1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erneuerbare Energien: Windkraft in…

Wichtigste Info fehlt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wichtigste Info fehlt

    Autor: Datalog 21.01.20 - 12:44

    Die wichtigste Info zu dieser Speicherlösung fehlt leider: Der Wirkungsgrad. Wenn ich also eine kWh an Energie speichere, wie viele bekomme ich später wieder heraus?

    Die genannten Zahlen im Artikel können leider auch nicht stimmen: 250 Megawattstunden und 62.500 Haushalte ergeben nur ca. 4 kWh pro Haushalt. Für ein Jahr etwas wenig...

  2. Re: Wichtigste Info fehlt

    Autor: pabu 21.01.20 - 12:51

    Dann machst du was falsch.

    Hier: 4-Personen-Haushalt, verbrauchen seit 4 Jahren ca. 2,5 - 2,8 kWh pro Jahr. PC, Spielekonsolen, Server (24/7), zwei Kühlschränke, Waschmaschine und Trockner laufen täglich.

    Alle Geräte natürlich relativ neu (A aufwärts) und LED im ganzen Haus....

  3. Re: Wichtigste Info fehlt

    Autor: Emulex 21.01.20 - 12:57

    pabu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann machst du was falsch.
    >
    > Hier: 4-Personen-Haushalt, verbrauchen seit 4 Jahren ca. 2,5 - 2,8 kWh pro
    > Jahr. PC, Spielekonsolen, Server (24/7), zwei Kühlschränke, Waschmaschine
    > und Trockner laufen täglich.
    >
    > Alle Geräte natürlich relativ neu (A aufwärts) und LED im ganzen Haus....

    Ihr zahlt also im Jahr nichtmal nen Euro für Strom und macht pro Tag nur für eine Stunde die 8-Watt-LED an.
    Respekt ;)

    Denke du hast dich um ne 1000er-Potenz vertan - genau wie der Artikel.

  4. Re: Wichtigste Info fehlt

    Autor: chmbs 21.01.20 - 12:59

    > Denke du hast dich um ne 1000er-Potenz vertan - genau wie der Artikel.

    naja, Faktor, nicht Potenz, aber ansonnsten stimme ich Dir zu

  5. Re: Wichtigste Info fehlt

    Autor: haichen 21.01.20 - 13:01

    > Hier: 4-Personen-Haushalt, verbrauchen seit 4 Jahren ca. 2,5 - 2,8 kWh pro
    > Jahr. PC, Spielekonsolen, Server (24/7), zwei Kühlschränke, Waschmaschine
    > und Trockner laufen täglich.

    Da schätz ich den echten Verbrauch mal auf 6-8 kWh pro Tag.

  6. Re: Wichtigste Info fehlt

    Autor: Mel 21.01.20 - 13:02

    Datalog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die wichtigste Info zu dieser Speicherlösung fehlt leider: Der
    > Wirkungsgrad. Wenn ich also eine kWh an Energie speichere, wie viele
    > bekomme ich später wieder heraus?
    >
    > Die genannten Zahlen im Artikel können leider auch nicht stimmen: 250
    > Megawattstunden und 62.500 Haushalte ergeben nur ca. 4 kWh pro Haushalt.
    > Für ein Jahr etwas wenig...

    Energiespeicherung via komprimierten oder verflüssigten Gasen hat einen großen thermodynamischen Nachteil. Beim Speichern entsteht sehr viel Wärme. Diese Wärme müsste man nachher wieder zuführen um halbwegs einen brauchbaren Wirkungsgrad zu erhalten.

    Inwieweit hier die Abwärme des Blockheizkraftwerkes ausreicht wird sich zeigen.

  7. Re: Wichtigste Info fehlt

    Autor: Emulex 21.01.20 - 13:03

    chmbs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Denke du hast dich um ne 1000er-Potenz vertan - genau wie der Artikel.
    >
    > naja, Faktor, nicht Potenz, aber ansonnsten stimme ich Dir zu

    Ja natürlich - danke für die Korrektur :)

    Jetzt reicht das 50mio-Batterie-Teil nur für den Jahresbedarf von 62,5 Haushalten, also 800.000 pro Haushalt.
    Schon bitter ;)

  8. Re: Wichtigste Info fehlt

    Autor: chmbs 21.01.20 - 13:04

    Artikel gelesen?

    Die entstehede Wärme wird auch gespeichert und genau dafür genutzt.

