum alles auseinanderfällt.

    Denn nur, weil Autobahnen nach der Erööffnung direkt wieder zusammenbrechen (A20) oder Flughäfen total verplant gebaut werden (BER) kann man noch lange nicht sagen, daß Autobahnen oder Flughäfen generell scheiße und unsinnig sind...

    In China konnte die Solarstraße nicht in Betrieb gehen, weil noch vor der Eröffnung die ersten Panels wieder aus der Straße geklaut wurden, über die Qualtität der Straße sagt das aber auch nichts aus...

  6. Re: Das Golem Forum hatte recht!

    Autor: Hotohori 19.08.19 - 08:16

    Vor allem geht es auch oft nicht nur um Sinn oder Unsinn sondern auch darum einfach praktisch Erfahrungen zu sammeln. Einfach auch, weil man in der Theorie oft Dinge vergisst mit zu berücksichtigen. Ob zum Beispiel damals Jemand an Blätter gedacht hat, die die Zellen verdecken.

  7. Re: Das Golem Forum hatte recht!

    Autor: Salzbretzel 19.08.19 - 08:24

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, ich schließe in dem Fall aber auch nicht aus, daß einfach nur
    > billlig, billig, billig gebaut wurde und darum alles auseinanderfällt.
    Gehen wir mal von einem Moment davon aus das du recht hast. Ist das hier wirklich Relevant? Die Frage war die der Kosteneffizienz. Die Straße wurde für 5 Millionen errichtet. Daraus entstanden 2800qm Solarstraße mit geringen Wirkungsgrad.
    Das letzte mal wo ich mich mti einem Solardach beschäftigt hatte kostete das ungefähr 200¤@qm.
    Also hätte, hätte der Stadt 100% subventioniert, damit 25000qm Dach behangen werden können. Mit einer besseren Energie ausbeute. Voraussichtlich längerer Lebensdauer.

    Solange wir unzählige gute Flächen haben die noch keine Solarzellen haben ist die Straßenidee einfach nicht Sinnvoll.
    Vermutlich gibt es eine gute Lösung für die Solarstraße. Aber wir sind nicht an dem Punkt wo solche Straßen Sinn machen.

  8. Re: Das Golem Forum hatte recht!

    Autor: Hotohori 19.08.19 - 08:27

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Test_The_Rest schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja, ich schließe in dem Fall aber auch nicht aus, daß einfach nur
    > > billlig, billig, billig gebaut wurde und darum alles auseinanderfällt.
    > Gehen wir mal von einem Moment davon aus das du recht hast. Ist das hier
    > wirklich Relevant? Die Frage war die der Kosteneffizienz. Die Straße wurde
    > für 5 Millionen errichtet. Daraus entstanden 2800qm Solarstraße mit
    > geringen Wirkungsgrad.
    > Das letzte mal wo ich mich mti einem Solardach beschäftigt hatte kostete
    > das ungefähr 200¤@qm.
    > Also hätte, hätte der Stadt 100% subventioniert, damit 25000qm Dach
    > behangen werden können. Mit einer besseren Energie ausbeute.
    > Voraussichtlich längerer Lebensdauer.
    >
    > Solange wir unzählige gute Flächen haben die noch keine Solarzellen haben
    > ist die Straßenidee einfach nicht Sinnvoll.
    > Vermutlich gibt es eine gute Lösung für die Solarstraße. Aber wir sind
    > nicht an dem Punkt wo solche Straßen Sinn machen.

    Und trotzdem muss man das Ganze mal getestet haben. Und das war eben auch nur eine Teststrecke.

  9. Re: Das Golem Forum hatte recht!

    Autor: nuclear 19.08.19 - 08:34

    Nein muss man nicht testen.
    Dafür macht man Versuche im Maßstab.
    Es hätte gereicht, einfach nur die Module auf die Fahrbahn zu legen. Ohne dass dort PV-Zellen, Inverter und Verkabelung eingebaut werden musste.
    Damit hätte man die gleichen Daten erhalten für ein Bruchteil des Preises.
    Und selbst das ist eigentlich schon zu viel. Man hätte es im Labor genau genau untersuchen können. Man kennt die Belastung einer normalen Straße ja.
    5 mio ¤ sind dafür einfach viel zu viel Geld. Vor allem, wenn du dir die Freiflächen auf den ganzen öffentlichen Gebäuden anschaust

