Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › F-52: Trump verkauft Kampfjets aus…
  6. Thema

Wird sich Deutschland auch zulegen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wird sich Deutschland auch zulegen

    Autor: ArcherV 12.01.18 - 09:47

    FrankGallagher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Tornado wird zur Aufklärungsarbeit und zum Luft-Boden Kampf genutzt.
    > Der Ersatz, die F-35, würde diese Aufgaben übernehmen.

    Die Aufgaben kann der Eurofighter auch mit übernehmen.

  2. Re: Wird sich Deutschland auch zulegen

    Autor: das_mav 12.01.18 - 09:58

    Wäre aber leicht dämlich.

    Unsere Soldaten werden seit Ewigkeiten an verschiedensten Waffen der NATO Staaten ausgebildet und auch deren Taktiken. Warum denn sollten Piloten dann nicht auch an mehr als einem Flugzeug angelernt werden wenn die Kompetenzen das zulassen?

    Jedenfalls sehe ich dafür nicht einen einzigen Grund.

  3. Re: Wozu?

    Autor: Muhaha 12.01.18 - 09:58

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die F35 ist ein Mehrzweckkampfflugzeug - davon hat Deutschland schon eins
    > im Einsatz, der Eurofighter Typhoon. Der EF deklassiert die F35 sogar in
    > einigen Punkten (z.B. Wendigkeit).

    Ausserdem ist Franz-Josef-Strauss nicht mehr in der Regierung, der in den 60er-Jahren mit massivem Druck dafür gesorgt hatte, dass der für die nötigen Einsatzgebiete wenig taugliche und unausgereifte F-104 Starfighter gekauft wurde. Von 900 Maschinen gingen 300 verloren. In Friedenszeiten. EIN DRITTEL! Nur durch Unfälle. Gar nicht zu reden von den knapp 100 toten Piloten.

    Ich hoffe, Strauss hatte einen guten Schlaf und sitzt jetzt auf Grund seiner Verdienste um das katholisch-christliche Abendland schön im Himmel!

  4. Re: Wozu?

    Autor: genussge 12.01.18 - 09:58

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > genussge schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es wird Ersatz für die Tornado-Flieger benötigt. Die F-35 ist da von
    > großem
    > > Interesse da viele Vorgaben erfüllt werden. Etwa ein Dutzend moderner
    > > Maschinen wird schon laut NATO-Vertrag erforderlich sein.
    >
    > Die F35 ist ein Mehrzweckkampfflugzeug - davon hat Deutschland schon eins
    > im Einsatz, der Eurofighter Typhoon. Der EF deklassiert die F35 sogar in
    > einigen Punkten (z.B. Wendigkeit).

    Der Eurofighter ist aber nicht in der Lage nuklear bestückt zu werden (Tornado und F35 haben diese Option). Ist Vorgabe der NATO. Zudem punktet die F-35 mit großer Schlagdistanz und geringe Radar-Signatur.

  5. Re: Wird sich Deutschland auch zulegen

    Autor: FrankGallagher 12.01.18 - 10:02

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FrankGallagher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Der Tornado wird zur Aufklärungsarbeit und zum Luft-Boden Kampf genutzt.
    > > Der Ersatz, die F-35, würde diese Aufgaben übernehmen. Da Bodenfahrzeuge
    > > nicht von jetzt auf gleich in Deutschland auftauchen hat man genug Zeit
    > > alle Flugzeuge startklar zu machen.
    > > Bei Angriffen auf der Luft kommt immer noch der Eurofighter als
    > Abfangjäger
    > > zum Einsatz, der ist durch seine Wendigkeit dazu prädestiniert.
    >
    > Es bleibt weiterhin die Frage offen, gegen wen diese Flugzeuge starten
    > sollen?

    In den meisten Fällen gegen Zivilflugzeuge die sich gegenüber dem Tower nicht identifizieren und dann abgefangen werden.
    Aber auch die Argumentation mit "Wer soll den angreifen? Frankreich, Schweiz,..." ist Schwachsinn.