  9. Re: Wichtigste Info fehlt

    Autor: HoffiKnoffu 21.01.20 - 13:14

    Datalog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die wichtigste Info zu dieser Speicherlösung fehlt leider: Der
    > Wirkungsgrad. Wenn ich also eine kWh an Energie speichere, wie viele
    > bekomme ich später wieder heraus?
    >
    > Die genannten Zahlen im Artikel können leider auch nicht stimmen: 250
    > Megawattstunden und 62.500 Haushalte ergeben nur ca. 4 kWh pro Haushalt.
    > Für ein Jahr etwas wenig...


    Der Wirkungsgrad ist bei Verwendung von _überflüssiger_ Energie doch vollkommen Hupe.
    Es ist allemal besser das Windrad durchlaufen zu lassen und Geld verdienen zu lassen, als es abzuschalten und es nur kosten zu lassen.

  10. Re: Wichtigste Info fehlt

    Autor: Dwalinn 21.01.20 - 14:12

    Das Windrad drückt den Preis eher nach unten und wäre eigentlich der bevorzugte Verkäufer... Abschaltet tut man es nur weil das Kohlekraftwerke es nicht kann.

  11. Re: Wichtigste Info fehlt

    Autor: Qbit42 21.01.20 - 14:26

    Das wäre nur dann egal, wenn es keine Alternativen gäbe. Die gibt es aber und da sollte man schon schauen, welche Lösung am geeignetsten ist. Der Wirkungsgrad ist hierbei eines der wichtigsten Faktoren. Andere sind Preis, Aufwand, Lage, usw.

  12. Re: Wichtigste Info fehlt

    Autor: phade 21.01.20 - 14:31

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > chmbs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Denke du hast dich um ne 1000er-Potenz vertan - genau wie der Artikel.
    > >
    > > naja, Faktor, nicht Potenz, aber ansonnsten stimme ich Dir zu
    >
    > Ja natürlich - danke für die Korrektur :)
    >
    > Jetzt reicht das 50mio-Batterie-Teil nur für den Jahresbedarf von 62,5
    > Haushalten, also 800.000 pro Haushalt.
    > Schon bitter ;)

    Wenn ich 50 Mio EUR durch 62500 Haushalte teile, lande ich bei 800 EUR pro Haushalt
    (schon wieder Faktor 1000 geirrt ?)

    So ein Ding gehört zusammen mit ein paar PV-Feldern und einer Elektrolyseanlage mit H2-Tankstelle, H2-Speicher und Methanisierungsanlage zum Einspeisen ins lokale Erdgasnetz auf das Gelände von jedem lokalen Versorger.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.20 14:31 durch phade.

  13. Milchmädchenrechnung

    Autor: Klausens 21.01.20 - 15:56

    Guck, du bist jetzt Investor einer solchen Anlage.

    Und wenn du in dieses Projekt investierst willst du zum Schluss mehr Geld raus haben als vorher reingesteckt. Logisch.

    Zahlen musst du:
    - Den Bau der Anlage
    - Die Forschung
    - Den Strompreis
    - Die Leitungsbenutzung
    - Wartung der Anlage
    - …

    Und jetzt kommt jemand und sagt dir: Was du für einen Wirkungsgrad in der Anlage hast ist doch völlig Hupe. Vielleicht verdienst du damit auch so gut wie garnix. Aber ist doch egal. Besser als wenn jemand anders sein Windrad abschalten muss.
    Meinst nicht dass du dem den Vogel zeigen würdest?

  14. Re: Milchmädchenrechnung

    Autor: peh.guevara 21.01.20 - 16:01

    Klausens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Meinst nicht dass du dem den Vogel zeigen würdest?

    Wenn dir jetzt aber auch ein Windpark gehört und du plötzlich Strom liefern kannst wenn kein Wind geht, dann wird ein Schuh draus, denn wer jetzt nicht über eine Speicheranlage verfügt kann keinen Strom liefern.
    Das heißt selbst wenn es eine 0-Rechnung ist sicherst du dir damit Marktanteile und abnehmer. Denn wenn du mit deinem Windpark nicht liefern kannst wird trotztdem Strom gebraucht und die holen sich den dann bei der Konkurrenz. Kannst du aber gespeicherten Strom liefern ist es dein Marktanteil und du hälst die Konkurrenz klein, bzw die muss billiger liefern als dein Windpark es kann.

  15. Re: Wichtigste Info fehlt

    Autor: Emulex 21.01.20 - 16:14

    phade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wenn ich 50 Mio EUR durch 62500 Haushalte teile, lande ich bei 800 EUR pro
    > Haushalt
    > (schon wieder Faktor 1000 geirrt ?)

