1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fälschungen bei Amazon: Billigen…

Probleme beim QM?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Probleme beim QM?

    Autor: Jodn 18.07.17 - 17:32

    Hi,
    mir ist vor knapp 3 Monaten etwas ähnliches als Business-Kunde bei Amazon passiert. Ich bestellte 2 Riegel DDR4-2666 RAM. Beim erhalten musste ich feststellen, dass in der noch (augenscheinlich intakten) Originalverpackung DDR3-1600er befanden. Das Problem hat sich aber auch mit einem Anruf bei Amazon geklärt... Also ist mir kein Schaden entstanden.
    Corsair (RAM Hersteller) sollte ja hoffentlich wissen, welche Riegel in welche Verpackung muss. Daher würde es mich schon mal interessieren, wie es zu dieser Situation kam. War es ggf. Retourenware, hat da einfach das Personal versagt und ist einem Betrug aufgeflogen? Versagt hier das QM auf ganzer Linie (Wie im Artikel ja benannt, betrifft Amazon öfter solche Probleme)?

    Grüße

  2. Re: Probleme beim QM?

    Autor: Érdna Ldierk 18.07.17 - 18:31

    Ich habe dort letzten Winter einen Skihelm in Größe XL bestellt. Bei der fünften Lieferung hat Amazon es dann immerhin geschafft, nicht Größe L zu liefern. Klar, ist ein etwas anderer Sachverhalt, aber wenn das Warenwirtschaftssystem sagt in Reihe 25, Regal 3, Fach 18 liegt Ware X, dann schaut da für den Mindestlohn scheinbar auch keiner mehr hin, was er jetzt da wirklich aus dem Lagerplatz rausnimmt.

  3. Re: Probleme beim QM?

    Autor: plutoniumsulfat 18.07.17 - 20:33

    Das wird ja auch alles über Scanner abgewickelt. Meinst du, da steht der ganze Produktname und der Mitarbeiter kontrolliert das noch mal mit dem, was auf der Verpackung steht?

  4. Re: Probleme beim QM?

    Autor: M.P. 19.07.17 - 11:22

    Mitarbeiter, die so sorgfältig arbeiten, schaffen ihre Vorgaben nicht, und werden entlassen.

    Durch die Vernetzung der ganzen Arbeitsgeräte gibt es wohl sehr viele Möglichkeiten, den Mitarbeitern bei der Arbeit "über die Schulter zu schauen".

    Bei McDonalds soll es schon Gespräche zwischen Mitarbeitern und Filialleitern über die erlaubte Dauer für die Herausgabe von Wechselgeld gegeben haben - überwacht über die Zeit, in der die Wechselgeldschublade der Kasse offen steht ...

  5. Re: Probleme beim QM?

    Autor: TW1920 21.07.17 - 16:19

    Jodn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hi,
    > mir ist vor knapp 3 Monaten etwas ähnliches als Business-Kunde bei Amazon
    > passiert. Ich bestellte 2 Riegel DDR4-2666 RAM. Beim erhalten musste ich
    > feststellen, dass in der noch (augenscheinlich intakten) Originalverpackung
    > DDR3-1600er befanden.

    Ein Grund warum ich bevorzugt über namhafte Distributoren bestelle. ;)

    So Probleme kenn ich bei Amazon selbst, aber da gehts zum Teil auch eher um Quantität und dann kommt erst Qualität. Wobei man sagen muss, dass bei der Größe die Amazon hat das trotzdem ne gute Leistung noch ist, wenn man bedenkt zu welch niedrigen Preisen teils verkauft wird (teils genauso günstig wie bei Distributoren, reine Massenprodukte manchmal sogar bisschen billiger).

    TW1920
    --------------------------------


    TWCportal -- WPvision

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. AKKA Deutschland GmbH, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschieden Standorte
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Xbox Scarlett streamt möglicherweise schon beim Download
  2. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  3. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Radeon RX 5500 OEM (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 OEM (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

  1. Amazon: Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar
    Amazon
    Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

    Amazon hat offenbar das Weihnachtsgeschäft unterschätzt: Der Echo-Lautsprecher sowie der Echo Studio sind vor Weihnachten nicht mehr lieferbar, beim preisgünstigen Echo Dot könnte es bis zur Bescherung knapp werden. Auch andere europäische Länder sind betroffen.

  2. KfW Capitals: Bundesregierung plant Milliarden-Fonds für Start-ups
    KfW Capitals
    Bundesregierung plant Milliarden-Fonds für Start-ups

    Steuergelder sollen Start-ups absichern. Bundesfinanz- und Bundeswirtschaftsministerium sind sich dabei einig.

  3. Neue Richtlinien: Youtube will verschleierte oder indirekte Drohungen löschen
    Neue Richtlinien
    Youtube will verschleierte oder indirekte Drohungen löschen

    Die Betreiber von Youtube wollen entschiedener gegen Hasskommentare und Drohungen vorgehen. Ab sofort soll herabsetzende Sprache nicht mehr toleriert werden. Das gilt auch dann, wenn einzelne Videos noch erlaubt wären, aber mehrere ein problematisches Verhaltensmuster ergeben.


  1. 12:45

  2. 12:30

  3. 12:15

  4. 12:05

  5. 11:57

  6. 11:42

  7. 11:30

  8. 11:17