    Russlands Entfernung zu Deutschland: 5.400km
    Tupolew Tu-95 Reichweite: 14.200km

    Chinas Entfernung zu Deutschland: 7.220km
    Xian H-6 Reichweite: 6.000km, mit Luftbetankung ist auch Deutschland erreichbar.

    USA Entfernung zu Deutschland: 7.860km
    B-1, B-2 & B-52: 8.000 bis 16.000km

    Deutschland kann also angegriffen werden. Keiner dieser Nationen wird das in der nächsten Zeit tun, aber besser Vorsicht sie Nachsicht.
    Außerdem verlangt die Nato eine gewisse Stärke.

  6. Re: Wozu?

    Autor: Muhaha 12.01.18 - 10:03

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Der Eurofighter ist aber nicht in der Lage nuklear bestückt zu werden
    > (Tornado und F35 haben diese Option). Ist Vorgabe der NATO. Zudem punktet
    > die F-35 mit großer Schlagdistanz und geringe Radar-Signatur.

    Der Eurofighter ist aber recht ausgereift und ist nicht die Fehlkonstruktion, die der F-35 darstellt. Aus dem Starfighter-Debakel hat man hoffentlich genug gelernt, um dieses Modell eben NICHT zu wählen.

  7. Re: Wozu?

    Autor: ArcherV 12.01.18 - 10:04

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Eurofighter ist aber nicht in der Lage nuklear bestückt zu werden
    > (Tornado und F35 haben diese Option). Ist Vorgabe der NATO. Zudem punktet
    > die F-35 mit großer Schlagdistanz und geringe Radar-Signatur.


    Und warum soll das nicht gehen?
    Wie gesagt, es gibt nur wenige Punkte wo die F35 besser ist.

  8. Re: Wird sich Deutschland auch zulegen

    Autor: Muhaha 12.01.18 - 10:10

    FrankGallagher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Außerdem verlangt die Nato eine gewisse Stärke.

    Mir doch egal, was die NATO verlangt. Der Kalte Krieg ist zu Ende, die NATO ist nicht mehr notwendig. Es fehlt mir hier an einer sauberen Definition, für welche Zwecke man solche Flugzeuge heute noch benötigt und wer das letztendliche Sagen hat. Die USA? Die sich mit Feuereifer in immer schärfere Auseinandersetzungen mit Russland stürzen, anstatt auf Entspannung und Kooperation zu setzen?

    Braucht man die NATO noch? Ist eine EU-Armee sinnvoll? Wer ist der Gegner? Welche Kriege will man führen? Ist Abrüstung sinnvoll? Wenn ja, wie will man militärische Machtpolitik substituieren? Ist eine Armee weiterhin sinnvoll? Wenn ja, wofür?

    Ich vermisse die Antworten auf diese Fragen. Erwarten tue ich sie nicht vom Forum, sondern von der Politik.

  9. Re: Wird sich Deutschland auch zulegen

    Autor: 1st1 12.01.18 - 10:11

    Natürlich gegen den IS, Russaen die das Balikum überfallen und Nordkoreaner, die Japan in Schutt und Asche legen wollen (nein Japan ist nicht in der Nato).

  10. Re: Wird sich Deutschland auch zulegen

    Autor: Muhaha 12.01.18 - 10:13

    das_mav schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum denn sollten Piloten
    > dann nicht auch an mehr als einem Flugzeug angelernt werden wenn die
    > Kompetenzen das zulassen?

    Bezahlst Du dann auch den Aufwand, um Piloten nicht nur "oberflächlich anzulernen", sondern so zu schulen, dass sie viele Typen gut genug beherrschen, um damit sinnvoll Einsätze fliegen zu können? Bezahlst Du den Aufwand, um verschiedene Typen mit jeweils unterschiedlichen Wartungsanforderungen und Ersatzteilbedürfnissen einsatzbereit zu halten?

  11. Re: Wird sich Deutschland auch zulegen

    Autor: Muhaha 12.01.18 - 10:14

    1st1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich gegen den IS, Russaen die das Balikum überfallen und
    > Nordkoreaner, die Japan in Schutt und Asche legen wollen (nein Japan ist
    > nicht in der Nato).