    Ja, hast du :D
    Darum ging es doch: Dass die Berechnung der 62.500 Haushalte falsch war, weil der Artikel von 4kWh pro Haushalt und Jahr ausging, was natürlich Quatsch ist.
    Es sind 4.000kWh und damit nurnoch 62,5 Haushalte mit 250.000kWh=250 Megawattstunden.
    Und dann ist der Preis pro Haushalt auch gleich mal in ner andren Dimension.

  16. Re: Wichtigste Info fehlt

    Autor: Datalog 21.01.20 - 18:12

    HoffiKnoffu schrieb:

    > Der Wirkungsgrad ist bei Verwendung von _überflüssiger_ Energie doch
    > vollkommen Hupe.
    > Es ist allemal besser das Windrad durchlaufen zu lassen und Geld verdienen
    > zu lassen, als es abzuschalten und es nur kosten zu lassen.

    Das ist aber nur richtig, wenn die Speicherung nichts oder sehr wenig kostet.

    Wenn die Speicherung und der Abruf einer Kilowattstunde sehr viel mehr kostet als die direkte Produktion durch Sonne/Wind/Wasser, dann wird niemand ohne Not so einen Speicher errichten. Dann müsste der Staat das subventionieren.

  17. Re: Wichtigste Info fehlt

    Autor: goto10 21.01.20 - 18:22

    > Wenn die Speicherung und der Abruf einer Kilowattstunde sehr viel mehr
    > kostet als die direkte Produktion durch Sonne/Wind/Wasser, dann wird
    > niemand ohne Not so einen Speicher errichten. Dann müsste der Staat das
    > subventionieren.

    Eine Energiewende kann nur gelingen, wenn es ausreichende Möglichkeiten gibt den Strom, der in den Zeiten, wenn Sonne & Wind & Wasser aufgrund der Natur zu wenig Strom liefern können, gepuffert werden kann.

    Der "Staat das subventionieren" heißt übrigens der Bürger zahlt. ;-) Wenn die Gesellschaft weg von Kohle & Co will bleibt keine Alternative diesen Preis zu zahlen. Punkt. Das muss jedem klar sein!

  18. Re: Wichtigste Info fehlt

    Autor: marco_f 21.01.20 - 21:02

    Emulex schrieb:
    > Es sind 4.000kWh und damit nurnoch 62,5 Haushalte mit 250.000kWh=250
    > Megawattstunden.
    > Und dann ist der Preis pro Haushalt auch gleich mal in ner andren
    > Dimension.

    Wer die Anlage als Energiespeicher für ein Jahr verwenden möchte hat aber auch den Zweck nicht verstanden und zahlt entsprechend drauf ;).
    Mit dem Kraftwerk lässt sich Regelleisung verkaufen. Das ist wesentlich lukrativer als Grundlast. Zu Stromspitzen kann es als Last zugeschaltet werden und so einen Blackout verhindern. Zu Flauten kann es zugeschaltet werden und so einen Blackout verhindern. D.h. wenn du als Betreiber geschickt verhandelst bekommst du in beiden Fällen Geld vom Netzbetreiber.

  19. Re: Wichtigste Info fehlt

    Autor: Pedustralbert 21.01.20 - 22:24

    Eine wichtigere Zahl wäre für mich die Größenordnung für wie viele Haushalte der Puffer die Flauten von Wind und Solarstrom abdecken kann. Ein Jahr Flaute wäre etwas lang.

  20. Re: Wichtigste Info fehlt

    Autor: Emulex 22.01.20 - 11:12

    Pedustralbert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine wichtigere Zahl wäre für mich die Größenordnung für wie viele
    > Haushalte der Puffer die Flauten von Wind und Solarstrom abdecken kann. Ein
    > Jahr Flaute wäre etwas lang.

    Naja wie lang dauert denn eine Flaute?
    Die Zahlen haste ja alle:
    1 Jahr = 365 Tage = 8760 Stunden = 62,5 Haushalte
    Bei einer Stunde Flaute also so ne gute halbe Million Haushalte?
    Wobei natürlich auch die Frage ist, wie schnell die "Batterie" ihren Strom wieder abgeben kann.
    In einer Stunde leersaugen würde 250 Megawatt bedeuten.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Böblingen
  2. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim, Großraum Würzburg
  3. AKKA Deutschland GmbH, Braunschweig
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Arthouse Cnma, RTL Crime, StarzPlay jeweils 3 Monate für 0,99€/Monat)
  2. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  3. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Gebrauchtwagen: Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist
Gebrauchtwagen
Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist

Noch steht der Markt für gebrauchte Teslas und andere Elektroautos am Anfang der Entwicklung. Für eine verlässliche Wertermittlung benötigen Käufer ein Akku-Zertifikat. Das bieten private Verkaufsberater an. Ein österreichisches Startup will die Idee groß rausbringen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23