  10. Re: Das Golem Forum hatte recht!

    Autor: Salzbretzel 19.08.19 - 08:37

    Absolut richtig. Und wenn es nur dafür ist das ich jetzt ein Argument gegen die Straßen habe. Und nicht nur meine theoretische Vermutung.
    Wobei für mich die Energieausbeute das Problem war. Die Haltbarkeit ist ja vermutlich lösbar. (Irgendwann, ich will mal träumen)
    Aber der Winkel der Solarpanele und die Beschattung wird langfristig bleiben. Die Straßen sind eine Lösung für den Fall das wir alle anderen effizienteren Flächen schon zugebaut haben. Möglich das es notwendig wird - bis dahin geht aber noch genug Zeit in das Land.

  11. Re: Das Golem Forum hatte recht!

    Autor: tovi 19.08.19 - 08:38

    Die Solarstraße macht nur dann Sinn wenn man sie überdacht
    und auf das Dach die Solaranlage baut.

  12. Re: Das Golem Forum hatte recht!

    Autor: frostbitten king 19.08.19 - 08:38

    Die Sache ist die, dass auf Youtube einige professionelle Ingenieure und Wissenschaftler das vorraus gesagt und durchgerechnet haben, warum die Idee in der Schnapsflasche entstanden ist. Das war von Anfang zum scheitern verurteilt, und wenn die jeweiligen Länder sich diese Rechnungen angeschaut hätten, wäre unnötige Geldverschwendung verhindert worden, und diese Clowns hätten nie eine Bühne bekommen die sich das ausgedacht haben.

  13. Re: Das Golem Forum hatte recht!

    Autor: AltStrunk 19.08.19 - 08:38

    Es gibt viele Projekte die gemacht werden weil man es kann und nicht weil es Sinn macht. Wenn eine Privatperson das bezahlt ist das OK, mit Gemeinschaftsgeldern Unsinn zu finanzieren ist eine Unsitte.

    Irgendjemand fände es garantiert auch Öko den Schulbusbetrieb auf Frittenfett umzurüsten.

    Edit:
    Das die Motoren dann kaum halten und aus dem Auspuff viel mehr Dreck kommt, egal.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.19 08:41 durch AltStrunk.

  14. Re: Das Golem Forum hatte recht!

    Autor: Hotohori 19.08.19 - 08:40

    5 Millionen sind Peanuts.

  15. Re: Das Golem Forum hatte recht!

    Autor: Salzbretzel 19.08.19 - 08:43

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein muss man nicht testen.
    > Dafür macht man Versuche im Maßstab.
    > Es hätte gereicht, einfach nur die Module auf die Fahrbahn zu legen.
    Ja richtig, aber einen Einwand: Für mich war durchaus der Unterschied zwischen theoretischem Wirkungsgrad und praxis Erfahrung interessant. Das Material war in meinen Augen ja auch Mist. Aber ich wollte schon wissen wie effizient die Idee unter dem Strich wäre. Und wenn es nur dafür ist auch mal Zahlen in die Hand zu haben.
    Das ganze war in der Spitze nur halb so gut wie von den Entwicklern beworben. Das ist eine Aussage auf die man sich stützen kann. Ansonsten hätte man ja sagen können
    "Oh, das hielt nicht so gut aber die Energieausbeute würde es mit mehr Entwicklung rechtfertigen!"
    Wir wissen jetzt das die Energieausbeute gering ist und auch wenn der Belag mal magisch besser wird - lohnt es sich nicht die Straße zu errichten.

  16. Re: Das Golem Forum hatte recht!

    Autor: frostbitten king 19.08.19 - 08:47

    Dave Jones (eevblog) hat eine halbwegs realistische Schätzung / Rechnung dazu gemacht. Und die war obwohl er sehr pessimistisch war immer noch besser als die Realität. Aber selbst mit der Schätzung war klar, dass das sinnlos ist.

  17. Re: Das Golem Forum hatte recht!

    Autor: Salzbretzel 19.08.19 - 08:58

    Die Entwickler haben auch Schätzungen gemacht.
    Klang nach einem guten Punkt für einen Praxistest.