    Achso, die üblichen "Feinde" aus der Boulevard-Presse :)

  12. Re: Wird sich Deutschland auch zulegen

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 12.01.18 - 10:22

    MrReset schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Norwegen hat eine Landgrenze mit Russland, außerdem
    > hat Russland starke politische und wirtschaftliche
    > Interessen im Nordmeer, in dessen Mitte die Inselgruppe
    > Spitzbergen liegt, die zu Norwegen gehört. Von daher
    > machen Kampfflugzeuge für Norwegen schon Sinn!

    Nun ja, wäre da nicht der Umstand, dass Russland außerhalb der Fantasien hauptberuflicher Säbelrassler (allerdings auch auf russischer Seite) irgendwie gar kein Interesse an militärischer Aggression gegen NATO-Staaten hat und wenn es diese hätte, Norwegen quasi im Vorbeigehen einsacken könnte - ein paar Kampfflugzeuge mehr hin oder her. Nichts gegen die Norweger, aber das sind ganz andere Größenordnungen.

    Aber gut, es geht ja um ein Planspiel.
    Dann würde das Argument ebenfalls für Deutschland gelten, denn wir sind auch innerhalb der Standardreichweite Reichweite (Luftbetankung noch nicht berücksichtigt) russischer Bomber und Mehrzweckkampfflugzeuge - es sind rund 1000 Kilometer zwischen unser Ostgrenze und Russlands Westgrenze, Weißrussland würde stillhalten (wenn es nicht sogar auf Seiten Russlands mitmachen würde) und Polen wäre, bei allem nachbarschaftlichen Respekt, ein sehr unzureichendes Bollwerk.

    Womit dann die Ausgangsfrage von TrollNo1 "Gegen wen willst du Deutschland aus der Luft verteidigen?" beantwortet wäre.

  13. Re: Wird sich Deutschland auch zulegen

    Autor: mrgenie 12.01.18 - 10:30

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gegen wen willst du Deutschland aus der Luft verteidigen? Frankreich,
    > Tschechien, gegen die Schweiz???


    Vor Jahren wurde in einer Zeitung in NL den Anlauf zum zweiten Weltkrieg aus niederlaendischen SIcht betrachtet. Vertraege, Abmachungen, usw.

    Was vielen nicht wissen ist zum Beispiel dass sogar im ersten Weltkrieg NL sich nicht neutral verhalten hat sondern ganz offensichtlich pro Deutsch war und mitten im Krieg Deutschland ueber die niederlaendische Handelsflotte mit Rohstoffe fuer den Krieg beliefert hat. So wurden zwar auf den Meere die Deutschen von der Empire vernichtet und praktisch Deutschland vom weltweiten Handel abgeschnitten und ohne Stahlimporte, sonstige Importe, Devisen, usw. trocknet der Krieg von alleine schon aus dachten die Britten aber die Niederlaender machten da nicht von. Seit jeher die Deutschen als Bruedervolk betrachten hat man sich eindeutig klar positioniert aber nach aussen hin gesagt:"ja ne, wir sind neutral, ist nur business" aber darum ging es natuerlich nicht. Niederlande hat so seine Erfahrungen mit Frankreich und England und Frankreich hat uns mehrmals ueberfallen und England hat uns alle Kolonien gestohlen. D.h. die Niederlaender waren definitiv nicht so neutral wie es scheint.

    Deswegen, wissen viele auch nicht, habe auch die niederlaendische Marine im amerikanischen Unabhaengigkeitskrieg fuer die Amerikaner die Britten auf der Atlantik bekaempft und sogar niederlaendische Bodentruppen auf amerikanischen Boden Seite an Seite mit den Amis gekaempft um die Britten rauszuwerfen.

    Wo man nur konnte die Britten und Fransosen heimzahlen! Das wird heute natuerlich gerne verschwiegen denn man moechte sich heute als Moralapostel in der Welt darstellen und bloss alles was mit Deutschland damals zu tun hat verneinen.

    Die Akten sind aber immer noch da!

