1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Essential Phone im Test: Das…

Drahtloses laden und wasserdicht sind Grundfunktionen in dem Preissegment

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Drahtloses laden und wasserdicht sind Grundfunktionen in dem Preissegment

    Autor: elknipso 18.10.17 - 17:22

    Bei aller Liebe aber Funktionalitäten wie drahtloses laden und Wasserdichtigkeit sind bei Geräten der Spitzenklasse eine absolute Selbstverständlichkeit.

    Es grenzt schon fast an Realsatire derartige Preise aus dem High-End-Bereich aufzurufen, und dann nicht einmal ansatzweise seine Hausaufgaben zu machen.

  2. Re: Drahtloses laden und wasserdicht sind Grundfunktionen in dem Preissegment

    Autor: Hüendli 18.10.17 - 17:40

    Drahtloses Laden als Standard? Vor der iPhone8/X-Keynote hielt nur noch Samsung eisern daran fest; der Rest ist abgesprungen (Google), in der Versenkung verschwunden (Microsoft-Nokia; die HMDs können's nicht) oder war gar nie daran interessiert.
    Und spritzwassergeschützt ist das Essential ja und kann mit der guten Verarbeitung sicher mal einen Regenschauer ab; wer geht denn mit seinem Telefon ernsthaft baden?

  3. Re: Drahtloses laden und wasserdicht sind Grundfunktionen in dem Preissegment

    Autor: Topf 18.10.17 - 21:59

    Na Idioten! S. den anderen Thread zur wasserdichtigkeit ;-).

  4. Re: Drahtloses laden und wasserdicht sind Grundfunktionen in dem Preissegment

    Autor: gloqol 19.10.17 - 07:14

    Hatte Qi Charge beim Nexus 5 - war mir zu langsam.
    Ich find den Dash charger bei meinem aktuellen op5 deutlich besser. Der haut den Akku wenigstens innerhalb kurzer Zeit richtig voll.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.17 07:15 durch gloqol.

  5. Re: Drahtloses laden und wasserdicht sind Grundfunktionen in dem Preissegment

    Autor: elknipso 19.10.17 - 07:21

    Darum geht es doch überhaupt nicht, natürlich gehe ich auch nicht mit meinem Handy baden obwohl es wasserdicht ist. Aber es ist nun einmal eine Standard Funktion in nahezu allen aktuellen Android Geräten im High-End Bereich und schlicht irre praktisch im Fall der Fälle weil es einen vor einem Totalverlust bewahren kann.

    Drahtloses laden ist einfach nur sehr komfortabel, darauf würde ich auf keinen Fall mehr verzichten wollen.

  6. Re: Drahtloses laden und wasserdicht sind Grundfunktionen in dem Preissegment

    Autor: Anonymer Nutzer 19.10.17 - 08:13

    > Hatte Qi Charge beim Nexus 5 - war mir zu langsam.

    Das ist ja auch für ein "Zwischendurch"- und "Immer-mal-wieder"-Laden gedacht.
    Man legt das Handy mal auf die Ladeschale, 15 Minuten später ruft jemand an oder man nimmt es wegen WhatsApp und Co. kurz auf, checkt die Nachrichten und legt es wieder weg. Bei Qi steht klar der Komfort der Kabelfreiheit vor der Ladegeschwindigkeit. Aber für sowas gibt's ja dann Netzteile und QuickCharge.

    > Ich find den Dash charger bei meinem aktuellen op5 deutlich besser. Der
    > haut den Akku wenigstens innerhalb kurzer Zeit richtig voll.

    Und in der Zeit kannst Du mit dem Handy nicht mal das Zimmer verlassen und bei aktuell gefühlt immer kürzer werdenden Standard-Ladekabeln eventuell noch eine Verbeugung machen am Handy. Hat alles seine Vor- und Nachteile.

    Man muss die Werkzeuge so nutzen wie man sie braucht, dann ergeben sie auch Sinn.

  7. Re: Drahtloses laden und wasserdicht sind Grundfunktionen in dem Preissegment

    Autor: mr.r 19.10.17 - 11:18

    Du kannst mit deinem Handy auch nicht das Zimmer verlassen ohne den Ladevorgang abzubrechen.
    Der Komfortgewinn des nicht Stecker ziehen müssen kompensiert (für mich) nicht den Geschwindigkeitsnachteil.
    Und auch das Ladegerät ist Kabelgebunden.

  8. Re: Drahtloses laden und wasserdicht sind Grundfunktionen in dem Preissegment

    Autor: Anonymer Nutzer 19.10.17 - 11:32

    > Du kannst mit deinem Handy auch nicht das Zimmer verlassen ohne den
    > Ladevorgang abzubrechen.

