Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erneuerbare Energien: Solarstraße in…

Das kommt jetzt aber unerwartet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das kommt jetzt aber unerwartet

    Autor: Conqi 19.08.19 - 08:14

    Ich verstehe bis heute nicht so recht, wo der Vorteil liegen soll. Man kann die Module nicht anwinkeln, sie werden deutlich leichter von Gebäuden, Bäumen, Autos und eben Blättern und Dreck beschattet und wenn man was austauschen muss, müsste man die Straße sperren und aufreißen. Alles nur, um Platz zu sparen.
    Gibt es nicht genug Dächer? Gegen einen kleinen Obulus hätten viele Hausbesitzer/Vermieter bestimmt nichts dagegen, ihr Gebäude zur Verfügung zu stellen.

  2. Re: Das kommt jetzt aber unerwartet

    Autor: Auspuffanlage 19.08.19 - 12:48

    Conqi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es nicht genug Dächer? Gegen einen kleinen Obulus hätten viele
    > Hausbesitzer/Vermieter bestimmt nichts dagegen, ihr Gebäude zur Verfügung
    > zu stellen.

    Das wage ich zu bezweifeln, viele Menschen sind einfach dumm ;)

  3. Re: Das kommt jetzt aber unerwartet

    Autor: gaym0r 19.08.19 - 12:51

    Die Idee ist doch simpel wie genial - Bevor man vorhandene Dächer umbaut, warum nicht einfach Dinge, die man eh neu bauen wollte oder reparieren müsste aus Solarzellen bauen? Müsste halt nur vernünftig funktionieren.

  4. Re: Das kommt jetzt aber unerwartet

    Autor: osolemiox 19.08.19 - 12:56

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Idee ist doch simpel wie genial - Bevor man vorhandene Dächer umbaut,
    > warum nicht einfach Dinge, die man eh neu bauen wollte oder reparieren
    > müsste aus Solarzellen bauen? Müsste halt nur vernünftig funktionieren.

    Wenn überhaupt, müsste eine andere Technologie als konventionelle Solarzellen zum Einsatz kommen. Etwas, das man dem Asphalt einfach beimengen kann. Und das auch bei Löchern und Rissen in der Straße, sagen wir einmal noch 60% gegenüber einer neuen Straße liefert.

  5. Re: Das kommt jetzt aber unerwartet

    Autor: Dwalinn 19.08.19 - 13:20

    An guten Ideen und Absichten hat es noch nie gemangelt... aber wenn ich eine kaputte Straße habe würde ich wollen das die neue möglichst lange hält. Das das mit Solaranlagen nicht klappt war doch klar gewesen.
    Eine Straße muss gerade(naja vielleicht etwas schräg damit das Wasser besser abläuft) , robust und ordentlich griffig sein... über Alleen die etwas Schatten spenden freuen sich auch alle. Solaranlagen benötigen viel Licht als sollte der Schutz über den Zellen möglichst klein sein, verschattung vermieden werden und die Module Richtung Sonne gerichtet sein.

  6. Re: Das kommt jetzt aber unerwartet

    Autor: osolemiox 19.08.19 - 13:41

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An guten Ideen und Absichten hat es noch nie gemangelt... aber wenn ich
    > eine kaputte Straße habe würde ich wollen das die neue möglichst lange
    > hält. Das das mit Solaranlagen nicht klappt war doch klar gewesen.
    > Eine Straße muss gerade(naja vielleicht etwas schräg damit das Wasser
    > besser abläuft) , robust und ordentlich griffig sein... über Alleen die
    > etwas Schatten spenden freuen sich auch alle. Solaranlagen benötigen viel
    > Licht als sollte der Schutz über den Zellen möglichst klein sein,
    > verschattung vermieden werden und die Module Richtung Sonne gerichtet sein.

    Die Sonne wandert sowieso. Die Ausrichtung ist also nicht wirklich das A und O.

  7. Re: Das kommt jetzt aber unerwartet

    Autor: Dwalinn 19.08.19 - 14:38

    Klar die Ausrichtung bestimmt nicht ob es funktioniert aber zumindest wie gut es funktioniert. Das Optimum liegt bei uns ungefähr 30-35 Grad wobei bei Südausrichtung nur 5% verloren gehen wenn es +/- 20 Grad sind. Südost oder Südwest kostet auch kaum etwas. Ost oder West Ausrichtung kostet wohl 20% aber wie du schon sagtest lässt sich das mit eigenverbrauch ausgleichen.
    Aber auf einer Straße hast du garkeine Ausrichtung.