    Aus diesem Grund hat England irgendwann NL sogar als Feind betrachtet. Es gibt sogar Berichte von einzelnen Schusswechsel der britischen Marine vor der Kueste in NL was aus Druck der USA aber nicht zum totalen Krieg zwischen NL und UK gefuehrt hat sonst waeren in WWI die NL sogar noch an die Seite Deutschlands in den Krieg gezogen.

    Belgien hat sogar an der Grenze zu NL deswegen Verteidigungswerke aufgebaut, gegen einen moeglichen Angriff aus NL falls NL zusammen mit D einmarschiert damit man von hinten die Belgischen/Britischen/Fransoesischen Armeen angreift.

    Wenn man wirklich glaubt Hitler hat sich das alles ganz alleine 20 Jahren spaeter ausgedacht? ;) So intelligent war er nicht. Schon damals wurden viele Moeglichkeiten durchgespielt aber NL gehoerte nach WWII zu den Allierten und somit konnte man viele Akten und Fakten bis heute gut verschleiert halten und nur Journalismus der hoechsten Qualitaet die nur nur Lawrow-Goebbelspropaganda glaubt sondern konkret selber in die staubige alte Akten herumwuehlt wird fuendig was damals alles gelaufen ist.

    Deswegen haben die Niederlaender auch NIE in Betracht genommen deren eigenen Blut, jeder NL Familie stammt von einer Familie in Deutschland ab, wuerde sie angreifen! NIEMALS wuerden unsere Brueder und Schwester im Osten, die uns unsere Unabhaengigkeit erkaempft haben, die wir zu unseren Koeniglichen Familie gemacht haben, niemals wuerden sie uns angreifen!

    Deswegen wurde auch Hitler als Freund der Niederlanden erklaert (Heute findet man darueber kaum noch etwas denn man versucht mit allen Mitteln solche Akten aus der Oeffentlichkeit zu halten) NIEMALS wuerde Deutschland sein kleines Bruedervolk angreifen!

    Es gibt Buecher, z.B. ueber die Engelandsvaarders wo erklaert wird wie viele Niederlaender diesen Angriff als Hochverrat betrachtet haben. Als damals die Bomber ueber das Ijsselmeer flogen/ bzw. Zuiderzee haben die Fischer von Ukker gejubelt!!!

    " Ja, zahlt es den Britten heim!" "Praesentiert den Britten die Rechnung" usw.

    Die haben gejubelt und gefeiert. Bis die Nachricht kam:'Deutschland hat saemtliche Bruecken ueber die Rhein erobert und die Wehrmacht schlachtet Niederlaender!

    Wie Augenzeuge berichten alle standen wie versteint da. Konnte niemand fassen. Das eigene Blut schlachtet uns? Seit Jahrhunderte stehen wie Seite an Seite und dass?

    Der sitzt bekanntlich bis heute. Viele Deutschen koennen nicht verstehen warum in NL immer noch viel anti-Deutsches ist, aber weil man eben WWII als absoluter Hochverrat betrachtet. Als wenn dein Bruder dich von hinten den Dolch in den Ruecken setzt!

    Das ist lange her, aber der sitzt immer noch tief bei vielen Menschen!

    Mein Ururgrossvater hat fuer die Deutschen in WWI gekaempft. Er ist aus Laurensberg bei Aachen. Als er von der Front zurueckkam hat er gesprochen von Wahnsinn, absoluter Wahnsinn, sinnloser Krieg, nutzt niemand was. Er hat gesagt:"wieso sind wir in Frankreich? Wir verteidigen dort nicht unser Land, das ist Wahnsinn!"
    Also ist er wo man nicht aufpasste ueber die Grenze zu NL gegangen und dort geblieben. Ist nicht mehr zurueck zur Front gegangen. Das galt als Hochverrat.
    Als dann in WWII sein Sohn, der Bruder meines Grossvaters einberufen wurde haben die gekaempft gegen die Nazis. Auf Zeeland haben die noch Tage nach der Kapitulation gekaempft. Da schon kapituliert wurden aber sie nicht aufgegeben haben wurden sie auch nichts als Kriegsgefangene verurteilt sondern als gewohenliche Kriminellen und Moerder und hingerichtet. Auf dem Markt, damit alle das sehen.

