Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Essential Phone im Test: Das…

Gesichtserkennung unsicherere Fingerabdruckleser?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gesichtserkennung unsicherere Fingerabdruckleser?

    Autor: ZofiaHollister 18.10.17 - 13:24

    Zitat:
    Apple verzichtet beim iPhone X ganz auf den Touch ID genannten Fingerscanner und setzt auf die Gesichtserkennung Face ID des True Depth genannten Kamerasystems oberhalb des Displays. Eine Gesichtserkennung hat das Essential Phone auch - als (unsicherere) Alternative zum Fingerabdruckleser.

    @Golem: Würde mich freuen wenn ihr das erklären, oder belegen könntet, warum die Gesichtserkennung unsicherer sein soll.
    Und: ist dies nur beim Essential Phone der Fall oder warum hier der Bezug zu Apple? Soll das suggerieren, Gesichtserkennung sei auch beim iPhone unsicherer? Bei Apple klingt das zumindest anders.

  2. Re: Gesichtserkennung unsicherere Fingerabdruckleser?

    Autor: tk (Golem.de) 18.10.17 - 14:18

    Das ist allgemein formuliert und nicht nur auf das Essential Phone oder das iPhone X bezogen. Essential warnt beim Aktivieren der Gesichtserkennung selbst davor, dass diese unsicherer sei. Sicherste Variante ist ja vermutlich immer noch ein gutes Passwort bzw. PIN.

    Gruß,

    tk (Golem.de)

  3. Re: Gesichtserkennung unsicherere Fingerabdruckleser?

    Autor: ZofiaHollister 18.10.17 - 14:45

    Alles klar, danke für die Aufklärung! :)

  4. Re: Gesichtserkennung unsicherere Fingerabdruckleser?

    Autor: deus-ex 18.10.17 - 15:45

    Ich geh mal davon aus das die Gesichtserkennung bei Essentials genauso stümperhaft umgesetzt wurde wie bei allen anderen Droiden und sich mit einem einfachen Foto austricksen lässt.

    Beim iPhone X sind da ja schon mal eine haufen Sensoren eingebaut die ein echtes 3D Modell des Gesichtes verifizieren.

  5. Re: Gesichtserkennung unsicherere Fingerabdruckleser?

    Autor: FreiGeistler 18.10.17 - 23:50

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich geh mal davon aus das die Gesichtserkennung bei Essentials genauso
    > stümperhaft umgesetzt wurde wie bei allen anderen Droiden und sich mit
    > einem einfachen Foto austricksen lässt.
    >
    > Beim iPhone X sind da ja schon mal eine haufen Sensoren eingebaut die ein
    > echtes 3D Modell des Gesichtes verifizieren.

    Merkst du auch wie das klingt? -.-

  6. Re: Gesichtserkennung unsicherere Fingerabdruckleser?

    Autor: DragonHunter 19.10.17 - 00:39

    ZofiaHollister schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Golem: Würde mich freuen wenn ihr das erklären, oder belegen könntet,
    > warum die Gesichtserkennung unsicherer sein soll.
    > Und: ist dies nur beim Essential Phone der Fall oder warum hier der Bezug
    > zu Apple? Soll das suggerieren, Gesichtserkennung sei auch beim iPhone
    > unsicherer? Bei Apple klingt das zumindest anders.


    Wenn man sich polizeiliche Methoden in Deutschland ansieht sind sowohl Fingerabdruck als auch Gesichtserkennung unsichererer als eine PIN. Wieso?
    Ich muss meine PIN nicht verraten, um mein Smartphone zu entsperren. Aber ich werde es wohl dulden müssen, dass ein Polizeibeamter meinen Finger auf den Leser legt oder mein Handy vors Gesicht hält. Wer also damit ein Problem hat, sollte weiter auf PIN oder Passwort setzen.
    In den USA oder GB bspw. kann die Situation anders aussehen.

  7. Re: Gesichtserkennung unsicherere Fingerabdruckleser?

    Autor: bastie 19.10.17 - 06:57

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich geh mal davon aus das die Gesichtserkennung bei Essentials genauso
    > stümperhaft umgesetzt wurde wie bei allen anderen Droiden und sich mit
    > einem einfachen Foto austricksen lässt.

