1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fälschungen bei Amazon: Billigen…

Rückläuferbetrug

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rückläuferbetrug

    Autor: M.P. 18.07.17 - 16:26

    Wie wird so etwas juristisch behandelt?

    Vom Strafmaß her wie Ladendiebstahl?

    Für die Gratis-CPU im Gamer-PC eine Vorstrafe riskieren wäre schon schwer nachvollziehbar...

    Ich denke nicht, dass da Marketplace-Händler im großen Stil solche Neu-Verwendungen von bei der Build-To-Order Produktion von maßgeschneiderten Komplett-PCs angefallenen CPU-Verpackungs-Kartons durchgeführt haben...

    Da wird ein Gamer-Freak im jungen Erwachsenen-Alter sein karges Gamer-PC Budget etwas erweitert haben ... Dagegen spricht aber, dass es mehrere Exemplare mit dem Artikel nach ähnlichen Fälschungsmerkmalen der Verpackung gibt ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.07.17 16:31 durch M.P..

  2. Re: Rückläuferbetrug

    Autor: HectorFratzenbuch 18.07.17 - 16:36

    Vielleicht fanden seine zwei besten Kumpels das so eine geile Idee... dass sie jetzt alle drei Ryzen-CPUs in ihren Rechnern haben?

  3. Re: Rückläuferbetrug

    Autor: M.P. 18.07.17 - 16:46

    Es gab eben eine Mindestbestellmenge für die schimmernden Holografie-Aufkleber.

  4. Re: Rückläuferbetrug

    Autor: Érdna Ldierk 18.07.17 - 18:32

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke nicht, dass da Marketplace-Händler im großen Stil solche
    > Neu-Verwendungen von bei der Build-To-Order Produktion von
    > maßgeschneiderten Komplett-PCs angefallenen CPU-Verpackungs-Kartons
    > durchgeführt haben...

    Die Ware kam direkt von Amazon, nicht von einem Marketplace-Händler.

  5. Re: Rückläuferbetrug

    Autor: GenXRoad 18.07.17 - 20:40

    Jemand der PC on mass zusammenschraubt bekommt die CPU's sowieso nicht in ihrer Verpackung gelifert, die kommen dann nur in einer XXL Blisterpackung ohne alles ausser der kleinen schaumstoffmatte wo die CPU drauf liegt und eben der Blisterpackung ;)

  6. Re: Rückläuferbetrug

    Autor: M.P. 18.07.17 - 21:59

    Das Problem ist wie schon an anderer Stelle gesagt, dass die Marketplace-Ware bei Versand durch Amazon mit Amazon eigener Ware gemeinsam gelagert wird.

    Also kommen ggfs. 50 "frisierte" Ryzens von Marketplace-Händlern mit 200 Amazon-eigenen Ryzens in ein gemeinsames Lagerfach....

    Nur 20 % der Reklamationen im obigen Beispiel betreffen Marketplace-Händler. 80 % der Reklamationen aus der "bunten Mischung" betreffen Amazon selber.
    Trotzdem scheinen sich separate Lagerfächer für Marketplace-Ware nicht zu lohnen...

  7. Re: Rückläuferbetrug

    Autor: zacha 19.07.17 - 08:27

    Amazon erfasst den eigenen Bestand nicht per Seriennummer? Das kann ich mir kaum vorstellen. Da wäre ja Betrub Tür und Tor geöffnet... Amazon muss doch irgendwie sicherstellen, dass die Ware, die sie angekauft, verkauft und zurückgenommen haben, dieselbe ist!

  8. Re: Rückläuferbetrug

    Autor: M.P. 19.07.17 - 10:04

    Je nach Produkt gibt es keine Seriennummern auf dem Produkt - ob es bei Prozessoren eine Seriennummer gibt, weiß ich nicht.

    Hier ein Artikel zum Thema - da geht es aber um Produkte, die definitiv keine Seriennummer haben - Designer Eiswürfelbehälter.

    https://www.welt.de/wall-street-journal/article127938988/Warum-Amazon-so-oft-Faelschungen-versendet.html

  9. Re: Rückläuferbetrug

    Autor: TW1920 21.07.17 - 17:03

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Je nach Produkt gibt es keine Seriennummern auf dem Produkt - ob es bei
    > Prozessoren eine Seriennummer gibt, weiß ich nicht.

    Bei Prozessoren auf jeden Fall! Ist bei den meisten Computerbauteilen üblich. Allerdings erfassen diese meist nur namhafte Distributoren...

    Ich selbst erfasse sie auch - zum einen wegen Missbrauch, aber vor allem kann man damit Garantielaufzeit, EK, Herkunft usw. nachvollziehen. Bestelle ich bei xyz und ein Kunde hat mit dem Bauteil Probleme, muss ich ja wissen bei wem ich es zurückgeben muss...

    Und es gibt auch Kunden die selbst Teile wo tauschen - das kann man so sehr genau kontrollieren.

    TW1920
    --------------------------------


    TWCportal -- WPvision

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim
  2. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  3. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  4. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39