    Wozu die Geschichte?

    Weil D als befreundete Nation galt. Jahrhunderte alliert. Blutverwandt.

    Und so schnell ist das im Krieg alles vergessen. Da zaehlt nichts mehr. Totaler blanker Hass und Wahn regiert da.

    Sie koennen heute glauben Frankreich oder Polen oder Russland werden niemals benachbarte Laender angreifen und schon ist es passiert.

    Es kann auch immer wieder jemand in Berlin kommen der alles auf den Haufen wirft und das Land wieder freistuermt zusammen mit Russland genau wie in WWII wo Russland+Deutschland zusammen WWII angefangen haben es nochmal probieren.

    Man liest ja viel von AfD und Anhaenger wie sehr sie sich sehnen danach, um nochmal mit Putin gute Bruderschaft zu gruenden, einen neuen Molotow-Ribbentropp und nochmal.. Das sagen die natuerlich nciht woertlich und auch nicht alle in der AfD wollen das so aber ganz schnell kann sich die Geschichte wiederholen.

    Frankreich greift an, UK greift an, Russland greift an oder Deutschland greift an.

    Das kann alles deutlich schneller kommen als man militaerisch sich aufruesten kann.

    Und dann gilt eigentlich die Abschreckugn. Hat jedes Land eine potente Abschreckung, denkt niemand drann. Hitler wusste die 70+ Divisionen in Deutschland gegen 30+ in Polen und insgesamt 110 von Frankreich und UK. Aber die Russen hatten auch 100+

    Er wusste mit 70 gegen die 240 der Russen/Fransosen/Polen/Britten ist eine verlorene Sache. Abschreckung eben. Niemals haette er es versucht!

    Aber er konnte sich mit den Russen einigen. Die Russen wuerden Finland, Baltikum, Ost Polen erobern und Hitler West Polen.

    Aus Spionage wusste er die Britten/Fransosen wuerden nciht einruecken mit deren 110Divisionen waehren die 30+ polnische von den ueber 150+ deutsche/Russische divisionen ueberrannt wurden.

    Also keine Abschreckung mehr und schon ist es passiert.

    Haette Russland nicht zusammen mit Hitler WWII angefangen sondern sich mit FR/UK verbuendet haette es den WWII gar nie gegeben.

    Und das Russland sich mit Hitler verbuendet und sammen mit Hitler WWII anfaengt, hat den Allierten auf kalten Fuss erwischt. Denn nach Polen hatte er mehr Divisionen, wissend im Osten der Russe greift nicht an, konnte er den Westfeldzug starten, keine Abschreckung mehr vorhanden.


    Auch heute kann wieder das was man nicht erwartet passieren. Auf einmal bricht die EU auseinander. Die USA werden von 10 Nuklearbomben aus Nord Korea getroffen waehrend CHina Taiwan, Vietnam, Japan angreift und erobert. Die USA sind A mit sichselber beschaeftigt und B deren Allierten in Asien verlieren auf allen Fronten.

    Putin schickt jetzt seine 300.000+ schwerbewaffnete Truppen in die Ost EU, die USA koennen nichts tun, die Fransosen und Britten haben den 300.000+ schwerbewaffnete Russen insgesamt etwa 2000 bis 5000 schwerbewaffnete Truppen zu stellen.

    Die Polen schaffen es mit 20.000 schwerbewaffnete Truppen einiges aufzuhalten.
    Und Deutschland, das groesste und maechtigste Land Europas?

    Es hat nun 2 moeglichkeiten, die 2 oder 3 dutzend schwerbewaffnete Panzer gegen die 30.000 schwere Panzer aus Russland und die 200-300 Artillery gegen die 70.000 der Russen in Position zu bringen oder einfach alles ueber sich herfallen lassen, kapitulieren und Russland hat endlich das erreicht was die Russen seit 200 Jahren wollen: Alle Europaer unter totale Kontrolle und Sklaverei der russischen Elite.