    Wenn dein Foto zwinkern kann...

  8. Re: Gesichtserkennung unsicherere Fingerabdruckleser?

    Autor: FoxCore 19.10.17 - 22:32

    bastie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > deus-ex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich geh mal davon aus das die Gesichtserkennung bei Essentials genauso
    > > stümperhaft umgesetzt wurde wie bei allen anderen Droiden und sich mit
    > > einem einfachen Foto austricksen lässt.
    >
    > Wenn dein Foto zwinkern kann...

    Na klar kann es zwinkern, nennt sich heutzutage Video.

    Biometrische Merkmale sind alles öffentliche Informationen, die ich permanent in der Umwelt hinterlasse. Es ist kein Geheimnis, wie mein Fingerabdruck beschaffen ist, zumal ich ihn permanent und ungewollt verteile. Auch mein Gesicht ist eine öffentliche Information, die sich jeder kopieren kann (mittels Foto, Video oder einem 3D-Scan). Ich habe leider auch nur 10 Finger und 1 Gesicht und ohne plastische Chirurgie, lässt sich das auch nicht so leicht ändern. Für die wichtigen und vertraulichen Dinge verwende ich den kleinen Zehen.

    Ein Passwort hingehen ist eine bestimmte Abfolge von Bewegungen, die ich nur vollziehe, wenn ich mich authentifizieren soll. Klar, jemand kann mir zuschauen, aber ich Broadcaste das Geheimnis nicht permanent, sondern nur durch Bewusstes handeln.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.17 22:36 durch FoxCore.

  9. Re: Gesichtserkennung unsicherere Fingerabdruckleser?

    Autor: ML82 31.10.17 - 18:18

    richtig, dort können wenigstens ungesetzlich erlangte beweise als nichtig erklärt werden ... inwiefern das jedoch ein geschworenengericht nach anführung dieser noch beindruckt sei mal dahingestellt ... sprich wenn der fall schwer genug ist, alle innerlich anpisst, haben selbst diese faktische relevanz, auch wenn mit absicht -da für ungültig erklärt- kein bezug darauf genommen werden darf.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.10.17 18:18 durch ML82.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  2. Universität Passau, Passau
  3. PENTASYS AG, Frankfurt am Main, München, Stuttgart
  4. Schneider Intercom GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. 33,99€
  3. 4,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  2. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  3. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

  1. Nvidia Turing: Geforce GTX 1650 für Notebooks nutzt TU117-Vollausbau
    Nvidia Turing
    Geforce GTX 1650 für Notebooks nutzt TU117-Vollausbau

    Die GTX 1650 und die GTX 1660 Ti gibt es auch für Notebooks: Während Letztere der Desktop-Version entspricht, hat Nvidia bei Ersterer mehr Shader-Einheiten freigeschaltet, um das Design effizienter zu machen.

  2. Halbe Milliarde US-Dollar: Ford investiert in Elektro-Pick-up Rivian
    Halbe Milliarde US-Dollar
    Ford investiert in Elektro-Pick-up Rivian

    Ford steckt eine halbe Milliarde US-Dollar in das Elektroauto-Startup Rivian, das einen elektrisch betriebenen Pick-up bauen will. Amazon hatte im Februar bereits 700 Millionen US-Dollar in das Unternehmen investiert.

  3. Exit VR mit Huxley 2: Wir fliehen gerne aus der Virtual Reality
    Exit VR mit Huxley 2
    Wir fliehen gerne aus der Virtual Reality

    In Berlin gibt es mit Huxley 2 bereits den zweiten Teil eines Exit-Games in der virtuellen Realität. Wir haben uns ein HTC Vive Pro übergestülpt, um gemeinsam zu rätseln, zu kämpfen und eine Träne wegzudrücken.


  1. 09:32

  2. 09:17

  3. 09:00

  4. 08:47

  5. 07:55

  6. 07:00

  7. 23:15

  8. 22:30