    Ich muss aber das Kabel abtrennen und nachher wieder aufheben und ranfummeln (Wer mag noch alles Micro-USB lieber als USB-C?^^)
    Mach das sieben Mal am Tag und es geht Dir auf die Nerven. Wie gesagt ist das ja kein Anwendungsfall für 100% der Nutzer zu 100% der Zeit.

    > Der Komfortgewinn des nicht Stecker ziehen müssen kompensiert (für mich)
    > nicht den Geschwindigkeitsnachteil.

    Ist doch ok, dafür hast Du ja das Netzteil, damit Du keine nicht zufriedenstellende Erfahrung machst.

    > Und auch das Ladegerät ist Kabelgebunden.

    Mit der Ladeschale laufe ich ja auch nicht durch die Bude. Dafür habe ich dann wieder eine Powerbank. Somit sind wir schon bei drei Arten, das Smartphone in unterschiedlichen Situationen zu laden. Und jede davon hat ihre Daseins-Berechtigung.
    Alle können sie nutzen, aber nicht jeder wird es auch tun.

  9. Re: Drahtloses laden und wasserdicht sind Grundfunktionen in dem Preissegment

    Autor: berritorre 19.10.17 - 16:48

    Sehe ich ähnlich. Kabelloses laden wäre zwar schön, aber wenn ich mich entscheiden muss, dann doch lieber Quickcharge. hatte ich vorher nie, aber habe das jetzt mit dem Moto G5 plus lieben gelernt. Selbst wenn ich abends mal vergesse das Handy zu laden und das erst morgens bemerke und anstecke hat das Handy bereits einen akzeptablen Ladestand, wenn ich bereit bin das Haus zu verlassen. Da stecke ich gerne ein Kabel ein und aus.

  10. Re: Drahtloses laden und wasserdicht sind Grundfunktionen in dem Preissegment

    Autor: Anonymer Nutzer 20.10.17 - 08:22

    > aber wenn ich mich
    > entscheiden muss

    Musst Du ja dann nicht^^

  11. Re: Drahtloses laden und wasserdicht sind Grundfunktionen in dem Preissegment

    Autor: berritorre 23.10.17 - 16:13

    Wenn das so ist, dann gerne auch beides. Wobei ich vermutlich doch anstecken würde, weil ich das Handy dann halt nach kurzer Zeit komplett wieder vom Kabel nehmen kann - voll geladen. Aber das kann man natürlich erst 100% sagen, wenn man denn dann in der Situation ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  3. über Hays AG, Berlin
  4. Interhyp Gruppe, Berlin, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  2. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...
  3. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Kommunikation per Ultraschall: Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher
Kommunikation per Ultraschall
Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher

Nachdem Ultraschall-Beacons vor einigen Jahren einen eher schlechten Ruf erlangten, zeichnen sich mittlerweile auch einige sinnvolle Anwendungen ab. Das größte Problem der Technik bleibt aber bestehen: Sie ist einfach, ungeregelt und sehr anfällig für Missbrauch.
Eine Analyse von Mike Wobker


    Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
    Frauen in der Technik
    Von wegen keine Vorbilder!

    Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
    Von Valerie Lux

    1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
    2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
    3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

    1. Echo und Co.: Armband stört Mikrofone von smarten Lautsprechern
      Echo und Co.
      Armband stört Mikrofone von smarten Lautsprechern

      Wissenschaftler haben in den USA ein Gerät entworfen, das mittels Ultraschall sämtliche Mikrofone in der Umgebung stört und um das Handgelenk getragen wird. Unter anderem können smarte Lautsprecher Unterhaltungen nicht mehr verstehen, wenn das Gerät aktiviert ist.

    2. CPU-Befehlssatz: Open Power zeigt erstmals geplante Open-Source-Lizenz
      CPU-Befehlssatz
      Open Power zeigt erstmals geplante Open-Source-Lizenz

      Die Open Power Foundation hat den finalen Entwurf für die neue offene Lizenz der Power-ISA veröffentlicht. Damit sollen Unternehmen eigene Power-CPUs erstellen können.

    3. WhatsOnFlix: Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
      WhatsOnFlix
      Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

      Bei einem Netflix-Abo kommen ständig neue Inhalte dazu, dafür verschwinden andere. Netflix informiert Abonnenten darüber nur unzureichend. Hier soll die App WhatsOnFlix aushelfen, die außerdem eine Suche nach Inhalten mit etlichen Filtermöglichkeiten bietet.


    1. 11:00

    2. 10:19

    3. 09:20

    4. 09:01

    5. 08:27

    6. 08:00

    7. 07:44

    8. 07:13