    Wobei - ich hätte irgendwas zwischen 5-20m Straße gemacht. Dann Kameras drauf gerichtet und Aufgezeichnet wann wie viel Strom rein kommt um die unterschiedlichen Faktoren auswerten zu können. 1km? Für den Straßenbelag - so denkbar. Für den Test zur Stromausbeute - für mich zu teuer.
    Wenn die Stromausbeute einen größeren Test rechtfertigt - los!
    Wenn nicht, Satz mit x.

  18. Re: Das Golem Forum hatte recht!

    Autor: richtchri 19.08.19 - 09:08

    Entschuldigung, aber wer sich darüber aufregt, hat noch keine 3+ Jahre Berufserfahrung in gröberen IT-Projekten. Das Teil war ein Politikum, mehr nicht.

  19. Re: Das Golem Forum hatte recht!

    Autor: GistA 19.08.19 - 10:37

    Sorry, aber ich kann das Gequatsche "...man sollte der Idee mal eine Chance geben..." oder "...andere Experten kommen zu anderen Ergebnissen..." nicht mehr hören.
    Eine Solarstrom Anlage auf einem Hausdach kommt nach frühestens sieben Jahren in die Gewinnzone. Sind die Panele wegen schlechter Anordnung und Oberflächenbeschaffenheit nur ein Viertel so ertragreich verlängert sich die Amortisationszeit um den Faktor vier. Sind sie Flächen dann auch noch sechs mal so teuer rechnet man das Ganze noch mal mit sechs. Also 7*4*6 Jahre. Und das kann jeder im Kopf. In so einem langen Zeitraum wird JEDE Straße erneuert.
    Das ganze ist also in jedem Fall zum Scheitern verurteilt.

  20. Re: Das Golem Forum hatte recht!

    Autor: osolemiox 19.08.19 - 11:44

    GistA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Solarstrom Anlage auf einem Hausdach kommt nach frühestens sieben
    > Jahren in die Gewinnzone.

    Achja, wieso amortisiert sich die meines Vaters dann bereits nach viereinhalb? Gut, ich wusste natürlich ganz genau, was ich mache. Aber selbst eine Mini-Solaranlage mit Mikrowechselrichter und gerade mal 2 Modulen kann sich heute bereits nach 6 Jahren amortisieren.

    > Sind die Panele wegen schlechter Anordnung und

    Die (Dach-)Ausrichtung spielt nicht die ganz große Rolle, insbesondere bei Eigenverbrauch nicht.

    Das mit dem Solar-Strassenbelag war natürlich trotzdem aus einer Vielzahl von Gründen Unsinn.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. igefa IT-Service GmbH & Co. KG, Ahrensfelde bei Berlin, Dresden
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Kratzer EDV GmbH, München
  4. über experteer GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. 139,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

  1. Outlook, Exchange und Windows: Innenministerium bestätigt zu große Microsoft-Abhängigkeit
    Outlook, Exchange und Windows
    Innenministerium bestätigt zu große Microsoft-Abhängigkeit

    Das Bundesinnenministerium möchte eine "digitale Souveränität" bei Software in der Verwaltung erreichen. Dem stehen jedoch Monopolisten entgegen, allen voran Microsoft, wie eine Untersuchung im Auftrag des Ministeriums bestätigte.

  2. Energiespeicher und Sektorkopplung: Speicher für die Energiewende
    Energiespeicher und Sektorkopplung
    Speicher für die Energiewende

    In Norddeutschland testen Wissenschaftler, Unternehmer und Energieversorger gemeinsam, wie sich technische Innovationen in die Netze von Strom und Gas integrieren lassen. Doch steuerliche Regelungen bremsen manche Projekte.

  3. 16-Kern-CPU: Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
    16-Kern-CPU
    Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November

    AMD verschiebt den Start des Ryzen 9 3950X von September 2019 auf November, dann sollen auch die Threadripper v3 erhältlich sein. Man wolle erst die Verfügbarkeit der kleineren Ryzen-Modelle sicherstellen.


  1. 10:51

  2. 09:57

  3. 19:00

  4. 18:30

  5. 17:55

  6. 16:56

  7. 16:50

  8. 16:00