    Glauben Sie das wird so NIEMALS kommen? Reihen Sie sich ein bei denjenigen die das in der Zeit 1930-1939 geglaubt haben!

    Naivitaet und Glauben haben die groesste Fehler und das meiste Leid der Menschen in der Geshcichte dieses Planeten hervorgebracht.

  14. Re: Wird sich Deutschland auch zulegen

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 12.01.18 - 10:34

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zwischen den USA und Russland (Festland) ist nur die
    > Beringstraße zirka 80 Kilometer breit.

    Für einen unwahrscheinlichen Angriff von einer menschenleeren Eiswüste in die andere. Sobald es darum geht, dass es ernstlich etwas zu verteidigen gibt, nehmen sich sich Entfernungen Russland-USA und Deutschland-Russland nichts und die Ausgangsfrage war ja, warum auch wir eine Luftwaffe zur Landesverteidigung brauchen sollten.

    Innerhalb hypothetischer Szenarien: Wir sind von Russland nur 40 Flugminuten mit Bombern bzw. Mehrzweckkampflugzeugen entfernt - nicht berücksichtigt, wie sich Weißrussland positionieren würde (nämlich entweder neutral oder auf russischer Seite) und wie sehr sich Polen ins Zeug legt, um ihren, ähem, Lieblingsnachbarn zu schützen, wenn es selbst nicht das Ziel wäre.

    Also, wenn das eine Argument gilt, gilt das andere ebenso: Auch wir brauchen Luftwaffeln. Viele Luftwaffeln.

  15. Re: Wird sich Deutschland auch zulegen

    Autor: MoltoBene85 12.01.18 - 10:37

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gegen wen willst du Deutschland aus der Luft verteidigen? Frankreich,
    > Tschechien, gegen die Schweiz???

    Die Menschheit ist von Natur aus nicht friedfertig. Der Hang zu Gewalt und Töten ist in uns aus vielerlei evolutionären Gründen tief verwurzelt. Davon ausgehend wird es Bedrohungen geben, die heute noch nicht absehbar sind.

    Hier gilt: Lieber haben als brauchen.

    Gerne wird Russland als Beispiel herangezogen. Interessanter ist die militärische Entwicklung der Volksrepublik China in der letzten Dekade und der Dogmenwechsel in der Außenpolitik im vergangenen Jahr.

    Die VRC fertigt nun moderne Waffensysteme und hat mit diesen ihr Militär ausgestattet. Darüber hinaus verfügt sie mittlerweile über die immer abschussbereite nukleare Triade. Seit letzten Jahr expandiert die VRC militärisch, errichtet Basen außerhalb des Heimatlandes und hat erstmalig außerhalb des Heimatlandes Einsatzschießausbildungen durchgeführt.

    Ob der Größe des Landes ist es das Größte stehende Heer der Welt. Die NATO müsste fasst alles in die Waagschale werfen, um dem entgegenzutreten. Würden Russland und die VRC im Rahmen der SOZ militärisch zusammenarbeiten, wäre die NATO von der Größe her unterlegen.

    Dem muss Rechnung getragen werden durch z. B. technische Erneuerungen, auch wenn wir mit unseren Nachbarn Frieden haben.

  16. Re: Wird sich Deutschland auch zulegen

    Autor: Lanski 12.01.18 - 10:42

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FrankGallagher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Der Tornado wird zur Aufklärungsarbeit und zum Luft-Boden Kampf genutzt.
    > > Der Ersatz, die F-35, würde diese Aufgaben übernehmen. Da Bodenfahrzeuge
    > > nicht von jetzt auf gleich in Deutschland auftauchen hat man genug Zeit
    > > alle Flugzeuge startklar zu machen.
    > > Bei Angriffen auf der Luft kommt immer noch der Eurofighter als
    > Abfangjäger
    > > zum Einsatz, der ist durch seine Wendigkeit dazu prädestiniert.
    >
    > Es bleibt weiterhin die Frage offen, gegen wen diese Flugzeuge starten
    > sollen?

