1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fallout 76: Bethesda entkoppelt…

NEIN!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. NEIN!

    Autor: Sharra 21.11.18 - 01:37

    Seit wie vielen Jahren liegt die Community Bethesda in den Ohren, dass sie diese grob fahrlässige, an jeglicher Vernunft vorbeiführenden Hirnrissigkeit endlich ändern sollen? 10? Jahre! (Fallout 3 kam 2008)

    Ist dort heute jemand mit dem Schädel gegen die Tür gedonnert, und das Hirn hat kurzzeitig wieder eingesetzt? Anders kann ich es mir absolut nicht erklären.

  2. Re: NEIN!

    Autor: twothe 21.11.18 - 04:36

    Nein viel simpler: es wurde für Speedhacks genutzt und Bethesdas erster Versuch einfach den Wert in der Ini Datei zu ignorieren wurde mit einfachsten Mitteln ausgetrickst. Es blieb ihnen also nichts anderes übrig als das zu entkoppeln, weil man wohl kaum jemanden als Cheater bezeichnen kann, nur weil er schnellere Hardware hat.

  3. Re: NEIN!

    Autor: freddx12 21.11.18 - 06:05

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein viel simpler: es wurde für Speedhacks genutzt und Bethesdas erster
    > Versuch einfach den Wert in der Ini Datei zu ignorieren wurde mit
    > einfachsten Mitteln ausgetrickst. Es blieb ihnen also nichts anderes übrig
    > als das zu entkoppeln, weil man wohl kaum jemanden als Cheater bezeichnen
    > kann, nur weil er schnellere Hardware hat.


    Ein Kumpel hatte sich schon ein Script geschrieben, dass den scheiß on the fly ändert damit man schneller laufen kann wenn man eine Taste gedrückt hält.

  4. Re: NEIN!

    Autor: Anonymer Nutzer 21.11.18 - 08:05

    es ist schon weitaus länger üblich mit delta time anstatt mit frames zu rechnen, ka was die bisher so verbissen daran festhalten ließ

  5. Re: NEIN!

    Autor: Pin-Lui 21.11.18 - 08:08

    Wenn man jedes Jahr ein game raushauen muss, hatt man andere probleme wie die uralt-Engine Updaten.

  6. Re: NEIN!

    Autor: qwasder 21.11.18 - 08:21

    Pin-Lui schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man jedes Jahr ein game raushauen muss, hatt man andere probleme wie
    > die uralt-Engine Updaten.

    Das



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.18 08:21 durch qwasder.

  7. Re: NEIN!

    Autor: zenzen 21.11.18 - 12:52

    Und so gesehen ist es noch schlimmer. Die "angepasste" Version der Gamebryo-Engine die sie bei sich benutzen (genannt Creation) ist quasi 1:1 noch von Morrowind (Release 2002!!!) und maximal nur Grafisch soweit es geht hochgeschraubt sowie ein paar Features hinzugefügt.
    Also ist die ganze Problematik noch viel älter als 10 Jahre. Auch wenn der Stand der Engine für ~2 bis maximal 3 RPGs in Ordnung gewesen wäre(theoretisch). Aber spätestens dann hätten sie dringend aufräumen und grundlegend überarbeiten müssen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.18 12:53 durch zenzen.

  8. Re: NEIN!

    Autor: Gtifighter 21.11.18 - 14:24

    zenzen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und so gesehen ist es noch schlimmer. Die "angepasste" Version der
    > Gamebryo-Engine die sie bei sich benutzen (genannt Creation) ist quasi 1:1
    > noch von Morrowind (Release 2002!!!) und maximal nur Grafisch soweit es
    > geht hochgeschraubt sowie ein paar Features hinzugefügt.
    > Also ist die ganze Problematik noch viel älter als 10 Jahre. Auch wenn der
    > Stand der Engine für ~2 bis maximal 3 RPGs in Ordnung gewesen
    > wäre(theoretisch). Aber spätestens dann hätten sie dringend aufräumen und
    > grundlegend überarbeiten müssen.

    Man munkelt ja dass Bethesda an was neuem arbeitet und ich hoffe es wirklich sehr. Vor Allem hoffe ich, dass The Elder Scrolls 6 dann mit der neuen Engine kommt aber ich hab noch absolut keine Informationen dazu finden können...

  9. Re: NEIN!

    Autor: thecrew 21.11.18 - 14:46

    Gtifighter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zenzen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und so gesehen ist es noch schlimmer. Die "angepasste" Version der
    > > Gamebryo-Engine die sie bei sich benutzen (genannt Creation) ist quasi
    > 1:1
    > > noch von Morrowind (Release 2002!!!) und maximal nur Grafisch soweit es
    > > geht hochgeschraubt sowie ein paar Features hinzugefügt.
    > > Also ist die ganze Problematik noch viel älter als 10 Jahre. Auch wenn
    > der
    > > Stand der Engine für ~2 bis maximal 3 RPGs in Ordnung gewesen
    > > wäre(theoretisch). Aber spätestens dann hätten sie dringend aufräumen
    > und
    > > grundlegend überarbeiten müssen.
    >
    > Man munkelt ja dass Bethesda an was neuem arbeitet und ich hoffe es
    > wirklich sehr. Vor Allem hoffe ich, dass The Elder Scrolls 6 dann mit der
    > neuen Engine kommt aber ich hab noch absolut keine Informationen dazu
    > finden können...

    Infos von letzter Woche waren das TES6 und Starfield ebenfalls noch mit der creation engine erstellt werden. (kein Witz kannst googlen. Wurde vor ein paar Tagen erst gesagt)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. terranets bw GmbH, Lindorf bei Kirchheim unter Teck
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. Medisoft GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 4,32€
  3. 26,99€
  4. (-75%) 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Concept One ausprobiert Oneplus lässt die Kameras verschwinden
  3. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene

  1. MNT Reform version 2: Das Selbstbaunotebook mit quelloffener Hardware
    MNT Reform version 2
    Das Selbstbaunotebook mit quelloffener Hardware

    Das Reform ist nicht das schlankeste oder leichteste Notebook auf dem Markt. Allerdings ist es komplett modular und mit Open-Source-Teilen aufgebaut. Der Hersteller MNT Research will das interessante Projekt im Februar per Crowdfunding finanzieren.

  2. Domain: Icann-Vorstand will .org-Verkauf kaum diskutieren
    Domain
    Icann-Vorstand will .org-Verkauf kaum diskutieren

    Trotz der vielen Kontroversen rund um den Verkauf der .org-Domain wird der Icann-Vorstand in seiner jährlichen persönlichen Sitzung nur wenig Zeit darauf verwenden. Einem Medienbericht zufolge sind damit nicht alle Mitglieder einverstanden.

  3. Unerwartete Beschleunigung: Tesla weist Vorwürfe als "völlig falsch" zurück
    Unerwartete Beschleunigung
    Tesla weist Vorwürfe als "völlig falsch" zurück

    Haben Fahrzeuge von Tesla in mehr als 100 Situationen unerwartet beschleunigt? Der US-Elektroautohersteller sieht dafür keine Belege und vermutet einen finanziellen Grund für die Vorwürfe.


  1. 13:40

  2. 13:25

  3. 13:12

  4. 12:52

  5. 12:36

  6. 12:20

  7. 12:04

  8. 11:43