Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › F-52: Trump verkauft Kampfjets aus…
  6. Thema

Guter Geschäftsmann

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Guter Geschäftsmann

    Autor: gadthrawn 12.01.18 - 19:01

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du weisst schon, dass Obama all diese Konflikte von seinem Amtsvorgänger
    > geerbt und teilweise auch beendet hat?

    Falsch.
    Einige der Konflikte der Vorgänger wurden erst mal weiter ausgeweitet. Statt des Militärpersonals allerdings immer mehr in Richtung Drohnen und geliehenen Sicherheitstruppen.

    Fakt:
    - Neues Atomprogram
    - Verstärkung der Konflikte mit China und Russland, u.a. Thema Raketenschild
    - Lockerung der Gesetze für Waffenverkäufe ins Ausland, Verdopplung der Verkäufe gegenüber Bush.

    Im Zuge der War Powers Resulution gibt jeder Präsident zweimal im Jahr Berich in welchen Gebieten gekämpft wird.
    Unter Obama: Afghanistan, Irak, Syrien, Somalia, Jemen, Kuba, Niger, Tschad, Uganda, Ägypten, Jordanien, Kosovo, Zentralafrikanische Republik, Tunesien

    Bei etlichen Ländern keine formale Kriegserklärung. Syrien war unter Bush auch noch nicht - da griff Obama ohne Kongressgenehmigung ein.

    Also nein - die Konflikte kamen nicht alle von seinen Vorgängern.

  2. Re: Guter Geschäftsmann

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 12.01.18 - 19:12

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat er?
    > Militärmittel für die Ausbildung im Irak wurden erst
    > diesen Monat eingefroren... Lustig nicht? Es wurden
    > nicht mehr eigene Truppen eingesetzt, sondern
    > einfach dritte fürs Aufräumen bezahlt...

    Nachdem Obamas Vorgängerregierung unter konstruierten Kriegsgründen in den Irak einmarschiert ist und die gesamte Region destabilisiert hat, ist es ja auch wohl das Mindeste, dass man wenigstens Maßnahmen zu ihrer Restabilisierung bezahlt, wenn man diese schon nicht direkt erwirken will oder kann.

    Das Gleiche in Grün in Afghanistan: In den 80ern Fundamentalisten ausbilden und ausrüsten, sich in den 90ern wundern, dass sich diese komischerweise nach Vertreibung der Kommis nicht in Luft auflösen, in den 2000ern erleben, wie Flugzeuge von besagten Fundis in Hochhäusern geparkt werden und dann auf der Jagd nach dem bärtigen Drahtzieher die ganze Welt kirre machen und sich parallel selbst in die Situation befördern, in denen am Anfang des ganzen Zyklus die Sowjets befanden: Eine halbseiden legitimierte Invasion, bei der man nur verlieren kann und bei der man nach Abzug nur Chaos hinterlässt.

    So sehr ich die Ansicht teile, dass sich Obama den im Vorab verliehenen Friedensnobelpreis nicht verdient, sein Krisenmanagement war das bestmögliche, wenn man das astronomische Ausmaß der geerbten Scheiße und die mangelnde Unterstützung der Verursacherfraktion im eigene Lande bedenkt.

    Trumps Strategie, sich jetzt aus jeder Verantwortung zu stehlen, weil sie einem zu teuer ist, mag ja gewissen Kreisen gefallen, aber den Goldenen Arsch mit Ohren am silbernen Bande verdient er sich damit dennoch.

  3. Re: Guter Geschäftsmann

    Autor: SanderK 12.01.18 - 23:03

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das der Mann nicht ganz gescheit ist, sieht man ja an seinen vielen
    > Drohungen, aber die F-35 zur F-52 zu machen finde ich noch lapidar.
    > Falsch abgelesen und falsch interpretiert ist harmloser, als das
    > Säbelrasseln von Trump.

    Danke! Dachte bin der einzige der so Denkt. Ja, seine Aussage war Falsch. Verlesen tun sich aber jeden Tag Millionen und teils mit mehr Potential zum Lachen.