    Gegen Nato-Gegner ... und ich meine nicht diejenigen mit den Pappschildern die vor den Konferenzgebäuden protestieren.

    Darauf kommt die Frage: "wer ist denn Nato gegner?"
    Jeder, der ein Natoland angreift.

    "Wer greift denn die Nato an?"
    Waffen sind auch dazu da, möglichen zukünftigen Angreifern die Idee zu nehmen anzugreifen ... Was denkt ihr woher der Begriff "Nukleare Abschreckung" kommt?

    Noch ne Frage?

    Und ja - der Eurofighter kann die Aufgaben der F35 gleich mit übernehmen, dafür wurde er designed. Zumal DE keinen Flugzeugträger besitzt benötigen wir auch keinen anderen Flieger. Wir bräuchten nur mal ein paar mehr davon vielleicht ... und funktionierende Helikopter wären auch gut.

  17. Re: Wird sich Deutschland auch zulegen

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 12.01.18 - 10:44

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Aufgaben kann der Eurofighter auch mit übernehmen.

    Der Eurofighter hat sich in der Praxis - nachdem es endlich halbwegs sicher war, überhaupt damit zu fliegen - entgegen des beworbenen Einsatzbereiche als eher suboptimal in Sachen Luft-Boden herausgestellt. Und selbst wenn er die Eier legende Wollmilch(kampf)sau wäre, als die er beworben wurde, verhindert die Produktion/Lieferbarkeit den Einsatz in allen Bereichen. Deshalb haben wir ja die ollen Tornados noch - weil sie für bestimmte Aufgaben noch immer noch bestens geeignet und vor allem *vorhanden* sind.

  18. Re: Wird sich Deutschland auch zulegen

    Autor: Muhaha 12.01.18 - 10:52

    Lanski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Darauf kommt die Frage: "wer ist denn Nato gegner?"
    > Jeder, der ein Natoland angreift.

    Sprich, wenn Mexiko die Schnauze voll von den Diffamierungen des aktuellen US-Präsidenten hat und die USA angreifen, müssen wir dann in Europa Mexiko angreifen?

    Weisst Du, mir ist "Weil halt NATO" ein wenig arg veraltet und überholt. Dieses Bündnis wirkt im Rahmen der heutigen geostrategischen Rahmenbedingungen immer sinnloser. Die USA haben nur ihre eigenen Interessen im Blick (gleichgültig, wer im Weissen Haus sitzt) und sehen die NATO nur als Werkzeug für sich selbst. Wieso sollten die europäischen NATO-Mitglieder da noch mitmachen, wenn sie eh nur Erfüllungsgehilfen der USA sein dürfen? Der Kalte Krieg ist vorbei und Russland ist nicht die militärische Bedrohung, die früher der Warschauer Pakt war. Was also soll die NATO noch?

    Soll es eine EU-Armee geben? Wenn ja, welche Ziele soll diese haben? Soll man mehr mit Russland kooperieren, anstatt nur (!) auf Konfrontation zu setzen? Wenn ja, wie sorgt man für mehr Verhandlungshärte, falls (!) es nötig sein sollte?

    Wenn man diese Fragen geklärt hat, weiß man auch, welche und wie viele Waffen man benötigt. Vorher ist das einfach nur Steuerverschwendung im fast schon strafbarem Ausmaß.

  19. Re: Wird sich Deutschland auch zulegen

    Autor: Der Spatz 12.01.18 - 10:53

    Man will zur Zeit (Wobei man in diesem Fall Deutschland ist) keine Kriege führen, will aber für den Fall das es zu einem kommt sich verteidigen können.

    Man stelle sich mal vor das ein Politiker nennen wir ihn mal König von Spanien geldprobleme hat und hört es gäbe da so ein Land "El Dorado" wo das Gold auf den Straßen liegt und dessen Ausbeutung könnte alle seine Geldprobleme lösen.

    Und man stelle sich vor dieses "El Dorado" hätte keine wirksame Verteidigung. Da könnte man mit einer kleinen Gruppe von Marine-Kämpfern - fast ohne Risiko - seine Politik durchsetzen.