  8. Re: Das kommt jetzt aber unerwartet

    Autor: osolemiox 19.08.19 - 14:41

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar die Ausrichtung bestimmt nicht ob es funktioniert aber zumindest wie
    > gut es funktioniert. Das Optimum liegt bei uns ungefähr 30-35 Grad wobei
    > bei Südausrichtung nur 5% verloren gehen wenn es +/- 20 Grad sind. Südost
    > oder Südwest kostet auch kaum etwas. Ost oder West Ausrichtung kostet wohl
    > 20% aber wie du schon sagtest lässt sich das mit eigenverbrauch
    > ausgleichen.
    > Aber auf einer Straße hast du garkeine Ausrichtung.

    Bei flach liegenden Modulen erzielst du immer noch etwa 80% gegenüber einer idealen Südausrichtung. Das Problem ist eher die fehlende "Selbstreinigung" und dass Wasser nicht richtig abfließt. Aber sogar eine flach geneigte Nordausrichtung kann noch ganz akzeptable Jahreserträge erzielen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.19 14:42 durch osolemiox.

  9. Re: Das kommt jetzt aber unerwartet

    Autor: Dwalinn 19.08.19 - 14:52

    Also 80% gegenüber Südlage waren auf der Seite die ich mir eben angeguckt habe bereits Ost und West anlagen (Solar-Ratgeber). Aber selbst wenn das stimmt ist das ja bereits der erste Punkt warum eine Solarstraße schlechter als eine dachinstallation ist (mal davon abgesehen das die Solarstraße auch viel mehr Belastung aushalten muss und daher eine dicke Glasscheibe über den Modulen hat)

  10. Re: Das kommt jetzt aber unerwartet

    Autor: osolemiox 19.08.19 - 15:03

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also 80% gegenüber Südlage waren auf der Seite die ich mir eben angeguckt
    > habe bereits Ost und West anlagen (Solar-Ratgeber). Aber selbst wenn das
    > stimmt ist das ja bereits der erste Punkt warum eine Solarstraße schlechter
    > als eine dachinstallation ist (mal davon abgesehen das die Solarstraße auch
    > viel mehr Belastung aushalten muss und daher eine dicke Glasscheibe über
    > den Modulen hat)

    Natürlich ist eine Solarstrasse schlechter als eine Dachinstallation, gar keine Frage. Aber eine ebene oder 10° Ost-West aufgeständerte Dach-Anlage ist durchaus in der Lage respektable Erträge zu erzeugen.

  11. Re: Das kommt jetzt aber unerwartet

    Autor: Dwalinn 19.08.19 - 15:10

    Habe auch nie etwas anderes behauptet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kratzer EDV GmbH, München
  2. über experteer GmbH, Stuttgart
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. Hays AG, Großraum Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED 65E8LLA für 1.777€ statt 2.077€ im Vergleich)
  2. (u. a. Days Gone - Special Edition für 39€ und Forza Horizon 3 für 15€)
  3. 139€
  4. (u. a. AMD Ryzen + ASUS-X570-Mainboard kaufen und bis zu 125€ sparen)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    1. Outlook, Exchange und Windows: Innenministerium bestätigt zu große Microsoft-Abhängigkeit
      Outlook, Exchange und Windows
      Innenministerium bestätigt zu große Microsoft-Abhängigkeit

      Das Bundesinnenministerium möchte eine "digitale Souveränität" bei Software in der Verwaltung erreichen. Dem stehen jedoch Monopolisten entgegen, allen voran Microsoft, wie eine Untersuchung im Auftrag des Ministeriums nun bestätigte.

    2. Energiespeicher und Sektorkopplung: Speicher für die Energiewende
      Energiespeicher und Sektorkopplung
      Speicher für die Energiewende

      In Norddeutschland testen Wissenschaftler, Unternehmer und Energieversorger gemeinsam, wie sich technische Innovationen in die Netze von Strom und Gas integrieren lassen. Doch steuerliche Regelungen bremsen manche Projekte.

    3. 16-Kern-CPU: Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
      16-Kern-CPU
      Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November

      AMD verschiebt den Start des Ryzen 9 3950X von September 2019 auf November, dann sollen auch die Threadripper v3 erhältlich sein. Man wolle erst die Verfügbarkeit der kleineren Ryzen-Modelle sicherstellen.


    1. 10:51

    2. 09:57

    3. 19:00

    4. 18:30

    5. 17:55

    6. 16:56

    7. 16:50

    8. 16:00