  4. Re: Guter Geschäftsmann

    Autor: gadthrawn 13.01.18 - 13:28

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hat er?
    > > Militärmittel für die Ausbildung im Irak wurden erst
    > > diesen Monat eingefroren... Lustig nicht? Es wurden
    > > nicht mehr eigene Truppen eingesetzt, sondern
    > > einfach dritte fürs Aufräumen bezahlt...
    >
    > Nachdem Obamas Vorgängerregierung unter konstruierten Kriegsgründen in den
    > Irak einmarschiert ist und die gesamte Region destabilisiert hat, ist es ja
    > auch wohl das Mindeste, dass man wenigstens Maßnahmen zu ihrer
    > Restabilisierung bezahlt, wenn man diese schon nicht direkt erwirken will
    > oder kann.
    >
    > Das Gleiche in Grün in Afghanistan: In den 80ern Fundamentalisten ausbilden
    > und ausrüsten, sich in den 90ern wundern, dass sich diese komischerweise
    > nach Vertreibung der Kommis nicht in Luft auflösen, in den 2000ern erleben,
    > wie Flugzeuge von besagten Fundis in Hochhäusern geparkt werden und dann
    > auf der Jagd nach dem bärtigen Drahtzieher die ganze Welt kirre machen und
    > sich parallel selbst in die Situation befördern, in denen am Anfang des
    > ganzen Zyklus die Sowjets befanden: Eine halbseiden legitimierte Invasion,
    > bei der man nur verlieren kann und bei der man nach Abzug nur Chaos
    > hinterlässt.
    >
    > So sehr ich die Ansicht teile, dass sich Obama den im Vorab verliehenen
    > Friedensnobelpreis nicht verdient, sein Krisenmanagement war das
    > bestmögliche, wenn man das astronomische Ausmaß der geerbten Scheiße und
    > die mangelnde Unterstützung der Verursacherfraktion im eigene Lande
    > bedenkt.
    >
    > Trumps Strategie, sich jetzt aus jeder Verantwortung zu stehlen, weil sie
    > einem zu teuer ist, mag ja gewissen Kreisen gefallen, aber den Goldenen
    > Arsch mit Ohren am silbernen Bande verdient er sich damit dennoch.

    Das ist doch Obama Strategie... Wer zahlt für quantanamo?

  5. Re: Guter Geschäftsmann

    Autor: Muhaha 13.01.18 - 13:48

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das ist doch Obama Strategie... Wer zahlt für quantanamo?

    Du scheinst ausser Rabulistik (hier, das ständige Aufmachen neuer Fässer, anstatt bei den vorhergehenden Themen zu bleiben) nichts weiter argumentativ zur Diskussion betragen zu wollen. Schade!

  6. Re: Guter Geschäftsmann

    Autor: Muhaha 13.01.18 - 13:48

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das ist doch Obama Strategie... Wer zahlt für quantanamo?

    Du scheinst ausser Rabulistik (hier, das ständige Aufmachen neuer Fässer, anstatt bei den vorhergehenden Themen zu bleiben) nichts weiter argumentativ zur Diskussion beitragen zu wollen. Schade!

  7. Re: Guter Geschäftsmann

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 13.01.18 - 14:25

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch Obama Strategie... Wer zahlt für
    > quantanamo?

    Der US-Steuerzahler und leider nicht die Idioten, die diese völkerrechtswidrigen Folterknast eingerichtet und mit echten Extremisten und reichlich "Beifang" gefüllt haben, wobei letzterer spätestens dort auch zu Extremisten geworden sein dürfte.

    Meines Wissens wollte Obama den Guantanamo-Knast vollständig schließen, hat es aber nicht durchführen können, weil es nun einmal auch keine simple Exit-Strategie für das völkerrechtswidrige Einkerkern von Personen mit ungeklärtem Status gibt. Abschieben geht nicht, weil sie keiner aufnehmen will (außer der IS) und einbürgern und resozialisieren ... nun ja, vielleicht als Hauspersonal bei Bush und Cheney, das wäre dann wohl Win-Win-Win für fast alle Beteiligten.

    Um mal deine Argumentation zu verwenden: Warum macht Trump den Laden nicht endgültig dicht und äußert nicht einmal eine diesbezügliche Absicht? Der kostet doch nur und bringt nichts ein. Bad Deal!

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ETL Paul Schlegel Holding GmbH, Solingen
  2. Smart InsurTech AG, Inning am Ammersee
  3. über duerenhoff GmbH, Mainz
  4. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. und günstigsten Artikel mit Code PLAY2 gratis sichern
  2. Multiplayer dieses Wochenende gratis bei Steam spielen
  3. (u. a. Bayonetta 5,55€, SpellForce 2 – Anniversary Edition 1,39€, Total War: ATTILA 8,99€)
  4. bis zu 50% auf über 250 digitale Xbox-Spiele sparen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

  1. Medienbericht: Großes Datenleck bei Autoherstellern
    Medienbericht
    Großes Datenleck bei Autoherstellern

    Möglicherweise durch eine Panne bei einem kanadischen Roboterhersteller sind Zehntausende Dokumente mit geheimen Informationen großer Autohersteller ins Netz gelangt. Neben US-Firmen ist auch Volkswagen betroffen.

  2. Satelliteninternet: Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping
    Satelliteninternet
    Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    Satelliteninternet kann mit DVB-S2X und Beam Hopping sehr viel mehr als bisher. Das will das Fraunhofer IIS bewiesen haben.

  3. Yager: Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor
    Yager
    Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor

    In 20 Minuten so viel erledigen wie möglich, Koop-Partnerschaften schließen - und überleben: Das ist das Grundprinzip von The Cycle. Hinter dem Shooter steckt das Entwicklerstudio Yager, vor allem für Spec Ops: The Line und Dreadnought bekannt ist.


  1. 09:48

  2. 18:05

  3. 17:46

  4. 17:31

  5. 17:15

  6. 17:00

  7. 15:40

  8. 15:16