    Ok die Spanier sind nie in Südamerika eingefallen und haben die Majas "ausgerottet" weil wir ja alle gutmenschen sind aber andererseits.

    Eine Armee aus dem nichts aufbauen dauert. Und wir wissen heute nicht wie die politische Lage in drei Jahren aussieht. Dann einen potentiellen Aggressor einfach mal bitten seinen Vormarsch mal für ein paar Jahre (eher Jahrzehnte) auszusetzen bis die Bundeswehr die Beschaffungseckdaten ausgearbeitet hat, die Ausschreibung und Erprobung abgeschlossen und die Beschaffung sowie Ausbildung erledigt ist ist dann doch ein bischen Blauäugig.

    Einfach in der Geschichte nachsehen: Die USA haben nach dem 1, Weltkrieg massiv abgerüstet und nicht kaum modernisiert als Pearl Harbor angegriffen wurde besand ein Teil der US Luftwaffe noch aus Doppeldeckern aus dem ersten Weltkrieg.

    Es hat dann selbst die USA einige Zeit gekostet bis sie technisch und Mengenmässig in der Lage war sich erfolgreich gegen Japan zu verteidigen.

    Bei Frankreich war es ähnlich, wobei Frankreich und GB vor dem Ausbruch (also den Kampfhandlungen gegen Deutschland an sich - Anfang 1940) sich schon einige Zeit vorbereitet haben (Armee modernisiert und Aufgerüstet) - Zumindest 6 Monate "Kriegszustand" (Kriegserklärung am 3.9.1939, erste Kampfhandlungen dann ein halbes Jahr später) Zeit hatten sie ja, nur sind sie (Frankreich) dann trotzdem überrannt worden. GB hatte Anfangss auch nur den Vorteil der Insellage und harte Probleme sich gegen die Luftwaffe zu verteidigen. Zum Glück hat dieser Vorteil dann gereicht um lange genug Widerstand zu leisten bis die Waffenproduktion die Verluste mehr als ersetzen konnte (Mit Hilfe der USA / Canada /Australien)

  20. Re: Wird sich Deutschland auch zulegen

    Autor: Andrej553 12.01.18 - 10:56

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Wenn man diese Fragen geklärt hat, weiß man auch, welche und wie viele
    > Waffen man benötigt. Vorher ist das einfach nur Steuerverschwendung im fast
    > schon strafbarem Ausmaß.

    Die Sache ist halt immer nur: Sobald man einen Feind hat (den man auch so klassifiziert hat) dann bräuchte man die Flugzeuge, Waffen, whatever eigentlich schon vorgestern.
    Ich weiß jetzt nicht wie lange es dauert ein Kampfflugzeug zusammen zu bauen, ich tippe aber egal wie lange es braucht: Es ist zu lange!

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Leingarten
  2. EDG AG, Frankfurt
  3. Wacker Chemie AG, München
  4. über duerenhoff GmbH, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

  1. Medienbericht: Großes Datenleck bei Autoherstellern
    Medienbericht
    Großes Datenleck bei Autoherstellern

    Möglicherweise durch eine Panne bei einem kanadischen Roboterhersteller sind Zehntausende Dokumente mit geheimen Informationen großer Autohersteller ins Netz gelangt. Neben US-Firmen ist auch Volkswagen betroffen.

  2. Satelliteninternet: Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping
    Satelliteninternet
    Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    Satelliteninternet kann mit DVB-S2X und Beam Hopping sehr viel mehr als bisher. Das will das Fraunhofer IIS bewiesen haben.

  3. Yager: Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor
    Yager
    Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor

    In 20 Minuten so viel erledigen wie möglich, Koop-Partnerschaften schließen - und überleben: Das ist das Grundprinzip von The Cycle. Hinter dem Shooter steckt das Entwicklerstudio Yager, vor allem für Spec Ops: The Line und Dreadnought bekannt ist.


  1. 09:48

  2. 18:05

  3. 17:46

  4. 17:31

  5. 17:15

  6. 17:00

  7. 15:40

  8. 15:16