1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook: Rechenzentrum nach Ikea…

heißt es dann...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. heißt es dann...

    Autor: slead 11.03.14 - 10:50

    das für dieses rechenzentrum europäische datenschutzrichtlinien gelten? nicht das die unbedingt besser sind, aber sofern ja es die europäischen sind kommt man über den patriot act ja nicht unbedingt dran oder?

    ja ich weiß, fast nicht relevante frage weil die jenigen die die macht haben eh an alles dran kommen, aber trotzdem interessant es zu wissen

  2. Re: heißt es dann...

    Autor: derdiedas 11.03.14 - 12:39

    Nein ist komplizierter:

    1. Ja sie müssen sich an das Europäische Datenschutzrecht halten, aber das mussten sie vorher durch Beitritt zu Safe Harbor eh schon.

    2. Stehen Sie als US Unternehmen (wie auch jedes Europäische Unternehmen das einen Standort in den USA hat - also auch T-Mobile) unter patriot Act. Und müssen auf deren Verlangen Daten rausrücken und dürfen dieses wiederum nicht weitererzählen - auch Europäischen Behörden nicht.

    Daher kann man sich mit den Datenschutzbedingungen der EU und Deutschland getrost den Hintern abwischen. Denn die betroffenen Firmen dürfen auch wenn sie wollten andere nicht in Kenntnis versetzen das Daten abgerufen wurden. Und dieser Umstand wird sich auch auf absehbare Zeit nicht ändern...

    Gruss DDD

  3. Re: heißt es dann...

    Autor: elgooG 11.03.14 - 13:14

    Wenn man sich den Leak des hinter verschlossenen Türen bisher verhandelten Freihandelabkommen ansieht, dann wird EU-weit mit dem Datenschutz ohnehin Schluss sein, weil alles sogar weit unter US-Niveau sinken wird.

    Es werden gar keine Konsequenzen aus dem NSA-Skandal gezogen, denn das ist gar nicht im Sinne der Politik sondern der Bürger, also völlig unwichtig. Stattdessen wird weiterhin intensiver Volksverrat durch die deutsche Regierung bzw. die EU begangen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  4. Re: heißt es dann...

    Autor: tKahner 11.03.14 - 13:23

    @DerDieDas:
    Nein - müssen sie nicht. Facebook muss sich an das schwedische Datenschutzgesetz halten und das ist ein sanfter Hauch zu dem, was beispielsweise in Deutschland gilt.

    Ein seit ca. 200 Jahren gültiges Gesetz erzwingt und erlaubt den Zugriff auf alle Daten des öffentlichen Interesses. Und dazu gehören beispielsweise auch alle steuerrelevanten Daten EINES JEDEN EINZELNEN. Ein bekannte Politikerin musste vor einigen Jahren zurücktreten, weil sie sich einen Schokoriegel mit der Minister-Kreditkarte gekauft hat (Toblerone-Affäre) - auch wenn sie den Betrag danach bezahlt hat.

    Viel interessanter ist aber das sogenannte FRA-Gesetz, benannt nach einer Abteilung des schwedischen Verteidigungsministeriums (Försvarets RadioAnstalt). Es erlaubt das vollständige Abhören und Auslesen von fremdländischen Daten, die über schwedisches Territorium laufen und zwar OHNE richterliche Genehmigung.

    Es sind also nicht nur günstige Server-Kühlungen, sondern auch eine selbst für US-Verhältnisse SEHR entspannte Rechtslage.

    Die staatliche Überwachung ist gerade in SWE sehr hoch. Schweden ist für die USA schon immer ein wichtiger Verbündeter gerade bei der Überwachung russischer Datenströme gewesen.
    Auch das ist einer der Gründe, warum Schweden für Geheimdienste aller Welt so interessant ist.

    Die Überwachung von Fremddaten ist ein zunehmend wichtiger *Geschäftszweig*. Auch ein Grund, warum so viele Geheimdienste am größten Internet-Knoten der Welt in Frankfurt interessiert sind

  5. Re: heißt es dann...

    Autor: derdiedas 11.03.14 - 19:15

    Jedes Unternehmen das in Deutschland Dienste anbietet und Datenschutzrechtliche Daten speichert muss sich an das BDSG halten, ohne deutschen Sitzt ist nur die Durchsetzung des Rechts "recht schwierig - bis unmöglich" wie schon Tilo Weichert feststellen musste.

    Und damit ein US Unternehmen diese Dienste überhaupt anbieten darf muss es Teil von SafeHarbor sein. Denn Datenschutzrelevante Daten dürfen nur in der EU gespeichert werden, oder bei Unternehmen die dem Safe Harbor Abkommen unterliegen.

    Das Schwedische Datenschutzgesetz ist dabei schnuppe, vor allem weil Facebook schon einen Sitz in Irland hat.

    Mit Daten in der Cloud ist es halt so: http://dilbert.com/strips/comic/2013-07-05/
    Wech ist wech...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist (m/w/d)
    Lotto Bayern | Abteilung 1 Referat 12 | HR-Marketing & Entwicklung, München
  2. IT Project Manager (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, München
  3. Referent Technik / Technische IT (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt, Leipzig, Dortmund
  4. Mitarbeiter Arbeitszeitmanagement / Projektleitung (w/m/d)
    Medizinische Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz - medbo KU, Regensburg, Parsberg, Wöllershof

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149€ (Bestpreis mit MediaMarkt & Saturn. Vergleichspreis 219,19€)
  2. 149€ oder 139€ bei Newsletter-Anmeldung (Bestpreis mit Amazon (149€). Vergleichspreis 219...
  3. 3,99€
  4. gratis


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de