1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fallout 76: Bethesda entkoppelt…

NEIN!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. NEIN!

    Autor: Sharra 21.11.18 - 01:37

    Seit wie vielen Jahren liegt die Community Bethesda in den Ohren, dass sie diese grob fahrlässige, an jeglicher Vernunft vorbeiführenden Hirnrissigkeit endlich ändern sollen? 10? Jahre! (Fallout 3 kam 2008)

    Ist dort heute jemand mit dem Schädel gegen die Tür gedonnert, und das Hirn hat kurzzeitig wieder eingesetzt? Anders kann ich es mir absolut nicht erklären.

  2. Re: NEIN!

    Autor: twothe 21.11.18 - 04:36

    Nein viel simpler: es wurde für Speedhacks genutzt und Bethesdas erster Versuch einfach den Wert in der Ini Datei zu ignorieren wurde mit einfachsten Mitteln ausgetrickst. Es blieb ihnen also nichts anderes übrig als das zu entkoppeln, weil man wohl kaum jemanden als Cheater bezeichnen kann, nur weil er schnellere Hardware hat.

  3. Re: NEIN!

    Autor: freddx12 21.11.18 - 06:05

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein viel simpler: es wurde für Speedhacks genutzt und Bethesdas erster
    > Versuch einfach den Wert in der Ini Datei zu ignorieren wurde mit
    > einfachsten Mitteln ausgetrickst. Es blieb ihnen also nichts anderes übrig
    > als das zu entkoppeln, weil man wohl kaum jemanden als Cheater bezeichnen
    > kann, nur weil er schnellere Hardware hat.


    Ein Kumpel hatte sich schon ein Script geschrieben, dass den scheiß on the fly ändert damit man schneller laufen kann wenn man eine Taste gedrückt hält.

  4. Re: NEIN!

    Autor: Anonymer Nutzer 21.11.18 - 08:05

    es ist schon weitaus länger üblich mit delta time anstatt mit frames zu rechnen, ka was die bisher so verbissen daran festhalten ließ

  5. Re: NEIN!

    Autor: Pin-Lui 21.11.18 - 08:08

    Wenn man jedes Jahr ein game raushauen muss, hatt man andere probleme wie die uralt-Engine Updaten.

  6. Re: NEIN!

    Autor: qwasder 21.11.18 - 08:21

    Pin-Lui schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man jedes Jahr ein game raushauen muss, hatt man andere probleme wie
    > die uralt-Engine Updaten.

    Das



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.18 08:21 durch qwasder.

  7. Re: NEIN!

    Autor: zenzen 21.11.18 - 12:52

    Und so gesehen ist es noch schlimmer. Die "angepasste" Version der Gamebryo-Engine die sie bei sich benutzen (genannt Creation) ist quasi 1:1 noch von Morrowind (Release 2002!!!) und maximal nur Grafisch soweit es geht hochgeschraubt sowie ein paar Features hinzugefügt.
    Also ist die ganze Problematik noch viel älter als 10 Jahre. Auch wenn der Stand der Engine für ~2 bis maximal 3 RPGs in Ordnung gewesen wäre(theoretisch). Aber spätestens dann hätten sie dringend aufräumen und grundlegend überarbeiten müssen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.18 12:53 durch zenzen.

  8. Re: NEIN!

    Autor: Gtifighter 21.11.18 - 14:24

    zenzen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und so gesehen ist es noch schlimmer. Die "angepasste" Version der
    > Gamebryo-Engine die sie bei sich benutzen (genannt Creation) ist quasi 1:1
    > noch von Morrowind (Release 2002!!!) und maximal nur Grafisch soweit es
    > geht hochgeschraubt sowie ein paar Features hinzugefügt.
    > Also ist die ganze Problematik noch viel älter als 10 Jahre. Auch wenn der
    > Stand der Engine für ~2 bis maximal 3 RPGs in Ordnung gewesen
    > wäre(theoretisch). Aber spätestens dann hätten sie dringend aufräumen und
    > grundlegend überarbeiten müssen.

    Man munkelt ja dass Bethesda an was neuem arbeitet und ich hoffe es wirklich sehr. Vor Allem hoffe ich, dass The Elder Scrolls 6 dann mit der neuen Engine kommt aber ich hab noch absolut keine Informationen dazu finden können...

  9. Re: NEIN!

    Autor: thecrew 21.11.18 - 14:46

    Gtifighter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zenzen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und so gesehen ist es noch schlimmer. Die "angepasste" Version der
    > > Gamebryo-Engine die sie bei sich benutzen (genannt Creation) ist quasi
    > 1:1
    > > noch von Morrowind (Release 2002!!!) und maximal nur Grafisch soweit es
    > > geht hochgeschraubt sowie ein paar Features hinzugefügt.
    > > Also ist die ganze Problematik noch viel älter als 10 Jahre. Auch wenn
    > der
    > > Stand der Engine für ~2 bis maximal 3 RPGs in Ordnung gewesen
    > > wäre(theoretisch). Aber spätestens dann hätten sie dringend aufräumen
    > und
    > > grundlegend überarbeiten müssen.
    >
    > Man munkelt ja dass Bethesda an was neuem arbeitet und ich hoffe es
    > wirklich sehr. Vor Allem hoffe ich, dass The Elder Scrolls 6 dann mit der
    > neuen Engine kommt aber ich hab noch absolut keine Informationen dazu
    > finden können...

    Infos von letzter Woche waren das TES6 und Starfield ebenfalls noch mit der creation engine erstellt werden. (kein Witz kannst googlen. Wurde vor ein paar Tagen erst gesagt)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Hildesheim, Hildesheim
  2. NETZSCH Pumpen & Systeme GmbH, Waldkraiburg
  3. Hessisches Ministerium der Finanzen, Wiesbaden
  4. Rosemarie Eppers GmbH & Co. KG, Saarbrücken

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 511,91€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  2. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  3. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen

Star Trek: Discovery 3. Staffel: Zwischendurch schwer zu ertragen
Star Trek: Discovery 3. Staffel
Zwischendurch schwer zu ertragen

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery beginnt und endet stark - zwischendrin müssen sich Zuschauer mit grottenschlechten Dialogen, sinnlosem Storytelling und Langeweile herumschlagen. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert
  3. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

  1. Bug: Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht
    Bug
    Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht

    Das britische Innenministerium hat versehentlich die Daten gelöscht, die es behalten wollte. Darunter auch Fingerabdrücke und DNA-Daten.

  2. Backhaul: Satellit kann 5G ermöglichen
    Backhaul
    Satellit kann 5G ermöglichen

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hält die neue Satellitentechnik für tauglich, bei 5G als Backhaul zu agieren. Bis zu 100 MBit/s im Download und 6 MBit/s im Upload seien mit modernen, geostationären Satelliten möglich.

  3. Kriminalität: Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
    Kriminalität
    Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin

    Die Täter gaben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und erfragten die Daten für das Onlinebanking. Als die Betroffene von der Masche erfuhr, war das Geld schon weg.


  1. 18:58

  2. 18:32

  3. 18:02

  4. 17:37

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:24

  8. 15:12